ARCHIV - NEUIGKEITEN - 01.03. - 31.03.2007

Werder hautnah!

Stadt Werder(Havel) präsentierte sich im Atrium beim Bundesligaspiel von Hertha BSC gegen Bayern München

Zum zweiten Mal präsentierte sich die Stadt Werder (Havel) hautnah im Atrium des Berliner Olympiastadions. Beim ausverkauften Bundesligaspiel, von Hertha BSC gegen Bayern, am 03.03.2007 hatten die Mitarbeiter des Tourismusbüros den Werderaner Stand wieder liebevoll dekoriert und mit allen kulinarischen Genüssen, die man in Werder (Havel) zu bieten hat, aufgewartet. Produkte, wie Obstwein, Säfte, Sanddorn - Marmelade, Ketchup und Äpfel, wurden zur Verkostung angeboten und von den Besuchern dankend ausprobiert. Die Zuschauer erhielten auch viele Informationen über unsere Stadt Werder (Havel). Dabei begrüßten, der 1. Beigeordnete der Stadt Werder (Havel) Hartmut Schröder, die Baumblütenkönigin Nancy Schöning und die Kirschkönigin Doreen Wahnsiedler, viele prominente Gäste. Unter Ihnen waren Minister Holger Rupprecht, Frank Zander, Fredi Bobic, Axel Kruse und Yildiray Bastürk. Auch Hertha - Trainer Falko Götz besuchte am Ende der Partie den Stand der Partnerstadt und nahm eine Kostprobe der Werderaner Produkte.

Als sich schon die meisten Besucher auf dem Heimweg befanden, freute sich Hartmut Schröder am späten Abend: "Diese Präsentation war für unsere Stadt eine tolle Sache. An dieser Stelle möchten wir uns bei den Firmen aus Werder (Havel) bedanken, die uns bei der Präsentation tatkräftig unterstützt haben und bei Hertha BSC für dieses schöne Event im Olympiastadion".

Hoher Besuch am Werder – Stand. Trainer Falko Götz, sowie Frank Zander und Yildiray Bastürk schauen bei unserem Stand vorbei.

Minister Holger Rupprecht im Gespräch mit den Königinnen Nancy Schöning und Doreen Wahnsiedler

Vorspiel der F-Junioren musste abgesagt werden
Vor dem Bundesliga - Topspiel sollten eigentlich die F-Junioren der ortsansässigen Fußballvereine Werder und Glindow das Vorspiel gegen den Lichterfelder FC bestreiten. Seit Wochen trainierten die Kids intensiv und waren schon sehr aufgeregt für das Event des Jahres. Doch der Wettergott wollte einfach nicht mitspielen. Die starken Regenfälle der vergangenen Wochen ließen ein Spiel im Weitenrund des Olympiastadion nicht zu. Dennoch brauchten die Kicker nicht traurig sein. Eltern wie Spieler wurden trotzdem von Hertha BSC herzlich eingeladen, um sich das Spiel live anzusehen. Des Weiteren hat das Hertha – hautnah – Team mitgeteilt, dass ein Vorspiel zu einem anderen Bundesliga Spieltag nachgeholt wird. Spieler, Übungsleiter und Eltern möchten sich für das Entgegenkommen recht herzlich bei Hertha BSC bedanken!

gez. Klaus – Dieter Bartsch
Hertha Botschafter aus Werder (Havel)

Liebe Einwohner, auch in diesem Jahr blüht Werder (Havel) weiter auf!

Der Frühling steht vor der Tür, früher als sonst!
Schon schmücken tausende von Krokussen und Schneeglöckchen die Vorgärten. Bald werden stolze Tulpen, Hyazinthen und andere Frühjahrsblüher folgen. Der erste Höhepunkt wird dann die Baumblüte sein. Aber in unserer schönen Stadt soll durchgeblüht werden, bis zum Herbst und in den Winter hinein.

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass Werder besonders in den Sommermonaten ein wahres Festkleid aus bunten Blumen trug. Das ist vorwiegend Ihr Verdienst, liebe Einwohner. Immer mehr Blühgehölze haben Sie in die Vorgärten gepflanzt, Geranien und andere Sommerblüher schmücken die Balkon- und Fensterkästen oder erfreuen in bunten Rabatten.

Als Stadtverwaltung möchten wir Ihren Eifer noch stärker anerkennen und würdigen. In diesem Jahr soll Ihre Mitwirkung erstmals durch zwei Begehungen erfasst werden. Die zehn besten Frühjahrs- und die zehn besten Sommerbepflanzungen werden ausgezeichnet. Die Jury-Begehungen erfolgen im April und im Juni/Juli. Die attraktiven Preise in Höhe von 500,00 EUR, 300,00 EUR, 200,00 EUR und weiteren 50,00 EUR werden wieder zum Mühlenfest überreicht. Die beiden ersten Preisträger erhalten außerdem den Wanderpokal des General-Anzeigers.

Liebe Einwohner, helfen Sie bitte weiter mit, Werder (Havel) farbenfroh und blühend zu gestalten. Sagen Sie´s mit Blumen. Erfreuen Sie sich selbst, uns alle und unsere vielen Besucher mit einer bunten Frühlings- und Sommerblumenpracht.

gez.
Ihr Werner Große

Einwohnerversammlung zum Ausbau der Eisenbahnstraße

Am Dienstag, den 27.03.2007 um 18.30 Uhr findet in der Gaststätte "Zur Alten Weberei", Adolf-Damaschke-Str.35, eine Einwohnerversammlung zum Ausbau der Eisenbahnstraße statt.

Alle interessierten Einwohner sind recht herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete

Wie wird "frau" Baumblüten-Königin in Werder (Havel)?

Ein Interview mit der amtierenden Baumblüten-Königin Nancy Schöning

Das Bewerbungsverfahren zur Wahl der Baumblütenkönigin 2007 läuft auf Hochtouren. Die Bewerberinnen müssen mindestens 18 Jahre alt sein, eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht. Natürlich muß eine Baumblütenkönigin Werderanerin sein und sich in der Geschichte der Stadt auskennen.

Aber keine Angst - so schwierig ist das nicht. Freude am Umgang mit Menschen, etwas Selbstbewußtsein und Redegewandtheit können aus einer Bewerberin eine Favoritin machen. Über ihre Erfahrungen als amtierende Baumblütenkönigin haben wir mit Nancy Schöning gesprochen.

Hier das komplette Interview als PDF-Datei !

Stadt Werder (Havel) präsentiert sich im Atrium von Hertha BSC und F- Junioren bestreiten Vorspiel beim Bundesligaspiel Hertha BSC gegen Bayern München

Es ist schon eine tolle Idee gewesen, Partnerstadt von Hertha BSC zu werden. Die Zusammenarbeit der Partnerschaft wächst immer weiter, und nun steht ein weiteres Highlight auf dem Programm. Vor dem Bundesliga - Punktspiel am Samstag, dem 03.03.2007 um 15.30 Uhr, zwischen Hertha BSC und Bayern München, dürfen die F- Junioren der ortsansässigen Fußballvereine Werder und Glindow, dass Vorspiel im Olympiastadion bestreiten. Der Anpfiff gegen die F-Junioren des Lichterfelder FC wird um 14.00 Uhr ertönen, und dann werden die Kinder im Weitenrund des Olympiastadions dem runden Leder aufgeregt nachjagen. Einmal wie die Stars um Gilberto, Arne Friedrich, Marko Pantelic, oder Oliver Kahn, Roy Maakay und Bastian Schweinsteiger auf dem Rasen zu spielen, wird den Kids in ewiger Erinnerung bleiben. Angefeuert werden die kleinen Kicker natürlich von den mitgereisten Eltern, die von Hertha BSC kostenlos Tickets zur Verfügung bestellt bekamen. Auch die "kleinen Stars" können sich nach ihrem großen Auftritt das Bundesligaspiel des Jahres live ansehen. Zur gleichen Zeit wird sich die Stadt Werder(Havel) im Atrium von Hertha BSC präsentieren und den Besuchern Werderaner Produkte, wie Obstwein, Säfte, Sanddorn - Marmelade, Ketchup, Äpfel, Birnen und vieles mehr, zur Verkostung anbieten.

In Zusammenarbeit mit dem Tourismusbüro der Stadt Werder (Havel), erhalten die Gäste auch viele Informationen über unsere Stadt Werder (Havel). An dieser Stelle möchten wir uns bei den Firmen aus Werder (Havel) bedanken, die uns bei der Präsentation tatkräftig unterstützen und bei Hertha BSC für dieses schöne Event im Olympiastadion.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Klaus – Dieter Bartsch
Botschafter Stadt Werder(Havel)


Hertha lädt zum 8. Botschaftertreffen und Brandenburgspieltag

Hertha BSC wird im Rahmen des Bundesligaspiels von Herta BSC gegen den FC Energie Cottbus am 16.03.2007 im Berliner Olympiastadion, die Bürgermeister und Botschafter der 22 Partnerstädte zum 8. Botschaftertreffen einladen. Vor der Partie gegen den Aufsteiger aus der Lausitz, möchte das Hertha – hautnah – Team die Gelegenheit nutzen, mit den Bürgermeistern und Botschaftern über die weitere Entwicklung des gemeinsamen Partnerstadtprojektes Hertha hautnah zu informieren und zu diskutieren. Hertha BSC wird zusammen mit dem Hauptsponsor, der Deutschen Bahn AG, viele interessante Neuerungen vorstellen. Des Weiteren möchte man auch wieder Anregungen und Fragen aus den Partnerstädten dankend aufnehmen. Auch Werders Bürgermeister Werner Große wird am 8. Botschaftertreffen teilnehmen und sich dann, dass um 20.30 Uhr beginnende Spiel live im Olympiastadion anschauen. Die Partie wird unter dem Motto – Brandenburgspieltag laufen und die Partnerstädte sollen sich aktiv daran beteiligen. Das Brandenburg Derby bedingt natürlich auch einer stimmgewaltigen Unterstützung durch die Fans aus den 22 Partnerstädten. Aus diesem Grund möchte Hertha BSC seine Partnerstädte zu einem Wettbewerb aufrufen.

Die Stadt die, die meisten Fans ins Stadion entsendet, bekommt einen speziellen Bonus. Alle Fans der Gewinnerstadt werden von Herta BSC noch mal zum Heimspiel gegen Borussia Dortmund (20.-22.04.2007 – Termin ist von der DFL noch nicht fixiert) eingeladen.

Wie soll der Wettbewerb funktionieren:

Die Eintrittskarten für diesen Wettbewerb bietet Hertha BSC zum Preis von 10,00 Euro an (Gegentribüne Unterring). Die Tickets sind unter dem Stichwort "Brandenburgspieltag" in der Vorverkaufsstelle der Stadt Werder (Havel) - World of Video, Marktstraße 2, zu erhalten, können aber auch unter den Telefonnummern 03327/783-325 oder 783-348 bestellt werden. Der Gewinner der Aktion wird in der Woche nach dem Cottbus-Spiel bekannt gegeben. Das Originalticket vom Cottbus-Spieltag muss jeder Besucher aufbewahren. Im Fall des möglichen Gewinns kann dieses Ticket gegen eine Freikarte für das Spiel gegen Borussia Dortmund eingetauscht werden. Wichtig: Es gelten natürlich nur die Tickets, die in der jeweiligen Partnerstadt erworben wurden.

Liebe Fußballfans aus Werder(Havel) und Umgebung. Lasst uns bei diesem Highlight dabei sein. Bucht und bestellt gleich Karten für das Bundesligaspiel von Hertha BSC gegen den FC Energie Cottbus am 16.03.2007. Sollte die Stadt Werder(Havel) der Gewinner des Wettbewerbes werden, sehen wir uns dann beim Spiel Hertha BSC – Borussia Dortmund wieder. Ich würde mich sehr freuen und verbleibe mit blau-weißen Grüßen

gez.Klaus – Dieter Bartsch Hertha
Botschafter aus Werder(Havel)

Pressemitteilung

Schöner Erfolg für die C – Junioren des Werderaner FC

Über 400 Mannschaften aus 17 Fußballkreisen des Landes Brandenburg starteten, um den Hallen – Landesmeister 2007 bei den C- Junioren zu ermitteln. Aber nur 8 Mannschaften konnten sich für die Endrunde am 27.01.2007 in der Cottbuser Lausitz – Arena qualifizieren.
Nach dem sich unsere CI – Junioren erfolgreich bei den Hallen – Kreismeisterschaften durchgesetzt hatten, spielten die Schützlinge von Mathias Schurz und F. Deppner in der Zwischenrunde des Landes in Luckenwalde und belegten einen ausgezeichneten 2. Platz. Nun musste abgewartet werden, da sich auch noch die besten zwei Zweitplatzierten aller Vorrundengruppen, für die Endrunde in der Lausitz – Arena qualifizieren konnten. Und unsere C- Junioren war mit dabei.

Am vergangenen Samstag machten sich dann 52 Eltern, Fans und Vereinsmitglieder auf den Weg nach Cottbus, um unsere Kicker bei der Endrunde der Hallen – Landesmeisterschaft zu unterstützen.
Die Schützlinge von M. Schurz und F. Deppner hatten sich in der Gruppe B mit den Mannschaft vom FSV 63 Luckenwalde, dem FSV Union Fürstenwalde und dem Frankfurter FC Viktoria 91 auseinandersetzen. In der Gruppe A trafen der FV Erkner 1920, FK Hansa Wittstock 1919, FV Motor Eberswalde und der FC Energie Cottbus aufeinander.
Im 1. Spiel mussten die Werderaner gegen Luckenwalde antreten, und die Aufregung stand den Kids im Gesicht geschrieben. Nach einer 1:0 Führung unterlag unsere C- Junioren in letzter Sekunde mit 1:2 Toren. Auch im zweiten Spiel gegen Union Fürstenwalde, konnte die Nervosität noch nicht abgelegt werden und das Spiel ging 0:2 verloren. Lautstark angefeuert von den mitgereisten Fans, ging es dann gegen den späteren Landemeister 2007, Frankfurter FC Viktoria 91. In dieser Partie zeigten unsere Jungs ihr wahres Leistungsvermögen und kämpften gegen die Frankfurter bis zur letzten Minute. Doch der Gegner zeigte sich schon abgeklärter und gewann die Partie etwas glücklich mit 2:1 Toren.
Somit blieb „nur" das Spiel um den 7. und 8. Platz gegen den FK Hansa Wittstock. Nochmals von den Fans angetrieben, steigerte sich die Mannschaft von M. Schurz und F. Deppner, gewann mit 3:2 Toren und erreichte dadurch einen ausgezeichneten 7. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Die Platzierung der Hallenmeisterschaft 2007:
1. Frankfurter FC Viktoria 91
2. FC Energie Cottbus
3. FV Motor Eberswalde
4. FSV 63 Luckenwalde
5. FSV Union Fürstenwalde
6. FV Erkner 1920
7. Werderaner FC Viktoria 1920
8. FK Hansa Wittstock 1919

gez. Klaus – Dieter Bartsch
Vorsitzender Werderaner FC


Presseinformation

48. Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels 2006/2007

Lesebegeisterte Schüler der 6. Klassen sind auch in diesem Jahr wieder beim größten bundesweiten Lesewettbewerb am Start. Rund 8.000 Schulsiegerinnen und Schulsieger haben sich im vergangenen Herbst für die regionalen Entscheide qualifiziert, die über Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Finale im Juni 2007 führen.

Die über 600 Wettbewerbsveranstaltungen werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen organisiert.

Der traditionsreiche Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.
Mehr als 700.000 Kinder aller Schularten beteiligen sich jährlich. Leselust und Lesespaß stehen dabei im Mittelpunkt.

Die erfolgreiche Leseförderungsaktion will Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle sollen zur aktiven Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren, Einblicke in die Vielfalt der aktuellen und klassischen Kinder- und Jugendliteratur vermitteln und zum gegenseitigen Zuhören sensibilisieren.
Beim Vorlesewettbewerb machen Kinder die Erfahrung, dass Bücher zwischen Spannung, Unterhaltung und Information viele Facetten bieten und neue Horizonte eröffnen.

Alle teilnehmenden Kinder gewinnen Urkunden und Buchpreise; die Siegerinnen und Sieger erhalten zusätzlich BücherSchecks, die in allen Buchhandlungen eingelöst werden können. Die Landesbesten werden rund um das Bundesfinale am 21. Juni 2007 zu einem mehrtägigen Aufenthalt nach Frankfurt am Main eingeladen.

Weitere Informationen unter Telefon 069 / 1306-368,
E-Mail: lesefoerderung@boev.de

Der aktuelle Stand des 48. Vorlesewettbewerbs, alle Termine und Sieger sowie viele weitere Lese-Aktionen sind auf der Internetseite www.vorlesewettbewerb.de zu finden.

Entscheidung im Vorlesewettbewerb 2006/07:

Stadt/Landkreis: Potsdam-Mittelmark
Termin: 14. Februar 2007
Ort: Stadtbibliothek Werder (Havel),
Brandenburger Straße 1a

gez. Beate Rietz
Beigeordnete

Ausbau der Eisenbahnstraße für das Jahr 2007 geplant

Die Landesstraße L90 Ortsdurchfahrt Werder, Eisenbahnstraße/Phöbener Straße wird in den nächsten Jahren ausgebaut. Die Ausbaustrecke ist in 3 Bauabschnitte gegliedert:

1. Bauabschnitt: von Kellermannstraße bis Gartenstraße
2. Bauabschnitt: von Gartenstraße bis Kesselgrundstraße
3. Bauabschnitt: vom Bahnübergang bis Otto-Lilienthal-Straße.

Die Realisierung des 2. Bauabschnittes ist in Abhängigkeit der Bereitstellung der finanziellen Mittel für das Jahr 2007 geplant. Die Entwurfsplanung wurde im Januar 2006 zur Einsichtnahme für die Bürger öffentlich ausgelegt. Die damals geäußerten Bedenken und Einwände wurden dem Landesbetrieb Straßenwesen mit der Bitte um Berücksichtigung und Einarbeitung übergeben. Schließlich wurden ein Parkraumkonzept und ein Baumgutachten erstellt. Die Ergebnisse dieser Konzepte bzw. Gutachten sowie die begründeten Einwände der Bürger wurden durch das Planungsbüro des Landesbetriebes Straßenwesen in die Planung eingearbeitet. Das Ergebnis wurde dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen am 1.11.2006 vorgestellt. Die aktuelle Planung sieht vor, dass die Fahrbahnbreite 7,00 m betragen wird. Beidseitig sind Gehwege mit einer Breite von 1,50 m vorgesehen, welche durch einen Sicherheitsstreifen von 0,75 m von der Fahrbahn getrennt sein werden. Für die Radfahrer wird ein beidseitiger Angebotsstreifen auf der Straße von 1,25 m Breite vorgesehen. Die Parkplatzfrage soll nach der vorgestellten Planung durch wechselseitig angeordnete Parktaschen gelöst werden. Der Kreuzungsbereich Kesselgrundstraße wird als Kreisverkehr mit Querungshilfen ausgebaut. Die Billigung der vorgestellten Planung durch die Stadtverordneten steht noch aus. Nach deren Billigung wird die überarbeitete Planung Anfang 2007 noch einmal ausgelegt werden, um den Anwohnern nochmals Gelegenheit zu gegeben, ihre Hinweise zu äußern. Der Termin für die zweite Auslegung wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Da die Realisierung des Fahrbahnbaus des 3.Bauabschnittes frühestens 2009 erfolgen kann hat die Stadt Werder beschlossen, den Bau der Nebenanlagen für diesen Bauabschnitt vorzuziehen und schon 2007 den einseitigen Gehweg zwischen Bahnübergang und Otto-Lilienthal-Straße zu den Havelauen zu realisieren. Mit der vorgezogenen Baumaßnahme wird insbesondere den Bewohnern der Havelauen Rechnung getragen, fußläufig auf sicheren Wegen zum Bahnhof, zu Schulen und anderen Einrichtungen in der Stadt zu gelangen.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang

Pressemitteilung

Die Blütenstadt Werder (Havel) bittet um Bewerbungen für das Amt der Baumblütenkönigin 2007/2008 – anlässlich des 128. Festes vom 28. April bis 6. Mai 2007

Alle jungen Frauen aus Werder, ab dem vollendeten 18. Lebensjahr, die bisher noch nicht das Amt der Baumblütenkönigin bekleidet haben sind aufgerufen sich zu bewerben.
Neben der Alters- und Herkunftsangabe sollten die Bewerberinnen mit der Stadtgeschichte gut vertraut sein und ihre Verbundenheit mit der Region in der Bewerbung anschaulich darstellen und ein aktuelles Foto beifügen.

Das Amt der Baumblütenkönigin erfordert ganzjähriges Engagement und setzt somit voraus, dass berufliche Verpflichtungen in Einklang mit dem Amt gebracht werden können. Eine fachkompetente Jury wird sich in intensiven Gesprächen den Bewerberinnen widmen, um für die Region die geeignetste Kandidatin zur Baumblütenkönigin 2007 zu küren. Die Wahl erfolgt auf dem traditionellen Baumblüteneröffnungsball am 27. April auf der Bismarckhöhe.
Mit dem Amt der Baumblütenkönigin sind verbunden, die ganzjährige Repräsentation der regionalen Unternehmen/ Firmen, Messebesuche, Sport- u. Kulturveranstaltungen sowie Gastbesuche in unseren Partnerländern- bzw. Städten.

Ihre Bewerbungen sind bis zum 20. März 2007 an die Stadtverwaltung, Bereich Marketing, Eisenbahnstraße 13/14, in 14542 Werder (H.) einzusenden.
Wir freuen uns auf die Bewerbungen und hoffen, dass viele Frauen der Stadt Werder (H.), einschließlich aller Ortsteile diese Herausforderung annehmen werden.

Stadt Werder (H.), den 23. Januar 2007

gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang

Systemumstellung!

Aufgrund einer Systemumstellung ist die Stadtverwaltung Werder (Havel) in der Zeit vom 28.02.2007 - 02.03.2007 per Email nicht zu erreichen. Die Telefon- und Faxanschlüsse der Verwaltung sind davon nichtbetroffen.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: