ARCHIV - NEUIGKEITEN - 01.11. - 30.11.2007


Umfassende Information zur eigenen Existenzgründung!

3tägiger Intensivkurs informiert bei der Entscheidung und Absicherung

Werder (Havel): „Informationsdefizite abbauen, ist die Basis für eine erfolgreiche Selbständigkeit“, unter diesem Motto bietet die Wirtschaftsförderung der Stadt Werder (Havel) und die Agentur für Existenzgründungen aus Finsterwalde weitere Informationen im Seminar zum Thema Existenzgründungen und Existenzfestigung an.

Das nächste Seminar ist geplant: vom 27.11. bis 29.11.2007

Teilnahmeberechtigt sind alle die sich mit dem Gedanken der Selbstständigkeit tragen oder es schon sind. Telefonische Anmeldungen gelten als verbindlich.

Wir informieren sie umfassend, über die beschlossene Unternehmensteuerreform 2008, sowie alles zur freiwilligen Weiterversicherung gegen Arbeitslosigkeit.
Weiterhin beinhaltet der Seminarplan: Markterkundung, Unternehmensbesteuerung, Buchführung, Gewinnermittlung, Marketing, Absicherung des Unternehmens und der Person, Rechtsformen und vieles mehr. Die Teilnehmer werden in das Seminar praxisnah mit einbezogen, in dem sie lernen, durch einfache Rechenbeispiele selbst einen Investitions-, Finanzierungsplan, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Liquiditätsplan aufzustellen. Eingehend behandelt werden ebenfalls die Themen Unternehmensfinanzierung, Bankverhandlung, Einstellungszuschüsse und Fördermittel. Der Bund und das Land Brandenburg können Gründern mit Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen unterstützen. Alle Informationen mit ausführlichen Antragsverfahren zum Gründungszuschuss nach § 57 SGB III bekommen sie von uns erläutert. Aber auch das Einstiegsgeld für Alg II-Empfänger nach § 29 SGB II, sowie mögliche Landesfördermittel werden ausführlich besprochen.
Die Teilnahmegebühr beträgt 40 EUR pro Seminar. Kostenlos erhalten alle Teilnehmer Unterrichtsbegleitendes Material des BMWi, sowie ein Softwarepaket zur Existenzgründung und Unternehmensführung.

Das Teilnahmezertifikat erhalten alle Seminarteilnehmer am letzten Tag überreicht.

Der Unterricht erfolgt an allen Tagen von 08.00 bis 14.00 Uhr im Altem Rathaus der Stadt Werder (Havel), Kirchstrasse 6-7.
Anmeldungen ab sofort bei der Agentur für Existenzgründungen unter Telefonnummer: 034 671 – 6 42 90 entgegen.


Mirijam Günter liest aus ihrem Jugendroman "Ameisensiedlung"

Am Dienstag, 6. November 2007, liest um 9.00 Uhr in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. 1a die Autorin Mirijam Günter für Jugendliche der Carl von Ossietzky Oberschule Werder (Havel) aus ihrem Roman „Ameisensiedlung“.

Die 15-jährige Conny lebt mit ihrer alkoholkranken Mutter und ihren jüngeren Halbgeschwistern in der Ameisensiedlung, einem sozialen Brennpunkt am Stadtrand. Von ihrem Vater hat sie die dunkle Hautfarbe und die schwarzen Locken geerbt; kennen gelernt hat sie ihn allerdings nie. Während die Mutter sich mit ständig wechselnden Liebhabern vergnügt, schwänzen Conny und ihre Freunde Andi, Michi und Benni die Schule und hängen am Einkaufszentrum rum.

Der Zusammenhalt in ihrer Clique lässt Conny das Leben ein bisschen erträglicher erscheinen. Die Situation zu Hause gerät dagegen immer mehr außer Kontrolle: Viele Liebhaber der Mutter erweisen sich als brutale Schlägertypen. Völlig überfordert kümmert Conny sich um ihre Geschwister, versucht Geld aufzutreiben und gleichzeitig das Jugendamt fern zu halten. Dann findet sie unerwartet in einem Lehrer eine Person ihres Vertrauens. Er macht ihr Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Doch ihre Freunde reagieren misstrauisch und nehmen den Lehrer als Bedrohung war. Die Clique droht zu zerbrechen. Und dann steht Conny vor einer unmöglichen Entscheidung ...

Mirijam Günter ist in Köln aufgewachsen. Nach Versuchen, Automechanikerin, Malerin oder Köchin zu werden, fand sie zum Schreiben. Mit ihrem Debütroman „Heim“ gewann sie den Oldenburger Kinder- und Jugendliteraturpreis. Zur Zeit studiert sie am Literaturinstitut in Leipzig.

Die Lesung wurde vom Bödecker-Kreis-Brandenburg und der Stadtbibliothek Werder (Havel) organisiert und vorbereitet.

gez.
Beate Rietz
Beigeordnete

"Freilaufende Männer" – Gernot Gricksch liest in der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Im Rahmen der „Berlin-Brandenburgischen Buchwochen“ liest am Dienstag, 13. November 2007, um 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. 1a der Autor Gernot Gricksch aus seinem Roman „Freilaufende Männer“.

Thomas hat keine Ahnung, was er mit seinem Leben anfangen soll - dafür aber als leidenschaftlicher Hypochonder einen eingebildeten Herzinfarkt pro Woche. Seinen besten Freunden Jens und Malte geht es nicht viel besser. Darum wollen die drei Midlife-Crisis-Opfer an einem nordschwedischen See gemeinsam ausspannen, grillen, angeln, die Seele baumeln lassen. Ein Männerurlaub eben, ganz ohne Stress und Komplikationen. Doch dann taucht eine Frau auf. Kurz darauf noch eine. Und schon haben drei freilaufende Männer ein gewaltiges Problem ...
Gernot Gricksch, bekannt geworden durch seinen Roman „Die denkwürdige Geschichte der Kirschkernspuckerbande", wurde 1964 in Hamburg geboren, wo er auch heute noch lebt und als freier Journalist für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften arbeitet. Sein Roman „Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" wird gerade für das Kino verfilmt. „Freilaufende Männer" ist sein fünfter Roman.
Zu dieser Veranstaltung laden „Der Buchladen“ und die Stadtbibliothek Werder (Havel) alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt beträgt 2,50 EUR. Sie haben die Möglichkeit, das Buch nach der Veranstaltung käuflich zu erwerben und signieren zu lassen. Wir freuen uns auf einen unterhaltsamen Abend mit Ihnen.

gez.
Beate Rietz
Beigeordnete

Stuhlpatenschaften auf der Bismarckhöhe

Pünktlich zur ersten Veranstaltung des Karneval-Club Werder (Havel) auf der Bismarckhöhe wurde jetzt die Beschilderung der Stühle zu den übernommenen Patenschaften fertig gestellt. Bis jetzt sind 96 Patenschaften übernommen worden und die Stadt Werder (Havel) würde sich freuen, wenn noch weitere dazu kommen. Wer sich also noch dazu entschließt, meldet sich bitte bei der Stadt Werder (Havel), Eisenbahnstr. 13/14, 14542 Werder (Havel), Tel. 03327/783260.

Stadtsportbund Werder (Havel) dankt 1. Beigeordneten!!!

Am 15.10.2007 feierte der 1. Beigeordnete der Stadt Werder (Havel), Herr Hartmut Schröder, seinen 60. Geburtstag. Zu diesem Anlass hatte sich der 1. Beigeordnete eine ganz tolle Idee einfallen lassen. Statt Blumen und Geschenke wünschte sich Hartmut Schröder von seinen Gratulanten eine Spende für die Kinder- und Jugendarbeit des Stadtsportbundes Werder (Havel) e.V. Und es kam eine stolze Summe zusammen. Insgesamt wurden 3.825,00 EUR an den Stadtsportbund überreicht.

Im Namen des Vorstandes des Stadtsportbunds Werder (Havel) e.V., möchte ich mich recht herzlich bei Hartmut Schröder für die tolle Idee und bei den großzügigen Spendern aus Industrie, Gewerbe sowie Freunden und Bekannten auch im Namen von Hartmut Schröder bedanken.

gez.
Bartsch
Vorsitzender des Stadtsportbundes
Werder (Havel) e.V.


Gedenkveranstaltung

Mit der Niederlegung von Blumengebinden gedenken wir anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag, dem 18. November 2007 um 11.00 Uhr auf dem Alten Friedhof – neues Denkmal - in Werder (Havel) der Opfer von Krieg und Gewalt.

Dazu möchte ich alle Bürgerinnen und Bürger herzlich einladen.

gez.
Werner Große
Bürgermeister


Gedenken an Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft

Aufruf zur Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V vom 27. Oktober bis 25. November 2007

Liebe Brandenburgerinnen und Brandenburger,

dank Ihrer Spenden konnte der Landesverband Brandenburg auch in diesem Jahr seinen Beitrag zur Erfüllung der Aufgaben des Volksbundes, insbesondere beim Aufbau und der Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland leisten.

Brandenburger Jugendliche sanierten im Rahmen der bereits traditionellen Jugendbegegnungen im Raum Bartosze (Polen) Kriegsgräberstätten des 1. und 2. Weltkrieges. Sie führten die Pflegearbeiten auf dem deutschen Zubettungsfriedhof im weißrussischen Berjosa fort und kümmerten sich um deutsche und französische Soldatengräber in Moreuil.

Reservisten aus Brandenburg arbeiteten zum wiederholten Male auf Kriegsgräberstätten in Litauen. Während des internationalen Jugendlagers auf dem Waldfriedhof in Halbe haben Jugendliche aus osteuropäischen Ländern Gräber gepflegt und die Einbettung von Gefallenen, die in diesem Jahr in Brandenburg gefunden worden sind, unterstützt. So beteiligten sich Jugendliche an der friedenspädagogischen Arbeit des Volksbundes.

Noch immer gelingt es dem Volksbund, Schicksale zu klären, so auch in den vergangenen Jahren für Bürger aus Brandenburg. Betroffenen konnte erstmalig nach über sechzig Jahren Nachricht gegeben werden, wo Angehörige ihre letzte Ruhestätte gefunden haben.

Jugendgruppen und andere Freiwillige aus dem Landesverband Brandenburg werden auch im kommenden Jahr ihre Einsätze fortsetzen, um mitzuhelfen, Kriegsgräberstätten zu erhalten, das mahnende Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zu bewahren sowie zur Versöhnung zwischen den Völkern beizutragen.

Dazu benötigen wir Ihre Hilfe und bitten Sie sehr herzlich: Unterstützen Sie den Volksbund auch in diesem Jahre. Beteiligen Sie sich an der Haus- und Straßensammlung 2007 und tragen Sie mit Ihrer Spende dazu bei, die Vorhaben des Volksbundes zu finanzieren.

Gunter Fritsch
Präsident des Landtages Brandenburg
Landesvorsitzender des Volksbundes
Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
Matthias Platzeck
Ministerpräsident
des Landes Brandenburg

Spenden werden bei der Stadtverwaltung Werder (Havel), Eisenbahnstr. 13/14 im Einwohnermeldeamt, Zimmer 7, während der Sprechzeiten entgegengenommen.


Zuarbeit für die Erarbeitung des Veranstaltungskalenders 2008

Wie in jedem Jahr erstellt die Stadt Werder (H.) einen Veranstaltungskalender, der sowohl als gedruckter Übersichtskalender als auch im Internet abrufbar ist.

Die Stadt Werder (H.) wirbt mit diesem Veranstaltungskalender in Verbindung mit der Imagebroschüre auf Messen, bei unseren Städtepartnern als auch auf touristischem Gebiet. Die Nachfrage speziell bei unseren Touristen ist in den letzten Jahren sehr gestiegen, so dass jährlich über 5 000 Exemplare verschickt bzw. verteilt werden. Die Version im Internet steht als PDF-Datei zur Verfügung.

Wir bitten alle Ortsteile, Vereine und Einrichtungen die öffentliche Kulturveranstaltungen organisieren

bis zum 20. November 2007

ihre Zuarbeit bei der Stadt Werder (H.) Bereich Marketing schriftlich einzureichen.

Folgende Angaben sollten Inhalt sein:

- Art der Veranstaltung
- Termin der Veranstaltung
- Ort der Veranstaltung
- Uhrzeit der Veranstaltung
- Veranstalter, unter Angabe einer aktuellen Telefonnummer oder E-Mail Adresse

Der Eintrag ist kostenlos, außer bei Gewerbetreibenden wie z.B. Gaststätten hier wird ein Eintrag im Gastgeber- und Dienstleistungsverzeichnis auf der Homepage der Stadt vorausgesetzt.

Ist dieser Eintrag erfolgt können die schriftlich eingereichten Veranstaltungsdaten ebenfalls in den Jahresveranstaltungsplan aufgenommen werden.

Werner Große
Bürgermeister

Imagebroschüre "Willkommen in der Blütenstadt Werder (Havel)"

Das Werdersche Havelland befindet sich noch in der Tourismussaison 2007, doch ist die Vorbereitung der touristischen Arbeit 2008 schon notwendig. Die Tourismusbranche ist zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor unserer Region geworden.

Dieser Erfolg macht uns Mut, mit neuen Ideen und vielfältigen Angeboten in die Saison 2008 zu starten. Dies betrifft auch die bisherige Broschüre "Willkommen in der Blütenstadt Werder (Havel)", welche als touristischer Wegweiser dient.

Sie wird mit der Saison 2008 in dem bewährten Outfit erscheinen. Es wird eine Imagebroschüre zur Blütenstadt Werder (Havel) und ein Gastgeber- und Dienstleistungsverzeichnis als Einleger erarbeitet.

Das Druckhaus Frankfurt (Oder) GmbH ist wieder beauftragt die Imagebroschüre und den Einleger Gastgeber- und Dienstleistungsangebote zu gestalten und zu drucken.

Die Broschüren sollen unseren Gästen helfen, Ihren Aufenthalt in unserer Region so angenehm und optimal wie möglich zu gestalten. Aus der Übersicht zu Unterkunftsmöglichkeiten und der Vielzahl der Ausflugstipps und Informationen insbesondere zu wasser- und fahrradtouristischen Angeboten kann sich jeder Gast das passende heraussuchen.

In Zusammenarbeit mit dem Druckhaus Frankfurt (Oder) GmbH bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihr Unternehmen mit einer Anzeige in einem interessanten Umfeldzielgruppengenau zu präsentieren.

Interessenten haben die Möglichkeit sich an das Druckhaus Frankfurt (Oder) oder der Stadtverwaltung Werder (Havel) Bereich Marketing anzumelden bzw. ihre Anzeige einzureichen.
Für Rückfragen stehen wir gerne unter den Telefonnummern 03327 783374 oder 03364 44332 zur Verfügung.

gez.Hartmut Schröder

Neue Termine für den Bürgerservice im Ortsteil Töplitz

Für den Bürgerservice der Stadt Werder (Havel) in dem Ortsteil Töplitz werden für das Jahr 2007 nachfolgend weitere Termine angeboten. Die Sprechstunden finden in dem Bürgerhaus Töplitz - An der Havel 68 – jeweils in der Zeit von 17.00 bis 18.00 Uhr statt.

Dienstag 30.01.2007
Dienstag 13.03.2007
Dienstag 24.04.2007
Dienstag 05.06.2007
Dienstag 17.07.2007
Dienstag 28.08.2007
Dienstag 09.10.2007
Dienstag 20.11.2007

Zu den angegebenen Sprechzeiten werden folgende Verwaltungsdienstleistungen angeboten:

Einwohnermeldewesen:

An-, Ab- und Ummeldungen
Melde- und Aufenthaltsbescheinigungen
Steuerliche Lebensbescheinigungen (Nachweis der Mutter- bzw. Vaterschaft)
Beantragung von Auskunftssperren
Beantragung von Führungszeugnissen und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister
Beantragung von Personalausweisen und Reisepässen
Ausstellung von Lohnsteuerkarten

Allgemeine Verwaltungsdienstleistungen:

Entgegennahme von Fundsachen
Beglaubigungen von Kopien und Unterschriften, außer Personenstandsurkunden
Entgegennahme und Weiterleitung von Schriftverkehr mit der Verwaltung
Anmeldung zur Hundesteuer
Entgegennahme von Ausschreibungsunterlagen
Ausgabe von Formularen

Ordnungsangelegenheiten

Entgegennahme von Anträgen anzeigepflichtiger Hunde
Entgegennahme und Weiterleitung von Verstößen gegen das Abfallgesetz – illegale Müllverkippungen
Beantragung Lagerfeuer

Anfragen, die vor Ort nicht bearbeitet werden können, werden durch die Mitarbeiter im Bürgerbüro entgegengenommen und an die Verwaltung weitergeleitet.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete

Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: