Neuigkeiten und Pressemitteilungen

Lesen Sie mehr ...
Virtuelle Städtetour
Weitere Informationen
Lesen Sie mehr ...
Kein Amtsblatt
mehr verpassen!
Lesen Sie mehr ...
Auf zum
Weltkindertag
nach Werder (Havel)
Lesen Sie mehr ...
Werbekampagne
für die Biotonne
Lesen Sie mehr ...
Internetausfall bei der
Stadtverwaltung
Werder (Havel)
Lesen Sie mehr ...
Der WFC informiert
Lesen Sie mehr ...
Verstärktes Verkehrsaufkommen
zur 60. Havelruderregatta
am 12.09
Lesen Sie mehr ...
Das Fundbüro teilt mit
Lesen Sie mehr ...
Von der Krux mit den
Liebesschlössern
Lesen Sie mehr ...
Drei Tage Fußballspaß
bei der Hertha BSC Ferienschule
in Werder (Havel)
Lesen Sie mehr ...
Seniorentag der Stadt Werder (Havel)
in diesem Jahr auf
der Bismarckhöhe!
Lesen Sie mehr ...
Das 22. Mühlenfest
und ein ganz
besonderes WIR-Gefühl
Lesen Sie mehr ...
Neue Schulungsrunde
der Waldbauernschule
ab September
Lesen Sie mehr ...

Der neue
Personalausweis
ist da ...
Zu den Infos ...
Präsentation Ihrer Firma auf der Homepage der Stadt Werder (Havel)!
Lesen Sie mehr ...
Wochenmarkt
Unter den Linden
in Werder (Havel)
jeden Freitag
im Monat
Lesen Sie mehr ...




Kein Amtsblatt mehr verpassen!

Ich freue mich, Ihnen einen neuen kostenlosen Service auf unserer Homepage anbieten zu können. Ab sofort können Sie unser Amtsblatt, in dem wir für Sie wichtige amtliche Bekanntmachungen veröffentlichen, nicht nur online auf unserer Homepage einsehen, sondern Sie können es sich nun auch ganz bequem per E-Mail zuschicken lassen. Dazu können Sie sich über folgenden Link:

www.werder-havel.de/content/rathausonline/rathausonline_amtsblatt.php

anmelden. Der Mailversand erfolgt immer unmittelbar nach Veröffentlichung des Amtsblattes. Diese Mail enthält auch immer einen Link mit dem Sie sich jederzeit von diesem Service wieder abmelden können.

Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Auf zum Weltkindertag

Weltkindertag

Seitenanfang


Landkreis Potsdam-Mittelmark und APM starten groß angelegte Werbekampagne für die Biotonne

Bevölkerung soll über umweltschonende und preiswertere Abfallentsorgung informiert werden

Potsdam-Mittelmark, 10.09.2014. Kurz vor Beginn der Herbstsaison, in der reichlich Laub- und Grünschnitt anfällt, geht der Landkreis Potsdam-Mittelmark zusammen mit dem regionalen Abfallentsorger APM GmbH in die Werbeoffensive für die braune Biotonne.

Anlassgebend hierfür ist die Vorgabe des Kreislaufwirtschaftsgesetzes, welches auf Bundesebene zum 1. Januar 2015 die verpflichtende getrennte Sammlung von Bioabfällen vorschreibt.

Landrat Wolfgang Blasig und Hans-Georg Hurttig, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz starteten die Kampagne mit der Enthüllung zweier aussagekräftiger Plakate im Werderpark Werder.

Mit dabei waren auch Hannes Strunz, Verwaltungsleiter FB Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger sowie von der APM-GmbH Geschäftsführer Thomas Wendenburg.

Die beiden enthüllten Plakatmotive sind Teil der umfassenden Werbekampagne, die noch von weiteren Aktionen begleitet wird. Sie sollen die Bürgerinnen und Bürger über die Vorzüge der Biotonne „Geldsparen“ und „Umweltschutz“ informieren.

Auf den grünen Werbeträgern ist die braune Tonne groß in heldenhafter Perspektive abgebildet. Begleitet wird sie von den Headlines „Spar‘n Sie sich die Hälfte“ und „Kompost to go“ und einigen schlagkräftigen Argumenten. Die Plakate werden in den nächsten Tagen in der gesamten Region zu sehen sein.

Ziel ist es, die Akzeptanz der Biotonne in der Bevölkerung zu erhöhen und die Bürgerinnen und Bürger zur konsequenten getrennten Sammlung von Bioabfällen und zur Nutzung der Biotonne zu motivieren.

Denn selbst für die versierten Eigenkompostierer kann die Biotonne noch eine sehr sinnvolle Ergänzung sein, so bspw. für ungeeignete bzw. schlecht kompostierbare Bioabfälle wie Speisereste, Unkraut und Rasenschnitt, Schalen von Südfrüchten oder für Übermengen wie Laub oder Fallobst.

Aktuell wird die Biotonne von ca. 7.100 der 80.000 Haushalte im Landkreis genutzt, obwohl diese vom Landkreis Potsdam-Mittelmark schon seit dem Jahr 2005 angeboten wird. Der Landkreis Potsdam-Mittelmark gehört nämlich zu den wenigen öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern im Land Brandenburg, der schon langjährig eine getrennte Sammlung von Küchen- und Gartenabfällen über spezielle Biotonnen auf freiwilliger Basis anbietet.
Eine im Jahr 2011 durchgeführte Hausmüllanalyse hat zudem belegt, dass der Restmüll im Landkreis Potsdam-Mittelmark - trotz Biotonne - zur Hälfte aus vorwiegend Küchenabfällen besteht. Es befindet sich also ein erhebliches Potenzial an Wertstoffen in der Mülltonne, das sinnvoll zu Kompost verwertet werden könnte. Bei ordentlicher Trennung des Bio-Abfalls lässt sich auch noch bares Geld sparen.

Der organische Abfall aus der grauen Restmülltonne könnte umweltschonender und preiswerter in der braunen Biotonne entsorgt werden. Deren Entleerungsentgelt ist im Schnitt pro Entleerung ca. 63 Cent günstiger als das der Restmülltonne mit selben Volumen. Anhand eines Rechenbeispiels auf der APM-Homepage: www.apm-niemegk.de/ kann jeder sein Sparpotential nachvollziehen.

Umweltschutz ist ebenso ein wichtiges Argument für den Erwerb einer Biotonne. Die gesammelten Grün- und Bioabfälle werden in einer nahen Großkompostieranlage organisch verwertet und anschließend in Form von fruchtbarer Komposterde der Natur zurückgeführt. Damit wird der regionale Stoffkreislauf geschlossen. Die meisten Bürgerinnen und Bürger halten Umweltschutz für sehr wichtig und sind auch bereit, diesen aktiv zu betreiben. Doch für Manche stellt sich der Kompost im Garten als problematisch dar. Geruch und Schimmelbefall führen dann oft zur Aufgabe der eignen Kompostieranlage.

Mit der Biotonne wird den Haushalten eine Art mobiler Kompost, ein „Kompost to go“ angeboten. Dieser ist wartungs- und geruchsarm. Der „Compostainer“ ist mit einem ausgeklügelten Belüftungssystem ausgestattet, wird regelmäßig abgeholt, entleert und zweimal im Jahr gereinigt. Bisherig aufgetretene Probleme beim eignen Kompostieren können somit vermieden werden. In der Biotonne können Grün- und Strauchschnitt, Obst- und Gemüseschalen und -reste, Tee, Kaffee, und sogar Essensreste, auch von Gekochtem, entsorgt werden.

Sie ist in kleiner Ausführung mit einem Volumen von 120 Liter erhältlich. Die größere Variante fasst 240 Liter.

Die Biotonne kann bequem über die Bestellhotline Tel. 03 38 43 – 30 678 oder das Bestellformular auf der APM-Website unter: www.apm-niemegk.de/ biotonne bestellt werden.

Parallel zur Plakataktion werden im Herbst die blauen und grauen Tonnen bei der Müllabholung mit informativen Tonnenanhängern versehen. Im jährlichen Abfallkalender und auf der Website der APM GmbH sind Werbeanzeigen und informative Beiträge geplant. Mit dem jährlichen Gebührenbescheid erhalten die Haushalte abschließend im Januar noch ein informatives Anschreiben inklusive aktuellem Rechenbeispiel und einer gestalteten Bestellpostkarte.

Die APM GmbH:
Die APM Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH, (APM GmbH) wurde am 01.01.1992 als Eigenbetrieb für Abfallwirtschaft für den Altkreis Belzig gegründet. 1997 erfolgte die Umwandlung in eine hundertprozentige Eigengesellschaft des Landkreises Potsdam-Mittelmark. Firmensitz ist Niemegk. Für die Geschäftsführung ist Thomas Wendenburg verantwortlich. Im Auftrag des öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgers ist die APM GmbH im Wesentlichen für die regionale Entsorgung von Hausmüll sowie hausmüllähnlicher Gewerbeabfall, Sperrmüll und Elektronikschrott, Papier und Pappe, Bio- und Grünabfällen sowie herrenlos abgelagerten Abfall zuständig. Weitere Aufgabenbereiche der APM GmbH sind der Kunden- und Änderungsservice sowie die Bearbeitung und Betreuung der Konten der Abfallgebührenkunden, die Verwaltung des kompletten Abfallbehälterpools und die Öffentlichkeitsarbeit.

Seitenanfang


Internetausfall bei der Stadtverwaltung Werder (Havel)

Am Samstag, den 06.09.2014, verursachte ein Unwetter eine Störung des Leitungsnetzes der Deutsche Telekom AG, wodurch es circa ab 20.30 Uhr zu einem Komplettausfall der Internetverbindung der Stadtverwaltung Werder (Havel) kam.

Der E-Mail-Verkehr mit der Stadtverwaltung ist seit dem unterbrochen und auch der elektronische Wahlscheinantrag kann nicht abgesendet werden.

Nach Auskunft der Deutsche Telekom AG soll das Internet ab heute, Dienstag, den 09.09.2014, 24.00 Uhr wieder verfügbar sein. Vorsorglich sollten Sie Ihre E-Mail oder auch Ihren Wahlscheinantrag erneut absenden.

gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Werderaner FC informiert:

Werders 1. Männer starten mit vier Punkten erfolgreich in die neue Saison. Nun stehen zwei Auswärtsspiele an!!!

WNach einem 2:0 Auftaktsieg gegen Preussen Eberswalde und dem hochverdienten Punktgewinn beim SV Falkensee/Finkenkrug, wobei Rico Eichstädt(87.) kurz vor Spielende noch den Ausgleich erzielte, müssen Werders Kicker nun zweimal hintereinander auf Reisen gehen. Am Samstag, den 13.09.2014 geht es zum SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz in Miersdorf, Wüstemarker Weg 18. Bereits am Freitag, den 19.09.2014 geht es dann zum Oranienburger FC Eintracht 1901, wo die Begegnung um 19:30 Uhr in der CarollisToleranz-Arena, André-Pican-Straße 41 angepfiffen wird. Der Verein bietet auch in der Saison 2014/2015 die Möglichkeit bei der Auswärtsbegegnung live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 13.09.2014 um 12.45 Uhr und am 19.09.2014 um 17:00 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus. Der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 €. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans bei den beiden Auswärtsbegegnungen unterstützen!!! Vorschau – Nächstes Heimspiel erst Samstag, den 27.09.2014 gegen den SV Victoria Seelow Das nächste Heimspiel findet dann am Samstag, den 27.09.2014 gegen Viktoria Seelow statt. Anstoß ist um 15:00 Uhr auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder (Havel). Wir freuen uns auf Ihren Besuch!!!

Schönes Wetter, tolle Stimmung, viele Überraschungen und ein Sieg der 1. Männer zum Saisoneröffnungsfest des Werderaner FC

Der Wettergott muss wohl doch ein Fußballer gewesen sein, da trotz aller schlechten Voraussagen beim Saisoneröffnungsfest am 23.08.2014 die Sonne über den Arno-Franz-Sportplatz auf Werders Insel strahlte.
Der Werderaner FC hatte an diesem Tag bereits zum dritten Mal seine Vereinsmitglieder, Sponsoren, Eltern, Fans und Werderaner zum Saisoneröffnungsfest geladen. Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto mit allen Mannschaften des Vereins, eröffnete Moderator Ingo Bernburg, gemeinsam mit dem Vorsitzenden Klaus-Dieter Bartsch, das Fest.

Auch zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft, unter ihnen Bürgermeister Werner Große, die 1. Beigeordnete Manuela Saß, die Landtagsabgeordnete Dr. Saskia Ludwig, die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Annette Gottschalk sowie Werders Baumblütenkönigin Franziska Barche waren gekommen um den Fußballern viel Erfolg für die anstehende Saison zu wünschen. Dann ging es auch gleich mit der Präsentation aller Mannschaften, deren Trainer und Sponsoren los. Ein tolles Rahmenprogramm sorgte für die richtige Umrahmung des Festes und so hatten die Kids viel Spaß und Freude an diesem Nachmittag. Höhepunkt war um 15:00 Uhr das erste Spiel der Saison 2014/2015 von Werders 1. Männermannschaft gegen den FV Preussen Eberswalde, welches vor fast 500 Zuschauern mit 2:0(1:0) gewonnen werden konnte.

Mit leuchtenden Augen warteten die Minis und F Junioren vor Spielbeginn am Spielfeldrand, um mit den Spielern von Werder und Eberswalde aufzulaufen. Die D- Junioren präsentierten sich als Balljungen, und in der Halbzeitpause zeigten die E- Junioren Ausschnitte ihres fußballerischen Könnens. Des Weiteren nutzte der Vorstand die Pause, um sich bei Sportsfreunden zu bedanken, die in den letzten Jahren sehr viel für den Werderaner FC getan hatten. So wurden die Spieler Tony Seyfarth, Marcus Gawlik und Andreas Heyse aus dem Team der 1. Männer verabschiedet und Hendrik Schröter sowie David Krüger beendeten ihre aktive Laufbahn beim Team der 2. Mannschaft. Auch den langjährigen Vereinsmitgliedern Andreas Herzog, Werner Guhl, Jens Fandrey, Remi Paul, Andreas Runge, Karl-Ludwig Hilmer und Heiko Nietert wurde für ihre Verdienste und langjährige Vereinszugehörigkeit der letzten Jahre gedankt.

Ein besonderes Highlight bekamen die Besucher dann am Abend präsentiert, als die Gruppe Tangará Brasil Dance auftrat und die Gäste mit brasilianischen Rhythmen verzauberte. Als letzter Höhepunkt des Saisoneröffnungsfestes stand die Auswertung des Gewinnspiels auf dem Programm, wobei es tolle Preise zu gewinnen gab. Dann legte DJ Steffan zum Tanz auf und Dank zahlreicher Sponsoren sowie vieler fleißiger Helfer, bei denen sich der Vorstand recht herzlich bedanken möchte, neigte sich ein schöner Tag dem Ende. Auch den vielen Eltern, die den Verein beim Kuchen backen und an den Verkaufsständen so beispielhaft unterstützt haben, sei recht herzlich Dank gesagt.

Die Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung wird zeitnah unter www.werderanerfc.de bekanntgegeben.

gez. Klaus – Dieter Bartsch

Seitenanfang


Verstärktes Verkehrsaufkommen zur 60. Havelruderregatta am 12.09

Sehr geehrte Leser,

wir möchten daran erinnern, dass es, wie bereits berichtet, auf Grund der 60. Havelruderregatta im Zeitraum vom 12.09.2014 bis 14.09.2014 in Werder (Havel) zu einem verstärkten Verkehrsaufkommen auf der Inselstadt kommen wird. Besonders betroffen davon sind der Parkplatz Mühlenberg, die Uferstraße, Werder-Wiesen und der Parkplatz gegenüber des Sportplatzes, der den Wettkämpfern zur Verfügung stehen wird.

Wir laden Sie herzlich ein, die Wettbewerbe von Samstag, den 13.09. bis Sonntag, den 14.09.2014 an der Regattastrecke zu verfolgen und bitten Sie, dafür die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, da die Inselstadt für diese Sportveranstaltung verkehrsfrei gehalten wird.

Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch.

Regattaleitung des Ruder-Klub Werder (Havel) 1918 e. V.

Seitenanfang


Das Fundbüro teilt mit:

Folgende Gegenstände wurden seit dem 25.08.2014 als Fundsache abgegeben:

  • 1 Kamera + 1 Fahrradschloss Fundort: Forsthaus Kemnitzer Heide
  • 1 iPhone Fundort: Uferstraße
  • 1 Schlüsselband mit 2 Schlüsseln Fundort: Uferstraße
  • 1 rote Kinderbrille Fundort: Uferstraße
  • 1 Damenfahrrad Fundort: Leest, Schwarzer Weg

Für die Herausgabe von Fundsachen gilt grundsätzlich, dass das Eigentum an den entsprechenden Gegenständen nachgewiesen werden muss.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch im Fundbüro unter: 033 27/78 32 22

gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Von der Krux mit den Liebesschlössern


Es gibt sie mittlerweile nicht nur mit Edding beschrieben, sondern auch versehen mit individuellen Gravuren und online bestellbar. Ganz billig ist es nicht mehr, sein ganz persönliches Symbol der Liebe anfertigen zu lassen. An ein historisches Brückengeländer gehängt hofft man dass die Liebe so lange währt wie die Brücke beständig ist. Unauflösbar wie das geschlossene Schloss soll die Liebe sein. Der Schlüssel unwiederbringbar in den Fluten des Flusses versenkt.

Doch leider ist das auch ein Grund, warum eine historische Brücke an Beständigkeit verlieren kann. Unlängst ist dies genauso in Paris geschehen. Das Brückengeländer gab unter der Last der Liebesschlösser nach, der Fußgängerübergang zum Louvre musste daraufhin gesperrt werden. Ein Szenario, welches wir uns für unsere historische Brücke in Werder und einzigen Zugang zur Insel nicht wünschen. Der gesamte Inselbereich inklusive Brücke ist als historisches Flächendenkmal besonders schützenswert. Hierauf liegt unser Hauptaugenmerk. Daher werden auch nach wie vor alle am Geländer der Brücke angebrachten Liebesschlösser entfernt. Doch was können wir als Alternative anbieten. Romantisch ist sie ja, unsere kleine Insel und so soll es auch bleiben. Das Standesamt ist über die Stadtgrenzen hinaus bei den Heiratswilligen beliebt und nachgefragt.

Langlebiger als ein Schloss an unserer Inselbrücke wäre zum Beispiel ein Selfie der Verliebten vor unserer Inselbrücke/Insel Silhouette. Dann noch auf unsere Stadt- Facebook-Seite hochgeladen ist dies auf jeden Fall eine tolle Alternative:Selfie statt Liebesschloss!

gez. Manuela Saß
1.Beigeordnete

Seitenanfang


Drei Tage Fußballspaß bei der Hertha BSC Ferienschule in Werder (Havel)

In der letzten Woche der Sommerferien stand  für zahlreiche Kinder aus Werder (Havel) und Umgebung noch ein ganz besonderes Highlight auf dem Ferienprogramm. Bereits zum 7. Mal hatte Hertha BSC zur Ferienschule in die Partnerstadt Werder (Havel) geladen. So waren am Montag, dem 18.08.2014 vierzig Kids angereist, die pünktlich um 9:30 Uhr mit Trikots, Hosen, Stutzen, Ball  und Trinkflasche von Hertha BSC ausgestattet worden sind. Mit den speziellen blau-weißen Trikots und in Trainingsgruppen eingeteilt, ging es danach auf den Trainingsplatz, wo unter Anleitung von Herthas Jugendtrainern Sven Vierbuchen, Moritz Dober, Anton Witzmann und Patrick Sperling die erste Trainingseinheit absolviert wurde.



Der Spaß stand im Vordergrund und bei den vielseitigen Ballübungen zeigten die Kids der Jahrgänge 2001-2007 großes Interesse. Zwischen den Einheiten wurden Pausen eingelegt, bei denen es für die Kids reichlich Obst und Getränke gab. Nach dem Mittagessen und einer längeren Erholungsphase ging es zur 2. Trainingseinheit, die im Zeichen weiterer Ballübungen stand. Um 16.00 Uhr war dann der 1. Trainingstag beendet und etwas müde ging es nach Hause. Am zweiten Tag herrschte große Begeisterung bei den anwesenden Kickern. Nach der Bekanntgabe des Tagesablaufes ging es um 9.30 Uhr auf das Trainingsgelände um die 1. Trainingseinheit durchzuführen. Als dann um 10:30 Uhr Hertha Idol „Zecke“ Neuendorf den Trainingsplatz betrat, um mit den Kindern der Blütenstadt eine intensive Trainingseinheit durchführen, schauten die Kids nicht schlecht.   „Guten Morgen Jungs, habt ihr ausgeschlafen. Jetzt werden wir erstmal ein paar Runden drehen, so dass der Rasen brennt“, scherzte „Zecke“ beim Betreten des Rasenplatzes  in der Partnerstadt. Dann zog er sich den linken Schuh aus, schnappte sich den Ball und sagte zu den Kids. „Den haue ich erstmal gegen die Latte“, und schoss das Spielgerät in Richtung Tor. Die vierzig anwesenden Kids staunten nicht schlecht, als der Ball genau an das Quergebälk knallte. Zum Abschluss gab es noch ein Autogramm für jeden,  bevor sich  „Zecke“ wieder auf den Heimweg machte.



Am letzten Tag  schaute auch noch HERTHINHO, das Maskottchen von Hertha BSC vorbei und offenbarte seine fußballerischen Fähigkeiten.  Unter den Augen der Eltern, Omas und Opas, sowie Geschwistern wurde danach das große Abschlussturnier gespielt. Am Ende bekamen alle Teilnehmer noch eine Erinnerungsurkunde sowie ihren persönlichen Ball überreicht.  Die Mädchen und Jungen bedankten sich zum Abschluss mit großem Applaus  bei ihren Trainern. Wir möchten uns recht herzlich bei Hertha BSC, den Trainern und allen Helfern, sowie der Gaststätte „Bürgerstuben“, die für das gute Mittagessen sorgte, für drei tolle Tage in unserer Blütenstadt bedanken.

gez.: Klaus-Dieter Bartsch
Hertha Botschafter der Stadt Werder (Havel)

Seitenanfang


Seniorentag der Stadt Werder (Havel) in diesem Jahr auf der Bismarckhöhe!

Das traditionelle Seniorenherbstfest der Stadt Werder (Havel) findet in diesem Jahr im historischen Saal der Bismarckhöhe statt.

Nach dem abgesagten Seniorentag des Freundeskreises Bismarckhöhe war es uns ein besonderes Anliegen dem Wunsch vieler Senioren nachzukommen und das Herbstfest in dem altehrwürdigen Gebäude zu veranstalten. Für uns als Stadtverwaltung war die Absage des Seniorentages eine traurige Nachricht, wenn auch von den Gründen her nachvollziehbar. Der Freundeskreis Bismarckhöhe in Werder (Havel) e.V. ist in diesem Jahr sehr engagiert an die Ausgestaltung der Veranstaltungsreihe „Unsterblicher Christian Morgenstern“ herangegangen und hat Veranstaltungen rund um das Thema initiiert, welche deutschlandweit Anerkennung gefunden haben. Auch wenn sich dadurch nicht alle geplanten Veranstaltungen realisieren lassen so sind wir doch überzeugt, mit der Verlegung des Herbstfestes der Senioren in den historischen Ballsaal für dieses Jahr eine akzeptable Lösung gefunden zu haben. Für 2015 wünschen wir uns, dass der Seniorentag des Freundeskreises Bismarckhöhe in der bewehrten Form, wie in den vergangenen Jahren auch mit Unterstützung der Stadt, wieder stattfinden könnte.

gez.
Manuela Saß
1.Beigeordnete

Seitenanfang


Das 22. Mühlenfest und ein ganz besonderes WIR-Gefühl

und da war es wieder zu spüren, dieses ganz besondere WIR-Gefühl, welches spätestens am Samstagabend jeden einzelnen Besucher des 22. Mühlenfestes in seinen Bann zog.

Jenseits des großen Baumblütenfestes und als Dankeschön an alle Werderaner gedacht, hat sich das Mühlenfest in den letzten 22 Jahren zu einem beliebten Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt. Hier wird gemeinsam getanzt, gesungen, gelacht und auch das ein oder andere Gläschen gehoben. Ob Rock, Dixieland oder Travestie, Stelzenkünstler oder Bogenschießen, bunt war es in diesem Jahr auf jeden Fall. Ein tolles Fest, welches auch in diesem Jahr ohne die Unterstützung unserer Sponsoren so nicht umsetzbar gewesen wäre. Ein Dankeschön geht daher an die Haus- und Grundstücksgesellschaft mbH (HGW), die Energie Mark Brandenburg GmbH (EMB), den Stadtsportbund und unsere Vereine für die tollen Aktivitäten rund um die Mühle sowie der Elektrofirma Kreutzburg, Frank Siegmund und der Boutique My Rebella!

Auch „Unsere Stadt blüht auf“ ist fester Bestandteil des Mühlenfestes, denn hier findet die Prämierung der jährlichen Aktion statt. 14 Vorschläge gab es in diesem Jahr zu begutachten und die Jury hat es sich wie immer nicht leicht gemacht. Platz 3 geht an Marie und Volker Mühl, Platz 2 an Thomas Hund und den Pokal des Generalanzeigers und somit die Siegerprämie kann in diesem Jahr Ina Naumann mit nach Hause nehmen. Wir gratulieren den Gewinnern und bedanken uns bei allen Einsendern für ihre Teilnahme. Ein herzliches Dankeschön geht insbesondere an die Sponsoren der Wertgutscheine und Auszeichnungsgeschenke: Gärtnerei Genz, Havelländische Baumschulen, Gärtnerei Wolter, Blumen Ramm und an den Hagebaumarkt in Werder!

Fotos finden Sie in den nächsten Tagen unter www.werder-havel.de und auf unserer Facebookseite.

Manuela Saß
1.Beigeordnete


Seitenanfang


Neue Schulungsrunde der Waldbauernschule ab September

Die Waldbauernschule Brandenburg e.V. bietet ab September wieder eine neue Schulungsrunde an verschiendenen Standorten brandenburgweit an.
Auch im Herbst wird schwerpunktmäßig die Praxis eine Rolle spielen, diesmal zum Themenkomplex Pflanzung (Baumschulware und Pflanzverfahren), Pflanzenschutz (Wildschutzzäunung und Einzelpflanzenschutz), Umsetzung (Dienstleistung und Eigenleistung). Daneben stehen betriebswirtschaftliche und steuerrechtliche Themen sowie in gewohnter Weise die wichtigsten aktuellen Informationen aus dem Forstbereich auf dem Programm.

Die Themen im Einzelnen:
  • Aktuelles: Forstschutzsituation in Brandenburg, Holzmarkt, Stand neue Förderrichtlinie u.a.
  • Kostenfaktoren im Waldbesitz: Gewinn- und Verlustrechnung, Kostenentwicklung in Abhängigkeit von der Betriebsgröße
  • Erben und Vererben:  Eigentumswechsel aus rechtlicher und steuerlicher Sicht
  • Pflanzverfahren und Pflanzenschutz:  Baumschulware, Pflanzverfahren, Zaunbau, Einzelpflanzenschutz  –  mit praktischer Anwendung in der abschließenden Exkursion

Die Lehrgänge finden jeweils am Freitag (16.00 – 19.30 Uhr) und Sonnabend (8.30 – 15.30 Uhr) statt. Der Teilnahmebeitrag beträgt 30 € pro Person.
Termine und Schulungsorte finden Sie auch im Internet unter www.waldbauernschule-brandenburg.de.

Bei Interesse bitten wir um Anmeldung unter 033920 / 50610 oder waldbauern@t-online.de.
Die Waldbauernschule Brandenburg wird gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums und durch das Land Brandenburg.

Schulungstermine:

Region
(Referent)
Veranstaltungsort Termin Anschrift
Belzig
(Schmitt)
Gaststätte
Zur Erholung
19.09./20.09. 14806 Belzig
OT Werbig
Werbiger Dorfstraße 1
Perleberg
(Meyer)
Gaststätte
Lübzower
Schweiz
26.09./27.09. 19348 Perleberg
OT Lübzow
Dorfstraße 24
Lehnin
(Schmitt)
Hotel
Markgraf
10.10./11.10. 14797 Kloster Lehnin
OT Lehnin
Friedenstraße 13
Beelitz
(Schmitt)
Café
Zum Kirschbaum
17.10./18.10. 14547 Beelitz
OT Körzin
Körzin 20
Nauen
(Meyer)
Gasstätte
Havelland
17.10./ 18.10. 14621 Schönwalde-Glien
OT Grünefeld
Grünefelder Dorfstr.8
Wittstock
(Nowak)
Gasthof
Scharfenberger
Krug
07.11./08.11. 16909 Wittstock
OT Scharfenberg
Scharfenberg 28
Brandenburg
(Nowak)
Landhotel
Radeweger Hof
21.11./22.11. 14778 Beetzsee
OT Radewege
Dorfstraße 52
Rathenow
(Nowak)
Landgasthof
Märkisch
Ceres
28.11./29.11. 14789 Bensdorf
OT Vehlen
Bergstraße 38


gez. Thomas Meyer
Stv. Vors. Waldbauernschule e.V.
Am Heideberg 1, 16818 Walsleben

Seitenanfang


Präsentation Ihrer Firma auf der Homepage der Stadt Werder (Havel)



Wir bieten allen Gewerbetreibenden, Firmen, Gastronomen, Hoteliers, Zimmervermieter im privaten Bereich und sonstigen touristischen Leistungsträgern ab dem Jahr 2003 die Möglichkeit der Darstellung im Internet auf der Homepage der Stadt Werder (Havel), unter www.werder-havel.de, zu einmaligen Konditionen an.

Der einfache Eintrag mit den tabellarischen Informationen der Anzeigennehmer erfolgt im Internet unter der Rubrik Tourismus bzw. Gewerbe in einer Datenbank mit Suchfunktion und der Verknüpfung zum Stadtplan.

Damit bieten wir Ihnen eine weltweite Präsentation Ihres Unternehmens unter:

www.werder-havel.de
www.werder-havel.com
www.stadt-werder.de
www.baumbluete-werder.de

und damit verbunden die Erschließung eines neuen Gäste- und Kundenpotentials an.

Dabei werden einmalige Erstellungskosten für die Einstellung der Anzeige von der Firma F|Factor in Höhe von 65,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer erhoben.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter 03327/783374 zur Verfügung.

gez. Manuela Saß
1. Beigeordnete

Seitenanfang


Wochenmarkt Unter den Linden in Werder (Havel)

Jeden Freitag im Monat

Für diesen Wochenmarkt können sich insbesondere Händler / Kleinerzeuger bewerben, die im traditionellen Obstanbau erntefrisches Obst und Gemüse anbieten, frische Blumen, Beet-, Balkonpflanzen, Gemüsepflanzen, aber auch Fleisch- und Wurstwaren oder Honig.

Somit also Produkte des Obst- und Gartenbaus, der Land- und Forstwirtschaft und der Fischerei, Erzeugnisse des Weinanbaus, sowie rohe Naturerzeugnisse mit Ausnahme von lebenden Tieren.

Nutzen Sie diese Chance ! Tragen Sie damit zur Attraktivität des Wochenmarktes Unter den Linden in Werder (Havel) bei.

Bewerbungen senden Sie bitte an:

mmV GmbH, Herrn Simolke
Puschkinstr. 10
15711 KönigsWusterhausen/OT Zeesen
Tel.: 03375-950849
Fax: 03375-850848
e-mail: info@mmv-markt-marketing.de

gez. Manuela Saß
1. Beigeordnete

Seitenanfang

MAERKER
Bürger machen mit!




NEWS-ARCHIV


Besuchen Sie unser Archiv der vergangenen Monate HIER!

PRESSE-ARCHIV


Besuchen Sie unser PRESSEARCHIV!






Aktuelle Beiträge
über die Stadt Werder (Havel) unter:


www.general-
anzeiger-
werder.de



Märkische Allgemeine





Potsdamer Neueste Nachrichten!





Berliner Morgenpost

Berliner Morgenpost



Havel-Zeitung

Havel-Zeitung

Havel-Zeitung-TV





Umzug nach Werder
www.wetter.net





 Tourismus-
Navigations-
Assistent




Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: