ARCHIV - NEUIGKEITEN - 01.03. - 01.04.2003

Presseinformation

Die an die Stadt Werder (Havel) in der Presse gerichtete Kritik und in einer Unterschriftensammlung nochmals dokumentierte Unzufriedenheit bezüglich der Fahrplangestaltung des ÖPNV betreffend für das Wohngebiet Havelauen wird zuständigkeitshalber an den Kreis Potsdam-Mittelmark weitergeleitet.

Trotzdem sollten einige Bemerkungen aus Sicht der Stadt Werder (Havel) an dieser Stelle gestattet sein.

Grundsätzlich ist es ein berechtigter Wunsch, wenn man für seine persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten die dafür notwendigen öffentlichen Verkehrsmittel angeboten bekommt. Jedoch wird jeder einsehen, dass ein solches Modell nicht finanzierbar ist.
Die Havelauen in Werder (Havel) sind von ca. 04.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr täglich bzw. punktuell auch an den Wochenenden fast stündlich am ÖPNV angeschlossen. Nicht jeder Ortsteil, auch nicht jedes Gebiet von Werder (Havel) haben diese Möglichkeit.

Die besonders kritisierten und jetzt nicht mehr existierenden Taktzeiten wurden mit der Havelbusgesellschaft ausgewertet. Dabei wurde festgestellt, dass pro Fahrt nur 0 bis 1 Fahrgast diesen Takt benutzten. Es ist schon bemerkenswert, wenn über 200 Unterschriften aus der Stadt Werder (Havel), der Region und der Stadt Potsdam gesammelt werden, um ein bestimmtes Angebot einzufordern, welches offensichtlich aber noch nie von diesem Personenkreis nachgefragt wurde.

Auch zukünftig wird die Stadt Werder (Havel) bemüht sein, im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, möglichst ein optimales Angebot bei den dafür zuständigen Stellen einzufordern.

Seitenanfang

Einladung - Werder (Havel) als staatlich anerkannter Erholungsort

Über die Konsequenzen und Chancen, die sich aus der Anerkennung unserer Stadt als "Staatlich anerkannter Erholungsort" ergeben und welche Vorhaben für die Saison 2003 anstehen, möchten wir gerne auf einer gemeinsam mit dem Gewerbeverein organisierten Veranstaltung beraten.

Zu dieser Veranstaltung

am Dienstag, 18. März 2003 um 19.00 Uhr im Hotel "Zur Insel"

laden wir herzlich ein.

Tagesordnung:
1. Zum Erscheinungsbild der Stadt (Herr Wedepohl vom Büro Reppel u. Lorentz Berlin mit aktuellen Filmbeispielen)
2. Teilnahme der Stadt Werder (Havel) am Bundeswettbewerb 2003 "Unsere Stadt blüht auf" Zielstellung ( Bürgermeister, Herr Große; Stadtverordneter, Herr Dr. Martin)
3. Diskussion
4. Informationen und Anfragen

gez.
Werner Große
gez.
B.D. Otto
Gewerbeverein Innenstadt Werder (H.) e.V.

Seitenanfang

Patenschaftswechsel zwischen der Stadt Werder (Havel)
und Einheiten der Bundeswehr

Aus Anlass der Übergabe der Patenschaft mit der Stadt Werder (Havel), von der Stabskompanie Panzerbrigade 42 an die 4. Kompanie des Feldjägerbataillon 352, wird am Freitag, dem 14.03.2003, um 11.00 Uhr, auf dem Platz vor dem Alten Rathaus, ein militärischer Appell stattfinden.

Abordnungen der Bundeswehr, der Stadt Werder (Havel) und der Schützengilde zu Werder 1704 e.V. werden den feierlichen Rahmen bilden.

Der Bürgermeister der Stadt Werder (Havel), Herr Werner Große und der Kommandeur der Panzerbrigade 42, Herr Oberst Heinrich Brauß, werden diese vorbildliche und stets lebendige Patenschaft in ihren Ansprachen würdigen.
Als Ausdruck ihrer steten Verbundenheit sind anlässlich des feierlichen Appells die Bürger der Stadt Werder (Havel) und ehemalige Soldaten herzlich eingeladen.

Stadt Werder (Havel)
Der Bürgermeister
Werner Große

Panzerbrigade 42
Major Heribert Pimpl

Feldjägerbataillon 352
Major Jörg Göbel

Seitenanfang

Inka Bach liest in der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Am Dienstag, den 25. Februar 2003 liest die Autorin Inka Bach um 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. la aus ihrem autobiografische Züge tragenden Roman "Glückskind" : Ein Arztroman.
Eine Kindheit in Ostberlin Ende der sechziger Jahre. Der Prager Frühling ist brutal niedergeschlagen worden. Nun plant der Vater, der alle Hoffnungen auf Reformen und einen Sozialismus mit menschlichen Antlitz verloren hat, mit der Familie zu flüchten. Doch die Tochter wehrt sich. Soll er doch allein in den Westen abhauen! Ein Leben ohne den gewalttätigen Vater, das ist die Freiheit, die sie sich wünscht. lnka Bach, geboren 1956 in Berlin (Ost), Flucht 1972 nach Berlin (West), studierte Germanistik und Philosophie an der FU Berlin, wo sie 1988 promovierte. Sie arbeitete mehrere Jahre in Paris und war als Stipendiatin des Berliner Senats in New York. Seit der Wiedervereinigung lebt sie als freie Schriftstellerin in Berlin.
Zu dieser Veranstaltung, die das Bildungswerk Potsdam der Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit der Stadtbibliothek Werder (Havel) organisiert hat, sind alle Interessenten ganz herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend.

gez.
Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang

Bewerbung zur Wahl der Baumblütenkönigin 2003 in Werder (Havel)

Das 124. Baumblütenfest findet in diesem Jahr vom 26. April bis 4. Mai statt.

Der Höhepunkt soll wie in den vergangenen Jahren die Wahl der Baumblütenkönigin sein. Die Stadt Werder (H.) nimmt ab sofort bis zum 17. März 2003 schriftliche Bewerbungen entgegen. Die Unterlagen bitte an die Stadt Werder (H.), Bereich Marketing, Eisenbahnstraße 13/14, 14542 Werder (H.) senden.

Der Bewerbung ist ein aktuelles Foto beizufügen, die Bewerberinnen müssen das 18. Lebensjahr erreicht haben und ihren Wohnsitz in Werder (H.) bzw. in einem der Ortsteile haben.

Voraussetzungen sind gute Kenntnisse über die Geschichte des Obst- und Gartenbaus und eine langjährige Bindung zur Region.

Aus der Bewerbung sollte hervorgehen, warum sich die Kandidatin bewirbt. Die Bewerberinnen sollten neben guten Kenntnissen über ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein verfügen und redegewandt sein, da viele Medien- und Lifeauftritte mit diesem Amt verbunden sind.

Baumblütenkönigin zu sein heißt, dass ganze Jahr über, Werder und die Region zu repräsentieren. Aus diesem Grund bitten wir vorher zu überdenken, ob ein Studien-oder Lehrstellenplatz außerhalb von Werder (H.) bzw. außerhalb vom Land Brandenburg geplant ist.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen.

Seitenanfang

"Du hast mich betrogen"
Heike-Ulrike Wendt liest in der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Am Mittwoch, den 26. März 2003 liest die Autorin Heike-Ulrike Wendt um 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. 1a aus ihrem im letzten Jahr erschienenen Buch „Du hast mich betrogen“: Frauen erzählen von Liebe, Betrug und Verrat.

Heide-Ulrike Wendt lebt als freie Autorin in Berlin und arbeitet u.a. für „Die Zeit“, den „Stern“, „Geo-Saison“, „Brigitte“, „Spiegel spezial“, „Literaturen“, die „Welt am Sonntag“, DeutschlandRadio, Deutschlandfunk, den WDR und für mehrere Anthologien.

Alle Frauen, die in diesem Buch zu Worte kommen haben sich geirrt. Sie glaubten an die große Liebe, die auch Tiefen übersteht, sie hatten Vertrauen in ein Versprechen, das sie und er sich gegeben hatten: ich bin dir treu, und sie dachten, dass es ihnen nicht passieren könnte – die Betrogene zu sein.

Die andere ist keine Geliebte für eine betrogene Nacht. Nein, er hat gleich auf Liebe gemacht. Und warum hat er nichts gesagt? Es sind fast immer die gleichen Sprüche, die die Betrogenen zu hören bekommen: Weil er ihr nicht weh tun wollte. Weil er dachte, es geht vorbei. Weil er sich zwar verliebt hat, sie aber nicht verlieren will. Weil er erst sehen will, was daraus wird.

Zuerst wollten es die Frauen nicht wahr haben, konnten nicht begreifen, was da mit ihrer Liebe passiert ist. Sollten die gemeinsamen Jahre nicht schwerer wiegen als das, was der geliebte Partner bei der anderen suchte? Sie begannen zu kämpfen - um ihn, die Familie, die gemeinsamen Pläne, die gemeinsame Zukunft, jede auf ihre ganz besondere Art. Fast alle haben verloren. So unterschiedlich, wie die Formen ihrer Liebe, so unterschiedlich ist auch der Umgang mit ihrem Schmerz. Doch was sie vereint ist die Erkenntnis: S i e wusste mehr als ich. Sie hatte die besseren Karten. Das Paar sitzt zwar noch in einem Boot, aber nur er weiß, dass es ein Leck hat.

Zu dieser Veranstaltung , die „Der Buchladen“, Inhaberin Frau von dem Fange gemeinsam mit der Stadtbibliothek Werder (Havel) organisiert hat, sind alle Interessenten ganz herzlich eingeladen. Der Eintritt beträgt 2,50 ¤. Bücher können vor Ort erworben werden. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend.

gez.
Beate Rietz
Beigeordnete


Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: