ARCHIV - NEUIGKEITEN - 01.01. - 28.02.2003

Bürgersprechstunde in der Gemeinde Töplitz

In Vorbereitung der Einführung eines Bürgerservices in den Ortsteilen der Stadt Werder (Havel) werden in der Zeit von März 2003 bis Juni 2003 im Gemeindebüro der Gemeinde Töplitz, Dorfstraße 68, Verwaltungsdienstleistungen angeboten.

Diese Testphase des Bürgerbüros wurde in der Sitzung des Hauptausschusses im November 2002 beschlossen und dient der Erfassung des realen Bedarfs an Verwaltungsdienstleistungen in den bestehenden und künftigen Ortsteilen der Stadt Werder (Havel).

Nach der 4-monatigen Testphase wird die Stadtverordnetenversammlung in Auswertung der gewonnenen Erkenntnisse festlegen, ob und in welcher Form künftig Verwaltungsdienstleistungen in den Ortsteilen der Stadt Werder (Havel) angeboten werden.

Die ersten Sprechstunden finden zu folgenden Zeiten im Gemeindebüro Töplitz statt:

Dienstag 11.03.2003 10.00 – 11.00 Uhr
Dienstag 18.03.2003 18.00 – 19.00 Uhr
Samstag 29.03.2003 10.00 – 11.00 Uhr
Mittwoch 02.04.2003 10.00 – 11.00 Uhr

Weitere Termine werden im Anschluss rechtzeitig veröffentlicht.

Zu den vorgenannten Sprechzeiten werden zunächst folgende Verwaltungsdienstleistungen angeboten:

Einwohnermeldewesen:
• An-, Ab- und Ummeldungen
• Melde-, Aufenthalts- und Steuerliche Lebensbescheinigungen
• Beantragung von Auskunftssperren
• Beantragung von Führungszeugnissen und Auskünften aus dem Gewerbezentralregister
• Beantragung von Personalausweisen, Reisepässen und Kinderausweisen
• Beantragung der Ausstellung von Lohnsteuerkarten

Allgemeine Verwaltungsdienstleistungen:
• Entgegennahme von Fundsachen
• Beglaubigungen von Kopien und Unterschriften, außer Personenstandsurkunden
• Entgegennahme und Weiterleitung von Schriftverkehr mit der Verwaltung
• Anmeldung zur Hundesteuer
• Entgegennahme von Ausschreibungsunterlagen
• Entgegennahme von Anträgen zur Befreiung der Rundfunkgebühren
• Ausgabe von Formularen (Antrag auf Wohnberechtigungsschein, Antrag auf Wohngeld, Gewerbean-, Gewerbeab- und Gewerbeummeldungen, Einzugsermächtigung)

Ordnungsangelegenheiten:
• Entgegennahme von Anträgen anzeigepflichtiger Hunde
• Entgegennahme und Weiterleitung von Verstößen gegen das Abfallgesetz – illegale
Müllverkippungen
• Beantragung Lagerfeuer

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in der Testphase nur eingeschränkte Verwaltungsdienstleistungen angeboten werden. Anfragen, die vor Ort nicht bearbeitet werden können, werden jedoch gerne durch die Mitarbeiter im Bürgerbüro entgegengenommen und an die Verwaltung weitergeleitet.

Seitenanfang

Internationale Grüne Woche 2003

Die internationale Grüne Woche in Berlin ist einer der wichtigsten wirtschaftsfördernden Marketingmaßnahmen der Stadt Werder (Havel).
Die Stadt Werder (Havel) beteiligt sich bereits das 9. Mal an der Grünen Woche.

Die Komplexität der Darstellungsmöglichkeiten der Stadt Werder (Havel) und der Region ist so umfassend und vielschichtig, dass prinzipiell die gesamte Palette der Angebote des Wirtschaftsstandortes Werder (Havel) den Besuchern vermittelt werden kann.
Obst- und Gemüseanbau und deren Verarbeitungsprodukte sowie die Entwicklungspotentiale auf diesem Gebiet treffen immer wieder auf großes Interesse bei den Ausstellungsgästen.

Die Verflechtung zwischen Obstanbau, Kulturlandschaft, historische Altstadt und Tourismus direkt vor den Toren Berlins in einer einmaligen von Wäldern und Wasser umgebenen Natur bietet beste Voraussetzungen für einen Besuch unserer Stadt.

Daher ist es die Aufgabe, am Gemeinschaftsstand der Stadt Werder (Havel), an dem Aussteller der verschiedensten Branchen beteiligt sind, dieses komplexe Angebot den Besuchern zu vermitteln. Die enorm große Resonanz an der Werder-Insel in der Brandenburghalle 21a in den letzten Jahren ist eigentlich der Beweis dafür, dass das Interesse für unsere Stadt stetig und kontinuierlich gewachsen ist.

Baumblütenfest, Selbstpflücken in den Obstplantagen, Besuch der Obsthöfe mit den vielfältigen Angeboten, verbunden mit einem Rundgang durch die historische Altstadt auf der Insel, Konzertbesuche oder Wassersport sind nur einige Höhepunkte die einen erwarten, wenn man Werder (Havel) besucht.

Alle dafür notwendigen Informationen können am Werder-Stand in der Brandenburghalle nachgefragt werden.
Eine hervorragende Infrastruktur bezüglich der Verkehrsanbindung ob auf der Schiene, auf dem Wasser oder mit dem Individualverkehr bieten beste Voraussetzungen, Werder zu erreichen.

Ein besonderer Höhepunkt wird auch in diesem Jahr anlässlich der Internationalen Grünen Woche der "Werder-Tag" am 21. Januar sein.
Unter anderem werden während eines 90-minütigen Bühnenprogramms in der Brandenburghalle von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr kulturelle, touristische und wirtschaftliche Eindrücke vermittelt.
Kostproben und Gewinnspiele sind ebenfalls Bestandteil des Programms.

Als jetzt "Staatlich anerkannter Erholungsort" wird Werder diesem Titel nun auch in Berlin gerecht werden.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Die Stadt Werder (Havel) lädt zur Internationalen Grünen Woche 2003 nach Berlin

Die Internationale Grüne Woche in Berlin, in diesem Jahr vom 17. Januar 2003 bis 26. Januar 2003 ist für unsere Stadt Werder (Havel), den Ortsteilen und das gesamte Umland wieder eine große Herausforderung.

Die von Wasser umgebene Blütenstadt Werder (Havel) stellt sich als Zentrum der Kulturlandschaft Havelobst vor. Entsprechend ist auch in diesem Jahr wieder das Angebot am Gemeinschaftsstand unserer Stadt mit seinen Erzeugern und Produzenten. Auf der traditionell gestalteten Werder – Insel in der Brandenburg – Halle 21 a, mit dem nun schon bekannten und von weitem zu sehenden blühenden Baum, wurde dieses wirtschaftsfördernde Gesamtkonzept verwirklicht.

Die gesamte Palette an Erzeugnissen wie Obst und Gemüse, Fisch, Säfte, Marmeladen, Tomatenketchup, Obstwein, Wein vom Werderaner Wachtelberg, Blumen und Gestecke und vieles andere mehr, werden vom Obst- und Gartenbauverein, vom Verein zur Förderung des historischen Weinanbaus, von Floristikfachgeschäft Funk, Kreutzer Floristik, Fischereibetrieb Berner, von der Werder Frucht Vermarktungsgesellschaft mbH, der Werderschen Wein & Früchte GmbH sowie Christine Berger GmbH & Co. KG angeboten.
Am Infostand der Stadt Werder (Havel) können die Gäste besonders auch Informationen über alle touristischen Angebote der Region bekommen.
Die Erhaltung bzw. die Weiterentwicklung der Kulturlandschaft Havelobst ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Entwicklung der touristischen Infrastruktur.

Die Erschließung und Erweiterung von Obstanbauflächen haben einen hohen Stellenwert für die weitere Aufwertung unserer Landschaft und damit eine hohe Bedeutung für den Tourismus. Die Verzahnung und Vernetzung des Obstanbaus mit den anderen touristischen Angeboten auf dem Wasser und auf dem Lande haben bereits heute wertvolle Früchte geerntet.

Anlässlich der Internationalen Grünen Woche, findet in der Brandenburg – Halle, Halle 21 a, am 21. Januar 2003 wieder ein "Werder – Tag" statt.

In diesem Jahr steht der "Werder – Tag" unter dem Motto "Die Blütenstadt Werder (Havel) stellt sich als Zentrum der Kulturlandschaft Havelobst vor".
Mit einem bunten Bühnenprogramm unter Beteiligung der Gesangsgruppe des KCW e.V., der Tanzgruppe "Früchtchen" des GCC e.V., dem Landespolizeiorchester, und vielen Anderen sowie Informationen und Quizfragen der teilnehmenden Firmen, wird am 21. Januar 2002 der „Werder – Tag“ von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr stattfinden. Viele "Leckereien" werden an die Besucher überreicht.
Der Bürgermeister, Werner Große, die Baumblütenkönigin Anika Dumitrescu und die Kirschkönigin des Ortsteiles Glindow, Bettina Schallock, werden auch dabei sein.
An dieser Stelle sei erwähnt, dass der "Werder – Tag" in diesem Jahr in der Brandenburg – Halle das vierte Mal durchgeführt wird.

Wir sehen uns am 21. Januar 2003 in der Brandenburg – Halle und freuen uns auf Ihr Kommen.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Werder (Havel)
zum Ausbau der Klaistower Straße in Werder (Havel), OT Glindow und Ausbau der B 1 in Werder (Havel), OT Glindow

Aufgrund der Bekanntmachungsanordnung des Bürgermeisters vom 28.11.2002 wird bekannt gegeben, dass die Vorkalkulation zur Beitragserhebung für die Baumaßnahmen Klaistower Straße und B 1 in Werder (Havel), OT Glindow ab sofort zu den Sprechzeiten in den Diensträumen der Stadtverwaltung Werder, Fachbereich 4, Zimmer 21 eingesehen werden kann.

gez: Große
Bürgermeister

Seitenanfang

Jahresrückblick 2002

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur diesjährigen Jahrespressekonferenz
am Mittwoch, dem 18.12.2002 um 10.00 Uhr
im Beratungsraum der Stadt Werder (Havel),
Eisenbahnstr. 13-14, Raum 22
möchte ich Sie recht herzlich einladen.

Mit freundlichen Grüßen

gez.
Werner Große

Seitenanfang

Auswertung der Veranstaltung anlässlich der Verleihung des Titels "staatlich anerkannter Erholungsort" auf der Bismarckhöhe

Das Interesse der Werderaner Bürgerinnen und Bürger, endlich wieder einmal die Bismarckhöhe zu besichtigen, übertraf alle Erwartungen.
Es ist damit natürlich auch eine große Herausforderung für die Stadt Werder (Havel) entstanden, zumindest Konzepte für Teilnutzungen auf dem Gelände der Bismarckhöhe zu entwickeln.
Wichtigste Voraussetzungen dafür sind die Sicherung der Bausubstanz und die weitere Herrichtung des Außengeländes.

In Abstimmung mit der Unteren Denkmalbehörde und der Bauaufsicht werden in der nächsten Zeit Untersuchungen zur Kostenermittlung und zu den möglichen Teilnutzungskonzepten vorgenommen.
Dazu wird auch die Idee, die während der gestrigen Veranstaltung geboren wurde, den nächsten Baumblütenball eventuell im Saal der Bismarckhöhe durchzuführen, gehören.

Die Nutzung des Außengeländes für das Baumblütenfest dürfte dabei am unproblematischsten sein.
Die Sicherung und Schließung des Daches über dem großen Saal gehören neben vielen anderen Maßnahmen wohl zu den Grundvoraussetzungen zur Trockenlegung des Bauwerkes.

Das überdurchschnittlich hohe Interesse der Öffentlichkeit sollte auch dazu genutzt werden, über Spendenaktionen, die eventuell über die Stiftung Denkmalschutz organisiert werden könnten, finanzielle Mittel einzuwerben.
Diese Mittel könnten dann auch mit dazu verwendet werden, die ersten erforderlichen Maßnahmen umzusetzen.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Ausbau der Straße Unter den Linden in Werder (Havel)

Die Stadt Werder (Havel) hat im Laufe der 42.Kalenderwoche 2002 mit dem Ausbau der Straße Unter den Linden vom Knotenpunkt B.- Kellermann- Straße bis zur Inselbrücke begonnen. Die gesamte Ausbaustrecke ist 185 m lang.

Die Maßnahme wird in drei Bauabschnitten durchgeführt:

1. Der erste Bauabschnitt (Pflasterarbeiten Fahrbahn und Parkstreifen) von der Potsdamer Straße bis Einmündung Scheunhornweg wird ab 16.10.02 voll gesperrt. Zwischen Scheunhornweg und Einfahrt Hartplatz verbleibt eine Fahrspur. Die Umleitung in Richtung Inselstadt führt über die Potsdamer Straße, Straße am Gutshof, Scheunhornweg. Der Verkehr von der Inselstadt wird über den Hartplatz und B.- Kellermann- Straße zur Potsdamer Straße / Unter den Linden geleitet. Dieser Bauabschnitt wird voraussichtlich am 15.11.02 abgeschlossen sein.

2. Der zweite Bauabschnitt (Pflasterarbeiten Fahrbahn und Parkstreifen) erstreckt sich von der Einfahrt Scheunhornweg bis zum Anschluß Inselbrücke. Er beginnt am 16.11.02 und soll am 20.12.02 abgeschlossen sein. Die Umleitung für den 2. Bauabschnitt erfolgt in Richtung Inselstadt über die B.- Kellermann- Straße, Hartplatz Einfahrt Ärztehaus. Der Verkehr von der Insel wird über den Hartplatz über die B.- Kellermann- Straße Zur Eisenbahnstraße geleitet. Die Einbahnstraßenführung wird ab diesem Zeitpunkt geändert.

3. Im dritten Bauabschnitt erfolgen ab dem 06.01.2003 die Arbeiten an den Nebenanlagen.

Während der Bauzeit wird der Anliegerverkehr und Versorgungsverkehr gewährleistet.

gez: Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang

Bauvorhaben "Ausbau der Berg – und Mittelstraße in Werder (Havel), Ortsteil Phöben"

Die Stadt Werder (Havel) hat in der 42. Woche mit den Straßenbauarbeiten in der Berg- und Mittelstraße, sowie mit einem etwa 20 m langen Abschnitt in der Straße Am Wachtelberg im Ortsteil Phöben begonnen. Die gesamte Ausbaustrecke ist ca. 260 m lang. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis zum 20.12.2002 beendet sein, Verzögerungen aufgrund der Witterungsverhältnisse sind möglich.
Der Bauablauf erfolgt abschnittsweise unter Vollsperrung, so dass mit Behinderungen im Anliegerverkehr zu rechnen ist. Alle betroffenen Anlieger werden von der Baufirma rechtzeitig informiert. Die Zufahrt zu den Grundstücken wird gewährleistet.

gez.: Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: