ARCHIV - NEUIGKEITEN - 01.09. - 30.09.2005

Sehr geehrte HERTHA- Fans!

HERTHA BSC hat sich eine tolle Aktion für seine Partnerstädte ausgedacht. Gemeinsam mit dem Hauptsponsor Arcor veranstaltet Hertha BSC den "Arcor-Fandive". Ein Wettbewerb, an dem alle 22 Städte unseres "HERTHA hautnah"-Projektes – von Neuruppin bis Senftenberg – in Brandenburg und Sachsen-Anhalt ebenso teilnehmen wie die Berliner Stadtbezirke.

Ein Spiel, das alles hat: Action, Spektakel und Spaß!

Im Rahmen der Heimspiele von HERTHA BSC findet der "Arcor-Fandive" in der Halbzeitpause statt. Wie Jürgen Klinsmann einst bei seinen Torjubel-Aktionen treten jeweils zwei Mannschaften à drei Mitspieler aus den Partnerstädten oder den Berliner Bezirken gegeneinander an, nach dem Motto: Wer rutscht auf der 15 Meter langen Plastikplane am weitesten Richtung Tor?

Wie qualifiziert sich unsere Stadt für den Arcor-Fandive? In allen 22 Partnerstädten wird eine Ticketaktion zum Heimspiel von HERTHA BSC gegen den VfL Wolfsburg (Sonntag, 11.9.2005, 17.30 Uhr) im Berliner Olympiastadion durchgeführt. Die 12 Partnerstädte, die in der Zeit vom 22. August bis zum 9. September 2005, die meisten Tickets – proportional zur Einwohnerzahl – verkaufen, nehmen automatisch am "Fan-Dive" gegen die 12 Berliner Stadtbezirke teil.

Für diesen Wettbewerb hat Hertha BSC einen speziellen Rabatt eingerichtet. Unter dem Stichwort "Arcor-Fandive" können für das Wolfsburg-Spiel Tickets für 10 Euro im Block F (Haupttribüne) gekauft werden – je mehr Tickets für dieses Spiel in unserer Stadt gekauft werden, desto größer ist die Chance an diesem spektakulären Event teilzunehmen.

Alle 24 Mannschaften – 12 Teilnehmer aus den Partnerstädten sowie die 12 Vertreter der Berliner Stadtbezirke – werden komplett im Olympiastadion präsentiert. Analog der Eröffnungsfeier bei Olympischen Spielen laufen die 72 Athleten (24 Städte und Bezirke à drei Sportler) mit Stadt-/Bezirksschild und in einheitlichen T-Shirts zum Spiel gegen Werder Bremen (1./2. Oktober 2005) ins Olympiastadion ein.

Die 24 Teams treten an 12 Spieltagen im K.o.-System (bis zum Dortmund-Heimspiel im April 2006) gegeneinander an. Aus den 12 Halbfinalisten werden beim Spiel gegen Bayer Leverkusen im Mai 2006 die drei Finalisten ermittelt. In der Halbzeitpause der Partie kommt es dann zum großen Showdown.

Dem Sieger winkt ein wirklich spektakulärer Preis:

HERTHA BSC und Arcor präsentieren die gesamte Mannschaft (!) in Ihrer Stadt oder dem Stadtbezirk zu einer exklusiven Autogrammstunde!

Liebe HERTHA- Fans, bei dieser Aktion muss unsere Stadt dabei sein – und dabei kommt es ganz besonders auf Ihre Mithilfe an!

Wer Karten für das Bundesliga – Heimspiel von Hertha BSC gegen den VfL Wolfsburg am Sonntag, dem 11.09.2005 erwerben möchte, sollte so schnell wie möglich seine Kartenbestellung unter der E-Mail Adresse k.bartsch@werder-havel.de oder der 03327/783325 abgeben.

Des Weiteren können die Karten auch in der Fantreff – Gaststätte Colonial Cafe bestellt werden.

Ich bedanke mich für Eure Unterstützung im voraus und verbleibe

mit blau – weißen Grüßen
Klaus – Dieter Bartsch
Hertha Botschafter

Seitenanfang

Musikalischer Herbstbeginn auf der Bismarckhöhe in Werder (Havel)

Am 24. und 25. September wird der Spielmannszug Werder (Havel) e.V. Gastgeber für die 2. Herbstparade sein. Spielmannszüge aus der Region, unter anderem der Vize-Landesmeister, das Schalmaienorchester Rathenow werden für eine zünftige Stimmung auf der Bismarckhöhe sorgen. Als Auftakt werden die Züge gegen 10.00 Uhr in einem Sternmarsch aus 4 verschiedenen Richtungen (Insel, Gymnasium Kemnitzer Chaussee, Wachtelwinkel, Kesselgrundstraße und Eisenbahnstraße) zur Bismarckhöhe marschieren. Gegen 11.00 Uhr wird der Bürgermeister der Stadt Werder (Havel), Herr Werner Große, gemeinsam mit den amtierenden Hoheiten, der Baumblütenkönigin Sabrina Bohne und der Kirschkönigin Britta Schuhmacher, die 2. Herbstparade der Spielmannszüge eröffnen. Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl der Mitwirkenden und Gäste ist gesorgt. Die Musikanten werden dann im Wechsel bis 18.00 Uhr aufspielen. Im Anschluss wird DJ Detlef bis ca. 22.00 Uhr für Partystimmung sorgen.

Ihre Teilnahme haben bisher zugesagt: das Blasorchester Ludwigsfelde, die Spielmannszüge Treuenbrietzen, Staaken, Babelsberg und Eberswalde. Neben den musikalischen und kulinarischen Leckerbissen wird der Verein Bismarckhöhe e.V. den Turm zur Besichtigung öffnen.

Am Sonntag, dem 25. September werden die Musikanten in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr einen musikalischen Frühschoppen gestalten.

Die 2. Herbstparade wird von der Stadt Werder (Havel) und dem Verein zur Förderung der Bismarckhöhe aktiv unterstützt. Wir freuen uns, gemeinsam mit dem Spielmannszug Werder (Havel) e.V., unter Leitung von Herrn Rolf Schreiber, im nächsten Jahr ein internationales Musikfest präsentieren zu können.

Wir laden alle Musikfreunde und Freunde der Bismarckhöhe recht herzlich zu diesem musikalischen Wochenende ein und würden uns freuen, Sie zahlreich begrüßen zu können.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Werder hautnah - Stadt Werder(Havel)
präsentierte sich beim Bundesligaspiel Hertha BSC gegen Wolfsburg


Berlin ist immer eine Reise wert, sagten sich am Sonntag, dem 11.09.2005 über 100 Fußballfans aus Werder(Havel) und Umgebung und machten sich auf den Weg in das wunderschöne Olympiastadion. Unter ihnen befanden sich auch Bürgermeister Werner Große und die Baumblütenkönigin Sabrina Bohne. Es gab mehre Gründe das Bundesligaspiel zwischen Hertha BSC und Wolfsburg live mitzuerleben. Im Atrium des Olympiastadions präsentierte sich unsere Stadt mit allen kulinarischen Genüssen, die man in Werder (Havel) zu bieten hat. Obst natürlich, vom Pfirsich bis zum Apfel, Obstwein in allen Geschmacksrichtungen, Fruchtsaft und, und, und – "der liebevoll dekorierte Stand war ein absoluter Hingucker im Atrium", schätzten Michael Preetz, Assistent der Geschäftsführung und Projektleiter von "HERTHA hautnah" gemeinsam mit dem Öffentlichkeitsarbeiter Peter Bohmbach bei ihrem Besuch dankend ein. Auch Kapitän Arne Friedrich und Trainer Falko Götz besuchten am Ende der Partie den Stand ihrer Partnerstadt und nahmen eine Kostprobe der Werderaner Produkte.

Ein weiterer Höhepunkt an diesem Tag war mit Sicherheit, dass um 16.00 Uhr beginnende Spiel der "Ü 10" zwischen Hertha BSC und dem Werderaner FC Viktoria.

Die Kicker unserer Übungsleiter M. Grothe und J. Fandrey zogen zwar mit 0:2 den Kürzeren, waren aber von der Atmosphäre im Olympiastadion beeindruckt. "Ein unvergessenes Ereignis für unsere Kinder", war die Einschätzung der Übungsleiter, die sich an dieser Stelle bei Hendrik Herzog für die gute Organisation bedanken möchten.
Nach dem 3:0 Erfolg über Wolfsburg ging dann noch so richtig die Post ab. Im Atrium verteilte unsere Blütenkönigin Sabrina Bohne Obst und Wein an die Hertha – Fans, die nach dem Sieg viel gelöster waren und sich über unsere Produkte freuten. Nach so einem Spiel schmeckte der Obstwein doch gleich noch mal so gut.
"Die Partnerschaft zu HERTHA wächst immer mehr", freute sich auch unser Bürgermeister Werner Große: "Diese Präsentation ist ein weiterer Baustein dazu gewesen."

Berlin ist immer eine Reise wert. Danke Hertha BSC für den wunderschönen Tag!!!

Weitere Informationen zu diesem Event, können von unseren Hertha – Fans und Werderanern auf der Internetseite von Hertha BSC (www.herthabsc.de) eingesehen werden.

Klaus – Dieter Bartsch
Hertha Botschafter

Seitenanfang

Presseinformation zum Ausbau der Straße
"Am Plessower See" in Werder (Havel)


Die Stadt Werder (Havel) wird ab dem 19.09.2005 den abschnittsweisen Ausbau der Straße "Am Plessower See" beginnen. Der 1.Bauabschnitt beginnt an der Kemnitzer Chaussee und endet unmittelbar hinter der Einmündung Gertraudenstraße. Die Länge der Baustrecke beträgt 575 m.

Die 4,0 m breite Straße erhält eine Oberflächenbefestigung in vollgebundenem Asphaltoberbau. Die Regenentwässerung erfolgt über Sickermulden sowie im Bereich der Gertraudenstraße über ein geschlossenes Kanalsystem. Als geschwindigkeitsdämpfende Maßnahmen werden zwei Straßenversätze zudem Verkehrsinseln eingebaut. Die Durchführung des Bauvorhabens erfolgt unter Vollsperrung der Strecke.

Mit der Bauausführung ist die Firma Tiefbau Beschorner und Otto GmbH beauftragt.

Das beauftragte Bauunternehmen ist bemüht, erforderliche Einschränkungen des öffentlichen Straßenverkehrs so gering wie möglich zu halten. Alle Anlieger werden für unvermeidlich auftretende Beeinträchtigungen während der Bauphase um Verständnis gebeten.

gez.
Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang

Lesung und Diskussion mit der Autorin Freya Klier

Am Dienstag, den 20.September 2005 liest die Autorin und Regisseurin Freya Klier um 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. 1a aus ihrem Buch "Wir Brüder und Schwestern": Geschichten zur Einheit.

Freya Klier wurde 1950 in Dresden geboren, als Mitbegründerin der DDR-Friedensbewegung von der Stasi verfolgt, unter Berufsverbot gestellt und 1988 ausgebürgert. Bei ihren Lesungen belässt sie es nicht dabei, persönliche Erfahrungen aufzuarbeiten. Ihre Vorträge sind zugleich immer ein Appell an die Zuhörer wachsam gegenüber Mechanismen zu sein, die Demokratie und Meinungsfreiheit gefährden.

Fünfzehn Jahre Deutsche Einheit. Die Schriftstellerin Freya Klier erzählt in ihrem Buch über Schicksale von Menschen aus Ost und West, deren Leben mit der Wiedervereinigung eine grundlegende Wende erfuhr. Brillante biographische Miniaturen eines großen historischen Umbruchs – Facetten eines Prozesses, der noch lange nicht abgeschlossen ist.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. und die Stadtbibliothek Werder (Havel) laden Sie herzlich ein, Freya Klier zuzuhören und im Anschluss mit ihr zu diskutieren.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang

Ergebnisse zur Bundestagswahl am 18.9.2005

Die Ergebnisse des Wahlkreises 61 (Potsdam - Potsdam-Mittelmark II - Teltow-Fläming II) zur Bundestagswahl am 18.9.2005 finden Sie HIER!

Seitenanfang

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Werder (Havel)

Aufgrund der Bekanntmachungsanordnung des Bürgermeisters der Stadt Werder (Havel) vom 23.09.2005 wird gemäß des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung vom 08.09.2005 die Umbenennung einer Straße in der Stadt Werder (Havel) Ortsteil Kemnitz bekanntgegeben.

Die Proctor & Gamble Straße im Ortsteil Kemnitz wird in "Apfelallee" umbenannt.

Seitenanfang

Presseinformation zum Ausbau der Straße
Am Mühlenberg / südliche Fischerstraße
auf der Inselstadt in Werder (Havel)!


Die Stadt Werder (Havel) hat in der 34. Woche mit dem Ausbau der Straße Am Mühlenberg / südliche Fischerstraße auf der Inselstadt in Werder (Havel) begonnen. Die Baumaßnahme, deren Fertigstellung im Dezember 2005 vorgesehen ist, beinhaltet die Wiederherstellung des Straßenabschnitts südliche Fischerstraße, den Abschnitt am Mühlenberg, einschließlich des verbindenden Platzes und des angrenzenden Uferbereiches. Die genannte Baustrecke ist 400 m lang und ist der letzte zu sanierende Bereich des Inselrundweges. Parallel zu den Straßenbaumaßnahmen werden im Auftrag des Wasser- und Abwasserzweckverband Sanierungsarbeiten und Neuverlegungen am Trink- und Abwasserrohrnetz durchgeführt.

Die Arbeiten werden in Teilabschnitten durchgeführt, um Teilbereiche so lange wie möglich nutzbar zu halten. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung der Straße durchgeführt. Die Erreichbarkeit der Grundstücke durch die Anlieger ist auf jeden Fall gesichert.

Mit der Durchführung der Straßenbauarbeiten ist die Firma Norbert Behrendt, Garten- und Landschaftsbau, Lilienthalstraße 2 in 14550 Groß Kreutz beauftragt. Die Bauleitung und die örtliche Bauüberwachung wird vom Büro Landschaft Planen & Bauen, Schlesische Straße 27 aus 10997 Berlin durchgeführt.

Das beauftragte Bauunternehmen ist bemüht, erforderliche Einschränkungen des öffentliche Straßenverkehrs so gering wie möglich zu halten. Alle Anlieger werden für unvermeidlich auftretende Beeinträchtigungen während der Bauphase um Verständnis gebeten.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: