ARCHIV - NEUIGKEITEN - 01.09. - 30.09.2006

"Eine medizynische Lesung oder Wenn der Pathologe kommt, ist es zu spät"

Am Dienstag, den 26. September 2006, liest der Markkleeberger Autor U.S. Levin um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. 1a unter dem Motto „Eine medizynische Lesung oder Wenn der Pathologe kommt, ist es zu spät“ Satiren aus seinen Büchern „Ich bin nüchtern aber in Behandlung“ und „Bis das der Arzt uns schneidet“

U.S. Levin weiß, dass uns die Gesundheitsreform in den Fängen hat, und er gibt zahlreiche Tipps, wie man sie als Herausforderung annehmen kann. Ob es seine drastischen Beschreibungen der verschiedenen Fachärzte sind, denen ein Patient begegnen kann, das Lob der Raucher, seine Überlegungen zu Vergesslichkeit oder die Erfahrung, die er vermittelt, dass Wandern auch ohne Laufen gesund ist: Man kommt klüger aus seinen Büchern heraus, als man hineingegangen ist.

Zu dieser Veranstaltung lädt Sie die Stadtbibliothek Werder (Havel) ganz herzlich ein. Der Eintritt kostet 2,50 EUR. Sie haben die Möglichkeit, Bücher des Autoren vor Ort zu erwerben und signieren zu lassen. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete

Tag der Feuerwehr der Stadt Werder (Havel) unter dem Motto "Feuerwehr zum Anfassen"

Am 23.09.2006 wird in der Stadt Werder (Havel), auf dem Park- und Hartplatz hinter dem Alten Brauhaus, der 1. Tag der Feuerwehren der Stadt Werder (Havel) begangen.

Um 10.00 Uhr wird sich der Festumzug mit allen Feuerwehrfahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Werder (Havel), vom Feuerwehrgerätehaus in der Kemnitzer Straße in Begleitung des Spielmannzuges der Stadt Werder (Havel), in Richtung Festplatz bewegen.

Hier kann die Feuerwehrtechnik ausgiebig durch Groß und Klein besichtigt werden. Feuerwehrfrauen und –männer stehen für Gespräche und Auskünfte jederzeit bereit. Zu Beginn der Veranstaltung wird durch den Bürgermeister der Stadt Werder (Havel), Herrn Werner Große, das jüngste Fahrzeug der Feuerwehr Werder (Havel) offiziell an die Ortsfeuerwehr Plötzin übergeben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Stadt Werder (Havel) aus luftiger Höhe zu betrachten.

Von den Ortsfeuerwehren werden Schauvorführungen verschiedener Art auf dem Hartplatz gezeigt. Beteiligen wird sich ebenso die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft und die Sondereinsatzgruppe des Malteser-Hilfsdienstes mit Schauelementen und einem Informationsstand.

Die Jugendfeuerwehren der Stadt Werder (Havel) werden Spielelemente und den Wissensquiz für die jüngsten Bürger unserer Stadt betreuen.

Der Feuerwehrverein der Ortsfeuerwehr Phöben wird nach dem Motto „Heute bleiben die Töpfe leer, es kocht die Phöbener Feuerwehr“ einen leckeren Erbseneintopf mit Bockwurst aus der Gulaschkanone anbieten.

An einem Infostand kann man sich auch zur Geschichte der Feuerwehr informieren und Feuerwehrandenken erwerben. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können Informationen erhalten „Wie werde ich Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann“ und selbstverständlich können natürlich auch unsere Kinder im Schulalter erfahren, wie komme ich zur Jugendfeuerwehr.
Jeder, der bereit ist, sich im Ehrenamt bei der Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren, ist bei uns, in unserer Kameradschaft gern gesehen.

Imagebroschüre "Willkommen in der Blütenstadt Werder (Havel)"

Das Werdersche Havelland befindet sich noch in der Tourismussaison 2006, doch ist die Vorbereitung der touristischen Arbeit 2007 schon notwendig. Die Tourismusbranche ist zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor unserer Region geworden.

Dieser Erfolg macht uns Mut, mit neuen Ideen und vielfältigen Angeboten in die Saison 2007 zu starten. Dies betrifft auch die bisherige Broschüre !Willkommen in der Blütenstadt Werder (Havel)!, welche als touristischer Wegweiser dient.

Sie wird mit der Saison 2007 in dem bewährten Outfit erscheinen. Es wird eine Imagebroschüre zur Blütenstadt Werder (Havel) und ein Gastgeber- und Dienstleistungsverzeichnis als Einleger erarbeitet.

Das Druckhaus Frankfurt (Oder) GmbH ist wieder beauftragt, die Imagebroschüre und den Einleger Gastgeber- und Dienstleistungsangebote zu gestalten und zu drucken.

Die Broschüren sollen unseren Gästen helfen, ihren Aufenthalt in unserer Region so angenehm und optimal wie möglich zu gestalten. Aus der Übersicht zu Unterkunftsmöglichkeiten und der Vielzahl der Ausflugstipps und Informationen kann sich jeder Gast das passende heraussuchen.

In Zusammenarbeit mit dem Druckhaus Frankfurt (Oder) GmbH bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihr Unternehmen mit einer Anzeige in einem interessanten Umfeld zielgruppengenau zu präsentieren.

Interessenten haben die Möglichkeit sich an das Druckhaus Frankfurt (Oder) oder bei der Stadtverwaltung Werder (Havel) Bereich Marketing anzumelden bzw. ihre Anzeige einzureichen.

Für Rückfragen stehen wir gerne unter der Telefon Nr. 03327/783374 oder 03364/44332 zur Verfügung.

Stadt Werder (Havel)

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

1. "Hertha - hautnah - Cup" für E-Jugendteams im Kleinmachnower Sportforum

Ludwigsfelde gewann den Südcup – Stadtauswahl Werder wurde "Fünfter"

Die Wolken standen am Sonntagmorgen tief über dem Kleinmachnower Sportforum. Doch als Hertha Maskottchen Herthinho beim 1. "Hertha – hautnah – Cup" der E - Junioren den Ehrenanstoß vollzog und die Kids mit seinen Tricks begeisterte, begann auch die Sonne zu scheinen. Ein gutes Zeichen für die Verantwortlichen des Südpokals. Acht Partnerstädte von Hertha BSC begannen pünktlich um 10.30 Uhr mit den Turnierspielen. Es entwickelte sich ein spannender und fairer Wettkampf und jeder wollte den Turniersieg erreichen. Als gegen 12.30 Uhr die Mittagspause eingeläutet wurde, standen zwei ganz besondere Gäste auf dem Rasen des Sportforums. Der Hertha Profi und U 21 Nationalspieler Christian Müller besuchte gemeinsam mit Peter Bohmbach, dem Leiter für Öffentlichkeitsarbeit von Hertha BSC die jungen Kicker beim Mittagessen und der Profi schrieb sofort fleißig Autogramme. Als sich dann alle Kicker in das Kleinfeldtor von 5x2 Metern stellten und Christian den Ball im Dreiangel versenkte, gab es Riesenbeifall von den zahlreich erschienenen Zuschauern. Nach fünf Stunden hochklassigem Fußball, stand dann der Sieger des 1. "Hertha – hautnah – Cups" fest. Mit 13:8 Toren und 19 Punkten holte sich die Stadt Ludwigsfelde die Trophäe und bekam diese aus den Händen des Teltower Bürgermeisters und Peter Bohmbach überreicht.

Die Stadt Werder (Havel), die mit einer Stadtauswahl aus den Vereinen Eintracht Glindow, der SG Töplitz und dem Werderaner FC antrat, hatte anfangs Probleme die Stammformation zu finden und unterlag die ersten Spiele knapp mit 0:1 Toren. Doch dann steigerten sich die Kicker von den Übungsleitern Willner (Glindow), Ford (Töplitz) und Fandrey (Werder) und holten mit 7:9 Tore und 7 Punkte den 5. Platz. Nun wartet auf den Sieger ein ganz toller Preis von Hertha BSC. Ludwigsfelde wird gegen den Nordturniersieger Eberswalde das Finale als Vorspiel vor dem Bundesligaspiel Hertha BSC gegen Schalke 04 am 17.09.2006 im Olympiastadion bestreiten. Peter Bohmbach hatte noch eine schöne Botschaft von Michael Preetz, dem Leiter der Lizenzspielerabteilung mitgebracht. Auch die Zweitplatzierten der Süd – und Nordturniere, Senftenberg und Prenzlau werden am 17.09.2006 das Spiel um Platz 3 und 4 im Olympiastadion austragen. Am Ende des Turniers waren alle Mannschaften hellauf begeistert und freuen sich schon auf den 2. "Hertha - hautnah - Cup" im Jahr 2007.

Die weiteren Platzierungen:

2. Senftenberg mit 9:4 Tore und 16 Punkte
3. Teltow/Stahnsdorf mit 7:5 Tore und 13 Punkte
4. Königs Wusterhausen mit 8:4 Tore und 11 Punkte
5. Werder (Havel) mit 7:9 Tore und 7 Punkte
6. Lübben mit 3:6 Tore und 7 Punkte
7. Wittenberg 2:10 Tore und 6 Punkte
8. Jüterbog 1:14 Punkte und 0 Punkte

Mit freundlichen Grüßen

gez. Klaus – Dieter Bartsch
Hertha Botschafter Werder(Havel)

1. "Hertha-hautnah-Cup" für E-Jugendteams in Rathenow und Teltow

HERTHA BSC hat sich in den letzten zwei Jahren der Städtepartnerschaft schon viele schöne Aktionen für uns Partnerstädte ausgedacht. Ob Trainerseminar, Einlaufen der Kids zu den Heimspielen, Freundschaftsspiele in den Partnerstädten, Tischkicker – Turnier, Fantreff – Partys , den Arcor - Fandive, und vieles mehr!!! Regelmäßig lädt Hertha BSC zu den Botschaftertreffen ins Berliner Olympiastadion ein, wo über die bisherigen Aktivitäten gesprochen und dann gemeinsam ein Bundesligaspiel angeschaut wird.

Nun haben sich die Botschafter Joachim Berger (Jüterbog), Jörg Zietemann (Rathenow), Klaus-Dieter Bartsch (Werder), Matthias Westphal (Teltow) und Michael Grunwald( Stahnsdorf) zu einer Idee zusammengefunden. Gemeinsam veranstalten sie den 1. "Hertha-hautnah-Cup" für E-Jugendteams. In zwei Staffeln, Nord (in Rathenow, Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, Am Schwedendamm 5) und Süd (in Kleinmachnow, Sportforum, Fontanestr. 31), treten die Mannschaften aus den HERTHA - Partnerstädten am Sonntag, 27.8.2006, gegeneinander an. Im Kleinmachnower Sportforum stehen sich ab 10.30 Uhr die Partnerstädte aus Teltow/Stahnsdorf, Belzig, Jüterbog, Königs Wusterhausen, Lübben, Ludwigsfelde, Senftenberg, Teupitz/ Groß Köris, Wittenberg und Werder(Havel) gegenüber und werden dort um den 1. "Hertha-hautnah-Südpokal" spielen. Gegen 16.00 Uhr findet die Siegerehrung statt, die von Peter Bohmbach, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von Hertha BSC, vorgenommen wird. Auch Hertha Maskottchen Herthinho stattet den Kickern während des Turniers einen Besuch ab und heizt die Jungs während der Spiele so richtig ein. Zum Abschluss des Tages schauen die teilnehmenden Mannschaften im Kleinmachnower Sportforum gemeinsam das Bundesligaspiel zwischen dem Hamburger SV und Hertha BSC und drücken dann den Herthanern ganz fest die Daumen. Die beiden Siegerteams der Süd - und Nordturniere werden das Finale als Vorspiel vor einem Bundesligaspiel im Olympiastadion bestreiten.

Die Stadt Werder(Havel) wird beim 1. "Hertha-hautnah-Cup" durch eine Spielgemeinschaft aus den Vereinen SG Eintracht Glindow, der SG Töplitz 1922 und dem Werderaner FC 1920 vertreten sein.

Mit blau – weißen Grüßen

gez: Klaus–Dieter Bartsch
Botschafter Werder(Havel)

Neue Gründungsförderung steht auf dem Prüfstand!

3tägiger Intensivkurs informiert Sie bei der Entscheidung und Absicherung

Werder (Havel): „ICH-AG und Überbrückungsgeld ade, was bringt die neue Gründungsförderung wirklich“, unter diesem Motto bietet die Agentur für Existenzgründungen aus Finsterwalde weitere Informationen im Seminar zum Thema Existenzgründungen und Existenzfestigung an.

Die nächsten Seminare sind geplant:

vom 29.08. bis 31.08.2006
vom 26.09. bis 28.09.2006


Teilnahmeberechtigt sind alle die sich mit dem Gedanken der Selbstständigkeit tragen oder es schon sind. Telefonische Anmeldungen gelten als verbindlich.

Wir informieren Sie umfassend über alle Neuerungen im Jahr 2006 und 2007. So zum Beispiel informieren wir Sie über die freiwillige Weiterversicherung gegen Arbeitslosigkeit und deren neuste Änderung zum 01.06.2006. Dies ist nicht nur für Existenzgründer ein wichtiger Bestandteil im Seminar, sondern auch für viele Selbständige, die vor zwei Jahren ihr Unternehmen schon gegründet haben.

Der Seminarplan beinhaltet weitere Themen, wie Markterkundung, Unternehmensbesteuerung, Buchführung, Gewinnermittlung, Marketing, Absicherung des Unternehmens und der Person, Rechtsformen und vieles mehr. Die Teilnehmer werden in das Seminar praxisnah mit einbezogen, in dem sie lernen, durch einfache Rechenbeispiele selbst einen Investitions-, Finanzierungsplan, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Liquiditätsplan aufzustellen. Eingehend behandelt werden ebenfalls die Themen Unternehmensfinanzierung, Bankverhandlung, Einstellungszuschüsse und Fördermittel. Der Bund und das Land Brandenburg können Gründer mit Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen unterstützen. Alle Informationen zum möglichen neuen Gründungszuschuss ab dem 01.08.2006 bekommen Sie von uns erläutert. Aber auch das Einstiegsgeld für Alg II-Empfänger nach § 29 SGB II, sowie mögliche Landesfördermittel werden ausführlich besprochen und beantwortet.

Einen notwendigen Qualifikationsnachweis (Zertifikat), erhält jeder Teilnehmer am Ende des Seminars ebenfalls kostenlos. Der Unterricht erfolgt an allen Tagen von 08.00 bis 14.00 Uhr im Alten Rathaus der Stadt Werder (Havel) Kirchstrasse 6-7. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 EUR pro Seminartag. Diese ist am ersten Seminartag komplett bar zu entrichten.
Kostenlos erhalten alle Teilnehmer unterrichtsbegleitendes Material des BMWi, sowie ein Softwarepaket zur Existenzgründung und Unternehmensführung.

Anmeldungen sind ab sofort bei der Agentur für Existenzgründungen unter Telefonnummer: 034 671 - 642 90 möglich.


Ausbau der Dr.-Külz-Straße in Werder (Havel) Ortsteil Glindow (L90)
Einladung zur Einwohnerversammlung


Die Weiterführung des Ausbaus der L90 im Ortsteil Glindow in dem Bereich der Dr.-Külz-Straße wird am 28.08.2006 beginnen.
Hierzu führt die Stadt Werder (Havel) eine Einwohnerversammlung am 28.08.2006 um 19.00 Uhr im Kunsthof Glindow durch. Zu dieser Veranstaltung werden Vertreter des Landesbetriebes für Straßenwesen und der Stadt Werder (Havel) sowie die verantwortlichen Bauleiter der mit der Durchführung beauftragten Firmen anwesend sein.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete


Mädchentag in Werder (Havel)

Am Samstag, dem 2. September 2006 findet der "4.Girlsfunday" in Werder (Havel), Potsdamer Strasse in der Havelauenhalle statt. Eintritt "nur für Mädchen" heißt es am Samstag in der Zeit von 15.00 Uhr – 18.00 Uhr.

Es gibt vielseitige und interessante Angebote. Neben sportlichen Aktivitäten wie Selbstverteidigung, Fitness und Tischtennis informieren z.B. Polizei, die private Berufsschule aus Potsdam (Hand- und Gesichtskosmetik) sowie Krankenkassen über Möglichkeiten der Berufswahl. Rund um die Schönheit geht es bei Tipps zum Schminken und Frisieren. Neben einem kleinen Showprogramm bietet die Cocktailbar alkoholfreie Getränke zur Erfrischung an. Eine Modenschau von jungen Mädchen präsentiert, soll der Abschluss unseres "4.Girlfundays" sein.

Also Mädchen, wir sehen uns am Samstag, dem 2.September 2006 in der Havelauenhalle.

Bringt Eure Freundinnen mit.

Herdis Taborsky
Jugendarbeit

Interessenbekundungsverfahren

Gesucht werden Interessenten für die Pachtung der Bismarckhöhe zwecks Betreibung einer gehobenen gastronomischen Einrichtung in der Stadt Werder (Havel).

Die Gewerbeeinheit besteht aus:
1. einem großen Saal für ca. 500 Gäste mit einer Fläche von ca.  864 m2  (Sanierungsende voraussichtlich 2007)

2. einem kleinen Saal für ca. 70 Gäste mit einer Fläche von ca. 96 m2 (Sanierungsende voraussichtlich 2008)

Im Sommer soll auch ein Terrassenbereich für weitere ca. 100 Gäste betrieben werden.

Die gesamte Ausstattung einschließlich Kücheneinrichtung, Tresen und Bestuhlung ist vom Pächter vorzunehmen. Der Pächter trägt sämtliche lfd. Betriebskosten (Energie, Versicherung, Steuern) und Instandhaltungskosten.

Interessenbekundungen sind schriftlich bis zum 31. August 2006 bei der Stadt Werder (Havel),  Eisenbahnstr. 13/14, 14542 Werder (Havel) einzureichen. Nachweise zur Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Fachkunde , wie zum Beispiel Referenzen, Führungszeugnisse, Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes, SCHUFA-Auskunft sowie ein Nutzungskonzept und ein Angebot zur Pacht sind hinzuzufügen.

Es besteht die Möglichkeit einen Besichtigungstermin zu vereinbaren.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Jeder kann helfen, Gefahren zu vermeiden

Seit Anfang Juni hat Brandenburg überwiegend blauen Himmel und Sommerhitze. Das ist gut so – besonders für alle Urlauber und die Bauern, die auf ca. 750.000 ha demnächst die Mähdruschernte zu bewältigen haben. Die Körner sind fast reif, das Stroh ist fast abgetrocknet. Im ganzen Land beginnt die Ernte von Gerste, Grassamen und Raps. Roggen und Weizen, Ölfrüchte und Leguminosen sowie die Körnermais schließen sich an. Ist das Korn vom Feld, folgen Strohpressen und Wiederbestellung.
Zur Zeit der größten landwirtschaftlichen Arbeits- und Transportspitze setzt in diesem Jahr auch die Urlaubszeit ein und unsere Feldflure erwarten auch den stärksten Besuch von Ferienkindern, Urlaubern, Anglern, Radfahrern und Wanderern. Natürlich sollen sich alle an der gepflegten Kulturlandschaft erfreuen und das schöne Wetter nutzen.
Zu einem zügigen Ernteverlauf und einer verlustarmen Ernte können alle durch die erforderliche Umsicht und bewusstes Handeln beitragen: Feldwege und Wirtschaftsstraßen dürfen nicht durch parkende Pkw verstellt werden. Das Abstellen von Fahrzeugen am Feldesrand und rücksichtsloses Befahren der Flächen hat durch heiße Auspuffteile in der Vergangenheit schon vielfach zu Feldbränden geführt. Auch Lagerfeuer und Zigarettenkippen werden in ihrer Gefährlichkeit weit unterschätzt. Nicht nur das Getreide, und damit das „Brot im kommenden Jahr“ sind gefährdet, sondern auch Fahrzeuge und Menschen können damit Schaden nehmen. Es besteht nicht nur Wald- sondern auch Feldbrandgefahr. Deshalb appelliert der Berufsstand an alle, jedweder Gefahr oder Verzögerung der Ernte vorzubeugen und damit Schäden und Verluste auszuschließen.
Im gleichen Zusammenhang verweist der Berufsstand auch auf mögliche kurzzeitige Behinderungen des Straßenverkehrs, die Auftreten können wenn z.B. Mähdrescher von Feld zu Feld umgesetzt werden. Ein vorsichtiges Annähern kann auch hier Unfälle vermeiden.

Holger Brantsch, Pressesprecher des LBV


Seitenanfang

Werderaner FC sucht dringend Übungsleiter!

Die Nachwuchsabteilung des Werderaner FC hat eine tolle Saison 2005/2006 gespielt. Die E-Junioren wurden Vize – Landesmeister, die C-Junioren schafften den Aufstieg in die Landesklasse, die B-Junioren erreichten das Kreispokalfinale und die EII-Junioren wurden Staffelsieger in der Kreisklasse. Alle anderen Mannschaften spielten sehr erfolgreich auf Kreis- und Landesebene. Auch in der kommenden Saison möchten wir reibungslos an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Um weiteren Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung in unsere Stadt Werder(Havel) bieten zu können und die Möglichkeit in unserem Verein Fußball zu spielen, werden noch eine FII - und CII Junioren in der kommenden Saison am Punktspielbetrieb teilnehmen. Aus diesem Grund suchen wir für die Absicherung des Spielbetriebes 2006/2007 dringend Übungsleiter. Wer Interesse hat, sollte sich bei unserem Nachwuchsleiter Lutz Schmidt unter der Telefonnummer 03327/44093 oder beim Vorstand unter der 0172/3494217 melden.

Auch Fußballerinen werden noch gesucht!!!

Der Werderaner FC 1920 e.V. hat in den letzten Wochen sehr erfolgreich eine Mädchen und eine Frauenmannschaft aufgebaut. Am 2. September werden die beiden Teams von C. Gottschalk und H. Stademann den Punktspielbetrieb in die Saison 2006/2007 aufnehmen. Um den Mannschaftskader zu vergrößern, suchen wir noch weitere Fußballinteressierte Mädchen und Frauen ab dem Jahrgang 1990 und jünger. Wer Interesse hat sollte am 26.07.2006 um 18.00 Uhr beim Trainingsauftakt auf dem Arno – Franz Sportplatz dabei sein oder kann sich unter der Telefonnummer 0172/3235369 melden.

Weitere Informationen über unseren Fußballclub erhalten sie unter www.werderanerfc.de.

gez. Bartsch
1. Vorsitzender

Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: