ARCHIV - NEUIGKEITEN vom 01.01. bis 31.01.2008


Die Stadt Werder (Havel) lädt zur
Internationalen Grünen Woche 2008 nach Berlin

Die Internationale Grüne Woche in Berlin, in diesem Jahr vom 18. Januar 2008 bis 27. Januar 2008 ist für unsere Stadt Werder (Havel), mit den Ortsteilen und das gesamte Umland immer wieder eine große Herausforderung, Die Stadt Werder (Havel) ist in diesem Jahr das vierzehnte Mal dabei. Die von Wasser umgebene Blütenstadt Werder (Havel) stellt sich als Zentrum der Kulturlandschaft Havelobst vor. Entsprechend ist auch in diesem Jahr wieder das Angebot am Gemeinschaftsstand unserer Stadt mit seinen Erzeugern und Produzenten.

Die gesamte Palette an Erzeugnissen wie Obst und Gemüse, Säfte, Marmeladen, Tomatenketchup, Obstwein, Wein vom Werderaner Wachtelberg und vieles andere mehr werden vom Obst- und Gartenbauverein, vom Verein zur Förderung des historischen Weinanbaus, der Werder Feinkost GmbH, der Essigmanufaktur, der Ölmühle sowie der Christine Berger GmbH & Co. KG angeboten. Aber auch neue Produkte wird der Besucher sehen und kaufen können. Die Ölmühle Werder (Havel) bietet an ihrem Stand frisch und schonend gepresste Pflanzenöle an.

Die Essigmanufaktur wird mit vielfältigen Produkten sowie Zubereitung und Herstellung von Produkten aus Essig zu sehen und zu schmecken sein. Aber auch was Essig noch alles bewirken kann, kann jeder interessierte Besucher erfahren. Das neue Produkt vom Werderaner Wachtelberg, den Secco Ros`e "Cecile", wird es erst im Frühjahr zu kaufen geben. Von der Werder Feinkost GmbH werden neben weiteren Ketchupsorten der Bioketchup und Ketchup – zuckerfrei -, beide Produkte werden zur Internationalen Grünen Woche angeboten. Zu bekannten Sanddornprodukten wird es von der Firma Christine Berger GmbH & Co. KG als Neuheit u.a. den "Bio Sanddornlikör" geben. Neu ist auch der Sanddornlehrpfad, ein Projekt der Schule und Wirtschaft.

Das ehemals berühmte Werdersche Bier, dem Fontane in seinen "Wanderungen durch die Mark" ein ganzes Kapitel widmete, wird auch wieder ausgeschenkt. Es ist, nach alter Rezeptur, ein süffiges, malzbetontes und mild gehopftes Bier. Am Infostand der Stadt Werder (Havel) können die Gäste besonders auch Informationen über alle touristischen Angebote der Region bekommen.

Die Erhaltung bzw. die Weiterentwicklung der Kulturlandschaft Havelobst ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Entwicklung der touristischen Infrastruktur. Die Erschließung und Erweiterung von Obstanbauflächen haben einen hohen Stellenwert für die weitere Aufwertung unserer Landschaft und damit eine hohe Bedeutung für den Tourismus. Die Vernetzung des Obstanbaus mit den anderen touristischen Angeboten auf dem Wasser und auf dem Lande haben bereits wertvolle Früchte getragen.

Der "Panoramaweg", von Petzow über Glindow, bis nach Derwitz, inmitten der "Kulturlandschaft Havelobst", der mit Hilfe eines Flurneuordnungsverfahrens entsteht, ist nun bis zur Lehniner Chausee, im Ortsteil Plötzin, befahrbar.

Der Freundeskreis Bismarckhöhe in Werder (Havel) e.V. ist ein selbstloser Verein. Er setzt sich für den Wiederaufbau des historischen, denkmalgeschützten Gebäudes Bismarckhöhe ein. Informationen zur Geschichte der Traditionsgaststätte, zu den Zielen des Vereins, zur Erlangung der Mitgliedschaft im Verein und zu den Veranstaltungen für das Jahr 2008 erhalten die Besucher am Stand der Stadt Werder (Havel) .

Anlässlich der Internationalen Grünen Woche findet in der Brandenburg – Halle, Halle 21 a, am 25.1.2008 wieder ein "Werdertag" statt. In diesem Jahr steht der "Werdertag" unter dem Motto "Die Blütenstadt Werder (Havel) erleben".

Mit einem bunten Bühnenprogramm, unter der Beteiligung des Spielmannszuges Werder (Havel), den Cheerleadern, der Tanzgruppe des GCC e.V., der Gesangsgruppe des KCW e.V. und vielen Anderen sowie Informationen der teilnehmenden Firmen wird der "Werdertag" am 25.1.2008 von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr und noch einmal von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr stattfinden. Viele schmackhafte "Leckereien" werden an die Besucher der Internationalen Grünen Woche überreicht.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass der "Werdertag" in diesem Jahr in der Brandenburg-Halle das zehnte Mal durchgeführt wird.
Der Bürgermeister, Werner Große, die Baumblütenkönigin Geraldine Mühlstädt und die Kirschkönigin des Ortsteiles Glindow, Kerstin Meller freuen sich, Sie am 25. Januar 2008 in der Brandenburg – Halle begrüßen zu können.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter


Stadt und Stadtsportbund ehrten erfolgreiche und verdienstvolle Sportler 2007

Die Stadt Werder (Havel) und der Stadtsportbund Werder (Havel) e.V. ehrten am 19.01.2008 die erfolgreichen und verdienstvollen Sportlerinnen und Sportler 2007.

In der Gaststätte "Zur alten Weberei" leitete der Spielmannszug Werder (Havel) e.V. traditionsgemäß die Auszeichnungsfeier des Stadtsportbundes Werder (Havel) e.V. ein, und auf einer 2 x 2 Meter Leinwand wurden die Sporthöhepunkte des vergangenen Jahres präsentiert. Vor den zahlreichen Gästen, unter ihnen Bürgermeister Werner Große, zog der Stadtsportbund Bilanz über ein außerordentliches Sportjahr 2007. Werner Große berichtete im Anschluss über die anstehenden Sportgroßprojekte in unserer Stadt und dankte allen Aktiven für die geleistete Arbeit.

Die zahlreichen Sportveranstaltungen, die sportlichen Erfolge, die beispielhafte Sportförderung und vieles mehr waren ausschlaggebend, dass die Stadt Werder (Havel) im September 2007 zur "sportlichsten Stadt" im Land Brandenburg gekürt wurde. Einige der sportlichen Errungenschaften machten unsere Stadt weit über die Grenzen von Brandenburg bekannt.

Oliver Tom Schliemann vom Windsurfverein Werder(Havel) e.V. sicherte sich den Doppelweltmeistertitel im Slalom der U 17 und in der Formula Windsurfing FE (ISAF Titel). Pawel Dittrich gelang bei den Deutschen Windsurfcups (höchste deutsche Regattaserie) ein guter 6. Platz. Jennifer Brandt vom Schützenverein Glindow e.V. wurde im Bogenschießen nach zwei Ranglistensiegen beim Junioren Compound in Tacherting und beim Junioren Compound in Böddiger in den Deutschen Nationalkader berufen. Bei der XI. Europameisterschaft der Junioren-Bogen FITA Compound in Portugal holte Jennifer den 8. Platz im Einzel des Junioren Compound und wurde somit beste deutsche Junioren Compoundschützin. Mit dem deutschen Juniorenteam Compound gewann die Glindowerin im Finale gegen Belgien und wurde Europameisterin. Weiterhin werden von Jennifer zahlreiche Rekorde im Bogenschießen gehalten. Petra Mahlow (Ruderklub Werder 1918 e.V.) erreichte mehrere 2. Plätze im Doppelzweier beim German-Masters-Championat und überzeugte auch beim World-Masters-Championat mit hervorragenden Leistungen. Marcus Göpfert war beim Bundeswettbewerb sehr erfolgreich, wo er den 1. Platz im Leichtgewichteiner AK 13 über 5000 m erreichte und den 5. Platz über 1000 m holte. Hendrik Scholz errang bei den Deutschen Kanu Masters in Mannheim mehrere Siege und erzielte auch beachtliche Ergebnisse bei den Euro-Champien Masters in Posen. Florian Biebeler vom Sport-Point Werder (Havel) e.V. wurde Internationaler Deutscher Meister, Deutscher Meister und Deutschlandpokalsieger im Semi- und Leichtkontakt und belegte den 3. Platz bei der Europameisterschaft im Kickboxen in Portugal. Beim Kadertraining im Vorfeld des Jugendländerspiels Deutschland gegen Dänemark am 13.10.2007 erkämpften sich Jonathan Jaeger und Lucas Siele einen Platz in der Deutschen Nationalmannschaft - Bohlekegeln. Die F-Junioren des Werderaner FC (Saison 2006/2007) wurden auf dem Sportlerball des Kreissportbundes, in der Kategorie "Beste Nachwuchsmannschaft", ausgezeichnet. Die Cheerleader vom Handballverein "Grün-Weiß" Werder (Havel) e.V. belegten bei der Landesmeisterschaft den 2. und 3. Platz und die Volleyballer, Fuß- und Handballer mischten kräftig in ihren Ligen mit und streben den Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse an. Weitere Stadt-, Kreis- und Landesmeisterschaftstitel wurden in den einzelnen Sportarten geholt.

Diese Erfolge können sich durchaus sehen lassen, sind aber nur möglich, wenn die Zusammenarbeit zwischen der Stadt, den Unternehmen der Region und den Sportvereinen funktioniert. Diese Konstellation ist in Werder vorhanden, wofür sich der SSB bei unserer Stadt und den Unternehmen recht herzlich bedanken möchte. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand natürlich die Verleihung der Ehrennadeln des Stadtsportbundes als Dank für das ehrenamtliche Engagement der Sportler, Funktionäre und Helfer. 37 Sportlerinnen und Sportler zeichnete Bürgermeister Werner Große und der SSB mit der Ehrennadel in Bronze aus.

Die "Silberne" erhielten nachstehende 17 Sportlerinnen und Sportler:
Jennifer Brandt (Schützenverein zu Glindow 1924 e.V.) Ulrike Hartmann (Ruder-Klub Werder (Havel) v. 1918 e.V.) Babett Mai (Tennisclub Werder Havelblick e.V.)
Jutta Lüdicke (Schützengilde zu Werder 1704 e.V)
Lars Süßenbach (Ruder-Klub Werder (Havel) v. 1918 e.V.)
Torsten Rütz, Max Schweingruber, Roland Stengel ( alle Ortsanglerverein Werder (Havel) e.V.
Jens Rietz (Windsurfverein Werder (Havel) e.V.)
Peter Nadler , Günter Schenkel ( beide Anglerverein "Plessower See" e.V.)
Joachim Lenk, Lutz Schmidt ( beide Werderaner FC Viktoria 1920 e.V.)
Lutz Jabusch (Werderaner Volleyballverein 1990 e.V.)
Heinz Jeretzky (Helfer beim Baumblütenlauf)
Volker Meisel Seglervereinigung "Einheit" Werder (Havel) 1952 e.V.
Maik Jaeger Kegelverein Werder an der Havel e.V.

Über die Verleihung der Goldenen Ehrennadel freuten sich Regina Schulz vom Turnverein Werder (Havel) e.V. und Rosemarie Penquitt (Radsportverein Borussia e.V.), die sich über Jahre in ihren Vereinen durch auffallendes Engagement hervortaten. Die Traumfänger, die Prinzengarde des Glindower Carneval Club und der Sport – Point, mit seinem EM – Dritten im Kick Boxen, Florian Biebeler haben für ein tolles Rahmenprogramm gesorgt und mit ihrem Können das Publikum begeistert. Beim gemeinsamen Essen ließ man den schönen Nachmittag ausklingen. An dieser Stelle auch unseren Dank an die Gaststätte „Zur alten Weberei“ und Herrn Wendt von der Stadt Werder (Havel) für die Unterstützung einer gelungenen Auszeichnungsfeier. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus und so finden in diesem Jahr vom 31. Mai bis 1. Juni die German - Masters der Ruderer in Werder statt. Die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der 20er und 15er Jollenkreuzer im Segeln wird auf der Havel vor Werder ausgetragen. Am 1. Juni präsentieren sich die Sportvereine beim Kindertag zum verkaufsoffenen Sonntag und für den 19.- 21.09.2008 sind die 18. Deutschen Drachenboot- Meisterschaften in Planung.
Der Vorstand des Stadtsportbundes Werder(Havel) e.V. bedankt sich für das Engagement in den Vereinen, wünscht allen im Jahr 2008 zahlreiche sportliche Erfolge und viel Schaffenskraft. Wir hoffen auch in diesem Jahr auf eine gute Zusammenarbeit.

gez: Klaus – Dieter Bartsch
Vorsitzender des SSB


Schulanmeldung 2008

Schulanmeldung 2008 für Schülerinnen und Schüler mit Wohnsitz in der Stadt Werder (Havel) und deren Ortsteile Petzow, Bliesendorf, Plötzin mit den Gemeindeteilen Plessow und Neu-Plötzin, Glindow mit dem Gemeindeteil Elisabethhöhe, Kemnitz mit dem Gemeindeteil Kolonie Zern, Phöben, Töplitz mit dem Gemeindeteil Leest und Derwitz

Schuljahr 2008/2009 für alle Kinder, die in der Zeit vom 01.10.2001 bis 30.09.2002 geboren sind. Die Schulanmeldung findet in der Zeit vom 14. bis 18. Januar 2008 statt:

1. Franz Dümichen Grundschule
Schulanmeldung für den Schulbezirk I in der Franz Dümichen Grundschule
Sekretariat, Unter den Linden 11

vom 14.01. bis 18.01.2008

Mo. Mi. Do. Fr. von 07.30 – 14.00 Uhr
Dienstag von 17.00 – 19.00 Uhr

Schulbezirk I "Franz Dümichen Grundschule"
Ortsteil Petzow, Potsdamer Straße, Inselstadt, Unter den Linden, Wohngebiet Scheunhornweg, Am Wachtelberg, Am Weinberg, Berliner Straße, Grüner Weg, Am Plötzhorn –
Neu! - Wohngebiet Werderpark/Am Strengfeld

2. Karl-Hagemeister Grundschule

Schulanmeldung für den Schulbezirk II in der Karl-Hagemeister Grundschule
Sekretariat, Gluckstraße 8

vom 14.01. bis 18.01.2008
Mo. Mi. Do. Fr. von 12.00 – 16.00 Uhr
Dienstag von 12.00 – 18.00 Uhr

Schulbezirk II "Karl-Hagemeister Grundschule"
Wohngebiet Havel-Auen, Bahnhof, Eisenbahnstraße, Adolf-Damaschke-Straße, B.- Kellermann-Straße, Kemnitzer Straße, Am Plessower See, Hoher Weg, Wohngebiet Am Schwalbenberg, Wohngebiet Jugendhöhe, Eichenweg, Marienstraße, Herthastraße, Schönemannstraße, Brünhildestraße, Margaretenstraße, Wohngebiet Am Finkenberg, Kesselgrundstraße, Kemnitzer Straße, Kemnitzer Chaussee, Brandenburger Straße, Wohngebiet Wachtelwinkel, Ortsteil Kemnitz mit dem Gemeindeteil Kolonie Zern und Ortsteil Phöben.

3. Grundschule Glindow
Schulanmeldung für den Schulbezirk III in der Grundschule Glindow, Sekretariat
Dorfstraße 1

vom 14.01. bis 18.01.2008 Montag von 7.00 – 14.00 Uhr
Dienstag von 7.30 – 19.00 Uhr
Mi. Do. und Fr. von 7.30 – 14.00 Uhr

Schulbezirk III für die Grundschule Glindow:
Ortsteil Glindow mit dem Gemeindeteil Elisabethhöhe, Ortsteil Plötzin mit den Gemeindeteilen Plessow und Neu-Plötzin, Ortsteil Bliesendorf, Ortsteil Derwitz
Stadt Werder (Havel) – Puschkinstraße, An der Chaussee/Berliner Chaussee, Kugelweg, Moosfennstraße

4. Inselschule Töplitz

Schulanmeldung für den Schulbezirk IV in der Inselschule Töplitz im Sekretariat, Mittelbruchweg statt.

vom 14.01.2008 bis 18.01.2008
Montag von 07.00 – 12.00 Uhr
Dienstag von 07.00 – 12.00 Uhr
und 16.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch von 07.00 – 12.00 Uhr
und 14.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag von 07.00 – 12.00 Uhr
Freitag von 07.00 – 12.00 Uhr

Schulbezirk IV für die Inselschule Töplitz wird wie folgt räumlich festgelegt: Gemeinde Töplitz mit dem Gemeindeteil Leest.

Laut Vertrag zur Auseinandersetzung gemäß Kap. 2 Abschnitt 1 des 3. Gemeindegebietsreformgesetzes zwischen der Stadt Potsdam, Amt Werder und der Stadt Werder (Havel) steht den Eltern aus Golm frei zu entscheiden, ob die Inselschule Töplitz im Rahmen der festgelegten Kapazität oder die Grundschule Eiche angewählt wird.

Gemäß Verordnung über den Bildungsgang der Grundschule (Grundschulverordnung) vom 02. August 2001 (GVBl.II S.292), zuletzt geändert durch die Verordnung vom 02. August 2007 (GVBl.II S. 190) ist geregelt:

§ 4 Anmeldung, Aufnahme

Abs. 1 Die Eltern melden ihr schulpflichtiges Kind innerhalb des öffentlich bekannt gemachten Anmeldezeitraumes bei der örtlich zuständigen Schule an. Bei der Anmeldung haben die Eltern das schulpflichtige Kind in der Schule persönlich vorzustellen.
(Vorzulegen ist die Geburtsurkunde des Kindes.)


Lesung & Dias: "Kamtschatka – zu Fuß durch Russlands große Wildnis"

Der Autor Markus Möller liest am Dienstag, 22. Januar 2008, um 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. 1a aus seinem Buch "Kamtschatka – Zu Fuß durch Russlands große Wildnis".

Dichte Taiga, majestätische Berge, bedeckt mit ewigem Eis, feuerspeiende Vulkane, sprudelnde Geysire, ungebändigte Flüsse und eine grandiose Tierwelt mit Wölfen und Bären machen die russische Halbinsel Kamtschatka zu einem Symbol für Wildnis und Abenteuer. Ein geheimnisvolles Paradies am »östlichen Ende der Welt«, das bis heute fast unberührt geblieben ist.

Als erste Menschen durchqueren Markus Möller und Ronald Prokein dieses Gebiet zu Fuß. 1000 Kilometer, zusammen mit zwei Schäferhunden – durch atemberaubende Landschaften, weltentlegene Reservate und militärische Sperrzonen. Sie begegnen Geheimdienstlern und Kaviar-Mafiosi, Vulkanologen und Einsiedlern, erleben Stürme, Hitze und beklemmende Einsamkeit.
Ein Abenteuer voller Überraschungen und Gefahren, auf dem sich die Männer zwischen Vernunft und Ehrgeiz entscheiden müssen. Eine Zerreißprobe gemeinsamer Träume und Wege.
Markus Möller hat Soziologie und Psychologie studiert. Heute lebt er als Autor, Grafik- und Webdesigner in Rostock.

Zu dieser Veranstaltung lädt die Stadtbibliothek Werder (Havel) alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt beträgt 2,50 EUR. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend mit Ihnen.

Weitere Informationen unter www.kamtchatka.net.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete


2. Werderaner Hallenmasters um den Möbelhaus Christ-Pokal

Im vergangenen Jahr organisierte der Werderaner FC gemeinsam mit dem Möbelhaus Christ ein Hallenfußballturnier in der Havelauenhalle. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und soll in diesem Jahr seine zweite Auflage erhalten. Und am Sonntag, dem 20.01.2008 ist es wieder soweit. Ab 11.00 Uhr wird der Ball beim 2. Hallenmasters um den Möbelhaus Christ-Pokal in der Havelauenhalle rollen. Der Werderaner FC wird seine drei Männermannschaften ins Rennen schicken. Vervollständigt wird das Teilnehmerfeld durch die Mannschaften der SG Eintracht Glindow I, der SG Geltow, dem ESV Lok Seddin, dem FC Deetz und dem SV 1948 Ferch. Gespielt wird in zwei Gruppen, jeder gegen jeden. Danach werden die beiden Halbfinalspiele und die Platzierungsspiele ausgetragen, bevor es dann zum Finale kommen wird. Die Spielzeit beträgt 1x12 Minuten und die Spielstärke ist auf 1 Torwart und 4 Feldspieler festgelegt Alle Mannschaften erhalten eine Urkunde. Für die ersten drei Plätze gibt es wunderschöne Pokale und eine Prämie, die Christian Doeppner zur Siegerehrung übergeben wird.

Nachstehend die Gruppeneinteilung:


Gruppe A

SV 1948 Ferch
ESV Lok Seddin

SG Geltow
Werderaner FC I
Gruppe B

FC Deetz
Eintracht Glindow I
Werderaner FC II
Werderaner FC III

Für die Verpflegung ist bestens gesorgt. Schauen Sie einfach vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!!! Der Werderaner FC bedankt sich recht herzlich beim Möbelhaus Christ für die großzügige Unterstützung beim 2. Werderaner Hallenmasters 2008.

gez.: Bartsch
Vorsitzender des WFC


Stadtsportbund ehrt seine erfolgreichen und verdienstvollen Sportler 2007

Ein erfolgreiches Jahr 2007 ist vor wenigen Tagen für die Sportler des Stadtsportbundes Werder (Havel) e.V. zu Ende gegangen und mit der Auszeichnung am 25.09.2007 zur "Sportlichsten Stadt" im Land Brandenburg hatte das vergangene Jahr seinen Höhepunkt. Aber auch die Vielzahl der gewonnenen Titel, sowie die durchgeführten Sportveranstaltungen in den einzelnen Sportarten machten unsere Stadt weit über die Grenzen des Landes Brandenburg bekannt.

Aus diesem Anlass möchte die Stadt Werder (Havel) und der Stadtsportbund Werder (Havel) e.V. traditionsgemäß zu seiner jährlichen Auszeichnungsfeier am 19.01.2008 um 16.00 Uhr, in die Gaststätte "Zur alten Weberei" einladen, um sich bei den Werderaner Vereinen und dessen Sportlerinnen und Sportlern für die ehrenamtliche Arbeit und die sportlichen Erfolge bedanken. Der Stadtsportbund Werder (Havel) wird an diesem Nachmittag Bilanz über das Erreichte des abgelaufenen Jahres ziehen und gemeinsam mit Bürgermeister Werner Große die Auszeichnungen für das Jahr 2007 vornehmen. Einige Sportvereine, darunter die Traumfänger, der Spielmannszug Werder (Havel), die Prinzengarde des Glindower Carneval Club und der Sport – Point, mit seinem EM – Dritten im Kick Boxen, Florian Biebeler werden mit ihren Vorführungen für die richtige Einstimmung der Veranstaltung sorgen. In gemütlicher Atmosphäre und beim "Kalten Buffet", werden die Sportlerinnen und Sportler ein erfolgreiches Sportjahr 2007 ausklingen lassen.

Der Vorstand des Stadtsportbund Werder (Havel) e.V. wünscht den Vereinen ein erfolgreiches Jahr 2008.
gez.: Klaus – Dieter Bartsch
Vorsitzender des SSB


Einladung zum traditionellen Neujahrsempfang

Zum traditionellen Neujahrsempfang sind alle Vorstände der Glindower Vereine am 16.01.2008 um 18:00 Uhr recht herzlich in die Gaststätte "Grüner Baum" in Glindow eingeladen.

gez. Sigmar Wilhelm
Ortsbürgermeister


Die Weihnachtsbäume haben gebrannt!

Liebe Werderaner Bürgerinnen, Bürger und Gäste,

der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Werder (Havel) möchte sich bei Ihnen ganz herzlich bedanken. Unsere Visionen von einem gigantischem Fest haben sich erfüllt und unsere Erwartungen, wie Sie sicherlich gemerkt haben, bei Weitem übertroffen. Das mussten Sie leider feststellen, als Sie beim Glühwein und am Grillstand ein bisschen länger anstehen mussten. Wir denken aber, dass es nicht die gute Stimmung getrübt hat und der Vorstand des Fördervereins hat noch in der Nacht beschlossen, für das nächste Jahr daraus die Konsequenzen zu ziehen und die Angebotsstände, Serviceleistungen und die Sanitärbedingungen zu erweitern. Es war das erste Fest, das wir als neu gegründeter Verein in Werder (Havel) organisiert haben. Da dieses Fest durch unsere Bürger, was sehr oft gegenüber unseren Mitgliedern auch geäußert, so gut angenommen wurde, werden wir schon jetzt dieses "Highlight" für 2009 in den Veranstaltungskalender aufnehmen lassen und mit der Vorbereitung beginnen.

Wir möchten es aber auch nicht versäumen, uns bei den vielen fleißigen Helfern zu bedanken. Ganz besonders möchten wir uns für ihre Unterstützung bei der Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH und deren Leiter Herrn Thomas Wendenburg bedanken.

Ebenso geht unser Dank an die Havelland-Fleischerei Joppe GmbH, an die Bäckerei und Konditorei Lenz, die Arbeiterwohlfahrt in Werder Hamburger Ring, die Firma Christine Berger & Co. KG, an Edeka Neukauf, die Elektrofirma Klaus Walter, den Obsthof Deutscher, der Firma Baustellensicherung Altenkirch, der Firma Hausmeisterservice Udo Geiseler, der hogab GmbH und nicht zuletzt an die Stadtverwaltung Werder und deren Mitarbeitern sowie die Angehörigen der Jugendfeuerwehr Werder mit ihren Eltern und an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Werder Stadt. Ein Dank natürlich auch an die Presse und die Medien, die unsere Werbekampagne so gut unterstützt haben.

Helfen Sie schon heute mit, dass es auch 2009 ein gigantisches Fest wird. Wir denken daran, keine große Bühne zu errichten, aber die Veranstaltung eventuell um eine Tanzfläche zu erweitern und das Fest mit einem Lampionumzug mit unseren Kindern zu beginnen. Jeder Bürger unserer Stadt ist als Mitglied im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Werder, ob als passives oder aktives Fördermitglied gern gesehen. Auf diesem Weg können Sie das Fest mitgestalten und unterstützen nebenbei Ihre Freiwillige Feuerwehr in der Stadt bei ihren vielfältigen Aufgaben.

Das dürfen Sie sich 2009 nicht entgehen lassen, kommen Sie vorbei, wenn es wieder heißt: "Lasst die Weihnachtsbäume brennen!"

Der Vorstand


Die Weihnachtsbäume brennen!

Der Veranstaltungskalender der Stadt Werder (Havel) ist wie jedes Jahr voll mit Terminen und mit Höhepunkten. Osterfeuer auf dem Weinberg, Baumblütenfest in der ganzen Stadt, Mühlenfest auf dem Mühlenberg und Weihnachtsmark auf der Insel sind nur einige Höhepunkte. Im Januar hat der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Werder (Havel) eine Lücke entdeckt und möchte mit dem "Weihnachtsbaum verbrennen" die Lücke schließen und ein weiteres jährliches "Highlight" in der Stadt ins Leben rufen. Am Samstag, den 12. Januar 2008 ab 16:00 Uhr, wollen wir auf dem Hartplatz hinter dem alten Brauhaus ein gigantisches Feuer entfachen und für kuschelige Wärme sorgen. Für die Wärme von Innen werden die Mitglieder des Fördervereins mit heißen Getränken und warmen Speisen vom Grill da sein. Auch für die musikalische Umrahmung ist gesorgt. Keiner soll zu kurz kommen und so wird auch die Möglichkeit geboten, dass unsere Kleinen ihren Knüppelteig am Stock selbst über ein offenes Feuer backen und anschließend verzehren können.

Liebe Werderaner Bürger, auch Sie können mithelfen, dass das ein gigantisches Fest wird. Legen Sie bitte Ihre ausgedienten Weihnachtsbäume bis zum 11.01.2008 an den Straßenrand und wir übernehmen die Entsorgung. Sie können am Veranstaltungstag natürlich auch Ihren Baum zum Fest direkt mitbringen und wenn gewünscht auch selbst entsorgen.

Das dürfen Sie sich nicht entgehen lassen, kommen Sie vorbei, wir freuen uns schon auf Sie!

Der Vorstand

Hertha BSC macht es möglich – Stadt Werder (Havel) präsentierte sich im Atrium beim Bundesligaspiel von Hertha BSC gegen Bayern München

Berlin, Berlin, die Stadt Werder (Havel) kommt wieder nach Berlin.

Nein, nicht das Pokalendspiel war der Grund der Reise ins Olympiastadion, sondern die Präsentation unserer Stadt Werder (Havel) beim ausverkauften Bundesligaspiel von Hertha BSC gegen Bayern München im Atrium. Schon einige Stunden vor dem Spiel hatte die Werderaner "Delegation" ihren Stand liebevoll dekoriert und mit allen Spezialitäten, die man in Werder (Havel) zu bieten hat, aufgebaut. Obstwein, Säfte, Sanddorn-Marmelade, Ketchup, Birnen und Äpfel standen auf der Angebotpalette und wurden von den Besuchern dankend angenommen und ausprobiert. Die Zuschauer erhielten auch viele Informationen über unsere Stadt Werder (Havel).

Die Baumblütenkönigin Geraldine Mühlstädt, sowie die Kirschkönigin Kerstin Meller begrüßten zahlreiche prominente Gäste. Schon vor dem Spiel schauten der Geschäftsführer von Hertha BSC, Ingo Schiller und der Leiter für Öffentlichkeitsarbeit Peter Bohmbach am Stand der Werderaner vorbei und nahmen eine kleine Kostprobe der Werderaner Produkte. Als sich schon einige Besucher nach dem verdienten Punktgewinn der Herthaner auf dem Heimweg befanden, gab es nochmals hohen Besuch. Der Leiter der Lizenzspielabteilung, Michael Preetz, Nationalspieler Arne Friedrich und Hertha Maskottchen Herthinho gaben am Stand fleißig Autogramme und zur Erinnerung wurde noch ein schönes Foto gemeinsam mit den "Königinnen" aufgenommen.

Erst als die letzten Lichter im Stadion ausgingen, begaben sich die Werderaner auf den Heimweg. An dieser Stelle möchten wir uns bei den Firmen aus Werder (Havel) bedanken, die uns bei der Präsentation tatkräftig unterstützt haben. Ein besonderer Dank an Hertha BSC und das HERTHA-hautnah-Team, die uns diesen schönen Nachmittag im Olympiastadion ermöglichten.



Bild oben links: Geschäftsführer Ingo Schiller bei der Verkostung der Werderaner Produkte. Auch Herthinho schaute vorbei (Bild rechts oben).




Zum "Fototermin" waren Michael Preetz und Arne Friedrich gekommen.

Wettergott wollte nicht mitspielen –
Vorspiel wurde abgesagt


Vor dem Bundesliga-Topspiel war eigentlich das Vorspiel der F-Junioren der ortsansässigen Fußballvereine Werder und Glindow gegen einen Berliner Verein vorgesehen. Doch der Wettergott wollte nicht mitspielen. Die starken Regenfälle der vergangenen Tage ließen ein Spiel im Weitenrund des Olympiastadion nicht zu. Dennoch waren die Kicker nicht traurig. Eltern wie Spieler wurden von Hertha BSC herzlich eingeladen, um sich das Bundesligaspiel live anzusehen. Des Weiteren hat das HERTHA-hautnah-Team mitgeteilt, dass ein Vorspiel zu einem anderen Bundesliga Spieltag nachgeholt wird.

Spieler, Übungsleiter und Eltern möchten sich für das Entgegenkommen recht herzlich bei Hertha BSC bedanken!

gez. Klaus – Dieter Bartsch
Hertha Botschafter aus Werder (Havel)


Achtung - Gemeindezentrum Kemnitz

Ab 1. Januar 2008 sind Vormerkungen und Vertragsabschlüsse für die Benutzung des Gemeindezentrums nur noch während der Sprechstunde, Dienstags von 17:30 bis 19:30 Uhr oder zur gleichen Zeit unter der Telefonnummer 03327-43277 möglich.

Vormerkungen zu anderen Zeiten, unter anderen Telefonnummern, per SMS, per Email oder persönlich sind dann
nicht mehr möglich!

gez. Joachim Thiele
Ortsbürgermeister



Einladung zur Sitzung des Hauptausschusses am 24.01.2008
(Einladung als PDF-Datei ...)

Einladung zur Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen am 23.01.2008
(Einladung als PDF-Datei ...)

Einladung zur Sitzung des Ausschusses für Finanzen und Wirtschaft am 23.01.2008
(Einladung als PDF-Datei ...)

Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates Bliesendorf am 22.01.2008
(Einladung als PDF-Datei ...)

Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates Glindow am 16.01.2008
(Einladung als PDF-Datei ...)

Einladung zur außerplanmäßige Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 10.01.2008
(Einladung als PDF-Datei ...)

Einladung zur Außerordentlichen Sitzung des Ausschusses für
Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen am 10.01.2008
(Einladung als PDF-Datei ...)

Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: