ARCHIV - NEUIGKEITEN - 01.06. - 30.06.2001

Erste Markthändler auf dem Marktplatz der Inselstadt in Werder (Havel)

Am Sonntag dem 17. Juni 2001, haben die ersten Markthändler um 11.00 Uhr auf dem Marktplatz der Inselstadt am neuen Brunnen ihre Marktstände eröffnet. Durch einen entsprechenden Beschluss der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Werder (Havel) wurden die Voraussetzungen zur Durchführung eines Marktes an 40 Sonntagen im Jahr geschaffen.

Zu den ersten Markthändlern, die sich dieser Initiative der Stadt Werder (Havel) anschlossen, gehörten der Obstbaubetrieb Wache mit einem tollen Angebot, bestehend aus Erdbeeren, Kirschen, Tomaten und Kohlrabi und dem Bochower Kunsthandwerksbetrieb mit selbstgefertigten Artikeln aus Stroh zur Zierde für Haus und Garten.

Schon beim Aufbau der Marktstände fanden sich die Touristen ein und bewunderten die Angebote.

Um die Angebotspalette für diesen touristisch orientierten Markt weiter auszubauen, sollten weitere Markthändler die Möglichkeit nutzen und eine Sondernutzungsgenehmigung bei der Stadt Werder (Havel) beantragen. Informationen erhalten Sie bei der Stadtverwaltung Werder (Havel), Eisenbahnstr. 13 – 14, Telefon-Nr.: 03327 / 783 260, Fax-Nr.: 03327 / 44385 oder per e-mail: werder-havel@t-online.de.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Obstbau Wache und dem Kunsthandwerk Altes Kontor Bochow, die als erste Markthändler das Wagnis eines neuen Marktes eingingen und es wohl nicht bereuten.

Seitenanfang

Die Verwaltung der Stadt Werder (Havel) arbeitet nun mit neuer Struktur

Seit dem 01. Juni 2001 präsentiert sich die Verwaltung der Stadt Werder (Havel) mit einer neuen Organisationsstruktur.
Vor dem Hintergrund der Anpassung an die sich verändernden sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen, bestand die Notwendigkeit die Handlungs- und Steuerfähigkeit der Verwaltung der Stadt Werder (Havel) auch für die Zukunft zu gewährleisten und vor allem weiterhin zu optimieren.

Auf der Grundlage einer unabhängigen Organisationsuntersuchung und einer etwa vierteljährlichen Vorbereitungszeit wurde der Stadtverordnetenversammlung am 11.01.2001 die endgültige Strukturierung der Verwaltung zur Beschlussfassung vorgelegt.
Neu ist dabei, dass es keine Fachämter mehr gibt. Die Einteilung erfolgt nunmehr in Fachbereiche mit einer Zusammenfassung der verschiedenen Aufgabenstellungen nach sachlichen Kriterien. Erreichte Zielstellung war hierbei auch die personelle Reduzierung der Verwaltungsspitze.

Dem Fachbereich 1 sind zugeordnet die Hauptverwaltung, innere Organisation, die Personalverwaltung, das Einwohnermeldeamt, Standesamt, Friedhofswesen, das Archiv und die Bibliothek.
Der Fachbereich 2 nimmt die Aufgaben der Finanzverwaltung wahr, weiterhin die Aufgaben der Stadtkasse, die Vollstreckung, Steuern und Abgaben, Liegenschaftsamt und Fördermittel.
Im Fachbereich 3 werden die Aufgaben Sicherheit und Ordnung, Gewerbe, Kindertagesstätten, Schulen, Sport, Jugend sowie Wohnberechtigungsscheine bearbeitet.
Dem Fachbereich 4 sind angegliedert die Bauplanung, Bauverwaltung, Hochbau, Sanierung, Tiefbau, Denkmalpflege, Umwelt und Altlasten.
Im Bereich des Bürgermeisters wird eine Stelle Recht/ Beteiligungscontrolling neu geschaffen.
Neugeordnet mit dem Ziel einer Aufgabenoptimierung wurde ebenfalls der Bereich des 1. Beigeordneten. Unter dem Bereich Marketing sind die Aufgabenstellungen der Wirtschaftsförderung, des Tourismus, Messen und Kultur zusammengefasst worden.

Die neue Organisationsstruktur wird sich vor allem daran messen müssen, inwieweit sie eine starke Orientierung zur Verbesserung in der Erledigung der Bürgeranliegen bietet. Unser Weg führt uns deshalb weiter zur Wandlung der kommunalen Verwaltung in ein Dienstleistungsunternehmen.

Natürlich wird der Bürgerservice auf unserer Website in den nächsten Wochen an die neue Verwaltungsstrukur angepaßt

Seitenanfang

Markthändler kommen auf dem Marktplatz der Insel in Werder (Havel)

Mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung von Werder (Havel) wurde der Einrichtung eines Sonntagsmarktes auf dem Marktplatz der Inselstadt in Werder (Havel) zugestimmt.
Damit besteht die Möglichkeit jährlich an 40 Sonntagen von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr Marktverkehr durchzuführen.
Über die Beantragung einer Sondernutzungsgenehmigung bei der Stadt Werder (Havel) können Händler dafür eine Erlaubnis bekommen.
Das Angebot muss dabei den konzeptionellen Vorstellungen der Stadt entsprechen. Dieser Sonntagsmarkt soll kein Wochenmarkt im herkömmlichen Sinne sein, bei dem sich die Kunden mit den Waren des täglichen Bedarfes versorgen, sondern es soll ein Markt sein, der den Bedürfnissen der Gäste und Touristen unserer Stadt entspricht.
Dazu zählen beispielsweise Werder typische Produkte, Produkte des traditionellen Kleinhandwerks aber auch begrenzte Angebote der Eigenversorgung der Touristen vor Ort.
Damit trifft er auch nicht auf das Kundenpotential des Freitagsmarktes auf dem Hartplatz bzw. des Wochenendfrischemarktes auf dem Strengfeld.
Der Besucherverkehr an Sonntagen hat auf der Inselstadt in den letzten Jahren und besonders auch mit Eröffnung des Bundesgartenschau in Potsdam stark zugenommen. Bekanntlich führen 3 BUGA – Umlandtouren direkt zur Insel nach Werder (Havel).
Der wieder attraktiv gestaltete Marktplatz mit dem in Betrieb genommenen neuen Brunnen ist für viele Besucher der Ausgangspunkt der Inselerkundung aber auch Treffpunkt vieler Reisegruppen.
Er lädt Händler förmlich ein, entsprechende Waren anzubieten.
Die in den nächsten Wochen weiter steigenden Besucherzahlen durch die Urlaubs- und Ferienzeit und durch die Bundesgartenschau sollten interessierte Markthändler nutzen und sich kurzfristig mit der Stadtverwaltung in 14542 Werder (Havel), Eisenbahnstr. 13 – 14, Telefon-Nr. 03327 / 783 260, Fax-Nr. 03327 / 44385 oder aber per e-mail: werder-havel@t-online.de in Verbindung setzen.

Seitenanfang

"ZAUBER DER PANFLÖTE" AM 16. JUNI

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Sommermusiken in der Heilig-Geist-Kirche
Werder (Havel) "findet am Samstag, den 16. Juni um 19.00 Uhr das Konzert "Zauber der Panflöte" statt.

Constantin Motoi (Panflöte) & Gabriel Dorin (Orgel & Violine)

Es gibt kaum ein Instrument, das so tiefe Emotionen wie Sehnsucht, Wehmut
aber auch temperamentvolle Lebensfreude auszudrücken vermag wie die Panflöte.

Kein anderer beherrscht die Panflöte so perfekt wie der von George Zamfir ausgebildete Panflötenvirtuose Constantin Motoi. Es gelingt ihm, während seiner Konzerte die musikalische Entfaltungsbreite und die unendlichen Ausdrucksmöglichkeiten des für sein Heimatland typischen Instrumentes zu demonstrieren. Seine hinreißende, gefühlvolle Spielweise ist das Ergebnis eines seltenen Talents, einer fabelhaften Technik und eines durch Begeisterung angetriebenen Fleißes.

Karten sind ab sofort im Geschäft "Der Laden", Kirchstr. 17, Werder (H.) Tel. 03327-668466 bei Herrn Ziehlke zum Preis von Erwachsene: 18,- Schüler u. Studenten: 15,- DM erhältlich. Restkarten werden am 16.6. an der Abendkasse zum Preis von 20,- u. 17,- DM verkauft.

Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: