ARCHIV - NEUIGKEITEN - 01.01. - 31.01.2007


Stadtsportbund ehrte erfolgreiche und verdienstvolle Sportler 2006

Traditionsgemäß leitete der Spielmannszug Werder (Havel) am vergangenen Samstag die Auszeichnungsfeier des Stadtsportbundes Werder (Havel) ein. Zu dieser hatte die Stadt Werder(Havel) und der Stadtsportbund in die Gaststätte „Zur Alten Weberei“ geladen, um sich bei den erfolgreichen und verdienstvollen Sportlerinnen und Sportler des vergangenen Jahres zu bedanken. Neben den zahlreichen Gästen, unter ihnen Bürgermeister Werner Große, zog der Stadtsportbund Bilanz über ein erfolgreiches Sportjahr 2006 in der Blütenstadt. Es wurden zahlreiche Sportveranstaltungen durchgeführt und die sportlichen Erfolge der Werderaner Athleten können sich durchaus sehen lassen. Petra Mahlow vom Ruderklub Werder siegte bei den German- und Europa-Masters. Surfer Oliver Tom Schliemann gewann die inoffizielle Weltcupwertung der Unter-19-Jährigen. Bogenschützen-Champion Paul Titscher vom Glindower Schützenverein 1924 erkämpfte mit der Nationalmannschaft Bronze bei der WM und erzielte im Junioren-Einzel mit 697 von 700 Ringen das beste Ergebnis aller Teilnehmer. Radcross-Ass Hanka Kupfernagel aus Werder glänzte als Vize-, Welt- und Europa-Meisterin, dem Deutschen Meistertitel, sowie zahlreichen Weltcup-Siegen. Weitere Erfolge erreichten die Werderaner Bogenschützen um Silke Bleich, Matthias Wolter und Marko Kreische, die Chearleader und der Spielmannszug, die Werderaner Schützengilde und der Kegelverein Werder, der den Aufstieg in die Landesliga schaffte. Auch die Volley-, Fuß- Handballer, sowie die Tennis– und Tischtennisspieler mischten kräftig in ihren Ligen mit. Diese Erfolge zu erreichen ist aber nur möglich, wenn die Zusammenarbeit zwischen der Stadt, den Unternehmen der Region und den Sportvereinen gegeben ist. Diese Konstellation ist in Werder vorhanden, wofür sich der SSB bei unserer Stadt und den Unternehmen recht herzlich bedanken möchte.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand natürlich die Verleihung der Ehrennadeln des Stadtsportbundes als Dank für das ehrenamtliche Engagement der Sportler, Funktionäre und Helfer.

51 Sportlerinnen und Sportler zeichnete Bürgermeister Werner Große und der SSB mit der Ehrennadel in Bronze aus. Die „Silberne“ erhielten nachstehende 11 Sportler:

Werner Große (Verein für Deutsche Schäferhunde e.V.)
Gerhard Große, Helga Große und Florian Sengpiel (Schützengilde zu Werder von 1704 e.V.)
Wolfgang Bardehle (Seglervereinigung Einheit Werder 1952 e.V.)
Erich Wallenschus (Ortsanglerverein Werder (Havel) e.V.)
Ingrid Linke (Badminton-Sportverein Werder (Havel) e.V.)
Klaus Löbert (Kegelverein Werder an der Havel e.V.)
Werner Wagner (Werderaner FC 1920 e.V.)
Manfred Kamjunke (Rassegeflügelverein Hoffnung)
Andreas Schnell (Tauchsportclub Filmstadt Babelsberg e.V.)

Über die Verleihung mit der goldenen Ehrennadel freuten sich Reinhard Gragert (Badminton Sportverein) und Hans – Peter Tschirch (Radsportvereins Borussia), die über Jahre die Geschicke ihrer Vereine leiteten. Reinhard Gragert gründete vor 15 Jahren den Badminton Sportverein Werder (Havel) und Peter Tschirch ist seit 1956 Mitglied im Radfahrerverein und seit 26 Jahre Vorsitzender. Die Traumfänger und der Karnevalsclub Werder (Havel) sorgten mit ihren Darbietungen für die richtige Umrahmung der Veranstaltung. Beim gemeinsamen Essen ließ man dann den schönen Nachmittag ausklingen. An dieser Stelle auch unseren Dank an die Gaststätte „Zur Alten Weberei“, für die Unterstützung zur Auszeichnungsfeier am 13.01.2007. Bedanken möchten wir uns auch beim Fotofachgeschäft Meinert, der während der Veranstaltung Bilder der Ausgezeichneten fotografiert hat. Diese Bilder kann man im Fotofachgeschäft Meinert, Brandenburger Straße erwerben. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus und so finden in diesem Jahr vom 28. Juni bis 1. Juli der 39. Bundeswettbewerb der Ruderer in Werder statt. Am 2. Juni ist der „Tag der offenen Tür“ des Stadtsportbundes. In Zusammenarbeit mit dem Zweirad- und Technikmuseum in den Havelauen feiert der Allgemeine Deutsche Motorsportverband dort sein 50-jähriges Bestehen.

Der Vorstand des Stadtsportbund Werder (Havel) bedankt sich für das Engagement in den Vereinen, wünscht allen im Jahr 2007 zahlreiche sportliche Erfolge und viel Schaffenskraft. Wir hoffen auch in diesem Jahr auf eine gute Zusammenarbeit.

gez:Klaus – Dieter Bartsch
Vorsitzender des SSB

Seitenanfang

Die Stadt Werder (Havel) lädt zur Internationalen Grünen Woche 2007 nach Berlin

Die Internationale Grüne Woche in Berlin, in diesem Jahr vom 19. Januar 2007 bis 28. Januar 2007 ist für unsere Stadt Werder (Havel), mit den Ortsteilen und das gesamte Umland wieder eine große Herausforderung. Die von Wasser umgebene Blütenstadt Werder (Havel) stellt sich als Zentrum der Kulturlandschaft Havelobst vor. Entsprechend ist auch in diesem Jahr wieder das Angebot am Gemeinschaftsstand unserer Stadt mit seinen Erzeugern und Produzenten.

Die gesamte Palette an Erzeugnissen wie Obst und Gemüse, Säfte, Marmeladen, Tomatenketchup, Obstwein, Wein vom Werderaner Wachtelberg und vieles andere mehr werden vom Obst- und Gartenbauverein, vom Verein zur Förderung des historischen Weinanbaus, der Werder Feinkost GmbH, der Essigmanufaktur, der Ölmühle, dem Derwitzer – Vier – Lindenhof, Gärtnerei & Blumenhaus Leuchtenberger sowie Christine Berger GmbH & Co. KG angeboten. Aber auch neue Produkte wird der Besucher sehen und kaufen können. Die Ölmühle Werder (Havel) bietet frisch und schonend gepresste Pflanzenöle an und die Essigmanufaktur wird mit vielfältigen Produkten sowie Zubereitung und Herstellung von Produkten aus Essig zu sehen und zu schmecken sein. Aber auch was Essig noch alles bewirken kann, kann jeder interessierte Besucher erfahren.

Weitere neue Produkte werden unter anderem von der Werder Feinkost GmbH angeboten, dabei handelt es sich um Bioketchup und Ketchup – zuckerfrei -, beide Produkte werden erstmalig zur Internationalen Grünen Woche vorgestellt. Neben dem bekannten „Sandokan“ – Likör wird es von der Firma Christine Berger GmbH & Co. KG einen Neuen geben, den „Sanddorn – Lemmon –Likör“.
Das ehemals berühmte Werdersche Bier, dem Fontane in seinen „Wanderungen durch die Mark“ ein ganzes Kapitel widmete, wird auch wieder ausgeschenkt. Es ist, nach alter Rezeptur, ein süffiges, malzbetontes und mild gehopftes Bier.
Am Infostand der Stadt Werder (Havel) können die Gäste besonders auch Informationen über alle touristischen Angebote der Region bekommen.

Die Erhaltung bzw. die Weiterentwicklung der Kulturlandschaft Havelobst ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Entwicklung der touristischen Infrastruktur.

Die Erschließung und Erweiterung von Obstanbauflächen haben einen hohen Stellenwert für die weitere Aufwertung unserer Landschaft und damit eine hohe Bedeutung für den Tourismus. Die Vernetzung des Obstanbaus mit den anderen touristischen Angeboten auf dem Wasser und auf dem Lande haben bereits wertvolle Früchte getragen.

Der Freundeskreis Bismarckhöhe in Werder (Havel) e.V. ist ein selbstloser Verein. Er setzt sich für den Wiederaufbau des historischen, denkmalgeschützten Gebäudes Bismarckhöhe ein. Informationen zur Geschichte der Traditionsgaststätte, zu den Zielen des Vereins, zur Erlangung der Mitgliedschaft im Verein und zu den Veranstaltungen für das Jahr 2007 erhalten die Besucher am Stand der Stadt Werder (Havel).
Der Freundeskreis Bismarckhöhe hat einen Fruchtlikör mit Kräutern kreieren lassen, er trägt den Namen „Zum Höhepunkt“. Für diesen Fruchtlikör wurden extra Flaschen in einer dreieckigen Form, mit Gravur angefertigt.

Anlässlich der Internationalen Grünen Woche findet in der Brandenburg – Halle, Halle 21 a, am 26.1.2007 wieder ein „Werdertag“ statt. In diesem Jahr steht der „Werdertag“ unter dem Motto „Die Blütenstadt Werder (Havel) erleben“. Mit einem bunten Bühnenprogramm, unter der Beteiligung der Gesangsgruppe des KCW e.V., der Tanzgruppe des GCC e.V., dem Spielmannszug Werder (Havel), den Cheerleadern und vielen Anderen sowie Informationen der teilnehmenden Firmen wird der „Werdertag“ am 26.1.2007 von 10.30 Uhr bis 12.45 Uhr und noch einmal von 13.15 Uhr bis 15.15 Uhr stattfinden. Viele schmackhafte „Leckereien“ werden an die Besucher der Internationalen Grünen Woche überreicht.

Der Bürgermeister, Werner Große, die Baumblütenkönigin Nancy Schöning und die Kirschkönigin des Ortsteiles Glindow, Doreen Wahnsiedler freuen sich, Sie am 26. Januar 2007 in der Brandenburg – Halle begrüßen zu können.

gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang

Tolle Stimmung beim 1. Werderaner Hallenmasters 2007 um den Möbelhaus Christ Pokal

Eine tolle Stimmung herrschte am Sonntag beim 1. Werderaner Hallenmasters um den Möbelhaus Christ Pokal in Werder(Havel). Die rund 200 Zuschauer sahen interessante, spannende und faire Spiele in der Havelauenhalle.

Pünktlich um 11.00 Uhr eröffnete Susanne und Christian Doeppner, vom Möbelhaus Christ, eine rundum gelungene Veranstaltung. In der Gruppe A trafen die Mannschaften vom Werderaner FC I, der SG Töplitz 1922, Eintracht Glindow I und der SG Geltow aufeinander und in der Gruppe B spielten der FC Deetz, der SV 1948 Ferch. Eintracht Glindow II und der Werderaner FC II gegeneinander. Nach den Vorrundenspielen erreichten in der Gruppe A der Werderaner FC I und die SG Geltow und in Gruppe B die 2. Mannschaft des Werderaner FC und Eintracht Glindow II das Halbfinale. Im 1. Halbfinalspiel standen sich Eintracht Glindow II und der Werderaner FC I gegenüber, welches der Werderaner FC mit 2:0 Toren für sich entscheiden konnte. Im 2. Halbfinalspiel zwischen der SG Geltow und Werders 2. Mannschaft ging es hin und her. Am Ende konnten sich die Werderaner knapp mit 4:3 Toren durchsetzen. Somit spielten im „kleinen Finale“ Eintracht Glindow und die SG Geltow. Die Geltower hatten die besseren Kraftreserven und holten sich, durch einen 4:2 Sieg den 3. Platz. Gegen 15.40 Uhr wurde es dann noch mal etwas lauter in der gut gefüllten Havelauenhalle. Nun standen sich im Finale der Werderaner FC I und der Werderaner FC II gegenüber. Und die beiden Werderaner Mannschaften schenkten sich nichts. Am Ende konnte sich aber die 1. Mannschaft mit 3:2 Toren durchsetzen und nahm aus den Händen von Christian Doeppner nicht nur den Pokal, sondern auch einen schönen Preis entgegen. Aber auch die 2. Mannschaft freute sich über die Aufstockung der Mannschaftskasse. Alle Mannschaften, die Zuschauer und die Organisatoren hatten richtig viel Spaß!!!

Die weitere Platzierung:
4. Platz – Eintracht Glindow II, 5. Platz – Eintracht Glindow I, 6. Platz – SV 1948 Ferch,7. Platz – SG Töplitz 1922, 8. Platz – FC Deetz.

Der Werderaner FC bedankt sich recht herzlich bei Susanne und Christian Doeppner vom Möbelhaus Christ für die großzügige Unterstützung und freut sich schon auf die Neuauflage 2008. Aber auch den Organisatoren, den fleißigen Helfern und den guten Schiedsrichtern Wolfgang Köpge und Holger Deutsch, sei an dieser Stelle Dank gesagt!!! Bereits am Freitagabend gewann unsere 1. Mannschaft den Pokal des Einladungsturniers der Potsdamer Sport-Union 04 in der Golmer Uni-Halle. In einem spannenden Finale setzte man sich gegen die Potsdamer Kickers im Penaltyschießen mit 2:1 Toren durch. Beider Treffer erzielte Alex Lukas, der auch bester Torschütze (7 Treffer) und bester Spieler des Turniers wurde.

Auch für die Nachwuchsabteilung war das vergangene Wochenende sehr erfolgreich. Die C- Junioren des Werderaner FC gewannen am Sonntag die Hallen – Kreismeisterschaften in Brieselang. Durch einen 2:0 Sieg im Finale gegen Blau – Gelb Falkensee, qualifizierten sich die Kicker für die Landesmeisterschaft am 20.01.2007 in Luckenwalde. Bei der Endrunde der Hallenreismeisterschaft in Dallgow, belegte die D- Junioren einen ausgezeichneten 3. Platz und die F- Junioren erreichten bei der Endrunde in Falkensee den 4. Platz.

gez.: Klaus – Dieter Bartsch
Vorsitzender des WFC 1920 e.V.

Seitenanfang

Stadtsportbund ehrt seine erfolgreichen und verdienstvollen Sportler 2006

Ein erfolgreiches Sportjahr 2006 neigt sich dem Ende und es wurden wieder zahlreiche Titel in die Blütenstadt Werder (Havel) geholt.

Aus diesem Anlass möchte die Stadt Werder (Havel) und der Stadtsportbund zu seiner jährlichen Auszeichnungsfeier am 13.01.2007 um 16.00 Uhr, in die Gaststätte "Zur Alten Weberei" einladen und sich bei den Sportlern für die ehrenamtliche Arbeit und die sportlichen Erfolge bedanken. Der Stadtsportbund Werder (Havel) wird an diesem Nachmittag, Bilanz über das Erreichte des abgelaufenen Jahres ziehen und gemeinsam mit Bürgermeister Werner Große die Auszeichnungen für das Jahr 2006 vornehmen. Einige Sportvereine, darunter die Traumfänger, der Spielmannszug Werder (Havel) und eine Tanzgruppe des Karnevalsclub Werder, werden mit ihren Darbietungen für die richtige Einstimmung der Veranstaltung sorgen. In gemütlicher Runde und beim gemeinsamen Essen wird man dann das Sportjahr 2006 ausklingen lassen.

Der Vorstand des Stadtsportbund Werder (Havel) e.V., wünscht den Vereinen ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und viel Erfolg für das Jahr 2007.

gez.: Klaus – Dieter Bartsch
Vorsitzender des SSB

Seitenanfang

Pressemitteilung

Schulanmeldung 2007 für Schülerinnen und Schüler mit Wohnsitz in der Stadt Werder (Havel) und deren Ortsteile Petzow, Bliesendorf, Plötzin mit den Gemeindeteilen Plessow und Neu-Plötzin, Glindow mit dem Gemeindeteil Elisabethhöhe, Kemnitz mit dem Gemeindeteil Kolonie Zern, Phöben, Töplitz mit dem Gemeindeteil Leest und Derwitz

Schuljahr 2007/2008 für alle Kinder, die in der Zeit vom 01.10.2000 bis 30.09.2001 geboren sind. Die Schulanmeldung findet in der Zeit vom 15. bis 19. Januar 2007 statt:

1. Franz Dümichen Grundschule
Schulanmeldung für den Schulbezirk I in der Franz Dümichen Grundschule, Sekretariat, Unter den Linden 11
vom 15.01. bis 19.01.2007
Mo. Mi. Do. Fr. von 7.30 – 14.00 Uhr
Dienstag von17.00 – 19.00 Uhr

Schulbezirk I "Franz Dümichen Grundschule"
Ortsteil Petzow, Potsdamer Straße, Inselstadt, Unter den Linden, Wohngebiet Scheunhornweg, Am Wachtelberg, Am Weinberg, Berliner Straße, Grüner Weg, Am Plötzhorn

2. Karl-Hagemeister Grundschule
Schulanmeldung für den Schulbezirk II in der Karl-Hagemeister Grundschule, Sekretariat, Gluckstraße 8
vom 15.01. bis 19.01.2007
Mo. Mi. Do. Fr. von 12.00 – 16.00 Uhr
Dienstag von 12.00 – 18.00 Uhr

Schulbezirk II "Karl-Hagemeister Grundschule"
Wohngebiet Havel-Auen, Bahnhof, Eisenbahnstraße, Adolf-Damaschke-Straße, B.- Kellermann-Straße, Kemnitzer Straße, Am Plessower See, Hoher Weg, Wohngebiet Am Schwalbenberg, Wohngebiet Jugendhöhe, Eichenweg, Marienstraße, Herthastraße, Schönemannstraße, Brünhildestraße, Margaretenstraße, Wohngebiet Am Finkenberg, Kesselgrundstraße, Kemnitzer Straße, Kemnitzer Chaussee, Brandenburger Straße, Wohngebiet Wachtelwinkel und Wohngebiet Werderpark/Am Strengfeld, Ortsteil Kemnitz mit dem Gemeindeteil Kolonie Zern und Ortsteil Phöben.

3. Grundschule Glindow
Schulanmeldung für den Schulbezirk III in der Grundschule Glindow, Sekretariat, Dorfstraße 1
vom 15.01. bis 19.01.2007
Montag von 7.00 – 14.00 Uhr
Dienstag von 7.30 – 19.00 Uhr
Mi. Do. und Fr. von 7.30 – 14.00 Uhr

Schulbezirk III für die Grundschule Glindow:
Ortsteil Glindow mit dem Gemeindeteil Elisabethhöhe, Ortsteil Plötzin mit den Gemeindeteilen Plessow und Neu-Plötzin, Ortsteil Bliesendorf, Ortsteil Derwitz, Stadt Werder (Havel) – Puschkinstraße, An der Chaussee/Berliner Chaussee, Kugelweg, Moosfennstraße

4. Inselschule Töplitz
Schulanmeldung für den Schulbezirk IV in der Inselschule Töplitz im Sekretariat, Mittelbruchweg statt.
vom 15.01. bis 19.01.2007
Montag von 7.00 – 12.00 Uhr
Dienstag von 7.00 – 12.00 Uhr und 16.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch von 7.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag v. 7.00 – 12.00 Uhr
Freitag von 7.00 – 12.00 Uhr

Schulbezirk IV für die Inselschule Töplitz wird wie folgt räumlich festgelegt: Gemeinde Töplitz mit dem Gemeindeteil Leest.

Laut Vertrag zur Auseinandersetzung gemäß Kap. 2 Abschnitt 1 des 3. Gemeindegebietsreformgesetzes zwischen der Stadt Potsdam, Amt Werder und der Stadt Werder (Havel) steht den Eltern aus Golm frei zu entscheiden, ob die Inselschule Töplitz im Rahmen der festgelegten Kapazität oder die Grundschule Eiche angewählt wird.

Gemäß Verordnung über den Bildungsgang der Grundschule (Grundschulverordnung) vom 02. August 2001 (GVBl.II S.292) zuletzt geändert durch die Verordnung vom 31. Juli 2006 (GVBl.II S. 303 Nr. 19/2006) ist im § 5 Anmeldung, Aufnahme neu festgelegt, dass die Eltern das schulpflichtige Kind in der Schule persönlich vorzustellen haben.

Vorzulegen ist die Geburtsurkunde des Kindes.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Stadt führt Hundebestandsaufnahme durch

Hundehalter sollten sich schnell melden
Wie bereits in der Vergangenheit angekündigt, wird die Stadt Werder (Havel) eine Hundebestandsaufnahme durchführen. Leider musste in zurückliegender Zeit festgestellt werden, dass nicht alle Hundehalter der Pflicht zur Anmeldung ihrer Hunde nachgekommen sind.

In diesem Zusammenhang werden sämtliche Haushalte in den nächsten Wochen durch Mitarbeiter einer beauftragten Firma aufgesucht. Diese Mitarbeiter sind im Besitz einer Legitimation. Diese ist von den Außendienstmitarbeitern sichtbar zu tragen.

Falls nicht gemeldete Hunde festgestellt werden, müssen die betroffenen Hundehalter mit einer rückwirkenden Steuerfestsetzung rechnen. Gemäß den geltenden Hundesteuersatzungen beträgt die Hundesteuer derzeit zwischen 15,00 EUR und 24,00 EUR für einen Hund. Die Steuer für einen gefährlichen Hund beträgt 240,00 EUR. Für zwei oder mehr Hunde ist laut den geltenden Hundesteuersatzungen mehr zu entrichten. Zudem können Bußgelder bis zu 1.000,00 EUR geltend gemacht werden. Daher empfehlen wir jedem Hundehalter, die "Vierbeiner" schnellstens anzumelden. Nur so kann sich der Bürger Unannehmlichkeiten ersparen. Die erfassten Daten werden für steuerrechtliche und ordnungsbehördliche Zwecke genutzt.

gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang

Pressemitteilung

Historischer Adventskalender in Werder (Havel) am 04.Dezember 2006

Seit dem Jahr 2004 veranstalten jeweils 24 Mitgliedsstädte mit historischem Stadtkern mit großem Erfolg einen Adventskalender ganz besonderer Art. Vom 1. bis 24. Dezember wird täglich in einer anderen Altstadt ein Adventstürchen eines historischen Gebäudes geöffnet und das jeweilige Gebäude mit seiner Geschichte der Öffentlichkeit präsentiert.

Am 4. Dezember 2006 um 14.00 Uhr öffnen gemeinsam der Pfarrer, Immo Riebicke, und der Bürgermeister der Stadt, Werner Große, die Adventstür der Heilig-Geist-Kirche in Werder (Havel).

Von 14.00 bis 16.00 Uhr erwarten Sie eine Ausstellung und ein Gesprächsforum in weihnachtlicher Atmosphäre mit musikalischer Umrahmung. Bei Plätzchen und Glühwein kann man sich über den Stand der Sanierung der Kirche informieren. Für unsere kleinen Gäste haben wir kleine Überraschungen vorbereitet.

Der RBB wird in der Sendung „Brandenburg aktuell" täglich um 19.30 Uhr von der Aktion „Historischer Adventskalender 2006" berichten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Ausbau der Straße "Langer Grund"

Der Ausbau der Straße "Langer Grund" von der Straße "Am Gewerbepark" bis zur Petzower Straße beginnt am 20.11.2006.
Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Dezember 2006.

Mit der Durchführung ist die Firma Eurovia VBU GmbH aus Michendorf beauftragt, die Bauleitung übernimmt das Ingenieurbüro PST aus Ferch. Die Fahrbahn des ländlichen Weges Langer Grund wird von 3,50 m auf 6,00 m verbreitert und eine Verbindung zur vorhandenen Straße Am Gerwerbepark bis zur Gemarkungsgrenze Werder/Ferch hergestellt. Der Ausbau erfolgt in Asphalttrag- und -deckschicht.

Während dieser Zeit besteht eine Vollsperrung, d.h. die Petzower Straße, die Straße Zum Lindentor und die Straße Langer Grund sind als Sackgasse ausgewiesen.
Eine Umleitungsstrecke ist nicht vorgesehen.

Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang

Der Vorverkauf für das große Weihnachtskonzert beginnt!

Ab Donnerstag, dem 12. Oktober sind die Karten für das diesjährige Weihnachtskonzert in der Heilig-Geist-Kirche Werder (Havel) erhältlich. Der Chor "GREGORIANIKA" wird am 03. Dezember 2006 um 19.00 Uhr zum Konzert laden.

Karten im Vorverkauf zum Preis von:
14,- Euro / 16,- Euro an der Abendkasse
ermäßigt:
10,- Euro / 12,- Euro an der Abendkasse

sind im Geschäft
"Die Kleine Weltlaterne",
Am Markt 1,
Tel.: 03327 - 731203

oder in der
Buchhandlung "von dem Fange & Klingenhagen",
Am Strengfeld 3a,
Tel.: 03327 - 79500

erhältlich.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang

Presseinformation

Partnerschaft zwischen Frauen aus Höxter und Werder (Havel)

Auch in diesem Jahr konnte eine Frauengruppe aus Werder (H.) einer Einladung nach Höxter folgen. Herzlich empfangen auf dem Bahnhof, nahmen uns Gastfamilien auf, und wir setzten die seit 1999 bestehenden Kontakte zwischen beiden Städten fort. Ein reichhaltiges Programm mit Besichtigungen der Museumsmeile, Teilnahme an einem Käseseminar, Führungen auf dem Kunstpfad in Holzhausen sowie durch die interessante Anlage von Schloss Corvey gaben uns Einblick in das vielseitige Vereinsleben und den aktiven Tourismus dieser schönen Stadt. Einen kulturellen Höhepunkt bildete die Aufführung vom Sommernachtstraum in der Freilichtbühne Bökendorf.

Stetes Beisammensein und Geselligkeit boten ständige Möglichkeiten zum regen Gedankenaustausch, der uns allen ein Anliegen war. Das persönliche Miteinander brachte viel Zeit für umfassende Informationen auf freundschaftlicher Basis, wobei wir eigene Erfahrungen und die positive Entwicklung unserer Havelstadt darlegen konnten. Diese feste Verbindung wird im nächsten Jahr beim Besuch der Damen aus Höxter in Werder (H.) Fortsetzung finden.
Wir freuen uns jetzt schon darauf und geben der Bitte Ausdruck, dass sich interessierte Teilnehmerinnen bei Frau Zander, Tel. 03327/783312, melden können.

Johanna Beyer
im Namen der
Teilnehmerinnen


Seitenanfang

Pressemitteilung

Traditionelles Weihnachtskonzert in der Heilig-Geist Kirche

Am 1. Advent ist es wieder soweit, nach 1-jähriger Baupause findet das große Weihnachtskonzert wieder in der Heilig-Geist-Kirche Werder (Havel) statt.
Am Sonntag, dem 03.12.2006 werden sich um 18:30 Uhr die Pforten der Kirche  öffnen.

Der Chor „GREGORIANIKA“ wird mit neun Sängern A Cappella singen. Mit lateinischem Text, so, wie er seit dem frühen Mittelalter in zahllosen Klöstern der Welt gesungen wird, erzeugt der Chor eine feierliche, besinnliche Atmosphäre. Der Chor verbindet Vergangenes und Modernes in außergewöhnlicher und spannender Weise. Der zweite Teil des Konzertes präsentiert die Schönsten Pop-Songs des 20. Jahrhunderts.

Karten für dieses außergewöhnliche Konzert werden nach vorheriger Ankündigung in der Presse ab Mitte Oktober verkauft.

Wir freuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch.

Weitere Informationen zum Weihnachtskonzert finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: