ARCHIV - NEUIGKEITEN - 01.10. - 31.10.2006

Fertigstellung und feierliche Übergabe der Ziemensstraße in Werder (Havel), OT Glindow am 19.10.2006

Die Ziemensstraße ist eine kommunale innerörtliche Haupterschließungsstraße. Sie verbindet die Ortslage Glindow mit dem Gemeindeteil Elisabethhöhe. Vor dem Ausbau der Straße war diese mit Betonfahrbahnplatten belegt bzw. über weite Strecken sogar unbefestigt. Nebenanlagen waren mit Ausnahme des Abschnitts Dr.-Külz-Straße bis Mühlenstraße nicht vorhanden. Die Straßenbeleuchtungsanlage war lückenhaft.

Aufgrund des Verkehrsaufkommens in dieser Straße, bedingt durch die Erschließungsfunktion, das vorhandene Gewerbe und die fortschreitende Verdichtung der Bebauung wurde der grundhafte Ausbau der Straße erforderlich. Die laufende Instandhaltung der unbefestigten Fahrbahn und Nebenanlagen war für die Stadt Werder (Havel) nicht mehr wirtschaftlich.

Die Ziemensstraße mit einer Gesamtlänge von 2018 m wurde in 3 Bauabschnitten im Zeitraum Juli 2004 bis Oktober 2006 ausgebaut. Bauausführende Firmen waren Schielicke Bau GmbH aus Beelitz für den Bauabschnitt 1 und 2 sowie Eurovia VBU, Niederlassung Potsdam aus Michendorf für den Bauabschnitt 3. Die Gesamtkosten betragen ca. 1.380.000,00 EUR, für die Bauabschnitte 2 und 3 erfolgte eine Förderung nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz.

Leistungsumfang war die erstmalige Herstellung einer Regenentwässerungsanlage, die im 1. BA als Regenwasserkanalisation, in den weiteren Bauabschnitten als Mulden-Rigolensystem verlegt wurde. Weiterhin wurde durch den WAZV Werder-Havelland in den Bauabschnitten 1 und 2 die schmutzwassertechnische Erschließung der angrenzenden Bebauung vorgenommen. Die Fahrbahn der Ziemensstraße wurde in Asphaltbauweise in einer durchgehenden Breite von 5,50 m hergestellt. Die Nebenanlagen bestehen aus einem durchgehenden einseitigen Gehweg einer Breite von 1,50 m, einem Grünstreifen in den Bauabschnitten 2 und 3 sowie einer erneuerten Straßenbeleuchtungsanlage.

Die grundhaft ausgebaute Straße sichert dauerhaft die verkehrstechnische Anbindung der anliegenden Grundstücke sowie des Gemeindeteiles Elisabethhöhe an das Verkehrswegenetz der Stadt Werder (Havel). Die Wohnqualität der Anlieger wurde erheblich verbessert. Mit der Herstellung der Nebenanlagen wurde zudem ein wichtiger Beitrag zur Schulwegsicherung im Ort geleistet.

gez.
Beate Rietz
Beigeordnete

Wettbewerb "eKommune 2006"

Am 18. September startet zum zweiten Mal der Wettbewerb "eKommune 2006".

Bürgerinnen und Bürger entscheiden darüber, welche Brandenburger Kommunen in diesem Jahr 2006 in den Bereichen Service und Nutzerfreundlichkeit ihrer Internetangebote die Nase vorn haben werden.

Ein gelungener Internetauftritt stärkt die Attraktivität einer Gemeinde als Wirtschafts-, Wohn- und Lebensraum in erheblichem Maße. Der Sieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro und darf mit dem Wettbewerbslogo „eKommune 2006“ werben.

Pünktlich zum Start des Wettbewerbes wird unter www.ekommune-bb.de ein Fragebogen zu finden sein, der dann online ausgefüllt und versandt werden kann (den direkten zum Fragebogen finden Sie ab dem 18. September HIER).

Unter anderem sollen bewertet werden, die Aktualität, die direkte Kontaktmöglichkeit, die Möglichkeit des Herunterladens von Formularen, das Gästebuch, der Veranstaltungskalender und Bürgerservice. Darüber hinaus können Sie aber auch andere Ihnen wichtige Details zu unserer Internetseite kommentieren.

Daher sind alle aufgerufen, uns bei diesem Wettbewerb zu unterstützen.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete


Pressemitteilung

Die Stadt Werder (Havel) beendet ihren Beitrag zum Kulturlandjahr 2006 – die Open – Air – Ausstellung über Bürgerbauten – mit einem zweiten Aktionstag am Samstag, dem 28. Oktober 2006. In der Zeit von 12.00 Uhr bis 22.00 Uhr finden zahlreiche Veranstaltungen speziell im historischen Stadtkern Inselstadt statt.

Zum zweiten Mal beteiligen sich private Bauherren und öffnen ihre Gebäude und Höfe. Die Ausstellung unter dem Motto „Neue Wege auf alten Spuren – private Bauherren auf der Inselstadt“ will den Blick schärfen für die Geschichte der Inselstadt, für das frühere ländliche Leben, für den Wandlungsprozess unter dem Einfluss der nahegelegenen Großstädte und für ihre Zukunft, die schon begonnen hat. Die Inselstadt wandelt sich zu einem attraktiven Wohn- und Dienstleistungsstandort.

Das Programm zum 2. Aktionstag bietet musikalische, literarische und kulinarische Höhepunkte so z.B. das Benefizkonzert in der Heilig-Geist-Kirche Werder (H.), das um 17.30 Uhr beginnt. Die Gruppe SUR-TANGO ARGENTINO wird Tangos und lateinamerikanische Lieder erklingen lassen. Der Eintritt zum Konzert ist frei, es wird um eine Spende für die farbliche Gestaltung der Kanzel gebeten.

Zum ersten Mal werden Teile der Inselstadt ab 18:30 Uhr für eine Stunde lang in tiefe Dunkelheit gehüllt. Mit einem Laternenumzug soll an die Zeit vor 1866 erinnert werden, in der nachts noch keine Gaslampen leuchteten. Die Gilde der Stadtführer lädt ab 19.30 Uhr zu einem Nachtwächterrundgang ein.

Erfreulich ist auch die Beteiligung des Oberstufenzentrums Werder (H.), hier haben sich Schüler im Kurs Medien und Kommunikation an einem Plakatwettbewerb zum Thema „Neue Wege auf alten Spuren – private Bauherren auf der Inselstadt „ beteiligt. Fünf der schönsten Arbeiten werden am 28.10. im Obstbaumuseum ausgestellt.

Das gesamte Programm finden Sie unter hier als PDF-Datei!

Bei der großen Auswahl an Veranstaltungen hoffen wir das für Jeden das Richtige dabei ist. Unser besonderer Dank gilt den privaten Bauherren für ihre Beteiligung - danken Sie diesem Engagement mit ihrem Besuch.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Herbstbasteln in der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Wir wollen mit Euch am Mittwoch, den 25. Oktober 2006, von 14.30 – 16.00 Uhr in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. 1a kleine Herbstdekorationen basteln.

Eintrittskarten für 1,00 € könnt Ihr ab sofort in der Stadtbibliothek kaufen. Einlass ist von 14.00 bis 14.40 Uhr. Bringt bitte den Bibliotheksausweis mit. Wir freuen uns auf Euch.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang

Pressemitteilung

28.10.2006 – Aktionstag in Werder (Havel) im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen

29 Städte, wie auch unsere Stadt, im Land Brandenburg sind in der AG Städte mit historischen Stadtkernen vereinigt.

Neben dem fachlichen Austausch nimmt das gemeinsame touristische Marketing einen immer breiteren Raum ein. Die Erfolge der Sanierung sollen ja nicht nur dem Selbstzweck dienen, sondern besonders auch zur Erhöhung der touristischen Attraktivität einen wesentlichen Beitrag leisten.

Von den 29 Mitgliedsstädten fanden in diesem Jahr in 11 Städten, so auch in Werder (Havel), unter dem Titel "Bürger bauten in den historischen Stadtkernen" besondere Aktionen statt, unterstützt und initiiert vom Kulturland Brandenburg e.V.

Das Thema in unserer Stadt lautete "Neue Wege auf alten Spuren – private Bauherrn auf der Inselstadt". Das Scharfrichterhaus, was sich nicht auf der Insel befindet, ist natürlich integriert.

Am 25. Juni fand die Auftaktveranstaltung statt. Der Ausstellungsrundgang führte zu verschiedenen Orten privater Bauherrn und dokumentiert an Ort und Stelle die Historie, die Sanierung, die Nutzung und vieles mehr.

Kleine Konzerte, Lesungen, Vorführungen sowie Präsentationen historischer Gewerbe von früher bis heute begleiteten diesen Aktionstag.

Noch einmal wollen wir zum Ende der Saison "Kulturland Brandenburg 2006" diesen Aktionstag vom 25.06.2006 wiederholen. Wie im Programm zu ersehen, in Verbindung mit der Initiative aller Museen im Kreis Potsdam-Mittelmark "Feuer und Flamme für unsere Museen".

Wir hoffen auf rege Teilnahme und freuen uns auf Ihren Besuch.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

15. Oktober Erntedank in Werder (Havel)

Der 4. verkaufsoffene Sonntag in Werder (Havel) steht unter dem Motto: "Erntedank in Werder".

Wir hoffen wieder auf eine rege Beteiligung der Geschäftsinhaber. Neben mottobezogener Gestaltung der Schaufenster könnten vor den Geschäften Werder-typische Produkte feilgeboten werden. Auf dem Werderaner Wachtelberg findet der letzte Tag der Straußwirtschaft in dieser Saison statt.

Umrahmt wird dieses Ereignis mit einer Kernobstausstellung. Über 100 verschiedene Apfel- und Birnensorten werden zu besichtigen sein. Wer in seinem Garten Äpfel und Birnen erntet und vielleicht die eine oder andere Sorte nicht kennt, kann an diesem Tag Früchte mitbringen und durch Herrn Dr. Fritz Brudel und Herrn Dr. Lutz Grope diese Sorte(n) bestimmen lassen. Vielleicht befindet sich auch mal wieder eine Sorte darunter, die es in der heutigen Sortenliste nicht mehr gibt. Durch Veredlungen im Institut in Müncheberg könnten sie sich dann wieder in einem Sorten-Dauerbestand einreihen.

Die Ausstellung und Sortenbestimmung findet in der Zeit von 11:00 – 16:00 Uhr statt. Umrahmt wird alles musikalisch von den Tremsdorfer Blasmusikanten.

Die Stadt Werder (Havel) erwartet an diesem Tag auch Gäste aus unserer Partnerstadt Birzai (Litauen). Wir freuen uns auf diesen und auf Ihren Besuch.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Horizonte – Kulturland Brandenburg 2006

Samstag, 28. Oktober 2006

"Feuer und Flamme für unsere Museen"
"Neue Wege auf alten Spuren – Bürgerbauten"
Private Bauherren auf der Inselstadt in Werder (Havel)

Programm der Stadt Werder (Havel)

Aktionstag zum Ende der Ausstellung

13:00 – 22:00 Uhr Obstbaumuseum geöffnet
Bratwurst und Glühwein im "Gefängnishof"

14:00 – 19:00 Uhr Heilig-Geist-Kirche geöffnet
Kaffee und Kuchen im Kirchgarten

Einige Grundstücke und Häuser sind an diesem Tag geöffnet und zu besichtigen.
Neben Führungen durch Haus und Hof werden folgende Veranstaltungen angeboten:

14:30 Uhr "Le Magasin", Am Markt 1: Musikalisch-literarisches Programm

15:30 Uhr Mühlenstraße 4:
Lesung Katja Kaden: "Reise ans Ende der Baustelle"

16:00 Uhr "Firlefanz", Am Markt 9: Flammkuchen frisch aus dem Ofen

14:00 – 17:00 Uhr Altes Brauhaus, Unter den Linden 1:
Ausstellung "Das Gewerbe im Alten Brauhaus – früher und heute"

14:00 – 18:00 Uhr LandschaftsKontor, Kirchstraße 17:
Kleine Ausstellung
"Karl Hagemeister – von Werder bis Lohme" mit Texten und Fotografien zu den Lebens- und Schaffensorten des bekannten Werderschen Malers (1848 – 1933)

12:00 – 22:00 Uhr Plantagenplatz (Vorstadt):
"Henkersmahlzeit" im Scharfrichterhaus

14:00 – 17:00 Uhr Bergstraße 6, 6a: Vortrag Architekt Grüneke über seine Erfahrungen mit der Sanierung des Hauses

14:00 – 17:00 Uhr "andermühle", Am Mühlenberg 10:
Fotoausstellung zur Sanierung und havelländischer Maler Olaf Thiede

14:00 – 17:00 Uhr Torstraße 8/9:
Fischergrundstück der Familie Mai
Präsentation von historischen und aktuellen Gegenständen rund um die Fischerei
Imbiss mit Fischprodukten und eigenen Erzeugnissen

17:30 Uhr
Heilig-Geist-Kirche
Konzert "Von Menschen, Bauten und Landschaften"
Tangos und lateinamerikanische Lieder mit SUR-Tango Argentino
Gesang: Jorge Aravena
Bandoneon: Bernardo Machus
Violine: Bettina Holl
Bass: Pit Rudolph
Benefizkonzert für eine neue Farbgestaltung der Kanzel in der Kirche

18:30 Uhr
an der Heilig-Geist-Kirche
Die Inselstadt im Lichtermeer

1866 leuchteten zum ersten Mal die Gaslaternen auf der Insel.

Davor war die Inselstadt in tiefe Dunkelheit gehüllt. Für eine Stunde werden die Laternen gelöscht, um nur mit Fackeln und Lampions erleuchtet zu werden – Lampionumzug für Kinder

19:30 Uhr Nachtwächterrundgang – Führung durch die Gilde der Stadtführer

Ausklang bei Grillwurst und Glühwein im "Gefängnishof"

Seitenanfang

Pressemitteilung

Aus organisatorischen Gründen sind die Rathäuser und das Archiv der Stadt Werder (Havel) am 02.10.2006 und am 30.10.2006 geschlossen.

Die Sprechzeiten bleiben unverändert bestehen:

Montag keine
Dienstag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und
13.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Mittwoch 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Donnerstag 07.00 Uhr bis 12.00 Uhr und
13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

gez. i.V. Hartmut Schröder

Werner Große
Bürgermeister
Seitenanfang

Mitteilung des Einwohnermeldeamtes

Neue Bestimmungen für die visumsfreie Einreise mit Kinderreisepässe ab 26.10.2006

Die USA hat auch für die Einreise von Kindern neue Regelungen beschlossen. Danach berechtigt der maschinenlesbare deutsche Kinderreisepass nur noch dann zur visumsfreien Einreise in die USA, wenn er vor dem 26.Oktober 2006 ausgestellt wurde. Kinderreisepässe, die am oder nach dem 26.Oktober 2006 ausgestellt wurden, berechtigen dagegen nicht mehr zur visumsfreien Einreise in die USA. Das bedeutet, dass mitreisende Kinder (auch Babys) in diesen Fällen einen eigenen maschinenlesbaren Reisepass mit biometrischen Merkmalen benötigen. Weitere Auskünfte erhalten Sie unter www.auswaertiges-amt.de/Einreisebestimmungen.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: