ARCHIV - NEUIGKEITEN - 01.07. - 31.07.2006

14. Mühlenfest in Werder (Havel) am 12.08.2006

Programm

13.00 Uhr Eröffnung des Marktes der Möglichkeiten
13.30 Uhr

musikalischer Auftakt „Eisenbahner Blas-Orchester“ Potsdam

14.00 Uhr

Hundestaffel – Vorführung des DRK
Mühlenpokal- und Blumenschießen
Spielplatz geöffnet, Büchsenwerfen, Tauziehen, Kinderschminken

15.00 Uhr Hundestaffel – Vorführung des DRK
15.30 Uhr

Unsere Blütenkönigin ist da; Siegerehrung zum Wettbewerb „Unsere Stadt blüht auf“

danach

musikalische Unterhaltung mit dem „Eisenbahner Blas-  Orchester“ Potsdam

17.30 Uhr musikalisch geht es weiter mit "DISCOMANIA"
19.00 Uhr

...es kann getanzt werden mit unserer Kultband "Extra Leicht"

21.30 Uhr Mikel Jackson   -  Performance
24.00 Uhr Ende des 14. Mühlenfestes

Für das leibliche Wohl ist wie immer gut gesorgt.

Weitere Informationen zum 14. Mühlenfest finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.

in Vertretung
gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Telefonausfall im Alten Rathaus

Aus technischen Gründen sind die Mitarbeiter der Stadtverwaltung im Alten Rathaus der Stadt Werder (Havel) auf der Insel (Kirchstraße 6-7) telefonisch zur Zeit leider nicht zu erreichen. An der Behebung des Schadens, der eine Folge des Unwetters der letzten Woche ist, wird gearbeitet.

Bitte sprechen Sie persönlich zu den Sprechzeiten vor oder rufen Sie die Zentrale der Stadtverwaltung in der Eisenbahnstraße unter der Rufnummer 03327/783-0 an.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang

Pressemitteilung

Feierliche Übergabe des Neubauabschnittes "Panoramaweg- Werderobst" als komplette Etappe innerhalb des Flurneuordnungsverfahrens "Plessower Obstflur" am 11. Juli 2006 in der Kirschanlage

Inmitten der „Kulturlandschaft Havelobst“ entsteht auf dem Gebiet der Stadt Werder/Havel mit Hilfe der Flurneuordnung der „Panoramaweg - Werderobst“ als multifunktionaler Erschließungsweg von überregionaler touristischer Bedeutung.

Eingebunden in ein neu konzipiertes Wirtschaftswegenetz wird der Panoramaweg zukünftig auf einer Gesamtlänge von rund 12 km den ortsansässigen Bewirtschaftern und Obstproduzenten die Erschließung ihrer Flächen erleichtern und gleichzeitig die einzigartige parkähnliche Kulturlandschaft allen Einheimischen und Besuchern als den "Obst- und Gemüsegarten" Berlins und des Umlandes wieder erlebbar machen. Der Bau des "Panoramaweges- Werderobst" wird so zur wirtschaftlichen Belebung der Region beitragen.

Ausgehend vom Lenné Park des Petzower Schlosses und der Schinkelkirche führt er vorbei an den "Glindower Alpen" und dem Ziegeleimuseum nach Glindow. Dort erschließt sich dem Erholungssuchenden von den Höhen des Telegraphen- und des Karfunkelberges die ganze Pracht der Kulturlandschaft mit ihren vielfältigen Obstanbauflächen und der Blick auf die unverwechselbare Seenlandschaft der Havel. Im weiteren Verlauf durchwandert der Besucher die Obstanlagen und kann vor Ort Frischobst erwerben oder selbst ernten – seien es Kirschen, Äpfel, Erdbeeren ... - um schließlich in Derwitz die Dorfkirche und das Otto-Lilienthal-Denkmal zu erreichen.

Eine Beschilderung wird Hinweise auf Sehenswürdigkeiten, direktvermarktende Betriebe, Informationen zu alten lokalen Obstsorten sowie zu alten Bewirtschaftungsformen geben. Rastmöglichkeiten sind in erreichbaren Abständen vorgesehen.
Gemeinsam mit den gewählten Vorständen der Eigentümer (Teilnehmergemeinschaft) der Bodenordnungsverfahren Plessower Obstflur", „Feldlage Glindower Platte" und "Schmergow" , den ansässigen Bewirtschaftern und der Stadt Werder (Havel) wurden Wege- und Gewässerpläne erarbeitet, in welchen vorhandene und künftige gemeinschaftliche und öffentliche Anlagen erfasst und deren Ausbau ausgewiesen und landschaftspflegerisch bilanziert wurden. Der "Panoramaweg – Werderobst" ist Bestandteil dieser Pläne.

Für den Vorausbau von drei Bauabschnitten im Bodenordnungsverfahren "Plessower Obstflur" sind über das Landesamt für Verbraucherschutz, Landwirtschaft und Flurneuordnung Fördermittel in Höhe von ca. 540.500 EUR und der von der Stadt Werder (Havel) (als Teilnehmerin des Verfahrens) entsprechend getragene Eigenanteil bereit gestellt worden.

Der erste Bauabschnitt des Panoramaweges, im Bodenordnungsverfahren „Plessower Obstflur“ gelegen, wurde 2004 gebaut. In diesem Frühjahr kann nun der 2005 begonnene 2. und 3. Bauabschnitt mit einer weiteren Länge von ca. 2.200 m fertig gestellt werden.

Der Panoramaweg führt nun südlich von der Havelobstallee weiter vorbei an der neu angelegten Streuobstwiese (bestehend aus alten Apfelsorten), vorüber an diversen Obstkulturen der ansässigen Bewirtschafter und durchquert schließlich die 100 ha große Süßkirschanlage bis zur Lehniner Chaussee. Der Panoramaweg ist mit sandfarbener Asphaltdeckschicht hergestellt worden, um sich auch optisch harmonisch in das Landschaftsbild einzufügen.

Zur Baumblüte 2006 wurde sogar auch der noch nicht abschließend fertig gestellte Neubaubereich von den wandernden und radelnden Besuchern rege angenommen. Inzwischen konnte auch der 1. Bauabschnitt zwischen der Gartenstraße und dem Aussichtspunkt am Telegraphenberg mit einer Pflaumenallee und fortgeführten Apfel- und Birnenallee gestalterisch ergänzt werden.

Der Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, Herr Dietmar Woidke, wird gemeinsam mit allen Mitwirkenden am 11. Juli 2006 in der Kirschanlage den 2. und 3. Bauabschnitt als vollendete Etappe des "Panoramaweges- Werderobst" mit nunmehr 3,7 km Länge innerhalb des Bodenordnungsverfahrens "Plessower Obstflur" feierlich eröffnen. Es ist vorgesehen, den Panoramaweg im Jahr 2007 mit einer Länge von ca. 1320 m und einem voraussichtlichen Investitionsvolumen von ca. 156.000 EUR durch das Verfahrensgebiet des BOV "Feldlage Glindower Platte" zunächst in Richtung Petzow fortzuführen.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Bauvorhaben Parkhaus Werder (Havel),
Adolf-Damaschke-Straße 58 B

Aufgrund von auszuführenden Restleistungen am Bauvorhaben Parkhaus Werder (Havel) müssen die Ebenen 2-6 für die Benutzung in der Zeit von 17.07.2006 bis 28.07.2006 gesperrt werden. Da die Bauarbeiten stark witterungsabhängig sind kann es eventuell zu weiteren Terminverschiebungen kommen.

Als Ausweichparkplatz kann die Fläche in der Adolf – Damaschke - Straße zwischen der Vulkan – Werft - Marina und dem Grundstück „Zur alten Weberei“ genutzt werden.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang

Pressemitteilung – Bahnhof Werder (Havel)

Das leerstehende Bahnhofsgebäude in Werder (Havel) und der Zustand dieses Gebäudes wie auch der des Fußgängertunnels ist ein so schlechtes Aushängeschild für unsere Stadt, dass nun endlich von der Bahn Aktivitäten gesetzt werden müssen. Die Videokameras in den Treppenbereichen des Tunnels sollten vielleicht einmal auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft werden oder erfolgt überhaupt keine Auswertung der eventuell gemachten Beobachtungen in diesem Bereich.

Der Gipfel des Geschehens am Bahnhofsgelände ist ja nun die Aufstellung eines Verkaufscontainers durch die Deutsche Bahn. Es ist grundsätzlich zu begrüßen, dass am Bahnhof wieder eine Handelseinrichtung mit Fahrkartenverkauf und Service installiert wird, dass dies aber nicht im leerstehenden Gebäude geschieht, sondern in einem Container, ist nicht nachvollziehbar.

Die Stadt Werder (Havel) hat wesentlich dazu beigetragen, attraktive Voraussetzungen, besonders auch für Bahnkunden, zu schaffen. Die ständig steigenden Fahrgastzahlen belegen dies. Dazu wurden umfangreiche Investitionen von unserer Stadt mit Unterstützung des Landes Brandenburg getätigt.
Es begann mit dem Kauf der Grundstücke durch die Stadt Werder (Havel) für den Parkplatz und dem Parkhaus von der Deutschen Bahn. Es folgte der Bau des Parkplatzes sowie die Gestaltung des gesamten Bahnhofsvorplatzes. Das "I-Tüpfelchen" war dann die Fertigstellung des Parkhauses und der Straßenbau im Bereich der Adolf-Damaschke-Straße.

Es stellt sich nicht erst seit heute die Frage, wann nun endlich die Deutsche Bahn aktiv wird und mit den dringenden Sanierungsarbeiten am Bahnhofsgebäude beginnt. Es ist ein unerträglicher Zustand, am schienenmäßigen Eingangstor unserer Stadt.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter


Seitenanfang

Pressemitteilung – Interkommunale Arbeitsgruppe

In Werder (Havel) fand eine weitere Beratung der interkommunalen Arbeitsgruppe von Anrainerstädten der Havel statt.

Neben Werder, Potsdam, der Gemeinde Schwielowsee und Brandenburg sind jetzt auch noch Groß Kreutz und Ketzin dieser Arbeitsgruppe beigetreten. Ziel ist es, die Havel gemeinsam mit seinen enormen Potentialen in diesem Bereich, aber auch darüber hinaus, den Touristen näher zu bringen und diese zu vernetzen. Übereinstimmend wurde auf eine unkomplizierte aber überregionale Arbeitsgruppe gesetzt.

Die bereits erzielten ersten Erfolge mit einer gemeinsamen Wasserkarte und konzeptionellen Gemeinschaftsauftritten auf wichtigen Messen in ganz Deutschland sind der Beweis dafür, dass praktische Arbeit mit eindeutigen Zielen relativ schnell zum Erfolg führt.

Es soll zukünftig verstärkt auf die Umsetzung von getroffenen Festlegungen gesetzt werden und auf das Produzieren von bereits ausreichend vorhandenen Studien und Untersuchungen verzichtet werden.

Trotzdem wird es erforderlich werden, zeitnah sich eine gemeinsame Dachmarke zu geben und die bereits vorhandenen Potentiale von Brandenburg bis nach Berlin entlang der Havel zusammenzutragen und den Touristen zu vermitteln. Dabei soll auch der vernetzbare Tourismus, ob auf dem Fahrrad, zu Fuß, mit dem Dampfer oder anderen öffentlichen Verkehrsmöglichkeiten einbezogen werden. Vorhandene Schwächen in der Infrastruktur werden ebenfalls in der Arbeitsgruppe aufgezeigt, diskutiert und Fördermöglichkeiten ausgelotet. Diese sind dann von der jeweiligen Anrainerkommune, entsprechend ihrer Haushaltslage, kontinuierlich abzubauen.

Die zukünftige praktische Arbeit soll von Vertrauen und Kontinuität gekennzeichnet sein.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Kinderferienprogramm der Stadt Werder (Havel)

Auch in diesem Jahr organisiert die Stadt Werder (Havel) unter Leitung von Frau Taborsky ein Ferienprogramm für Kinder ab 7 Jahren.

Das Angebot findet gleich in der 1. Ferienwoche vom 6.Juli – 14.Juli 2006 in der Zeit von 9.30 Uhr – 14.00 Uhr statt.
Es wird ein geringes Entgelt in Höhe von 2,50 EUR pro Tag erhoben.

Was wird angeboten?

1.Tag: Spiel und Sport in der „Alten Weberei“ mit einem Schnupperkurs für Tennis auf dem großen Tennisplatz.

2. Tag: Wir lernen ein sehr interessantes afrikanisches Land kennen. Ihr könnt euch freuen auf einen Film, Bilder und Gespräche sowie ein typisches Gericht aus diesem fernen Land.

3. Tag: Ein Workshop über 2 Tage 1. Tag: Das Herstellen von Strukturpapier, Ideen und Motive für die Gestaltung der Collage am 2. Tag.

4. Tag: Wir lernen die „Kreativwerkstatt „Traumfänger“ kennen, in der es viele Möglichkeiten gibt, den Ferientag zu verbringen.

5. Tag: 2. Tag des Workshop Gestalten von bunten und individuellen Collagen.

6. Tag: Exkursion durch das Weingut der Familie Lindicke auf dem Wachtelberg und die Erkundung der Wachtelburg mit Besichtigung

7. Tag: Entdeckungsreise rund um die Inselstadt mit kleinen Überraschungen.

Anmeldungen bei Frau Taborsky
Kirchstr.6/7 (Altes Rathaus Inselstadt)
Tel. 03327 / 783 308

Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 28. Juni 2006

Wir wünschen allen Kindern sehr viel Spass!

Stadtverwaltung Werder (Havel)
Frau Taborsky - Jugendarbeit

Seitenanfang

Zur Fußball- WM zusätzliche Ladenöffnungszeiten an fünf Sonntagen

Deutschland steht mit der Fußballweltmeisterschaft 2006 ein herausragendes Sportereignis vor der Tür.

Anlässlich der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland, vom 09.06.2006 bis 09.07.2006 genehmigt der Landkreis Potsdam – Mittelmark zusätzliche Ladenöffnungszeiten. Somit werden für Verkaufsstellen im Landkreis Potsdam – Mittelmark über die in § 3 LSchlG festgelegten Öffnungszeiten hinaus im Zeitraum vom 09.06.2006 bis 09.07.2006 an Werktagen bis 24.00 Uhr und an den fünf Sonntagen von 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr für den geschäftlichen Verkehr mit Kunden freigegeben.

Eine entsprechende Allgemeinverfügung wurde im Amtsblatt für den Landkreis Potsdam – Mittelmark, Jahrgang 13, vom 26.04.2006, Nummer 4 amtlich bekannt gemacht.

Stadt Werder (Havel)
in Vertretung

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Pressemitteilung

Beratungsstelle für Angehörige Demenzkranker und Familienentlastender Dienst des Evang. Diakonissenhauses Berlin Teltow Lehnin:

Offene Beratung für Angehörige Demenzkranker und Beratung für Angehörige von geistig behinderten Menschen findet an jedem Mittwoch von 10 - 12 Uhr in den Räumen der Teltower Diakonischen Werkstätten, Adolf-Damaschke-Str.12, 14542 Werder statt. Für Vereinbarung eines Termines oder Hausbesuches stehen wir auch gerne unter 03328-433625 (Demenz) oder 03328-433321, mobil 0175-1232371 (FeD) zur Verfügung.

gez. Martina Brieske

Seitenanfang

Stadt Werder (H.) und Gewerbeverein Werder e.V. –
Hand in Hand!


Der Gewerbeverein und die Stadt Werder (Havel) haben in Vorbereitung der Saison 2006 die Termine für die verkaufsoffenen Sonntage abgestimmt. Ziel ist es, das die Gewerbetreibenden unter einem bestimmten Thema gezielte Aktionen in bzw. vor ihren Geschäften starten, dazu gehört natürlich auch die themenbezogene Schaufensterwerbung.

Folgende Sonntage wurden für 2006 als verkaufsoffene Sonntage vom Kreistag bestätigt:
 
19. Februar unter dem Motto "Karneval in Werder (H.)"
30. Juli "Winzerfest in Werder (H.)"
24. September "Oktoberfest in Werder (H.)"
15. Oktober "Erntedankfest in Werder (H.)"
 
Zu diesen Themen sind die Gewerbetreibenden aufgerufen Aktionen zu starten und den Gästen einen erlebnisreichen Einkaufssonntag zu bieten.
 
Karneval in Werder
 
Die Gewerbetreibenden sind eingeladen, sich am Wettbewerb um die originellste Karnevals-Schaufenstergestaltung zu beteiligen. Der Preis sind Freikarten für Veranstaltungen des KCW. Die Jury besteht aus Mitgliedern des KCW. Am verkaufsoffenen Sonntag, den 19. Februar, an dem die Geschäfte zwischen 12.00 und 17.00 Uhr geöffnet sind, zeigt sich der KCW in der Einkaufsstrasse Unter den Linden mit Überraschungen. Karten für die Veranstaltungen sind an den üblichen Vorverkaufstellen Uhren- und Schmuck Firma Bluck und in der Videothek Keppler erhältlich.
In der Hoffnung auf Sonnenschein und gute Stimmung schmettern wir ein fröhliches, dreifaches "Werder Helau!"

Weihnachtsbeleuchtung

Die Stadt Werder (H.) und der Gewerbeverein möchten sich bei allen Geschäftsinhabern bedanken, die sich an den Kosten der neuen Weihnachtsbeleuchtung beteiligt haben. Es kam die stolze Summe von 650,- Euro zusammen. Mit diesem Geld kann im nächsten Jahr die Beleuchtung erweitert werden. Auf diese Weise beteiligen sich auch die Geschäfte an den Stromkosten.
Die Gäste und die Bewohner hatten viel Freude an dem Lichtermeer zur Weihnachtszeit, diese Aktion ist beispielgebend und sollte auch andere Geschäftsinhaber anregen ihren Beitrag zu leisten.

gez. Heike Imhof-Rudolph
(Gewerbeverein Werderaner Innenstadt e.V./Öffentlichkeitsarbeit)

Seitenanfang

Fußballschule für die Stars von morgen
Noch freie Plätze in den Oster-, Pfingst- und Sommerferien

Nach den großen Erfolgen bieten die Trainer der Ferienfußballschule, die in den vergangenen Jahren u.a. Camps als Kooperationspartner ihres Fußballverbandes durchführten, wieder Lehrgänge in mehreren Orten in Berlin und Brandenburg in den Oster-, Pfingst- und Sommerferien 2006 an. Diese richten sich an alle fußballbegeisterten Kinder von sechs bis 17 Jahren. Neben dem Techniktraining, welches zwei- bis dreimal täglich stattfindet, wird auch ein großes Freizeitprogramm geboten. So steht in vielen Lehrgängen auch der Besuch eines Bundesliga- oder Länderspiels auf dem Programm. Außerdem ist auch für dieses Jahr geplant, dass in einigen Lehrgängen Trainingseinheiten von Bundesligaspielern oder -trainern durchgeführt werden. Tolle Turniere werden das Programm abrunden. Im vergangenen Jahr begeisterten die Lehrgänge mehr als 5000 Kinder aus dem gesamten Bundesgebiet, von denen sich viele bereits wieder angemeldet haben.

Telefonische Informationen unter der Nummer 04402/598800.

gez. Matthias Thormählen
FFS - Ferienfußballschule

Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: