ARCHIV - NEUIGKEITEN - 01.02. - 28.02.2007


Presseinformation

Bauvorhaben L 90 OD Glindow – veränderte Verkehrsführung in der Dr.-Külz-Straße

Ab dem 12.02.2007 bis voraussichtlich Ende April 2007 wird im OT Glindow in der Dr.-Külz-Straße die Verkehrsführung auf Grund der Straßenbauarbeiten wie folgt geführt:

Die Dr.-Külz-Straße wird ab Ecke Alpenstraße bis Einmündung Alte Straße in Richtung B 1 Einbahnstraße.
Das hat zur Folge, dass man aus der Glindower Dorfstraße kommend am Rhadener Platz lediglich links Richtung B 1 in die Dr.-Külz-Straße abbiegen kann.
Die zur Zeit bestehende Einbahnstraßenregelung für die „Alte Straße" wird beibehalten.

Der genaue Beschilderungsplan wird in den Schaukästen des Ortsteiles Glindow ausgehängt.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete


Pressemitteilung

Stadtverordnete besuchen Bundesligaspiel

Seit dem Juni 2004 besteht zwischen der Stadt Werder(Havel) und dem Fußballclub Hertha BSC eine sehr aktive Partnerschaft. Die gemeinsamen Aktionen der beiden Partner waren in der Vergangenheit von gutem Erfolg geprägt. Es seien als Beispiel die Teilnahme der Stadt Werder (Havel) zur Saisoneröffnung, die Teilnahme von Nachwuchsfußballern beim Einlaufen mit der Bundesligamannschaft zu einem Heimspiel, die Trainerseminare, der Arcor – Fandive und die Botschaftertreffen genannt. Auch das im Jahr 2005 stattgefundene Freundschaftsspiel zwischen dem Werderaner FC Viktoria 1920 e.V. und der Bundesligamannschaft von Hertha BSC wird in ewiger Erinnerung bleiben.

Nun steht das nächste Highlight auf dem Programm. Auf Anfrage der Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung, Annette Gottschalk, im November 2006, möchten sich die Abgeordneten der Stadt Werder(Havel) gerne ein Bundesligaspiel von Hertha BSC im Berliner Olympiastadion ansehen. Durch die guten Kontakte zu Hertha BSC ist es gelungen, auch gleich einen Termin zu bekommen.
Am Samstag, dem 03.02.2007 um 15.30 Uhr werden die Abgeordneten live beim Bundesligaspiel von Hertha BSC gegen den Hamburger SV im Olympiastadion dabei sein und die Herthaner lautstark unterstützen.

gez. Klaus – Dieter Bartsch
Hertha Botschafter
Werder (Havel)

Der Kulturverein „Inselstadt“ e.V. lädt ein!

Am 23. Februar 2007 um 18.30 Uhr
in das Rathaus der Stadt Werder (Havel), Kirchstraße 6/7
zur Buchvorstellung „Havelzander im Apfelbett“ !

Mit kleinen historischen Geschichten, originellen Rezepten und interessanten Informationen ist ein kurzweiliger Führer durch Werder und seine Küche rund um die vorige Jahrhundertwende entstanden. Erzeugnisse aus heimischer Produktion, Obst und Gemüse der jeweiligen Saison und die schwere Arbeit auf dem Acker oder dem Markt bestimmten den Tagesablauf und damit den damaligen Speiseplan. Auch die vielen Helfer, die um die Jahrhundertwende aus allen Teilen Deutschlands und dem Ausland kamen brachten Rezepte mit nach Werder. Es gibt an diesem Abend einiges zu entdecken. Kulinarische Köstlichkeiten, wie Obstmuckers Apfelkuchen oder lieber etwas Herzhaftes erwartet Sie zum probieren.
Die Originalzeichnungen für das Buch, von Manfred Zeitz und Tino Würfel werden der Öffentlichkeit vorgestellt und stehen für den Interessierten Käufer bereit. Frau Eva E. Müller, Mitglied im Kulturverein Inselstadt e.V, hat durch eine lange Jahre währende Sammelleidenschaft Stahlstiche von Werder zusammengetragen und diese als Kunstdrucke fertigen lassen. Sie haben nicht nur die Gelegenheit, Einblick in das Leben und Treiben der Werderschen zu erhalten, sie können solch einen Kunstdruck, auch für die eigenen vier Wände erstehen.
Unser Buch „Havelzander im Apfelbett“ kann an diesem Abend und nach der Vorstellung in den Geschäften der Inselstadt erworben werden. Haben Sie keine Gelegenheit Werder zu besuchen, nehmen wir auch gern Ihre Bestellung telefonisch unter 0173 61 55 456 entgegen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ingeborg Lauwaßer
Vorsitzenden Kulturverein “Inselstadt” e.V.

Seitenanfang

Presseinformation

Nachlese zur Internationalen Grünen Woche 2007

Auch in diesem Jahr wurde die vielfältige Palette an Produkten, in hoher Qualität und attraktiver Aufmachung am Gemeinschaftsstand der Stadt Werder (Havel) angeboten.

Neue Produkte der Werder Feinkost GmbH sind von den Kunden sehr gut angenommen worden. Besonderes Interesse bestand an den neuen Sorten Tomatenketchup - zuckerfrei - und Bio-Ketchup. Der Werdersche Obst- und Gartenbauverein mit seinen Mitgliedern brachte den Berlinern das Obst aus kontrolliertem Anbau wieder näher. Und überrascht wie immer, waren die Besucher über den leckeren selbstgemachten Obstwein.

Mit den ersten Frühlingsboten wie Osterglocken, Hyazinthen und Primeln erfreute die Firma Leuchtenberger die Besucher. Auch der Wein vom Werderaner Wachtelberg fand, wie in den letzten Jahren, konstantes Interesse. Der Verein zur Förderung des historischen Weinanbaus im Raum Werder (Havel) hofft auf den entsprechenden Synergieeffekt. Das Interesse der Besucher an Sanddornprodukten der Christine Berger GmbH & Co. KG war auch in diesem Jahr beträchtlich. Als Neuheit bot Frau Berger auf der diesjährigen Grünen Woche Sanddorn-Gebäck und Sanddorn – Lemon - Likör an.
Der Freundeskreis Bismarckhöhe in Werder (Havel) e.V. informierte die Besucher zur Geschichte der Bismarckhöhe, über geplante Veranstaltungen im Jahr 2007 und zur Mitgliedschaft im Verein. Darüber hinaus wurde „Werdersches" Bier und ein Fruchtlikör mit Kräutern angeboten, der Erlös aus dem Verkauf kommt der Bismarckhöhe zu Gute.

Das Interesse an unserer Stadt ist nach wie vor groß und dass nicht nur wegen der Baumblüte. Unter anderem bestand neben den touristischen Angeboten der Region auch reges Interesse am „Panoramaweg", von Petzow über Glindow, bis nach Derwitz, inmitten der „Kulturlandschaft Havelobst".

Die Derwitzer Vier – Linden – Hof GmbH bot den Besuchern der Grünen Woche Wurstprodukte aus der Hausschlachtung, selbstgebackenen Kuchen und selbsthergestellte fruchtige Brotaufstriche an.
Die Essigmanufaktur aus Werder (Havel) war zum ersten Mal auf der Internationalen Grünen Woche dabei. Über die Verwendbarkeit von Essig, in erster Linie Apfelessig, nicht nur in der Küche, sondern auch die Anwendungsmöglichkeit als altes Hausmittel, zum Beispiel bei Blutergüssen, Halsschmerzen, Sodbrennen oder Insektenstichen, wurde vielen Besuchern näher gebracht.
Mit frisch gepressten Pflanzenölen war auch die Ölmühle Werder (Havel) zum ersten Mal in Berlin unterm Funkturm vertreten. Die Besucher konnten zusehen, wie im schonenden Pressverfahren, in Form der Kaltpressung und ohne Filtration Pflanzenöl hergestellt wird. Gleich nach der Pressung konnten interessierte Besucher das Pflanzenöl kosten und informierten sich welche positive Auswirkungen es auf die Gesundheit hat.

Zum guten Gelingen des 9. „Werdertages" am 26. Januar 2007 auf der Bühne in der Brandenburg-Halle, haben unter anderem der Glindower Carnevals Club (GCC e.V.), der Karnevals Club Werder (KCW e. V.), der Spielmannszug Werder (Havel) e.V. und die Cheerleader „Pirates"„ mit beigetragen. Werderaner Unternehmen hatten die Möglichkeit sich gemeinsam mit dem Bürgermeister live zu präsentieren, sie wurden durch die amtierende Baumblütenkönigin Nancy Schöning und amtierende Kirschkönigin Doreen Wahnsiedler unterstützt.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Mitwirkenden recht herzlich für die hervorragende Präsentation unserer Stadt bedanken.

gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: