Neuigkeiten und Pressemitteilungen

Lesen Sie mehr ...
Leitbild für unsere Stadt
bringen Sie sich ein!
Lesen Sie mehr ...
Seniorenumfrage
in Werder
Lesen Sie mehr ...
Ausbau der
Margaretenstraße
Lesen Sie mehr ...
Schmutzwasserentsorgung
Werder (Havel)
OT Glindow
Poststraße
Lesen Sie mehr ...
Bäume und Pflanzen
leiden unter Trockenheit
Bitte um Mithilfe
Lesen Sie mehr ...
Austausch der
Hallenbeleuchtung der
Karl-Hagemeister Turnhalle
Lesen Sie mehr ...
Straßenbau und
Regenentwässerung
der Straße
„Werderwiesen“
Lesen Sie mehr ...
Baumaßnahmen
an der Zuwegung
zum Rathaus
Eisenbahnstr. 13/14
Lesen Sie mehr ...
„Unsere Stadt
blüht auf“

– auch 2016
Lesen Sie mehr ...

Läuft bei dir! –
Sommerleseclub der
Stadtbibliothek
Lesen Sie mehr ...
Erstklassig!
-
Bibliotheksausweis für die Schultüte
Lesen Sie mehr ...
Straßenbauarbeiten
in der
Otto-Lilienthal-Str.
Lesen Sie mehr ...
Neue Seniortrainer
Ausbildung im
Landkreis Potsdam-Mittelmark
Lesen Sie mehr ...
Kulturbus-Linie 607
– das Erfolgskonzept
startet in eine neue Saison
Lesen Sie mehr ...
Führungszeugnisse
und Auskünfte
aus dem
Gewerbezentralregister
beantragen
PDF-Datei öffnen
Stadtjubiläum
Werder (Havel) 2017
700 Jahre
urkundliche
Ersterwähnung
Lesen Sie mehr ...
Präsentation Ihrer Firma auf der Homepage der Stadt Werder (Havel)!
Lesen Sie mehr ...
Unsere Wochenmärkte
in Werder (Havel)
Lesen Sie mehr ...




Leitbild für unsere Stadt – bringen Sie sich ein!

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Werder (Havel),

die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Werder hat in ihrer Sitzung am 10.03.2016 beschlossen den von der CDU-Fraktion eingereichten Entwurf eines Leitbildes 2030 für unsere Stadt Werder (Havel) als Grundlage für die Erarbeitung eines gemeinsamen Leitbildes aller Fraktionen in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung der Stadt Werder (Havel) zu nutzen.

Sie werden sich fragen, warum brauchen wir ein Leitbild?

Am Leitbild Werder 2030 sollen sich künftig alle Strategien und Maßnahmen orientieren. Damit können dann die verschiedenen Akteure (Politik, Verwaltung, Vereine usw.) zielgerichtet handeln und unsere Ressourcen werden gebündelt und wirkungsvoll eingesetzt.

Das Leitbild soll ein Wegweiser sein, der auf unsere vorhandenen Potenziale aufbaut und als Navigationshilfe für den Weg in eine gesicherte und lebenswerte Zukunft unserer Stadt dienen.

Unser Ziel ist es, dass die Bürger, die Politik und alle Verantwortlichen der Stadt das Leitbild für die Zukunftsgestaltung gemeinsam erarbeiten, um daraus künftige Projekte abzuleiten und umzusetzen.

Ihre Ideen, Anregungen und Vorschläge können Sie uns unter leitbild@werder-havel.de mitteilen.

Entwurf Leitbild als PDF-Datei


Ihre Manuela Saß
Bürgermeisterin


Seitenanfang


Seniorenumfrage – Fragebogen für die Seniorinnen und Senioren

Der Seniorenbeirat der Stadt Werder (Havel) hat beiliegenden Fragebogen für die Seniorinnen und Senioren unserer Stadt entwickelt.

Ziel der Befragung ist eine weitere Verbesserung der Seniorenarbeit unter Berücksichtigung der Interessen und Bedürfnisse unserer Seniorinnen und Senioren.

Wir bitten auch im Namen des Seniorenbeirates um eine rege Beteiligung an der Umfrage. Bei uns eingehende Fragebögen leiten wir gern an den Treffpunkt der AWO weiter.


Fragebogen Seniorenumfrage


Seitenanfang


Ausbau der Margaretenstraße

Die Stadt Werder (Havel) beabsichtigt den grundhaften Ausbau der Margaretenstraße. Die Ausbaustrecke beginnt in Höhe des Strandbades und verläuft in östliche Richtung bis zur Kemnitzer Chaussee. Im Streckenbereich Am Plessower See ab Strandbad bis Kreuzung Margaretenstraße /Am Plessower See erfolgt die Verbreiterung der bereits ausgebauten Fahrbahn in Richtung Hang. Im weiteren Verlauf soll die Margaretenstraße vollständig bis zu Bauende bis an deren Anbindung an die Kemnitzer Chaussee grundhaft neu ausgebaut werden.

Bei der Margaretenstraße handelt es sich um eine angebaute Haupterschließungsstraße. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt derzeit 30 km/h und soll dies auch in Zukunft betragen. Die vorhandene Straßenraumbreite zwischen den Grundstücken beträgt ca. 7,80 m. Der vorhandene Straßenzustand entspricht nicht dem Ausbaustandard einer angebauten Haupterschließungsstraße. Der grundhafte Ausbau wird daher zwingend erforderlich, um den Ansprüchen des bestehenden und zukünftigen Verkehrsaufkommens gerecht zu werden. Die Herstellung eines Gehweges ist für die sichere Führung der Fußgänger, insbesondere im Rahmen der Schulwegsicherung, unbedingt erforderlich. Eine funktionierende Straßenentwässerung ist nicht vorhanden. Die Oberflächenentwässerung erfolgt ungeregelt, offen in das angrenzende Gelände.

Zur Verbesserung der Wohn-und Erschließungsqualität der unmittelbaren Anlieger ist die Umgestaltung der Margaretenstraße unumgänglich. Im Rahmen der Möglichkeiten und unter Beachtung der vorhandenen räumlichen Zwangspunkte werden mit der Umgestaltung der Margaretenstraße vorhandene Sicherheitsdefizite abgestellt und die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer sowie die Leistungsfähigkeit zur Verkehrsabwicklung hergestellt.

Die Hauptaufgabe des Straßenausbaues besteht zum einem in der Herstellung einer entsprechend der Verkehrsbelastung bemessenen Fahrbahn einschließlich einer Straßenentwässerungsanlage und die Herstellung eines Gehweges. Mit der Herstellung des Gehweges entlang der Margaretenstraße erfolgt der Lückenschluss zwischen dem vorhandenen nördlichen Gehweg „Am Plessower See“ und der Gehwegführung an der Kemnitzer Chaussee.

Zur Herstellung des gewählten Straßenquerschnittes (Siehe anliegende pdf.Datei) ist der Eingriff in die bestehenden Eigentumsverhältnisse südlich der Fahrbahn (ab Stadtwald in Richtung Kemnitzer Chaussee rechtsseitig) erforderlich. Hier wird im Durchschnitt der Erwerb eines 1,00 m breiten Grundstückstreifens notwendig. Die vorhandene Zäune müssen entsprechend versetzt und die Zufahrten sowie die Hausanschlussleitungen angepasst werden.

In der Bürgerversammlung am 12.07.2016 wurde den Anliegern die Ausbauvariante erläutert und zur Diskussion gestellt. Diese Variante hat den Planungsstand einer Vorplanung. In der Versammlung wurde den Anliegern zugesichert, dass die präsentierten Pläne und Unterlagen online auf unserer Homepage veröffentlicht werden, was hiermit vereinbarungsgemäß erfolgt.

Lageplan Margaretenstrasse 1
Lageplan Margaretenstrasse 2
Lageplan Margaretenstrasse 3
Lageplan Margaretenstrasse 4
Querschnitt Am Plessower See
Querschnitt Margaretenstraße



Seitenanfang


Schmutzwasserentsorgung Werder (Havel), OT Glindow, Poststraße

Der Wasser- und Abwasserzweckverband Werder-Havelland gibt bekannt, dass die Bauarbeiten zum Bauvorhaben „Schmutzwasserentsorgung Werder (Havel), OT Glindow, Poststraße“ abgeschlossen sind.

Grundstücke, für die eine Anschlussleitung hergestellt wurde und auf denen Schmutzwasser anfällt, können ab sofort an das öffentliche Netz angeschlossen werden. Der Anschluss ist innerhalb von 3 Monaten herzustellen. Die Fertigmeldung über die Inbetriebnahme der privaten Grundstücksanschlussleitung ist bei noch offenem Rohrgraben dem WAZV mitzuteilen (Tel.-Nr.: 03327 7375-23 bzw. -0).

Gemäß § 6 der Satzung zur zentralen Abwasserbeseitigung des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Werder-Havelland (WAZV) für das Gebiet der Gemeinde Groß Kreutz (Havel) mit den Ortsteilen Groß Kreutz und Krielow, der Gemeinde Schwielowsee mit dem Ortsteil Ferch sowie der Stadt Werder (Havel) vom 06.12.2012 (veröffentlicht im Amtsblatt des WAZV Nr.14 vom 21.12.2012) wird hiermit der Anschluss- und Benutzungszwang wirksam.

Gemäß der Beitragssatzung zur zentralen Abwasserbeseitigung des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Werder-Havelland vom 06.12.2012 (veröffentlicht im Amtsblatt des WAZV Nr. 14 vom 21.12.2012) erhebt der WAZV zur Deckung des Aufwandes für die Herstellung der öffentlichen Anlage zur Schmutzwasserbeseitigung einen Anschlussbeitrag und zur Deckung der Kosten für den Bau der Grundstücksanschlüsse einen Kostenersatz.

Weitergehende Informationen können unter der Tel.- Nr. 03327 7375-16 bzw. 03327 7375-0 und persönlich an den Sprechzeiten: Dienstag 8-12 und 13-18 Uhr sowie Donnerstag 8-12 und 13-16 Uhr gegeben werden.

Die Satzungen des WAZV Werder-Havelland können unter www.wazv.de eingesehen werden.

gez. Gärtner
Geschäftsführerin

Seitenanfang


Straßenbau und Regenentwässerung der Straße „Werderwiesen“

Zu der geplanten Baumaßnahme der Straße „Werderwiesen“ gehört die Erneuerung der Fahrbahn, der Straßenentwässerung, die Erneuerung der Zufahrten, sowie die Schaffung von Parkplätzen. Im gesamten Straßenzug wird zudem eine neue Straßenbeleuchtungsanlage installiert.

Mit der Straßenbaumaßnahme sollen vor allem die Verkehrssicherheit wie auch die Parkraummöglichkeiten für alle Verkehrsteilnehmer verbessert werden.

Der Straßenausbau wird am 01.07.2016 beginnen, ab dem 04.07.2016 vollgesperrt und voraussichtlich Ende November fertig gestellt sein. Während der Bauzeit wird der Verkehr in diesem Straßenabschnitt lediglich für die Anwohner morgens bis 7.00 Uhr und abends ab 17.00 Uhr befahrbar sein. Für die Rettungsdienste muss die Baustelle befahrbar ermöglicht werden. Mit Baubeginn werden bautechnologische Details auch vor Ort durch die zuständige Baufirma Leuer Tiefbau aus Kloster Lehnin ausgeschildert und im gegebenen Fall auch erläutert.

Sollte die Müllabfuhr von der Straße Werderwiesen erfolgen, wird ein Sammelplatz zur Verfügung gestellt, die die Müllabfuhr APM anfahren kann. Nähere Informationen dazu werden durch die Baufirma noch gegeben.

Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme, sowie die Einhaltung der Schrittgeschwindigkeit führen dazu, dass alle erlaubten Verkehrsteilnehmer sicher durch die Baustelle gelangen. Alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um erhöhte Aufmerksamkeit, sowie um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit gebeten.

Die Planung wurde durch das Büro Haßmann & Kaula erstellt, wobei Herr Kaula die Oberbauleitung innehat.

gez. Christian Große
1. Beigeordneter

Seitenanfang


Baumaßnahmen an der Zuwegung zum Rathaus Eisenbahnstr. 13/14 in Werder (Havel) ab dem 04. Juli 2016

Wegen notwendiger Baumaßnahmen ab dem 04.07.2016 bis voraussichtlich zum 05.08.2016 ist mit Einschränkungen bei der Erreichbarkeit der Verwaltung im Rathaus in der Eisenbahnstr. 13/14 zu rechnen. Insbesondere ist der öffentliche Parkplatz vor dem Rathaus in der Woche vom 04.07.2016 – 08.07.2016 gesperrt. Über den Fußgängereingang (Haupteingang) ist die Verwaltung auch weiterhin erreichbar. Bitte orientieren Sie sich ebenfalls an den Hinweisschildern im Verwaltungsgebäude.

gez. Manuela Saß
Bürgermeisterin

Seitenanfang


„Unsere Stadt blüht auf“ – auch 2016

der nun schon seit vielen Jahren bestehende Wettbewerb „Unsere Stadt blüht auf“ wird etwas verändert in die nächste Runde gehen.
Ab diesem Jahr kommt es zu einer engeren Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem Obst-und Gartenbauverein Werder (Havel).
Unsere Einwohner und Gäste, Vermieter, Mieter oder auch Pächter möchten wir auffordern, sich in der ganzen Stadt und allen Ortsteilen umzusehen. Dies kann sowohl bei einem Spaziergang aber auch bei einer Fahrradtour erfolgen.
Es geht nach wie vor um gut von außen einsehbare Gärten, schön dekorierten Terrassen, Hauseingänge und Balkone (auch als Hausgemeinschaft) oder vielleicht auch den einen oder anderen liebevoll gestalteten Gehweg? Wichtig bleibt dabei immer die Außenwirkung, sie sollte nicht durch Hecken oder Zäune verdeckt sein.
Bitte reichen Sie ihre Vorschläge ein, denn eine unabhängige fachkundige Jury begutachtet alle Vorschläge.
Jeder Teilnehmer sollte bitte 3 aktuelle Fotos aus verschiedenen Perspektiven mit Adresse und einer kurzer Begründung an die bekannte Anschrift schicken:

Stadt Werder (Havel)
Bereich Marketing
Eisenbahnstr. 13/14
14542 Werder (Havel)
oder per Email an marketing@werder-havel.de
und persönlich können die Unterlagen auch während der Öffnungszeiten in den Rathäusern, oder in der Touristeninformation abgegeben werden.

Die Besten und Schönsten unter ihnen werden im Internet unter www.werder-havel.de veröffentlicht und die Auszeichnungsveranstaltung wird dann im Rahmen des „Apfelfestes“ des Obst- und Gartenbauvereines am 10.September 2016 in der Zeit von 09:00 – 14:00 Uhr auf dem Frischemarkt im Strengfeld stattfinden, wo der Sieger geehrt wird.

Einsendeschluss ist Mittwoch, 17. August 2016.

Sollten Sie weitere Fragen zu unserem Wettbewerb haben, steht Ihnen Frau Wilinski unter 03327/783371 gerne zur Verfügung.
Wir freuen uns über steigende Teilnehmerzahlen und viele schöne Bildzusendungen.

Christian Große
1.Beigeordneter


Seitenanfang


Läuft bei dir! – Sommerleseclub der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Habt Ihr Lust aufs Lesen? Dann macht beim Sommerleseclub der Stadtbibliothek Werder (Havel) mit.

Und so funktioniert es: Mit Clubkarte und Leselogbuch ausgestattet lest Ihr in den Ferien mindestens drei von den extra für Euch neu gekauften Büchern und erzählt in der Bibliothek von Euren Leseabenteuern. Für jedes gelesene Buch gibt es einen Stempel ins Leselogbuch. Diese werden nach den Ferien in der Stadtbibliothek abgegeben. Alle die beim Sommerleseclub mitmachen, werden nach den Sommerferien zur großen Abschlussparty eingeladen. Für mindestens drei gelesene Bücher erhaltet Ihr außerdem eine Urkunde.

Dabeisein kann jeder ab der 4. Klasse. Anmelden könnt Ihr Euch bereits ab dem 1. Juli 2016 in der Stadtbibliothek. Dies ist aber auch noch während der gesamten Sommerferien möglich. Die Ausleihe der Bücher startet am Tag der Zeugnisausgabe von 10.00 – 14.00 Uhr.


Also, mitmachen lohnt sich. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.
Der Sommerleseclub wird vom Kultursekretariat NRW, dem Kreismedienzentrum Potsdam-Mittelmark und der Stadt Werder (Havel) unterstützt.

Hier die wichtigsten Termine:

Anmeldung: ab Freitag, 1. Juli 2016
Start der Ausleihe: Mittwoch, 20. Juli 2016, 10.00 – 14.00 Uhr
Abgabe der Leselogbücher: bis Freitag, 16. September 2016
Abschlussparty: Mittwoch, 28. September, 15.00 Uhr


gez. Manuela Saß
Bürgermeisterin

Seitenanfang


Erstklassig! - Bibliotheksausweis für die Schultüte

Überraschen Sie Ihr Kind mit einem Bibliotheksausweis in der Schultüte. Der Bibliotheksausweis und die Mitgliedschaft in der Bibliothek sind für Ihr Kind kostenlos. Für die Anmeldung benötigen wir die Unterschrift der Erziehungsberechtigten auf dem Anmeldeformular. Der Bibliotheksausweis wird sofort ausgestellt und mit einer kleinen Überraschung für Ihr Kind überreicht.
Mit dem Bibliotheksausweis steht Ihrem Kind unser umfangreicher Bestand an Kinderbüchern, Hörspielen, DVD und Gesellschaftsspielen offen, eine Welt voller Leseabenteuer und Wissen. Und mit unseren vielen neuen Büchern für Leseanfänger macht das Lesen lernen gleich nochmal so viel Spaß.
Die Bibliothek ist montags, dienstags und freitags von 10.00 Uhr – 17.00 Uhr, donnerstags von 13.00 Uhr – 20.00 Uhr und am 1. Samstag im Monat von 9.00 Uhr – 12.00 Uhr geöffnet.

gez. Manuela Saß
Bürgermeisterin

Seitenanfang


Straßenbauarbeiten in der Otto-Lilienthal-Str. – Entschärfung der S-Kurve

Zur Entschärfung des Kurvenbereiches in der „Otto-Lilienthal-Str.“ finden zwischen der „L90“ und der „Hugo-Junkers-Straße“ Straßenbauarbeiten statt. Diese dringende Maßnahme ist notwendig, um den Begegnungsverkehr im Kurvenbereich für Sie sicherer zu gestalten.
Aus diesem Grund wird Im Zeitraum 13.06.-12.08.2016 die „Otto-Lilienthal-Straße“ ab Einmündung L90 für den Kraftfahrzeugverkehr voll gesperrt. Die Zufahrt zur Autowerkstatt wird jedoch über ein Provisorium für den Großteil der Baumaßnahme gesichert.
Das Einkaufszentrum Havelauen, die Tankstelle und das anliegende Wohngebiet sind für den genannten Zeitraum nur über den Kreisverkehr , die „Alte Kasernenstraße“ und „Zum Großen Zernsee“ zu erreichen. Die Zufahrt in das Wohn- und Gewerbegebiet „Mielestraße“ ist für den benannten Zeitraum nur über die Straße „Zur Uferaue“ möglich. Die Umleitung zur Baumaßnahme wird ausgeschildert.   

Über mögliche Änderungen werden Sie auf der Homepage der Stadt Werder (Havel) zeitnah informiert.

Wir sind bemüht, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Für Ihr Verständnis bedanken wir uns.

gez.
Christian Große
1. Beigeordneter


Seitenanfang


Neue Seniortrainer Ausbildung im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Der Förderverein Akademie 2.Lebenshälfte bietet für alle Bewohner des Landkreises Potsdam-Mittelmark ab Herbst 2016 wieder eine Seniortrainerausbildung an. Seniortrainer sind Aktive, in der Regel Ältere, die sich in Ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren wollen. Sie engagieren sich in Kitas und Schulen, entwickeln selbstständig soziale Projekte, sind Mediatoren und auch Multiplikatoren in ihrer Kommune. Sie organisieren die Seniorenarbeit oder gründen einen Seniorenbeirat, usw. Für diese umfangreichen ehrenamtlichen Aufgaben erhalten sie eine fundierte Ausbildung. Die Ausbildungsinhalte sind: Projektentwicklung, Bürgerschaftliches Engagement, Gesprächsführung, Moderation und Kommunikation, Spender- und Sponsorenwerbung, Versicherungsfragen, Präsentation, Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und einen Überblick der Kommunalstrukturen und die Netzwerke in Potsdam-Mittelmark.

Die einzigen Voraussetzungen für die Kursteilnehmer sind: Wohnort im Landkreis PM, Alter über 55 Jahre und Bereitschaft zur ehrenamtlicher Arbeit.

Der neue Kurs 2016 beinhaltet 3 Modulen mit insgesamt 9 Tagen. Es sind alle 3 Module zu absolvieren. Am letzten Tag übergibt der Landrat an die Teilnehmer ein Zertifikat.

Termine:
Modul 1: 26.09.-28.09.2016,
Modul 2: 26.10.-28.10.2016,
Modul 3: 16.11.-18.11.2016.

Die Ausbildung findet in der Heimvolkshochschule (HVHS) am Seddiner See statt. Durch die Unterstützung des Landkreises Potsdam-Mittelmark ist für alle Teilnehmer die Ausbildung kostenfrei.

Nach der erfolgreichen Ausbildung darf man sich Seniortrainer nennen und wird in das Netzwerk SeniorKompetenzTeam PM aufgenommen. Innerhalb des Netzwerkes erhält man regelmäßig eine Weiterbildung, verbunden mit einem Erfahrungsaustausch.

Bitte melden sie sich an:

Akademie 2.Lebenshälfte
Schwarzer Weg 3
14532 Kleinmachnow,
Tel. 03328/473134,
oder
Karl-Liebknecht-Str. 111a,
Tel. 0331/2004695,
spaethe@lebenshaelfte.de
www.akademie2.lebenshaelfte.de

Seitenanfang


Kulturbus-Linie 607 – das Erfolgskonzept startet in eine neue Saison

Im vergangenen Jahr legte das 2007 von der Stadt Werder (Havel), der Gemeinde Schwielowsee und der Beelitzer Verkehrs- und Servicegesellschaft (BVSG, früher Havelbus) ins Leben gerufene touristische Angebot eine unfreiwillige Zwangspause ein. Die notwendigen Baumaßnahmen zur Sanierung der Kreisstraße zwischen Caputh und Ferch entlang des Schwielowsees verhinderten 2015 den Ausflug mit dem Bus „Rund um den Schwielowsee“.

In dieser Saison ist der Kulturbus 607 wieder vom 14. Mai bis 16. Oktober 2016 an allen Wochenenden und Feiertagen unterwegs. Die Busse der BVSG fahren jeweils im 2-Stunden-Takt von Potsdam über Caputh, Ferch, Petzow nach Werder (Havel) und zurück. Der Streckenabschnitt Potsdam – Ferch wird im 60-Minuten-Takt bedient. Für die Expressvarianten bestehen jeweils an den Bahnhöfen Werder und Potsdam günstige Umsteigemöglichkeiten zur Bahn mit Anschlüssen an den RE 1. Ab Potsdam Hauptbahnhof kann ebenfalls die S-Bahn für die schnelle Verbindung nach Berlin genutzt werden. Es gilt der aktuelle VBB-Tarif. Durch den Kauf einer Tageskarte kann man beliebig aussteigen, die Kultur vor Ort genießen und mit einem späteren Bus weiterfahren. Fahrkarten sind auch im Bus erhältlich. Eine Tageskarte Berlin ABC kostet zum Beispiel 7,60 Euro, die Tageskarte Potsdam ABC 5,60 Euro.

Eine gelungene Kooperation

Damit viele Fahrgäste unser Angebot nutzen, wollen wir es weiter publik machen. Zwei unserer Gelenkbusse sind zu echten Hinguckern geworden. Sie machen mit ihrer neuen und bunten Beklebung auf die Vorzüge des Schwielowsees und seiner Anrainer-Kommunen aufmerksam“, präsentiert BVSG-Geschäftsführer René Poleske stolz die beiden gelungenen Busbeklebungen. Ein Bus ist mit Schmetterlingen verziert und verweist auf die schöne Natur vor Ort, die zum Baden, Boot fahren oder Wandern einlädt. Der andere Bus zeigt auf, dass die Kulturlandschaften der Gemeinde Schwielowsee und der Stadt Werder (Havel) von historischen Gebäuden bis hin zu aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen immer einen Ausflug wert sind.

„Das von uns mitfinanzierte Angebot ist nicht nur für Touristen und Tagesausflügler interessant. Die Erweiterung im Sommerhalbjahr verbessert auch für unsere Einwohner die Verkehrsanbindung“, unterstreicht Kerstin Hoppe, Bürgermeisterin der Gemeinde Schwielowsee den Erfolg des langjährigen gemeinsamen Engagements.

„Ein gut ausgebauter ÖPNV ist für uns nicht nur ein Imagegewinn, sondern auf Dauer ein echter Standortvorteil“, bestärkt auch die Werderaner Bürgermeisterin Manuela Saß den Erfolg des etablierten Saisonhighlights. Werder (Havel) hat sich generell vorgenommen, das Busangebot für die Stadt und ihre Ortsteile attraktiver zu machen. „Wir sind guter Dinge, dass das schon lange angekündigte Verkehrskonzept zum Fahrplanwechsel im Dezember dieses Jahres starten wird“, führt Saß weiter aus. Eine Projektgruppe mit Vertretern der Stadt, des Landkreises Potsdam-Mittelmark und der BVSG hat die Arbeit an der Verbesserung der Busverbindungen in und um Werder (Havel) bereits aufgenommen.

Auch die Gemeinde Schwielowsee hat bereits einige Maßnahmen auf den Weg gebracht, die helfen sollen, den Autoverkehr in der Region zu reduzieren. So können Inhaber der Schwielowsee-Gästekarte einen Tag kostenlos mit den Bussen und Bahnen fahren. Sie erhalten eine Tageskarte Potsdam ABC. „Wir hoffen, mit diesem Schnupperangebot viele Touristen davon überzeugen zu können, dass der Ausflug nach Potsdam mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vollkommen stressfrei und bequem möglich ist“, erläutert Kerstin Hoppe. „Ebenso werden wir Ende dieses Monats unseren Fahrradverleih mit Nextbike starten“, verrät Hoppe. „Die Sonne lacht. Sie radeln von Geltow nach Potsdam. Am Nachmittag bei Schauerwetter geht es zurück mit dem Bus der BVSG. Das Fahrrad bleibt einfach in Potsdam stehen. Individuell, umweltfreundlich und gesund – besser kann man nicht mobil sein“, freut sich die Bürgermeisterin.



Aussteigen – Kultur genießen – Weiterfahren

7. und 8. Mai 2016 (13:00 bis 18:00 Uhr) Frank W. Weber (Malerei, Grafik, Digigraphie), Günther Ihle (Druckgrafik), Sandra Dahlmann (figürliche Objekte), Andriotta A. Wodak (Fotografie) Offenes Atelier im Atelierhaus ARATORA, Elsastraße 13, Werder (Havel) Haltestelle Werder (Havel), Bahnhof

21. Mai bis 5. Juni 2016 (10:00 bis 18:00 Uhr) Festival der Satsuki-Azaleen Japanischer Bonsaigarten, Fercher Straße 61, Ferch Haltestelle Ferch, Mittelbusch

25. Mai bis 10. Juli 2016 (13:00 bis 18:00 Uhr) Babette Woltemath (Malerei) und Katharina Forster (Mixed Media Skulptur), 25. Mai Vernissage KUNST-GESCHOSS – Die Stadtgalerie im Schützenhaus, Uferstraße 10, Werder (Havel) Haltestelle Werder (Havel), Am Gutshof

29. Mai 2016, 15:30 Uhr Vogelscheuchenball – Familienkonzert des Märkischen Holzpantinen- Musik-Theaters im Grünen Fercher ObstkistenBühne, Dorfstraße 3a, Ferch Haltestelle Ferch, Potsdamer Platz

4. Juni 2016, 17:00 Uhr Caputher Musiken: Swing- und Tanzmusik vergangener Jahrzehnte Schloss Caputh, Straße der Einheit 2, Caputh Haltestelle Caputh, Schloss

19. Juni bis 4. September 2016 38. Kunstausstellung in der Turmgalerie der Bismarckhöhe, Öffnungstage: 5., 11. und 19. Juni, 3., 17. und 31. Juli, 7. und 21. August jeweils von 14:00 bis 18:00 Uhr, 4. September von 14:00 bis 17:00 Uhr Bismarckhöhe, Hoher Weg 150, Werder (Havel) Haltestelle Werder (Havel), Post

Weitere Veranstaltungstipps für die Region rund um den Schwielowsee sind unter www.schwielowsee.de und www.werder-havel.de zu finden. Den Fahrplan und weitere Informationen zum öffentlichen Nahverkehr der Region gibt es unter www.pm-bus.de.

Fragen bitte an:

Ulrike Rehberg
Öffentlichkeitsarbeit
Beelitzer Verkehrs- und Servicegesellschaft mbH
Johannsenstraße 12 – 17
14482 Potsdam

Tel.: 0331 7491-386
Fax: 0331 7491-434
oeffentlichkeitsarbeit@pm-bus.de
www.pm-bus.de


Seitenanfang


Stadtjubiläum Werder (Havel) 2017 – 700 Jahre urkundliche Ersterwähnung

Im Jahr 1317 wurde der Ort Werder erstmals urkundlich in der Übergabeurkunde der Fischereirechte und in der Schenkungsurkunde durch den Markgraf Waldemar an das Kloster Lehnin erwähnt. Ritter Sloteko, Trucheseß vom Ort Werder, erhielt als Abfindung für die Schenkung durch den Markgraf Waldemar 244 ¼ Mark brandenburgischen Silbers. Der Fischreichtum und die optimale Lage des Ortes Werder entlang der Havel zwischen den bedeutenden Handelsstandorten Kloster Lehnin, Brandenburg, Potsdam und Spandau weckten bereits vor mehr als 700 Jahren Begehrlichkeiten. Bis heute ist die Fischerei eines der ältesten Gewerke und die Insel Werder weiterhin das Herz einer immer größer werdenden Gemeinschaft. Seit 1459 mit dem Stadtrecht versehen entwickelte sich Werder bis heute zu einem beliebten Wohn- und Arbeitsort.

Das 700 jährige Jubiläum der urkundlichen Ersterwähnung wollen wir zum Anlass nehmen um die historische Entwicklung und die heute gelebte Stadtidentität auf besondere Weise darzustellen und gemeinsam zu feiern. Im Zentrum des Konzepts des Jubiläumsjahres 2017 stehen die Besonderheiten und Qualitäten unserer Stadt resultierend aus der historischen Entwicklung, sowie ganz individuelle Biografien. Was macht unsere Stadt heute aus? Wir ergründen DAS Werderaner-Lebensgefühl im Jahr 2017 in der heutigen Stadtgesellschaft mit ihren unterschiedlichen Lebenswelten. Eine Stadt mit Zukunft, wohin geht die Reise? Wir wollen Zukunftsvorstellungen Raum geben. In welche Richtung wird sich unsere Stadt in den nächsten 10, 50, 100 Jahren entwickeln.

Das Festkomitee der Stadt Werder (Havel) erarbeitet derzeit ein Gesamtkonzept, welches den Rahmen für die inhaltliche Ausgestaltung gibt.

Es sind zum einen Veranstaltungen und Aktionen im Gespräch, welche die verschiedenen Themen des Jubiläumsjahres aufgreifen und auch über die Stadtgrenze hinaus Aufmerksamkeit schaffen. Zum anderen soll ein abwechslungsreiches Jubiläumsprogramm in Kooperation mit Akteuren aus der Kernstadt und den Ortsteilen, engagierten Bürgerinnen und Bürgern sowie unseren Städtepartnern entstehen, das die unterschiedlichen Facetten des Jubiläums in Szene setzt.

Werden Sie Teil dieses Großprojektes! Wir laden alle Werderanerinnen und Werderaner sowie unsere Gäste ein, an den Veranstaltungen, Festen und Projekten im Jubiläumsjahr 2017 teilzunehmen.

Manuela Saß
Bürgermeisterin

Seitenanfang


Präsentation Ihrer Firma auf der Homepage der Stadt Werder (Havel)



Wir bieten allen Gewerbetreibenden, Firmen, Gastronomen, Hoteliers, Zimmervermieter im privaten Bereich und sonstigen touristischen Leistungsträgern die Möglichkeit der Darstellung im Internet auf der Homepage der Stadt Werder (Havel), unter www.werder-havel.de, zu einmaligen Konditionen an.

Der einfache Eintrag mit den tabellarischen Informationen der Anzeigennehmer erfolgt im Internet unter der Rubrik Tourismus bzw. Gewerbe in einer Datenbank mit Suchfunktion und der Verknüpfung zum Stadtplan.

Damit bieten wir Ihnen eine weltweite Präsentation Ihres Unternehmens unter:

www.werder-havel.de
www.werder-havel.com
www.stadt-werder.de
www.baumbluete-werder.de

uund damit verbunden die Erschließung eines neuen Gäste- und Kundenpotentials an.

Dabei werden einmalige Erstellungskosten für die Einstellung der Anzeige von der Firma F|Factor in Höhe von 80,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer erhoben.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter 03327 / 783374 zur Verfügung.

gez.
Christian Große
1. Beigeordneter

Seitenanfang


Unsere Wochenmärkte in Werder (Havel)

Jeden Freitag – Der Wochenmarkt unter den Linden (Straße „unter den Linden“ Richtung Inselbrücke)
und jeden Samstag und Sonntag - der Frischemarkt auf dem Strengfeld in Werder (nahe dem Einkaufszentrum Werderpark)


Für diese Wochenmärkte können sich insbesondere regionale Händler/ Kleinerzeuger bewerben, die im traditionellen Obstanbau erntefrisches Obst und Gemüse anbieten, frische Blumen, Beet-, Balkonpflanzen, Gemüsepflanzen, aber auch Fleisch- und Wurstwaren oder Honig.

Somit also Produkte des Obst- und Gartenbaus, der Land- und Forstwirtschaft und der Fischerei, Erzeugnisse des Weinanbaus, sowie rohe Naturerzeugnisse mit Ausnahme von lebenden Tieren.

Nutzen Sie diese Chance! Tragen Sie mit Ihrer Teilnahme zur Attraktivität des Wochenmarktes Unter den Linden und auf dem Strengfeld in Werder (Havel) bei.

Interessensbekundungen senden Sie bitte an:

Werderscher Obst- und Gartenbauverein e.V.
Walter Kassin (Vorsitzender)
Berliner Straße 113a
14542 Werder (Havel)
Telefon: 03327 70162

kassin@obstbauverein-werder.de
www.obstbauverein-werder.de

gez. Christian Große
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Gebt den Kindern
das Kommando


Fotostory 2.0

MAERKER
Bürger machen mit!




Fundtiere

Besuchen Sie die Liste
der in der Stadt
Werder (Havel) aufgefundenen Tiere
HIER!

NEWS-ARCHIV


Besuchen Sie unser Archiv der vergangenen Monate HIER!

PRESSE-ARCHIV

Besuchen Sie unser PRESSEARCHIV!


Umzug nach Werder
www.wetter.net





 Tourismus-
Navigations-
Assistent




Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: