ARCHIV - NEUIGKEITEN - 01.02. - 30.02.2006

Alle mal herhören!
47. Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels 2005/2006


Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen sind auch in diesem Schuljahr wieder beim größten bundesweiten Lesewettstreit am Start. Rund 8.000 Schulsiegerinnen und Schulsieger haben sich im vergangenen Herbst für die regionale Entscheide qualifiziert, die über Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale im Juni 2006 führen. Die über 600 Wettbewerbsveranstaltungen werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen organisiert.

Der traditionsreiche Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Mehr als 700.000 Kinder aller Schularten beteiligen sich jährlich. Leselust und Lesespaß stehen dabei im Mittelpunkt.

Die erfolgreiche Leseförderungsaktion will Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und uns aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Die eigenständige Buchauswahl und das vorbereiten einer Textstelle sollen zur aktiven Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren, Einblicke in die Vielfalt der aktuellen und klassischen Kinder- und Jugendliteratur vermitteln und zum gegenseitigen Zuhören sensibilisieren. Beim Vorlesewettbewerb machen Kinder die Erfahrung, dass Bücher zwischen Spannung, Unterhaltung und Information viele Facetten bieten und neue Horizonte eröffnen.

Alle teilnehmenden Kinder gewinnen Urkunden und Buchpreise; die Siegerinnen und Sieger erhalten zusätzlich Bücher Schecks, die in allen Buchhandlungen eingelöst werden können. Die Landesbesten werden rund um das Bundesfinale, am 23. Juni 2005, zu einem mehrtägigen Aufenthalt nach Frankfurt am Main eingeladen.

Weitere Informationen:
Britta Horst, Lothar Sand, Sibylle Bartscher, Lothar Sand
Telefon 069/ 1306-368, E-Mail: lesefoerderung@boev.de
Der aktuelle Stand des 47. Vorlesewettbewerbs, alle Termine und Sieger sowie viele weitere Lese-Aktionen sind auf der Internetseite www.vorlesewettbewerb.de zu finden.

Entscheidung im Vorlesewettbewerb 2005/06

Landkreis / Stadt : Potsdam-Mittelmark
Termin: 22. Februar 2006
14.00 Uhr
Ort: Stadtbibliothek Werder (Havel)
Brandenburger Str. 1a
Tel. 03327-423783

Seitenanfang

Nachlese zur Internationalen Grünen Woche 2006

Auch in diesem Jahr wurde die vielfältige Palette an Produkten, in hoher Qualität und attraktiver Aufmachung am Gemeinschaftsstand der Stadt Werder (Havel) angeboten.
Die neuen Produkte der Werder Feinkost GmbH sind von den Kunden sehr gut angenommen worden. Besonderes Interesse bestand an dem Italiano Ketchup und seine vielseitige Einsetzbarkeit und bei den Fruchtaufstrichen waren es die Heidelbeere mit Sahne, Sanddorn mit Birne und das neue Produkt Feige mit Portwein. Der Werdersche Obst- und Gartenbauverein mit seinen Mitgliedern brachte den Berlinern das Obst aus kontrolliertem Anbau wieder näher. Und immer wieder überrascht sind die Besucher über den leckeren selbstgemachten Obstwein.

Mit den ersten Frühlingsboten wie Osterglocken, Hyazinthen, Primeln und Träubchenhyazinthen erfreuten die Firma Leuchtenberger die Besucher. Auch der Wein vom Werderaner Wachtelberg fand, wie in den letzten Jahren, konstantes Interesse und hofft auf den entsprechenden Synergieeffekt. Das Interesse der Besucher an Sanddornprodukten der Christine Berger GmbH & Co. KG war auch in diesem Jahr wieder beträchtlich. Als Neuheit bot Frau Berger auf der diesjährigen Grünen Woche Cola - Sanddorn - Limetten – Gummibärchen an.

Der Freundeskreis Bismarckhöhe in Werder (Havel) e.V. informierte die Besucher zur Geschichte der Bismarckhöhe, über geplante Veranstaltungen im Jahr 2006 und zur Mitgliedschaft im Verein. Darüber hinaus wurde "Werdersches" Bier angeboten, der Erlös aus dem Verkauf kommt der Bismarckhöhe zu Gute.

Das Interesse an unserer Stadt ist nach wie vor groß und dass nicht nur wegen der Baumblüte. Unter anderem bestand neben den touristischen Angeboten der Region auch reges Interesse am "Panoramaweg", von Petzow über Glindow, bis nach Derwitz, inmitten der "Kulturlandschaft Havelobst", der mit Hilfe eines Flurneuordnungsverfahrens entsteht. Im Jahr 2004 wurde bereits ein Abschnitt dieses Panoramaweges fertig gestellt, für 2006 wird ein weiteres Teilstück freigegeben.

Zum guten Gelingen des 8. "Werdertages" auf der Bühne in der Brandenburg-Halle, haben unter anderem der Glindower Carnevals Club (GCC e.V.), der Töplitz Karnevals Club (TKC e. V.), der Spielmannszug Werder (Havel) e.V., die Cheerleader Junior "Pirates" und der Sänger von Werderliedern, Achim Prütz mit beigetragen.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Stadt Werder(Havel) qualifiziert sich für den "Arcor - Fandive"

Sehr geehrte HERTHA-Fans, liebe Werderaner,

Wie schon vor einigen Wochen berichtet, hat sich HERTHA BSC eine tolle Aktion für seine Partnerstädte ausgedacht. Gemeinsam mit dem Hauptsponsor Arcor veranstaltet Hertha BSC den "Arcor-Fandive". Ein Wettbewerb, an dem alle 22 Städte des "HERTHA hautnah"-Projektes in Brandenburg und Sachsen-Anhalt ebenso teilnehmen konnten wie die Berliner Stadtbezirke.
 
Ein Spiel, das alles hat: Action, Spektakel und Spaß!
 
Im Rahmen der Heimspiele von HERTHA BSC findet der „Arcor-Fandive“ in der Halbzeitpause statt. Wie Jürgen Klinsmann einst bei seinen Torjubel-Aktionen treten jeweils zwei Mannschaften à drei Mitspieler aus den Partnerstädten oder den Berliner Bezirken gegeneinander an, nach dem Motto: Wer rutscht auf der 15 Meter langen Plastikplane am weitesten Richtung Tor?

Wie konnte man sich für den "Arcor – Fandive" qualifizieren 

Die 12 Partnerstädte, die in der Zeit vom 22. August bis zum 9. September 2005, die meisten Tickets für das Bundesligaspiel Hertha BSC gegen den VfL Wolfsburg verkauft hatten, nehmen nun automatisch am "Fan-Dive" gegen die 12 Berliner Stadtbezirke teil.

Unsere Stadt konnte sich auf Grund von fast 100 verkauften Karten (3. Platz) für den "Arcor-Fandive" qualifizieren und muss am 18.03.2006 beim Bundesligaspiel von Hertha BSC - Arminia Bielefeld gegen den Berliner Stadtbezirk Marzahn/Hellersdorf antreten. Bis zum heutigen Tag fanden bereits sechs Paarungen statt und der Rekord steht zurzeit bei 61 Metern. Den Rekord möchten wir gerne überbieten und suchen dafür Mitstreiter, die am 18.03.2006 unsere Stadt Werder(Havel) im Olympiastadion vertreten. 

Aus den 12 Halbfinalisten werden beim Spiel gegen Bayer Leverkusen im Mai 2006 die drei Finalisten ermittelt. In der Halbzeitpause der Partie kommt es dann zum großen Showdown.
 
Dem Sieger winkt ein wirklich spektakulärer Preis:
 
HERTHA BSC und Arcor präsentieren die gesamte Mannschaft (!) in der Siegerstadt oder dem Siegerstadtbezirk zu einer exklusiven Autogrammstunde!
 
Liebe HERTHA- Fans, liebe Werderaner,
Bei diesem Event muss unsere Stadt dabei sein und dabei kommt es ganz besonders auf Ihre Mithilfe an! 

Wer beim "Fan – Dive" dabei sein möchte(ab 18.Lebensjahr), sollte sich bis zum 28.02.2006 unter der E-Mail Adresse k.bartsch@werder-havel.de oder der 03327/783325 sofort anmelden. Da nur 3 Sportfreunde an diesen Spektakel teilnehmen können, wollen wir einen Vorentscheid Anfang März durchführen. Die Details werden dann nach Eingang der Anmeldungen frühzeitig bekannt gegeben.

Ich bedanke mich für ihre Unterstützung im Voraus und verbleibe

mit blau – weißen Grüßen

gez. Klaus – Dieter Bartsch
Hertha Botschafter

Seitenanfang

100. Todestag Gustav Altenkirch´s

Anlässlich des 100. Todestag des Begründers der "Bismarckhöhe" Gustav Altenkirch findet am 14. Februar 2006 um 10.00 Uhr auf dem Alten Friedhof, Inselstadt eine Gedenkveranstaltung statt. An dieser Veranstaltung werden der Bürgermeister der Stadt Werder (Havel) und Vertreter des Freundeskreises Bismarckhöhe e.V. teilnehmen.

gez. Werner Große

Seitenanfang

Werderaner FC sucht Fußballerinen !!!

Durch die großartigen Erfolge der Frauen–Fußballnationalmannschaft und die des 1. FFC Turbine Potsdam, möchten immer mehr Mädchen in Werder und Umgebung Fußball spielen. Auch in unserem Verein gab es in letzter Zeit viele Nachfragen, ob es beim Werderaner FC eine Mädchen- oder Frauenmannschaft gibt. Leider war das nicht der Fall, da uns ein Übungsleiter für die Frauenmannschaft fehlte. So machte sich der Vorstand des Werderaner FC auf die Suche und wurde nach einigen Gesprächen fündig. Mit dem Sportfreund Carsten Gottschalk haben wir nun einen Trainer gefunden, der in nächster Zeit eine Mädchen- und Frauenmannschaft in Werder(Havel) aufbauen möchte. Die Trainingszeit wurde auch gleich festgelegt und jetzt kann es endlich losgehen. Der Vorstand möchte alle Fußballinteressierten Mädchen und Frauen, die in unserem Verein Fußball spielen möchten, zu einem Informationsgespräch am Mittwoch, dem 15.02.2006 um 18.00 Uhr in das Viktoria Sportcasino (Sportplatz Werder) einladen. An diesem Abend wird der Vorstand den Trainer und die Mannschaftsleiterin vorstellen, die Trainingszeiten bekannt geben und weitere Informationen zu unserem Verein machen. Wir hoffen, euer Interesse geweckt zu haben und würden uns freuen, am 15.02.2006 ganz viele Mädchen und Frauen zur Informationsveranstaltung im Viktoria Sportcasino begrüßen zu können.

Des Weiteren sucht der Werderaner FC für die Absicherung des Spielbetriebes noch Sportfreunde, die eine Schiedsrichterlaufbahn einschlagen möchten. Wer Schiedsrichter im Fußballsport werden will, sollte sich beim Sportfreund Köpge unter den nachstehenden Telefonnummer melden: 033209/7977 oder 0162/9402748

Mit freundlichen Grüßen

gez: Klaus – Dieter Bartsch
Vorsitzender des WFC 1920

Seitenanfang

Pressemitteilung

Die offene Sprechstunde des Familienentlastenden Dienstes (Beratung für Angehörige geistig behinderter Menschen und Vermittlung stundenweiser ambulanter Hilfe in der Häuslichkeit):
monatlich an jedem 2. und 4. Mittwoch des Monates von 10.00 – 12.00 Uhr (ohne vorherige Terminvereinbarung) in der Zweigwerkstatt unserer Teltower Diakonischen Werkstätten in der Adolf-Damaschke-Straße 12 in Werder (Havel).

Gerne beraten wir auch im Hausbesuch in der Region Werder nach telefonischer Vereinbarung unter:
Tel.: 03328 – 433321 (Festnetz) oder
Mobil: 0175 – 1232371
Kontakt: Frau Brieske, Sozialarbeiterin, FeD im Evang. Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin

gez.
M. Brieske

Seitenanfang



Hier werden alle Informationen, die in der Rubrik
AKTUELLES AUS DER BLÜTENSTADT WERDER (HAVEL)
veröffentlicht wurden, archiviert!
www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: