ARCHIV - NEUIGKEITEN - 01.03. - 31.03.2006


EINLADUNG!

Das 127. Baumblütenfest kündigt sich an, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Was wäre ein Blütenfest ohne Baumblütenkönigin? Auch daran haben wir wie in jedem Jahr gedacht, die Bewerberinnen auf dieses Amt treffen sich am

Donnerstag, dem 30.03. 2006 um 16.00 Uhr
bei der Firma Christine Berger GmbH & Co. KG,
im Ortsteil Petzow, Fercher Str. 60, im "Frucht-Erlebnis-Garten"

Gemeinsam mit der Jury haben Sie hier die Gelegenheit die jungen Damen kennen zulernen.
Am Freitag, dem 31.03. trifft sich die Jury nochmals mit den Bewerberinnen, um bei einer gemeinsamen Rundfahrt durch die Region, die Wahl zu treffen.
Vertreter der Presse sind auch hier herzlich eingeladen.
Treffpunkt: 14.00 Uhr vor dem Rathaus in der Eisenbahnstr.13/14.

Mit freundlichem Gruß
in Vertretung

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter


Seitenanfang

Stadt Werder (Havel) gewann beim ARCOR-Fandive

Am Sonntag, dem 19.03.2006 war es nun endlich soweit. In der Halbzeitpause des Bundesligaspiels von Hertha BSC (1) gegen Arminia Bielefeld (0) startete die Stadt Werder (Havel) beim ARCOR–Fandive im Berliner Olympiastadion gegen den Berliner Stadtbezirk Marzahn/Hellersdorf.

Pünktlich um 18.15 Uhr standen die 6 Rutscher auf dem Rasen und HERTHA-Maskottchen Herthinho gab das Startzeichen. Beide Teams gingen hochkonzentriert an den Start. Wie Jürgen Klinsmann einst bei seinen Torjubel-Aktionen sausten die Teilnehmer auf der 15 Meter langen Plastikplane in Richtung Tor. Der Berliner Stadtbezirk Marzahn/Hellersdorf brachte es auf 38 Meter. Doch die Weite reichte nicht um in die nächste Runde einzuziehen. Die Stadt Werder (Havel), angetreten mit T. Brandl (15 m), T. Wenck (14 m) und Ch. Bethke (14 m) rutschten zusammen 43 Meter und freuten sich riesig über den Sieg. Nun werden aus den 12 Halbfinalisten beim Spiel Hertha BSC gegen Bayer Leverkusen am 02.Mai 2006 die drei Finalisten ermittelt. In der Halbzeitpause der Partie kommt es zum großen Showdown.

Mit freundlichen Grüßen

gez: Klaus - Dieter Bartsch
Botschafter

Seitenanfang

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg

Diese Weisheit hat sich Anfang der Woche in Glindow bewahrheitet. Zum Sachverhalt: Mitte letzten Jahres wurde in Glindow ein neuer Kinderspielplatz in der Dorfstraße eingeweiht. Schon bald fiel auf, dass zwar in Höhe der Grundschule ein Tempo 30 Schild steht, unmittelbar hinter dem Schulbereich also in Höhe des neuen Spielplatzes jedoch wieder Tempo 50 gilt. Das Ziel bestand nunmehr darin, die Tempo 30 Strecke bis hinter den neuen Spielplatzes auszudehnen. Seitens der Stadt wurde der Antrag beim Kreis gestellt, die angestrebte Veränderung zu genehmigen. Dies wurde von der Straßenverkehrsbehörde des Kreises mit der Begründung abgelehnt, die Stadt solle einen höheren Zaun um den Spielplatz ziehen. Ein höherer Zaun indes hätte den Kindern in Glindow nicht geholfen, denn es geht darum, dass sich Kinder im Umfeld des Spielplatzes aufhalten und zum Beispiel auf dem Heimweg die Straße überqueren. Uschi Schellhase, Mitglied im Ortsbeirat Glindow und selbst Großmutter ließ nicht locker, schrieb Leserbriefe an den Blickpunkt und zog mit der Stadtverwaltung an einem Strang. Selbst Schüler der Grundschule in Glindow machten mobil und schrieben in ihrer Not an den Bürgermeister, der die Entscheidung der Straßenverkehrsbehörde ebenfalls als vollkommen verfehlt ansah. Am Montag war es dann soweit: Gemeinsam haben alle Beteiligten erreicht, dass das Landratsamt seine Zustimmung erteilte und die Schilder nun so wie geplant versetzt werden dürfen. Dienstag Vormittag traf man sich mit der Presse vor Ort, und die geplante Protestaktion wurde zu einer kleinen "Siegesfeier" umfunktioniert. Neben Ortsbürgermeister Siegmar Wilhelm waren auch die Schüler der Grundschule Ort; und was ich fast noch wichtiger als die errungene verkehrsrechtliche Anordnung fand war, dass die Kinder hautnah erlebten, dass man mit einem starken Willen und entsprechendem Engagement etwas im Ort erreichen kann. Aus ihren Reaktionen ging hervor, dass ihnen die Vorstellung auch in Zukunft etwas bewirken zu können viel Freude bereitete. Die ganze Aktion war letztendlich eine gute Alternative zu abendfüllenden Veranstaltungen, in denen man sich den Kopf darüber zerbricht, wie man denn nun endlich den Nachwuchs erreicht.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang

2. Hertha Hautnah Tischkicker – Cup

Beim Fußball werden Traditionen groß geschrieben – Traditionen verbinden!

Aus diesem Grund möchte Hertha BSC auch in diesem Jahr ein Tischkicker – Turnier, den "HERTHA hautnah Tischkicker – Cup", in den Fantreffs der Partnerstädte durchführen.

In der Zeit vom 20.03. – 27.03.2006, wird Hertha BSC dem Fantreff – Colonial Cafe in Werder(Havel) - einen Tischkicker kostenlos zur Verfügung stellen. Interessierte Tischkickerspieler können sich von Montag bis Freitag auf das am 25.03.2006 stattfindende Tischkicker - Turnier vorbereiten. Beginn ist um 19.00 Uhr im Fantreff – Colonial Cafe. Voraussetzung ist eine Mindesteilnehmerzahl von 8 Teams a’ 2 Spielern. Begleitet wird die Veranstaltung von zwei Mitarbeitern der Geschäftstelle von Hertha BSC. Die Gewinner jedes Fantreff – Turniers werden zum großen Finale von HERTHA BSC eingeladen um den Gesamtsieger des Tischkicker Cups zu ermitteln.

Schaut doch einfach mal vorbei und macht mit beim 2. Hertha Hautnah Tischkicker – Cup. Wir freuen uns auf euren Besuch!!!

Tradition verbindet und Städtepartnerschaft natürlich auch!

Mit blau – weißen Grüßen

Klaus – Dieter Bartsch Christian Heinze
Hertha Botschafter Fantreff – Colonial Cafe

Seitenanfang

Galina Breitkreuz liest :
"Erst kommt die Angst - Afghanistans mutige Frauen"

Am Montag, 20. März 2006, liest um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. 1a die Journalistin und Autorin Galina Breitkreuz aus ihrem Buch "Erst kommt die Angst - Afghanistans mutige Frauen".

Eine ostdeutsche Journalistin, selbst alleinerziehende Mutter, überwindet ihre eigene Angst und fliegt nach Afghanistan, um das Leben von Frauen kennen zu lernen, die trotz der ständigen Bedrohung mutig ihren Weg in die Selbstbestimmung gehen.
Eine von ihnen heißt Malalai Kakar, ist 35 Jahre alt und Polizistin. Die einzige Frau im Polizeipräsidium von Kandahar, einer der gefährlichsten Provinzen Afghanistans. Sie trägt Uniform und Pistole, auf der Straße versteckt sie beides unter einer blauen Burkha – es ist sicherer so.

Denn auch drei Jahre nach Entmachtung der Taliban sind die Frauen noch immer männlicher Willkür ausgeliefert, ist das Gesetz der Scharia, obwohl offiziell abgeschafft, nach wie vor fest in den Köpfen der Männer verankert. Wer seinen Ehemann verlässt, wie Nahid Bashardost, ist vollkommen rechtlos. Vier Kinder hat die Journalistin, die sie allein durchbringt – bedroht von den Nachbarn und schutzlos. Und doch: die größte Angst liegt hinter ihr, zurückgelassen in jenem Haus, in dem sie jahrelang von ihrem Mann und dessen Zweitfrau geschlagen und gedemütigt wurde.

Zwei Frauenleben von insgesamt acht -  ob Tadschikin, Hazara, Paschtunin oder Turkmenin, ob 18 oder 80 Jahre alt, ob Bäuerin, Soziologin oder hoch dekorierte Generälin, es sind die Frauen Afghanistans, deren Angst und deren Mut zeigen, was es bedeutet, sich in einem der ärmsten und unsichersten Länder der Welt auf den Weg in die Zukunft zu machen.
Zu dieser Veranstaltung laden "Der Buchladen", Inhaberin Frau von dem Fange und die Stadtbibliothek Werder (Havel) alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt beträgt 2,50 EUR. Sie haben die Möglichkeit, das Buch nach der Veranstaltung käuflich zu erwerben und signieren zu lassen. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend mit Ihnen.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang

Hertha BSC  gegen Arminia Bielefeld -
19.03.2006 um 17.30 Uhr


Halbzeitpause ARCOR Fandive
Stadt Werder (Havel) gegen Marzahn/Hellersdorf

Liebe Werderaner, liebe Hertha Fans,

Hertha BSC hat den Partnerstädten, nach dem grandiosen 3:0 Erfolg gegen den SV Werder Bremen, noch mal ein überaus attraktives Ticketangebot mit einer Ersparnis von 50% zum Heimspiel gegen Arminia Bielefeld (19.03.06) im Berliner Olympiastadion zu kommen lassen! Für nur 7,50 € können wir live dabei sein!!!

Zum Spiel gegen Köln war leider die Resonanz aus den Verkäufen nicht so, wie Hertha BSC und wir uns das erhofft hatten, auch gerade in der momentanen Situation braucht unsere Hertha die Unterstützung von den Partnerstädten dringender denn je!

Deshalb heute noch mal der Aufruf an euch, liebe Werderaner, liebe Hertha - Fans, seid am 19.03.2006  beim Bundesligaspiel von Hertha BSC gegen Arminia Bielefeld mit dabei.

In der Halbzeitpause wartet auf euch ein ganz besonderes Highlight. Unsere Stadt Werder(Havel) startet beim ARCOR – Fandive. Eine super Idee von Hertha BSC und ARCOR. Wie Jürgen Klinsmann einst bei seinen Torjubel-Aktionen rutschen drei Werderaner gegen den Berliner Stadtbezirk Marzahn/Hellersdorf nach dem Motto: Wer rutscht auf der 15 Meter langen Plastikplane am weitesten Richtung Tor?

Wir müssen einfach dabei sein um den Herthanern sowie unseren 3 Startern  am Sonntag die Daumen zu drücken und sie lautstark zu unterstützen!!!
Karten für das Spiel können bis Donnerstag, den 16.03.2006  – 16.00 Uhr unter nachstehenden Telefonnummen bestellt werden:

03327/783325 oder 0172/3494217

gez. Klaus – Dieter Bartsch
Hertha Botschafter


Seitenanfang

Baumblütenkönigin gesucht!

Die Blütenstadt Werder (Havel) bittet um Bewerbungen für das Amt der Baumblütenkönigin 2006/2007 – anlässlich des 127. Festes vom 29. April bis 7. Mai.

Alle jungen Frauen aus Werder, ab dem vollendeten 18. Lebensjahr, die bisher noch nicht das Amt der Baumblütenkönigin bekleidet haben, sind aufgerufen, sich zu bewerben.
Neben der Alters- und Herkunftsangabe sollten die Bewerberinnen mit der Stadtgeschichte gut vertraut sein und ihre Verbundenheit mit der Region in der Bewerbung anschaulich darstellen und ein aktuelles Foto beifügen.

Das Amt der Baumblütenkönigin erfordert ganzjähriges Engagement und setzt somit voraus, dass berufliche Verpflichtungen in Einklang mit dem Amt gebracht werden können.

Eine fachkompetente Jury wird sich in intensiven Gesprächen den Bewerberinnen widmen, um für die Region die geeignetste Kandidatin zur Baumblütenkönigin 2006 zu küren.

Mit dem Amt der Baumblütenkönigin sind verbunden, die ganzjährige Repräsentation der regionalen Unternehmen/ Firmen, Messebesuche und Gastbesuche in unseren Partnerländern- bzw. Städten.

Ihre Bewerbungen sind bis zum 20. März 2006 an die Stadtverwaltung, Bereich Marketing, Eisenbahnstraße 13/14, in 14542 Werder (H.) einzusenden.

Wir freuen uns auf die Bewerbungen und hoffen, dass viele Frauen der Stadt Werder (H.), einschließlich aller Ortsteile diese Herausforderung annehmen werden.

Stadt Werder (H.)
In Vertretung

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Macht mit beim Arcor Fandive!

Sehr geehrte HERTHA- Fans, liebe Werderaner,
 
Gemeinsam mit dem Hauptsponsor Arcor veranstaltet Hertha BSC den "Arcor-Fandive". Ein Wettbewerb, an dem alle 22 Städte des "HERTHA hautnah"-Projektes in Brandenburg und Sachsen-Anhalt ebenso teilnehmen konnten wie die Berliner Stadtbezirke.

Dem Sieger winkt ein wirklich spektakulärer Preis:
HERTHA BSC und Arcor präsentieren die gesamte Mannschaft (!) in der Siegerstadt zu einer exklusiven Autogrammstunde!

Ein Spiel, das alles hat: Action, Spektakel und Spaß!
Im Rahmen der Heimspiele von HERTHA BSC findet der "Arcor-Fandive" in der Halbzeitpause statt. Wie Jürgen Klinsmann einst bei seinen Torjubel-Aktionen treten jeweils zwei Mannschaften à drei Mitspieler aus den Partnerstädten oder den Berliner Bezirken gegeneinander an, nach dem Motto: Wer rutscht auf der 15 Meter langen Plastikplane am weitesten Richtung Tor?
Die Stadt Werder(Havel), muss nun am 18.03. oder 19.03.2006 während der Halbzeitpause des Bundesligaspiels von Hertha BSC und Arminia Bielefeld gegen den Berliner Stadtbezirk Marzahn/Hellersdorf antreten. Der Rekord steht bei 63 Metern, den wir gerne überbieten möchten. Dafür werden Mitstreiter gesucht, die unsere Stadt Werder(Havel) im Olympiastadion vertreten.  
Wer beim "Fan – Dive" dabei sein möchte(ab 16.Lebensjahr), sollte sich bis zum 05.03.2006 unter der E-Mail Adresse k.bartsch@werder-havel.de oder der 03327/783325 sofort anmelden. Dann erhalten Sie auch alle weiteren Informationen zu diesem Spektakel !!!

Ich bedanke mich für ihre Unterstützung im Voraus und verbleibe

Ihr Hertha Botschafter
Klaus – Dieter Bartsch

Jahreshauptversammlung des Werderaner FC 1920 e.V.

Der Vorstand des Werderaner FC Viktoria 1920 e.V., möchte alle aktiven und passiven Mitglieder, zu seiner am Freitag, dem 17.03.2006 stattfindenden Jahreshauptversammlung, recht herzlich einladen. Beginn der Versammlung ist um 19.00 Uhr im Viktoria Sportcasino auf dem Arno – Franz Sportplatz. Entsprechend der Satzung haben alle Mitglieder nach Vollendung des 16. Lebensjahres uneingeschränktes Stimmrecht. Anträge auf Satzungsänderungen sind (gem. Satzung vom 22.03.2002, § 21) mindestens 2 Wochen vor der Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand einzureichen. Sonstige Anträge für die Mitgliederversammlung, müssen (gemäß der Satzung, § 8, Abs. 9), 7 Tage vor derselben beim Vorstand vorliegen.

In Anbetracht der Bedeutung der Versammlung, bitten wir um eine rege Teilnahme und Diskussion.

gez: Bartsch
1. Vorsitzender

Seitenanfang

2006 – Existenzgründungsoffensive, mehr Mut zur Selbständigkeit!
13tägiger Intensivkurs hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung

Weder: "Es geht nicht darum, die Zukunft vorherzusehen, sondern sie zu ermöglichen", unter diesem Motto bietet die Agentur für Existenzgründungen aus Finsterwalde weitere Informationen im Seminar zum Thema Existenzgründungen und Existenzfestigung an.
Die nächsten Seminare sind geplant:

vom 28.02. bis 02.03.2006
vom 28.03. bis 30.03.2006

Teilnahmeberechtigt sind alle die sich mit dem Gedanken der Selbstständigkeit tragen oder es schon sind. Telefonische Anmeldungen gelten als verbindlich.

Auch im neuen Jahr gibt es einige Veränderungen in den verschiedensten Bereichen. Wir informieren sie umfassend auf alle Neuerungen oder möglichen Veränderungen im Jahr 2006. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 EUR pro Seminartag. Diese ist am ersten Seminartag komplett bar zu entrichten.

Kostenlos erhalten alle Teilnehmer Unterrichtsbegleitendes Material des BMWi, sowie ein Softwarepaket zur Existenzgründung und Unternehmensführung.

Der Seminarplan beinhaltet Markterkundung, Unternehmensbesteuerung, Buchführung, Gewinnermittlung, Marketing, Absicherung des Unternehmens und der Person, Rechtsformen und vieles mehr. Die Teilnehmer werden in das Seminar praxisnah mit einbezogen, in dem sie lernen, durch einfache Rechenbeispiele selbst einen Investitions-, Finanzierungsplan, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Liquiditätsplan aufzustellen. Eingehend behandelt werden ebenfalls die Themen Unternehmensfinanzierung, Bankverhandlung, Einstellungszuschüsse und Fördermittel.

Alle Fragen und Antworten zum Existenzgründungszuschuss nach §421 l SGB III (ICH-AG), Überbrückungsgeld nach § 57 SGB III oder Einstiegsgeld für Alg II-Empfänger nach § 29 SGB II, sowie mögliche Landesfördermittel werden ausführlich besprochen. Der Bund und das Land Brandenburg können Gründern mit Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen unterstützen.

Einen notwendigen Qualifikationsnachweis (Zertifikat), erhält jeder Teilnehmer am Ende des Seminars ebenfalls kostenlos. Der Unterricht erfolgt an allen Tagen von 08.00 bis 14.00 Uhr im Altem Rathaus der Stadt Werder Kirchstrasse 6-7 statt.

Anmeldungen ab sofort bei der Agentur für Existenzgründungen unter Telefonnummer: 035 31 – 709 807 sowie 034 671 - 642 90 entgegen.



Seitenanfang

2006 – Existenzgründungsoffensive, mehr Mut zur Selbständigkeit!

3tägiger Intensivkurs hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung

Weder: „Es geht nicht darum, die Zukunft vorherzusehen, sondern sie zu ermöglichen“, unter diesem Motto bietet die Agentur für Existenzgründungen aus Finsterwalde weitere Informationen im Seminar zum Thema Existenzgründungen und Existenzfestigung an.

Die nächsten Seminare sind geplant:

vom 31.01. bis 02.02.2006
vom 28.02. bis 02.03.2006


Teilnahmeberechtigt sind alle die sich mit dem Gedanken der Selbstständigkeit tragen oder es schon sind. Telefonische Anmeldungen gelten als verbindlich.

Auch im neuen Jahr gibt es einige Veränderungen in den verschiedensten Bereichen. Wir informieren sie umfassend auf alle Neuerungen oder möglichen Veränderungen im Jahr 2006. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 EUR pro Seminartag. Diese ist am ersten Seminartag komplett bar zu entrichten.

Kostenlos erhalten alle Teilnehmer Unterrichtsbegleitendes Material des BMWi, sowie ein Softwarepaket zur Existenzgründung und Unternehmensführung.

Der Seminarplan beinhaltet Markterkundung, Unternehmensbesteuerung, Buchführung, Gewinnermittlung, Marketing, Absicherung des Unternehmens und der Person, Rechtsformen und vieles mehr. Die Teilnehmer werden in das Seminar praxisnah mit einbezogen, in dem sie lernen, durch einfache Rechenbeispiele selbst einen Investitions-, Finanzierungsplan, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Liquiditätsplan aufzustellen. Eingehend behandelt werden ebenfalls die Themen Unternehmensfinanzierung, Bankverhandlung, Einstellungszuschüsse und Fördermittel.

Alle Fragen und Antworten zum Existenzgründungszuschuss nach §421 l SGB III (ICH-AG), Überbrückungsgeld nach § 57 SGB III oder Einstiegsgeld für Alg II-Empfänger nach § 29 SGB II, sowie mögliche Landesfördermittel werden ausführlich besprochen. Der Bund und das Land Brandenburg können Gründern mit Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen unterstützen.

Einen notwendigen Qualifikationsnachweis (Zertifikat), erhält jeder Teilnehmer am Ende des Seminars ebenfalls kostenlos. Der Unterricht erfolgt an allen Tagen von 08.00 bis 14.00 Uhr im Altem Rathaus der Stadt Werder Kirchstrasse 6-7 statt.

Anmeldungen ab sofort bei der Agentur für Existenzgründungen unter Telefonnummer: 035 31 – 709 807 sowie 034 671 - 642 90 entgegen.

Seitenanfang

Bekanntmachung für die Stadt Werder (Havel)

Inkrafttreten der Satzung über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan 040/01/04 "Hotel und Ferienanlage am Schwielowsee", 1. Änderung

Download als PDF-Datei

Seitenanfang

Bekanntmachung für die Stadt Werder (Havel)

Rückwirkendes Inkrafttreten der Satzung über den Bebauungsplan 041/01 "Wohnen an der Kemnitzer Straße"

Download als PDF-Datei

Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: