Neuigkeiten und Pressemitteilungen

Lesen Sie mehr ...
Peggy Sinning
ist die
neue Blütenkönigin
Lesen Sie mehr ...
Rathaus-Schließzeiten
im Mai
Lesen Sie mehr ...
Offene
Künstlerateliers
am 5. und 6. Mai
Lesen Sie mehr ...
Auf die Früchte
kommt es an
Lesen Sie mehr ...
Eingeschränkte
Öffnungszeiten
der Stadtbibliothek
Werder (Havel)
Lesen Sie mehr ...
Glasflaschenverbot
beim Baumblütenfest
Lesen Sie mehr ...
Jugendschöffen
gesucht
Lesen Sie mehr ...
Das schönste
Frühlingsfest der Mark
wird am 28. April eröffnet
Lesen Sie mehr ...
Mautsäule
wird auf der B1
in Werder (Havel) aufgestellt
Lesen Sie mehr ...
Petzower Straße
in Glindow
voll gesperrt
Lesen Sie mehr ...
Neue Malerei auf
Havelauen-Brücke
Lesen Sie mehr ...
Das Programm
zum 139. Baumblütenfest
in Werder (Havel)
PDF-Datei öffnen...
Seniorenbeirat
veranstaltet
Gesundheitssommer
Lesen Sie mehr ...
Festbereich zum
139. Baumblütenfest
Lesen Sie mehr ...
Verkehrs-
einschränkungen
zum 139. Baumblütenfest
Lesen Sie mehr ...
Baumblütenlauf
findet zum 25. Mal
statt
Lesen Sie mehr ...
Chris Norman
am 27. April
in Werder (Havel)
Lesen Sie mehr ...
Festsetzung
der Grundsteuer
für das Kalenderjahr
2018
PDF-Datei öffnen!
Festwochenende
in Werder (Havel) mit
etwa 12.000 Besuchern
Zu den Bildergalerien
Führungszeugnisse
und Auskünfte
aus dem
Gewerbezentralregister
beantragen
PDF-Datei öffnen
Präsentation Ihrer Firma auf der Homepage der Stadt Werder (Havel)!
Lesen Sie mehr ...
Unsere Wochenmärkte
in Werder (Havel)
Lesen Sie mehr ...



Peggy Sinning ist die neue Blütenkönigin


Peggy Sinning, Blütenkönigin 2018-2019


Manuela Saß, die amtierende Blütenkönigin Christin Schiffner, Fritz Puppel von City und die neue Blütenkönigin Peggy Sinning

„Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit, denn hier schreibt Ihnen vermutlich die Baumblütenkönigin 2018/19.“ Der erste Satz aus der Bewerbung von Peggy Sinning sollte sich als richtig herausstellen. Die Werderanerin wird beim Baumblütenball am 27. April auf der Bismarckhöhe zur neuen Blütenkönigin gekürt. Bei einer Rundfahrt mit der Jury Ende März zu Standorten des Obstbaus, des Weinbaus und der Fischerei ist Peggy Sinning auf ihre Aufgabe vorbereitet worden. Sie brachte bereits viele Vorkenntnisse mit und machte sich fröhlich an die gestellten Aufgaben.

So musste ihr Walter Kassin vom Obstbauverein nicht lange erklären, wie man schuffelt. Peggy Sinning schuffelt bereits in ihrem Garten unter dem großen Kirschbaum, den Wachtelberg habe sie dabei im Nacken und die Havel vor sich hinter der nächsten Häuserzeile. Sie lache gern und verbringe gern Zeit mit lieben Menschen, wie sie den Jurymitgliedern verriet.

Die 36-Jährige ist in Magdeburg geboren worden. 2006 lernte sie ihren Mann, einen Potsdamer, kennen. Bei der Suche nach einem geeigneten Heimathafen sei man auf Werder (Havel) gestoßen. Seit elf Jahren wohnt die Familie, zu der inzwischen auch zwei kleine Söhne gehören, in der Blütenstadt. Über eine Bewerbung als Blütenkönigin habe sie schon länger nachgedacht, wollte aber erstmal Hochzeit, Hausbau und Familiengründung abwarten.

Als sie im Internet sah, dass die Ausschreibungsfrist verlängert worden war, habe ihr Mann sie ermuntert, es endlich mal zu versuchen. Nach mehreren Anrufen bei Freunden und Bekannten setzte sie dann ihre Bewerbung auf. „Die Stadt Werder (Havel) braucht eine neue Baumblütenkönigin und ich bin der festen Überzeugung, dass die Zeit reif ist, dieses Amt mit einer zweifachen, voll berufstätigen mittdreißiger Mutter und Ehefrau zu besetzen“, sagt sie und strahlt.

Peggy Sinning hat nach der Schulzeit in Magdeburg zunächst eine Ausbildung als Kauffrau absolviert und nach einigen Jahren Berufserfahrung eine weitere Ausbildung zur Geprüften Pharmareferentin angeschlossen. Diesen Beruf übt sie seitdem mit Freude aus. Zusätzlich hat sie ein Nebengewerbe im Bereich Schmuck und Accessoires angemeldet und feiert mit ihren Kundinnen Stylepartys.
Ihre Freizeit verbringt sie mit ihrer Familie im Garten oder bei gemeinsamen Erkundungstouren in die Umgebung. Sie läuft gern barfuß, liebt den Werderaner Frühlingshimmel und freut sich, wenn der große Kirschbaum im Garten endlich blüht.

Werder (Havel), 16. April 2018

Seitenanfang


Rathaus-Schließzeiten im Mai

Aus organisatorischen Gründen muss die Sprechzeit im Bürgerservice der Stadt Werder (Havel) am Samstag, den 5. Mai, ausfallen. Am Freitag, den 11. Mai, bleiben die Rathäuser in der Eisenbahnstraße 13/14 und in der Kirchstraße 6/7, der Bürgerservice, das Stadtarchiv und die Stadtbibliothek geschlossen.

Werder (Havel), 23. April 2018

Seitenanfang


Offene Künstlerateliers am 5. und 6. Mai

Am 5. und 6. Mai 2018 finden bereits zum 20. Mal die „Tage des offenen Ateliers“ statt. Daran sind Werderaner Künstler sind diesmal mit 13 Stationen vertreten. Gemeinsam mit den Städten Potsdam und Brandenburg an der Havel sowie dem Landkreis Teltow-Fläming wurde dieser Aktionstag im Jahr 1999 erstmal angeboten. Inzwischen hat sich die Aktion „Tage des offenen Ateliers“ über das gesamte Land Brandenburg ausgebreitet. Auch in diesem Frühjahr stehen die Türen erneut offen.

Künstlerinnen und Künstler laden interessierte Besucher am 5. und 6. Mai dazu ein, einen Blick in ihre Ateliers zu werfen. In allen vierzehn Landkreisen sowie in den Städten Potsdam und Cottbus heißen Sie die Akteure willkommen, einen Einblick in das Schaffen und den Alltag bildender Künstler zu nehmen. Die Besucher können Künstlern bei der Arbeit über die Schulter zu schauen, begleitet von verschiedenen Aktionen und Attraktionen. Darüber hinaus bietet sich die Möglichkeit, mit den Akteuren ins Gespräch zu kommen, Arbeiten zu erwerben und sich auch selbst künstlerisch zu erproben.

Die Tage des Offenen Ateliers sind ein regionales Kooperationsprojekt, das im Arbeitskreis der Kulturverwaltungen im Land Brandenburg entwickelt worden ist. Für den 5. und 6. Mai werden die Tage des Offenen Ateliers von den beteiligten Landkreisen und Städten in Kooperation mit der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg organisiert.

In Potsdam-Mittelmark nehmen in diesem Jahr 77 Ateliers und 121 Künstler am Aktionstag teil. Neben der Bildenden Kunst in ihren unterschiedlichsten Facetten werden Sie in den Ateliers auch musikalische, literarische und kulinarische Angebote finden.

Bitte beachten: Die im Programmheft aufgeführten Künstlerateliers Birgitta Aßhauer in Nuthetal und Mokré Ramona Kreft in Treuenbrietzen können nicht teilnehmen!

Flyer als PDF-Datei


Werder (Havel, 23. April 2018

Seitenanfang


Auf die Früchte kommt es an


Die diesjährigen Preisträger mit Blütenkönigin Christin Schiffner, übrigens ihr letzter Termin im rosa Kleid

Für Stefan Lindicke ist es bisher der größte Erfolg für seine Obstweine: Beim Werderaner Obstweinwettbewerb vor dem 139. Blütenfest (28. April bis 6. Mai) hat er am Mittwoch drei Goldene Kruken und eine Bronzene Kruke verliehen bekommen. Lindicke stammt aus einer alteingesessenen Werderaner Obstzüchterfamilie, die Obstweine werden bei ihm auf traditionelle Art nach alten Familienrezepten hergestellt. Zum Blütenfest werden sie dann direkt aus dem Ballon eingefüllt.

In neun Kategorien wurden in diesem Jahr 29 Weine prämiert. „In erster Linie ging es um den Geschmack und die Intensität der Frucht, die den Wein erkennbar machen soll“, so der Vorsitzende des Obstbauvereins, Walter Kassin. Zwecks Neutralität waren alle Proben mit Nummern versehen. So seien in lockerer Atmosphäre die Weine verkostet und zwischendurch mit Wasser, Käsewürfeln und Brot neutralisiert worden.

Das Geheimnis eines guten Obstweins? Das habe mit jahrelanger Routine zu tun, sagt Stefan Lindicke. Erfahrene Produzenten wüssten auch, dass nur ausgereifte und gute Früchte eingesetzt werden dürfen. „Schon bei der Fruchtauswahl wird der Grundstein für gute Obstweine gelegt“, sagt der Obstbaumeister. Am Mittwoch sind Lindickes Erdbeer-, Sauerkirsch- und Schwarzer Johannisbeerwein mit Gold prämiert worden, der Pflaumenwein bekam Bronze.

Lindicke gehört zu den Freunden fruchtbetonter und weniger süßer Weine. Was vor Jahren noch ungewohnt war, habe sich bei einer ganzen Anzahl von Produzenten inzwischen durchgesetzt, hieß es aus der Jury. Bürgermeisterin Manuela Saß freut sich, dass die vor 20 Jahren eingeführte „Goldene Kruke“ zu einem Wettbewerbsgedanken bei den Obstweinproduzenten geführt hat, der sich in der Vielfalt und Qualität widerspiegele und den Besuchern des Blütenfestes zugutekomme.

„Es sind nicht nur jedes Jahr mehr Wettbewerbsteilnehmer geworden, es gibt auch immer bessere Obstweine“, so Manuela Saß. In diesem Jahr wurden für die Goldene Kruke 234 Proben von 30 Erzeugern abgegeben. Eine Jury aus 32 Mitgliedern, darunter die Bürgermeisterin, ehemalige Baumblütenköniginnen, Mitglieder des Werderschen Obst- und Gartenbauvereins und weitere Vertreter des öffentlichen Lebens in Werder (Havel), hat die Weine vor gut einer Woche verkostet und Noten vergeben.

Dass auch Hobbywinzer ansehnliche Ergebnisse erzielen, zeigt das Beispiel der Werderaner Familie Leo, die sich seit sechs Jahren am Wettbewerb des Obstbauvereins beteiligt und etwa genauso viele Kruken gewonnen habe, wie Uwe Leo vorzählt. In diesem Jahr glänzten Leos mit einem Kirsch-Holunder-Wein, der die Goldene Kruke in der Kategorie „Mehrfrucht“ bekam. Die Idee zu der Kombination hatte Uwe Leos Enkeltochter Julienne.

Sie hatte mal spaßeshalber Kirsch- und Holunderblütensaft zusammengekippt und Opa davon erzählt, als der gerade im Weinkeller tüftelte. Der probierte es aus – und punktete prompt bei der Jury. Davon, auch mal mit Kiwis zu experimentieren, konnte ihn seine Enkeltochter aber noch nicht überzeugen.

Alle Preisträger der „Goldenen Kruke 2018“ finden Sie hier: https://obstbauverein-werder.de/goldene-kruke.html

Werder (Havel), 20. April 2018

Seitenanfang


Eingeschränkte Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Aus betrieblichen Gründen gelten in der Stadtbibliothek Werder (Havel) bis auf Weiteres eingeschränkte Öffnungszeiten. Die Bibliothek ist ab sofort Montag, Dienstag und Freitag von 13 bis 17 Uhr und Donnerstag von  13 bis 19 Uhr geöffnet. Am ersten Samstag im Monat ist die Bibliothek von 9 bis 12 Uhr geöffnet, die Samstagöffnung im Mai fällt aus.

Wegen des Blütenfestes ist eine Rückgabe von ausgeliehenen Medien über die Medienbox der Bibliothek vom 28. April bis 6. Mai nicht möglich. Für die Verlängerung der Ausleihfristen kann auch die e-Ausleihe unter www.werder-havel.de/stadtbibliothek genutzt werden.

Werder (Havel), 20. April 2018

Seitenanfang


Glasflaschenverbot beim Baumblütenfest

Die Bundespolizei informiert


In der Zeit vom 28. April bis zum 6. Mai 2018 gilt in den Zügen der Deutschen Bahn AG und S-Bahn Berlin GmbH auf den Strecken von und nach Werder (Havel) sowie Potsdam ein Glasflaschenverbot. Jeweils in der Zeit von 9 Uhr bis 2 Uhr ist die Mitnahme von Glasflaschen verboten.

Zur Bewältigung des Reiseaufkommens verkehrt an den Wochenenden stündlich zusätzlich ein Entlastungszug in Richtung Berlin. Für die Abreise in Richtung Potsdam steht auch ein zusätzlicher Bus-Shuttle ab Innenstadt Werder (Havel) zur Verfügung. Die Abfahrt erfolgt
direkt vor der Havelauen-Halle in der Potsdamer Straße.

Auf Grund des zu erwartenden hohen Reiseaufkommens und der hohen Auslastung des Bahnhofes Werder (Havel) während der Abreisephase ist mit Zugangsregulierungen zu rechnen. Für mögliche Beeinträchtigungen bittet die Bundespolizei um Verständnis und empfiehlt, sich auf Wartezeiten einzustellen.

Um ein friedliches Fest und die Sicherheit aller Teilnehmer sowie aller Reisenden zu gewährleisten, wird die Bundespolizei entschlossen gegen gewaltbereite Personen vorgehen. Wir appellieren an Sie, sich deshalb eindeutig von Gewalttätigkeiten zu distanzieren!

Zur Gewährleistung eines störungsfreien Bahnverkehrs wird der Bahnhof Werder (Havel) mit Videokameras überwacht. Wir wollen, dass Sie sicher reisen!

Werder (Havel), 16. April 2018

Seitenanfang


Jugendschöffen gesucht

Der Jugendhilfeausschuss des Landkreises erstellt in diesem Jahr Vorschlagslisten für die Wahl der Jugendhaupt- und Hilfsschöffen für die Wahlperiode 2019 – 2023. Bürger aus dem Landkreis haben damit die Möglichkeit, ein verantwortungsvolles und sehr interessantes Ehrenamt im Sinne der demokratischen Mitwirkung der Bevölkerung bei Urteilsfindungen zu übernehmen.

Die Bewerber dürfen nicht vorbestraft sein und sollten Erfahrungen im Umgang mit Jugendlichen haben. Außerdem müssen die Antragsteller älter als 25 und jünger als 70 Jahre sein. Interessenten können sich an folgende Adresse wenden:

Landkreis Potsdam-Mittelmark
Fachdienst Kinder/Jugend/Familie
Frau Doris Richter
Postfach 11 38
14801 Bad Belzig

Telefon: 033841 - 91490
E-Mail: doris.richter@potsdam-mittelmark.de

Alternativ dazu kann man telefonisch unter einer der folgenden Rufnummern 03327 - 739 316 (Hr. Kreissl) oder 03381 – 533 303 (Fr. Moritz) seine Bereitschaft erklären und erhält dann Informations- und Bewerbungsunterlagen zugesandt.

Weitere Informationen zur Schöffenwahl auf der Internetseite www.potsdam-mittelmark.de.

Werder (Havel), 16. April 2018

Seitenanfang


Das schönste Frühlingsfest der Mark wird am 28. April eröffnet



Es grünt und blüht in Werder (Havel): Zum 139. Mal lädt die Stadt in diesem Frühling zum Baumblütenfest ein. Am 28. April um 13 Uhr beginnt der große Festumzug mit rund 1600 Teilnehmern. Danach werden die neue Baumblütenkönigin Peggy Sinning mit Bürgermeisterin Manuela Saß das Fest auf dem Marktplatz der Insel eröffnen. Die Gäste des Familienfestes dürfen sich bis zum 6. Mai neun Tage lang auf zahlreiche Attraktionen, einen Rummelplatz mit 60 Schaustellern und buntes Markttreiben mit rund 600 Ständen freuen.

Der Werderaner Frühlingsstart ist mit reichlich Musik garniert: Auf sieben Bühnen präsentieren sich zahlreiche Bands verschiedener Genres und vier Radiosender. Stargast an der Regattastrecke ist am 3. Mai die Ostrockband City, deren bekanntester Titel „Am Fenster“ in diesem Jahr 40 Jahre alt wird. Mit dem neuen Album „Das Blut so laut“ nähert sich die Kultband der Urgeschichte ihres größten Hits.

Wer es ruhiger mag, geht in die Obstgärten zur entspannten Obstweinverkostung und genießt die Obstblüte mit allen Sinnen. Sonderbusse der „Regiobus Potsdam Mittelmark“ fahren regelmäßig vom Bahnhof raus zu den Obsthöfen, wo alles für einen schönen Tag unter Blüten vorbereitet ist. An 18 Stationen werden Obstbauern auf den Plantagen Kaffee und Kuchen, Obstweine und Obstsäfte, Gegrilltes, Schwein am Spieß und Unterhaltung bieten.

Die Einwohner von Werder (Havel) treffen sich mit ihren Gästen traditionell beim Großen Werdertag, der diesmal am 2. Mai stattfinden wird. Schulen, Kindergärten, Vereine und Einzelkünstler gestalten ein buntes Programm auf dem Marktplatz der Altstadt. Am selben Tag ist auch Familientag mit vergünstigten Eintrittspreisen bei den Schaustellern.

Die Stadt ist vor allem an den Wochenenden, am 1. Mai und am Brückentag weiträumig gesperrt. Zur Fahrt nach Werder (Havel) bestehen viele zusätzliche Angebote von Bus, Bahn und – besonders attraktiv – von der Fahrgastschifffahrt. Auch der Obstpanoramaweg ist für Autos gesperrt und am besten mit dem Fahrrad oder mit den am Bahnhof startenden Blütenbussen erreichbar.

Das Baumblütenfest ist täglich von 12 bis 22 Uhr geöffnet. Der Festbereich erstreckt sich von der historischen Inselstadt u.a. entlang der Straßenachsen Unter den Linden, Hoher Weg und Eisenbahnstraße. Das Volksfest endet mit dem Abschlussfeuerwerk am 6. Mai ab 22 Uhr.

Werder (Havel), 16. April 2018

Seitenanfang


Mautsäule wird auf der B1 in Werder (Havel) aufgestellt

Ab dem 1. Juli gilt die Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen. Dazu wird auch in Werder (Havel) auf der B1 in Höhe Plessow eine Mautsäule aufgestellt. Die Kontrollsäulen sind blau und heben sich somit optisch von  Blitzersäulen ab. Für die Bauarbeiten wird auf der B1, Höhe Plessow, eine halbseitige Sperrung mit Ampelregelung eingerichtet. Die Arbeiten beginnen am 16. April und sollen bis zum 27. April, abgeschlossen sein. Es ist mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

Weitere Informationen zur Lkw-Maut vom Bundesverkehrsministerium gibt es hier:

http://www.bmvi.de/DE/Themen/Mobilitaet/
Infrastrukturplanung-Investitionen/LKW-Maut/lkw-maut.html


Werder (Havel), 13. April 2018

Seitenanfang


Petzower Straße in Glindow voll gesperrt

Die Petzower Straße in Glindow wird vom Kreisverkehr bis zur Jägerstraße ab dem 16. April bis voraussichtlich Anfang November für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Hintergrund ist die Schmutzwassererschließung. In diesem Jahr sollen die Petzower Straße, die Jägerstraße und die Straße An der Eiche in Glindow an die Schmutzwasserkanalisation angeschlossen werden. Auch zwei Pumpwerke werden errichtet.

Während der Sperrzeit können ausschließlich Anwohner die Petzower Straße noch aus beiden Richtungen bis zur Baustelle befahren. Eine Befahrbarkeit für Notfälle und für die Abwasserentsorgung wird durch die bauausführende Firma TEG gesichert. Sollte eine Müllabfuhr nicht möglich sein, werden die Mülltonnen durch die TEG zu einem Sammelpunkt transportiert.

Werder (Havel), 12. April 2018

Seitenanfang


Neue Malerei auf Havelauen-Brücke



Wenige Tage, nachdem Vandalen die Landschaftsmalerei auf der Stichhafen-Brücke in den Havelauen beschmiert hatten, ist der Schaden wieder behoben. Die Firma Farbspiel aus Groß Kreutz hat mit ihrer Mannschaft in vier Tagen das Bild auf der Südseite der Brücke völlig neu gemalt. „Teilweise waren wir mit drei Mann dabei“, sagt Farbspiel-Geschäftsführer Mathias Andert. Das alte Motiv sei aufgenommen und durch eine hellere Gestaltung noch verschönert worden.

Das komplette Bild an der Brückensüdseite war zum Monatswechsel von Schmierfinken verunstaltet worden. Die Stadt hat für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung von 2500 Euro ausgelobt. Die Fuß- und Radwegbrücke besteht seit knapp drei Jahren, die Kunst mit Stadt- und Landschaftsmotiven aus Werder auf den Widerlagern war zur Einweihung entstanden.

Werder (Havel), 10. April 2018

Seitenanfang


Seniorenbeirat veranstaltet Gesundheitssommer

„Gesunde Ernährung, Bewegung, Stressreduzierung und Raucherentwöhnung“ sind die Bausteine, die langfristig die Risiken für Herz-Kreislauferkrankungen, Demenz und Krebs vermeiden oder minimieren. Dorothea Slodowy und die Mitglieder des Seniorenbeirates haben ein reichhaltiges Programm mit unterschiedlichen Schwerpunkten von April bis Oktober zusammengestellt, um einen Impuls für ein gesünderes und längeres Leben zu setzen. Die Auftaktveranstaltung findet am 25. April um 17 Uhr im „Treffpunkt“ Plantagenplatz 11 statt, mit einer Einführung zur Herzgesundheit und einer anschließenden Podiumsdiskussion mit Vertretern der Stadt, der Ärzteschaft und den Senioreneinrichtungen.

Im Mai und Juni wird mit vielfältigen Tanz- und Bewegungsangeboten und dem Seniorensportfest der AWO der Sommer begrüßt. Im Juni gibt es hochkarätige Vorträge zur Herzgesundheit und langfristiger Gewichtsreduzierung, sowie Kochworkshops zur gesunden, regionalen Küche und einem „Powerfrühstück“, um fit in den Tag zu kommen. „Raus aus dem Hamsterrad“, ein Workshop zur Stressreduzierung, ist das Thema im September.

Der Höhepunkt der Veranstaltungsreihe ist der Aktionstag zur Herzgesundheit am 23. September am und im Schützenhaus von 10 bis 16 Uhr. Unterschiedliche Bewegungsangebote, Lach-Yoga, Tests und Quiz zur Herzgesundheit, Blutdruckmessungen, Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Herz-Kreislaufstillstand sollen Bewegung, Freude und Wissen vermitteln. Zum Abschluss können alle aktiven Teilnehmer an einer Tombola teilnehmen. Eine Informationsveranstaltung „Rauchen Ade“ im Oktober rundet das Programm ab.

Alle Veranstaltungen finden in den frühen Abendstunden oder am Wochenende statt, sodass nicht nur die Senioren, sondern auch die mittlere, berufstätige Generation als präventive Maßnahme zur Gesunderhaltung teilnehmen können. Die Angebote sind kostenfrei, lediglich für die Kochaktionen und das Seniorensportfest der AWO wird ein kleiner Obolus erwartet. Weitere Informationen zu den einzelnen Aktionen, Terminen, Anmeldungen und Örtlichkeiten gibt es unter Tel. (03327) 783 308 und von Plakaten und Flyern, die ab Mitte April in Apotheken und Geschäften in der Stadt bereitliegen.

Flyer "Gesund und aktiv älter werden in Werder (Havel)" als PDF-Datei


Werder (Havel), 05. April 2018

Seitenanfang


Amtliche Bekanntmachung der Stadt Werder (Havel)

Aufgrund der Bekanntmachungsanordnung der Bürgermeisterin der Stadt Werder (Havel) vom 05.04.2018 wird nachfolgend der Festbereich zum 139. Baumblütenfest gemäß § 22 der Ordnungsbehördlichen Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Stadt Werder (Havel) öffentlich bekannt gemacht:

Zum Festbereich gehören folgende Straßen und Plätze einschließlich der angrenzenden Grünflächen:

1. Inselstadt
2. Unter den Linden
3. Hartplatz
4. Bernhard-Kellermann-Straße
5. Plantagenplatz
6. Hoher Weg
7. Bismarckhöhe
8. Friedrichshöhe
9. Potsdamer Straße
10. Brandenburger Straße bis Einmündung Kugelweg/Moosfennstraße
11. Eisenbahnstraße
12. Adolf-Damaschke-Straße


gez. i.V. C. Große
Bürgermeisterin

Seitenanfang


Verkehrseinschränkungen zum 139. Baumblütenfest



Das 139. Baumblütenfest (28. April bis 6. Mai 2018) bringt erhebliche Verkehrseinschränkungen für den Kfz-Verkehr mit sich. An beiden Festwochenenden, am 30. April (Brückentag) und am 1. Mai werden wie im vergangenen Jahr viele Innenstadtbereiche von Werder (Havel) abgesperrt sein. Die Entscheidungen dazu wurden gemeinsam mit den Sicherheitspartnern getroffen.

Was genau ist geplant? Stadtbereiche innerhalb eines Außenrings werden an den Festwochenenden sowie am Brückentag und am 1. Mai nur für Anlieger mit Personalausweis mit Kfz befahrbar sein. Für Gäste der Anlieger wird das Fahren im Außenring nur bis 10 Uhr möglich sein. Der Festbereich in einem Innenring wird an diesen Tagen ab 12 Uhr (Brückentag ab 15 Uhr), auf der Insel ab 10 Uhr auch für Anlieger nicht mehr befahrbar sein.

Der abgesperrte Innenring beginnt in der Potsdamer Straße nach dem Gutshof, in der Brandenburger Straße hinter der Kölner Straße, in der Kemnitzer Straße hinter dem Elsebruchweg, im Hohen Weg nach der Schönemannstraße und in der Eisenbahnstraße hinter der Adolf-Damaschke-Straße. Dieser Abschnitt der Eisenbahnstraße wird auch am Brückentag ganztägig gesperrt sein.

Der nur für Anlieger mit Ausweis befahrbare Außenring beginnt in der Potsdamer Straße an der B1, in der Kemnitzer Chaussee hinter der Margaretenstraße, in der Eisenbahnstraße hinter der Kesselgrundstraße und in der Damaschke-Straße in Höhe Vulkanwerft. Auch die Zufahrten von der Kemnitzer Chaussee Richtung Hoher Weg (Carmenstraße, Marienstraße, Erdebergweg), in das Wohngebiet Wachtelwinkel und die Kölner Straße sind nur für Anlieger frei.

Der Durchgangsverkehr von der B1 in Richtung Norden wird geleitet über Moosfennstraße, Brandenburger Straße, Elsebruchweg (Achtung! Einbahnstraße wird umgedreht), Kemnitzer Straße, Kemnitzer Chaussee und Kesselgrundstraße zur Phöbener Chaussee. Von der Phöbener Chaussee Richtung Süden wird der Durchgangsverkehr geleitet über die Kesselgrundstraße, Kemnitzer Chaussee, Margaretenstraße (Einbahnstraße) und Plessower See (Einbahnstraße) zur B1. Die Einbahnstraßenregelung im Elsebruchweg sowie in der Margaretenstraße/ Am Plessower See bleiben auch für den 30. April bestehen.

Ebenfalls wichtig: Der Hohe Weg wird während der gesamten Festwoche zwischen Plantagenplatz und Altenkirchweg stadtauswärts zur Einbahnstraße, soweit er nicht voll gesperrt ist.

In der Eisenbahnstraße gibt es an den Festwochenenden, am Brückentag und am 1. Mai keinen Busverkehr, ansonsten bleibt der Busverkehr mit Einschränkungen gewährleistet. Näheres entnehmen Sie bitte den Fahrgastinformationen der Regiobus. Der Zugang der Rettungskräfte in alle Stadtbereiche wird trotz der Verkehrseinschränkungen gewährleistet bleiben.

Im Innenstadtbereich wird kein Parkplatz mehr zur Verfügung stehen. Wir werden Gäste des Blütenfestes über die Medien darum bitten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder der Fahrgastschifffahrt anzureisen. Bitte informieren Sie auch Ihre Gäste über die Verkehrseinschränkungen.

Für Bewohner des Innenrings, die während der Wochenenden, am Brückentag oder am 1. Mai beruflich auf ihr Auto angewiesen sind, kann gegen einen Nachweis (Bescheinigung Arbeitgeber) unter genehmigung@werder-havel.de ein Stellplatz außerhalb des Innenrings angeboten werden. Diese Möglichkeit ist begrenzt.

Weitere Angaben sind der Karte oder unserer Homepage zu entnehmen. Für die Einschränkungen bittet die Stadt um Verständnis. Änderungen sind nicht auszuschließen.

Karte der Sperrungen als PDF-Datei


Werder (Havel), 29. März 2018

Seitenanfang


Baumblütenlauf findet zum 25. Mal statt


Foto: Tom Klement

Bereits zum 25. Mal wird am 29. April 2018 der Baumblütenlauf in Werder (Havel) veranstaltet. Er bildet den sportlichen Höhepunkt des Baumblütenfestes, das in diesem Jahr vom 28. April bis 6. Mai stattfinden wird. Die Stadt und der Stadtsportbund Werder (Havel) laden alle Lauffreunde zur Teilnahme an dem Jedermann-Lauf im Stadtwald ein. „Angesprochen sind Laufinteressierte aller Altersklassen“, sagt der Vorsitzende des Stadtsportbundes, Klaus Dieter Bartsch. Voriges Jahr hätten die Veranstalter mit 358 Läuferinnen und Läufern erneut einen Teilnehmerrekord verbucht.

„Seit Jahren sind die Teilnehmerzahlen gewachsen“, so Klaus-Dieter Bartsch weiter. Die Gründer und Organisatoren des Laufes seien deshalb besonders stolz, am 29. April das 25-jährige Bestehen des Baumblütenlaufes feiern zu dürfen. Einige Überraschungen würden wieder auf die Teilnehmer warten. Traditionsgemäß werden der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Werder (Havel) e.V. und Moderator Ingo Arndt um 9.30 Uhr die Teilnehmer auf den Lauf im Stadtwald einstimmen. Der Förderverein der Feuerwehr stellt für die Kinder seine neue Hüpfburg bereit.

Bereits ab 9 Uhr oder 30 Minuten vor jedem Start der einzelnen Altersklassen können sich Teilnehmer, die mindestens sechs Jahre alt sein sollen, in die Startlisten eintragen. Eine Startgebühr wird nicht erhoben. Um 10 Uhr werden Bürgermeisterin Manuela Saß und die neuen Blütenkönigin zunächst die kleinsten Läuferinnen und Läufer vom Startpunkt im Elsebruchweg auf die 800 Meter lange Strecke schicken. Nach der Siegerehrung der jüngeren Läufer gegen 11 Uhr machen sich die Mädchen und Jungen ab der Altersklasse 15/16 und die Erwachsenen bis zur Altersklasse 60+ bis 12 Uhr auf den Weg.

„Wir würden uns sehr über eine rege Teilnahme aller Generationen aus Werder (Havel), aber auch des Umlandes freuen“, ergänzt Organisationsleiter Heinz Jeretzky. Alle bekommen eine Teilnehmerurkunde und ein Andenken zum Jubiläumslauf. Für die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse gibt es Medaillen. „Also wer noch nichts vorhat am 29. April, Sportsachen und Turnschuhe anziehen und ab in den Stadtwald.“ Für das leibliche Wohl der Teilnehmer und der Besucher sorgen Mario Müller vom Strandbad Werder (Havel) und der Hort „Sunshine Kids" aus Glindow, der selbst gebackenen Kuchen anbieten wird.

Verkehrstechnisch ist der Stadtwald nur über die Brandenburger Straße zu erreichen. Es werden aber wenige Parkplätze am Stadtwald/ Elsebruchweg zur Verfügung stehen. „Die Anreise zu Fuß oder mit dem Fahrrad wäre empfehlenswert“, so Heinz Jeretzky. Hier die Ausschreibung und der Zeitplan zum XXV. Baumblütenlauf, weitere Informationen gibt es auch telefonisch unter (03327) 783 325.

Ausschreibung Baumblütenlauf 2018
Zeitplan Baumblütenlauf 2018


Werder (Havel), 26. März 2018

Seitenanfang


Chris Norman am 27. April in Werder (Havel)

Songs, die ins Ohr gehen und eine rauchige Stimme, die man sofort erkennt: Zum Baumblütenball am 27. April auf der Bismarckhöhe wird der britische Singer-Songwriter Chris Norman erwartet. Mit seinem neuem Album „Don’t Knock The Rock“ ist Chris Norman zurzeit in Deutschland und Österreich auf Tour. Zum Baumblütenball, der traditionell am Vorabend der Eröffnung des Baumblütenfestes (28. April bis 6. Mai) stattfindet, wird er in Werder (Havel) Station machen.

„Don’t Knock The Rock“ - das ist auch eine Devise für seine Musik. Wie seine 20 Vorgänger-Alben sei auch dieses neue Album ohne festen Vorsatz, sondern vielmehr zwangsläufig entstanden: „Wenn ich das nicht mache, fühle ich mich wie eingesperrt in einer Zeitkapsel aus der Vergangenheit“, so der 67-Jährige, der seine Fans auf der Bühne gleichwohl auch nach Jahrzehnten mit diversen Smokie-Klassikern oder frühen Hits wie „Midnight Lady“ beglückt.

Chris Norman entdeckte bereits als Kleinkind die Musik für sich, schon seine Großeltern und Eltern waren im Showbiz. Mit drei Jahren stand er selbst erstmals auf der Bühne, mit sieben klimperte er auf seiner ersten Gitarre herum. Und mit 12 lernte er Alan Silson und Terry Uttley kennen, mit denen er ab 1975 als Smokie weltberühmt werden sollte. Komplettiert von Pete Spencer gingen allein in Deutschland in den Jahren danach 17 ihrer Singles (u.a. „If You Think You Know How To Love Me“, „Living Next Door To Alice“, „Mexican Girl“) in die Top-10.

Nachdem Chris Norman mit seinem Duett „Stumblin‘ In“, aufgenommen mit Suzi Quatro, Ende der Siebziger einen ersten Hit außerhalb der Band gelandet hatte, begann 1986 seine Solo-Karriere. Schon mit seiner ersten Solo-Single, dem „Tatort“-Hit „Midnight Lady“, belegte er Platz 1 der deutschen Charts. Seither ließ er unzählige Hits folgen. Rocksongs, Blues, Ballade – auch auf „Don‘t Knock The Rock“ ist alles dabei, was ein gutes Chris-Norman-Album ausmacht.

Chris Norman gehört zur Generation von Musikern, für die es immer wieder ein Vergnügen ist, auf der Bühne zu stehen und mit einer Band live Musik zu machen. Die Konzerte des 67-jährigen Briten sind ein Feuerwerk an erstklassiger, handgemachter Rockmusik. Sein Publikum goutiert dies seit Jahrzehnten mit seiner Treue. Wo Chris Norman draufsteht, bekommen die Fans auch verlässlich alles, was ein großartiges Chris-Norman-Konzert ausmacht: seine größten Hits, aber auch Musik von seinem neuen Album.

Darauf können sich seine Anhänger auch beim Baumblütenball am 27. April in Werder (Havel) verlassen. Für die weitere musikalische Untermalung des Baumblütenballs sorgt die internationale Gala- und Showband Chris Genteman Group. Als Moderatorin wird Saskia Tanfal die rund 500 Gäste im großen Ballsaal der Bismarckhöhe durch das Programm führen.

Der Ball beginnt am 27. April um 19.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) auf der Bismarckhöhe, Hoher Weg 150. Karten zum Preis von 79 Euro können bestellt werden unter Tel. (03327) 783 325 oder per E-Mail unter k.bartsch@werder-havel.de.

Werder (Havel), 21. März 2018

Seitenanfang


Präsentation Ihrer Firma auf der Homepage der Stadt Werder (Havel)



Wir bieten allen Gewerbetreibenden, Firmen, Gastronomen, Hoteliers, Zimmervermieter im privaten Bereich und sonstigen touristischen Leistungsträgern die Möglichkeit der Darstellung im Internet auf der Homepage der Stadt Werder (Havel), unter www.werder-havel.de, zu einmaligen Konditionen an.

Der einfache Eintrag mit den tabellarischen Informationen der Anzeigennehmer erfolgt im Internet unter der Rubrik Tourismus bzw. Gewerbe in einer Datenbank mit Suchfunktion und der Verknüpfung zum Stadtplan.

Damit bieten wir Ihnen eine weltweite Präsentation Ihres Unternehmens unter:

www.werder-havel.de
www.werder-havel.com
www.stadt-werder.de
www.baumbluete-werder.de

uund damit verbunden die Erschließung eines neuen Gäste- und Kundenpotentials an.

Dabei werden einmalige Erstellungskosten für die Einstellung der Anzeige von der Firma F|Factor in Höhe von 80,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer erhoben.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter 03327 / 783374 zur Verfügung.

gez.
Christian Große
1. Beigeordneter

Seitenanfang


Unsere Wochenmärkte in Werder (Havel)

Jeden Freitag – Der Wochenmarkt unter den Linden (Straße „unter den Linden“ Richtung Inselbrücke)
und jeden Samstag und Sonntag - der Frischemarkt auf dem Strengfeld in Werder (nahe dem Einkaufszentrum Werderpark)


Für diese Wochenmärkte können sich insbesondere regionale Händler/ Kleinerzeuger bewerben, die im traditionellen Obstanbau erntefrisches Obst und Gemüse anbieten, frische Blumen, Beet-, Balkonpflanzen, Gemüsepflanzen, aber auch Fleisch- und Wurstwaren oder Honig.

Somit also Produkte des Obst- und Gartenbaus, der Land- und Forstwirtschaft und der Fischerei, Erzeugnisse des Weinanbaus, sowie rohe Naturerzeugnisse mit Ausnahme von lebenden Tieren.

Nutzen Sie diese Chance! Tragen Sie mit Ihrer Teilnahme zur Attraktivität des Wochenmarktes Unter den Linden und auf dem Strengfeld in Werder (Havel) bei.

Interessensbekundungen senden Sie bitte an:

Werderscher Obst- und Gartenbauverein e.V.
Walter Kassin (Vorsitzender)
Berliner Straße 113a
14542 Werder (Havel)
Telefon: 03327 70162

kassin@obstbauverein-werder.de
www.obstbauverein-werder.de

gez. Christian Große
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Gebt den Kindern
das Kommando


Fotostory 2.0

MAERKER
Bürger machen mit!




Fundtiere

Besuchen Sie die Liste
der in der Stadt
Werder (Havel) aufgefundenen Tiere
HIER!

NEWS-ARCHIV


Besuchen Sie unser Archiv der vergangenen Monate HIER!

PRESSE-ARCHIV

Besuchen Sie unser PRESSEARCHIV!


Umzug nach Werder
www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: