Archiv - Neuigkeiten vom 01.12. bis 31.12.2008


Historischer Adventskalender in Werder (Havel)
am 01. Dezember 2008


Seit dem Jahr 2004 veranstalten jeweils 24 Mitgliedsstädte der Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen mit großem Erfolg einen Adventskalender ganz besonderer Art. Vom 1. bis 24. Dezember wird täglich in einer anderen Altstadt ein Adventstürchen eines historischen Gebäudes geöffnet und das jeweilige Gebäude mit seiner Geschichte der Öffentlichkeit präsentiert.

Am 1. Dezember 2008 um 14.00 Uhr öffnen der Bürgermeister der Stadt Werder (Havel), Herr Werner Große und die Geschäftsführung der Berlinovelle Vermögensverwaltung GmbH Berlin symbolisch die Eröffnungsadventstür des Lendelhauses auf der Inselstadt.

Von 14.00 bis 16.00 Uhr erwartet Sie eine Zeitreise unter dem Motto „Leben im Lendelhaus früher, heute und zukünftig“. Es wird unter anderem die zukünftige Nutzung vorgestellt, das Theater Ton und Kirschen stellt ihre Requisiten vor und der Maler Hans-Joachim Stahlberg lädt zu seiner Ausstellung ein.

Der RBB wird in der Sendung „Brandenburg aktuell“ täglich um 19.30 Uhr von der Aktion „Historischer Adventskalender 2008“ berichten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter


Flächennutzungsplan 2020 (Auszug)

Flächennutzungsplan 2020 komplett
(ca. 17 MB)

Flächennutzungsplan 2020 Schutzgebiete
(ca. 2 MB)

Begründung Flächennutzungplan 2020
(ca. 7 MB)


Nord

Flächennutzungsplan
(ca. 21 MB)

Verzeichnis der Bodendenkmäler
(ca. 4,2 MB)

Süd

Flächennutzungsplan
(ca. 22 MB)

Verzeichnis der Bodendenkmäler
(ca. 3,8 MB)



Ausstellung in Stadtgalerie Werder (Havel)

Ab Samstag, 13. Dezember 2008 sind Arbeiten des in Werder (Havel) lebenden Künstlers Frank W. Weber ARATORA in der Stadtgalerie Kunst-Geschoss, Uferstr. 10 zu sehen. Unter dem Titel "quer gedacht" werden bis zum 01. Februar 2009 jeweils Do, Sa und So 13-18 Uhr Malerei, Grafik und Objekte des Künstlers gezeigt.

„Frank W. Weber ist für uns die Ausnahme in der gegenwärtigen Malerei im Raum Potsdam. In seinen figürlichen, bildnerischen Werken finden wir eine feinfühlige, sozialkritische und ironische Darstellung unserer Umwelt. Nach Aussagen Webers lebt er geistig in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts und findet heute unzählige Vergleiche zu jener Zeit. Über sich selbst schreibt er in der Broschüre „Havelländische Malerkolonie nach 1945“: „… ich bin Landschaftsmaler, meine Landschaften sind genau so real wie die Hügel, Felder, Wälder, Wasser und Himmel. Nur, dass die meinen die Landschaften sind, die die Menschen in ihren Beziehungen untereinander herstellen, die sie bewusst oder unbewusst gemeinsam betreten.“ 

Velio Bergemann † in „Die Malerei der Potsdamer Schule“

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.kunst-geschoss.de.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Veranstaltungen in Werder (Havel) bis zum Jahresende

Nun haben die Bäume ihre Blätter verloren, der Winter steht vor der Tür, aber unsere Stadt hält keinen Winterschlaf. Zahlreiche Veranstaltungen stehen noch bis zum Jahresende auf dem Programm.

Los geht es am 08.11. mit einer Ausstellung des Werderaner Künstlers Arno C. Schmetjen in der Stadtgalerie Kunst-Geschoss im Schützenhaus, Uferstr. 10. Die Ausstellung ist bis zum 07.12. jeweils Do, Sa und So von 13:00 – 18:00 Uhr geöffnet. Wie immer ist der Eintritt frei!

Närrisch geht es weiter – in Werder (Havel) und im OT Glindow wird am 11.11. die Karnevalsaison eröffnet. Die offizielle Schlüsselübergabe findet in diesem Jahr erstmalig im Schützenhaus auf der Insel statt. Alle Närrinnen und Narren sind herzlich eingeladen.

Lassen Sie sich verzaubern - Das Wormser Duo tête-à-tête – Ulli Rollshausen (Gesang) & Christan Maurer (Klavier), das demnächst im Wormser Lincoln-Theater sein zehnjähriges Jubiläum feiert, ist zum zweiten Mal in Werder (Havel) zu Gast. Wo? In der stilvollen Galerie Dänicke, Eisenbahnstr. 32/33. Wann? Am 15.11.2008 um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr). Was? „Immer wieder Männer“ – eine spritzige Revue mit Liedern von Brecht bis Kreisler. Eintritt? 16 EUR. Kartenreservierung & Information: Claudia Maria Rapsch, Tel.: 033206-4940, E-Mail: clamara@gmx.net

Ein Highlight der Wintersaison wird der alljährliche Weihnachtsmarkt am 1. Advent mit anschließendem Weihnachtskonzert sein. Neu ist, dass der Weihnachtsmarkt bereits am Samstag, 29.11. ab 17:00 Uhr auf dem Marktplatz der Insel geöffnet sein wird. Bei Glühwein und Punsch spielt die Werderaner Band EXTRALEICHT ab 19:00 Uhr Weihnachtslieder und vieles mehr. Wie gewohnt öffnet der Weihnachtsmarkt am Sonntag, 30.11. ab 13:00 Uhr seine Türen. Freuen Sie sich auf einen Adventsspaziergang über die Insel und Unter den Linden. Ein musikalisches Erlebnis besonderer Art erwartet Sie dann am Abend des 30.11. zum Weihnachtskonzert in der Heilig-Geist-Kirche zu Werder (Havel). The GLORY GOSPEL SINGERS from New York kommen! Mit überwältigender Energie werden Spirituals und Gospelklassiker wie "Oh happy day" und "He's got the whole world" nicht nur gesungen und getanzt, sondern geradezu zelebriert. Konzertbeginn ist 20:00 Uhr (Einlass und Abendkasse ab 19:00 Uhr). Karten erhalten Sie an den bekannten Vorverkaufsstellen: „Der Buchladen“ Auf dem Strengfeld 3a, „Die kleine Weltlaterne“ Am Markt 1 sowie beim „General-Anzeiger“ Carmenstr. 17/18.

Zum 3. Advent (13. und 14.12.) findet auf der Bismarckhöhe ein Weihnachtsmarkt statt. Details erhalten Sie in Kürze.

Weitere Informationen sowie Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender hier auf unseren Seiten.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter


Unser Beitrag zum Gedenken an Werders berühmten Maler Karl Hagemeister: „Mythos Hagemeister“ - Lichtbildervortrag von Anja Möller

Im Rahmen der Berlin-Brandenburgischen Buchwochen findet am Dienstag, 2. Dezember 2008, um 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. 1 a, ein Lichtbildervortrag von Anja Möller unter dem Titel „Mythos Hagemeister“ statt.

Bereits kurz nach dem Tod des Landschaftsmalers Karl Hagemeister (1848-1933) sprach man vom "Mythos Hagemeister". Der junge Maler befolgte den Rat seines Meisters Friedrich Preller, der in enger Verbindung zu Goethe stand, sich nur die Natur zum Vorbild zu nehmen. Nach Studienreisen durch Europa wurden die Havellandschaft um Werder und die Insel Rügen zum Lebensraum des zurückgezogenen Solisten, der gleichzeitig Fischer und Jäger war. Seine bewegte und lichthaltige Malerei entzieht sich jeder stilistischen Einordnung und fasziniert bis heute. Neben den Werken und Lebensorten wird im Vortrag die eigenständige Persönlichkeit des Malers beleuchtet.

Zu dieser Veranstaltung laden „Der Buchladen“ und die Stadtbibliothek Werder (Havel) alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt beträgt 2,50 EUR. Sie haben die Möglichkeit, Anja Möllers Buch „Hagemeister von Werder bis Lohme“ zum Preis von 6,00 EUR nach der Veranstaltung käuflich zu erwerben und signieren zu lassen.

gez. Werner Große
Bürgermeister

Weihnachtliches Basteln in der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Wir wollen mit euch am Mittwoch, den 10. Dezember 2008, von 14.30 – 16.00 Uhr in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. 1a, kleine Geschenke für die Weihnachtszeit basteln. Eintrittskarten für 1,00 EUR könnt ihr ab sofort in der Stadtbibliothek kaufen. Einlass ist von 14.00 bis 14.40 Uhr. Bringt bitte den Bibliotheksausweis mit. Wir freuen uns auf euch.

gez. Werner Große
Bürgermeister

Pressemitteilung zur konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Werder (Havel)

Am Donnerstag, den 23.10.2008 um 18:30 Uhr war es endlich soweit. Die konstituierende Sitzung der neu gewählten Stadtverordnetenversammlung konnte im neu eröffneten Schützenhaus stattfinden.



Ich möchten Ihnen im Folgenden einen kleinen Überblick über die Stadtverordnetenversammlung Werder (Havel) geben.

Es haben sich folgende Fraktionen gebildet:

- CDU - Fraktion mit Herrn Gerhard Opitz und Herrn Prof. Dr. Ditmar Wick als Hospitanten,
- SPD/Die Grünen - Fraktion mit Frau Ilona Klapper,
- Die Linke - Fraktion,
- Fraktion - Aktion Freie Bürger (AFB).

Die einzelnen Fraktionen benannten folgende Fraktionsvorsitzenden und Stellvertreter:

CDU:
Herr Thomas Höft Fraktionsvorsitzender
Herr Wolfgang Gäding Stellvertreter
Herr Hermann Bobka Stellvertreter

SPD/Die Grünen:
Frau Jutta Bours-Wein Fraktionsvorsitzende
Frau Anja Spiegel Erste Stellvertreterin
Frau Ilona Klapper Zweite Stellvertreterin

Die Linke:
Herr Hans Eckert Fraktionsvorsitzender
Frau Irina Günther Stellvertreterin

AFB:
Herr Dr. Baldur Martin Fraktionsvorsitzender
Herr Sigmar Wilhelm Stellvertreter

Frau Annette Gottschalk (CDU - Fraktion) wurde mehrheitlich als Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung bestätigt. Erste Stellvertreterin wurde Frau Helga Wollenschläger (Die Linke - Fraktion). Zweite Stellvertreterin wurde Frau Doris Joppe (AFB - Fraktion).

Die Stadtverordnetenversammlung Werder (Havel) bildet einen Hauptausschuss. Der Hauptausschuss besteht aus 9 Mitgliedern. Den Vorsitz hat der Bürgermeister.


Fraktion: Mitglied:
Herr Werner Große (Bgm.)
CDU Frau Katja Großmann
CDU Frau Annette Gottschalk
CDU Herr Klaus Behrendt
CDU Herr Gerhard Opitz
CDU Herr Thomas Höft
Die Linke Herr Hans Eckert
SPD/Die Grünen Frau Jutta Bours-Wein
AFB Herr Dr. Baldur Martin

Die Stadtverordnetenversammlung Werder (Havel) bildet die folgenden empfehlenden Ausschüsse:

Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen mit 7 Mitgliedern mit Herrn Christian Große als Vorsitzenden.

Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen mit 7 Mitgliedern mit Herrn Wolfgang Gäding als Vorsitzenden.

Ausschuss für Soziales, Bildung, Kultur und Sport mit 7 Mitgliedern mit Herrn Gerhard Opitz als Vorsitzenden.

Rechnungsprüfungsausschuss mit 5 Mitgliedern mit Herrn Wolfgang Lambrecht als Vorsitzenden .


Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen

Fraktion: Mitglied:
CDU Herr Christian Große
CDU Frau Katja Großmann
CDU Frau Annette Gottschalk
CDU Herr Bernd Warsawa
Die Linke Frau Helga Wollenschläger
SPD/Die Grünen Frau Anja Spiegel
AFB Herr Sigmar Wilhelm

Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen

Fraktion: Mitglied:
CDU Herr Wolfgang Gäding
CDU Herr Bernd Hanike
CDU Herr Lothar Boreck
CDU Herr Siegfried Frömling
Die Linke Herr Peter Hinze
SPD/Die Grünen Herr Joachim Lindicke
AFB Frau Doris Joppe

Ausschuss für Soziales, Bildung, Kultur und Sport

Fraktion: Mitglied:
CDU Herr Gerhard Opitz
CDU Herr Prof. Dr. Ditmar Wick
CDU Herr Hermann Bobka
CDU Frau Doreen Schüler
Die Linke Frau Irina Günther
SPD/Die Grünen Frau Ilona Klapper
AFB Frau Doris Joppe

Rechnungsprüfungsausschuss

Fraktion: Mitglied:
CDU Frau Katja Großmann
CDU Frau Doreen Schüler
CDU Herr Hermann Bobka
Die Linke Frau Renate Vehlow
SPD/Die Grünen Herr Wolfgang Lambrecht

Die Einladungen zu den Sitzungen der Stadtverordnetenversammlungen und ihrer Ausschüsse und der Ortsbeiräte werden weiterhin im Amtsblatt für die Stadt Werder (Havel) sowie hier auf der Homepage unter Aktuelles/Neuigkeiten und Pressemitteilungen veröffentlicht.

Weitere Informationen zur Stadtverordnetenversammlung, den Ausschüssen und auch zu den Ortbeiräten erhalten Sie unter Rathaus Online.

gez. Werner Große
Bürgermeister


C&A-Filiale in Werder (Havel) spendet 2.000 Euro an die Kita „Anne Frank“

Spendenvolumen von mehr als einer Million Euro deutschlandweit

Die C&A-Filiale in Werder (Havel) startet mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro am 26.11.2008 in ihre diesjährige Weihnachtskampagne. „Die Spende geht an die Kita „Anne Frank“, weil unsere Hilfe dort gut gebraucht wird.“, erläuterte Frau Saskia Vieweg, Filialleiterin von C&A in Werder (Havel), Auf dem Strengfeld 6 in 14542 Werder (Havel).

Damit ist die Werderaner C&A-Filiale Teil einer großen Spendenaktion von C&A Deutschland. „Mit einem Spendenaufkommen von mehr als einer Million Euro möchten wir ein Zeichen setzen, dass gerade der Einzelhandel zu Weihnachten neben dem Geschäft auch die Menschlichkeit nicht aus dem Auge verlieren darf“, so Thorsten Rolfes, Unternehmenssprecher C&A Deutschland zum Start der diesjährigen C&A-Weihnachtskampagne.

Das Motto der C&A-Weihnachtskampagne 2008 ist dem Klassiker des englischen Song-Schreibers Chris Rea entliehen: Driving Home for Christmas. „Damit wollen wir die besondere regionale Verbundenheit von C&A ausdrücken“, sagte Rolfes. Denn jede der 436 C&A-Filialen in Deutschland spendet 2.000 Euro für ein Projekt oder eine Initiative vor Ort. „Auf die Auswahl der Spendenempfänger durch die Filialen möchten wir bewusst nur geringen Einfluss ausüben, denn sie kennen die Bedürfnisse der Menschen in ihrer Region besser als eine Unternehmenszentrale dies jemals kann“, erläuterte Rolfes die Spendenstrategie des Unternehmens. Die Vorgaben des Unternehmens beschränken sich deshalb darauf, als Spendenschwerpunkt Familienprojekte zum Beispiel für benachteiligte Kinder und Jugendliche sowie im Mutter-Kind-Bereich zu empfehlen. „Dies entspricht der Tradition unseres Unternehmens und seiner Werte“, so Rolfes.
In diesem Zusammenhang wird es im Dezember diesen Jahres über die regionale Spendenaktion hinaus noch zwei weitere soziale Weihnachtsaktionen mit einem Spendenvolumen von über 250.000 Euro geben.

Die Bedeutung lokaler Standorte für C&A drückt sich nicht nur in der Spendenaktion, sondern auch in der stetig steigenden Zahl von Filialen aus. Insgesamt hat sich die Gesamtzahl der Filialen von C&A in Deutschland auf 436 erhöht.

Darüber hinaus bietet C&A seine Mode seit Mitte September auch online an. „Wer seine Weihnachtseinkäufe von zu Hause erledigen möchte, kann dies unter www.cunda.de gern tun“, so Rolfes. „Die positive Reaktion der Kunden zeigt uns, dass dieser Vertriebsweg immer wichtiger wird.“ „So sind wir mit guter Qualität, attraktiver Mode und niedrigen Preisen noch näher beim Kunden – nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganze Jahr“, so Thorsten Rolfes.

Sie haben noch Fragen? Bitte wenden Sie sich an:

Thorsten Rolfes (Unternehmenssprecher)

Telefon: 0211/9872-2749
Fax: 0211/9872-2748
E-Mail: Thorsten.Rolfes@cunda.de

Pressemitteilung

Die Stadt Werder (Havel) und die Kita „Anne Frank“ bedanken sich bei der C&A-Filiale in Werder (Havel) für die Spende in Höhe von 2.000 Euro.

Es ist immer ein gutes Zeichen, wenn Unternehmen der Stadt sich auch mit Belangen besonders für Kinder und Jugendliche befassen.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Werderaner FC informiert: 1. Saisonniederlage
der 1. Männer gegen den MSV 1919 Rüdersdorf


Nach der großartigen Leistung beim Tabellenzweiten MSV 1919 Neuruppin, wo die 1. Männermannschaft des Werderaner FC durch Tore von Alexander Busch (60. Minute), Robert Koschan (63.) und Tony Seyfarth (68.) einen 0:2 Rückstand noch in einen 3:2 Sieg umwandelte (ausführlicher Spielbericht unter www.werderanerfc.de), gab es am vergangenen Samstag die 1. Saisonniederlage im 14. Spiel.

Gegen den Tabellenfünften der Landesliga Nord, dem MSV 1919 Rüdersdorf, unterlag der WFC auf dem Arno–Franz Sportplatz in Werder (Havel) mit 0:2 Toren. Die Rüdersdorfer, die von Trainer Wolfgang Juhrsch taktisch sehr gut eingestellt waren, standen in der Abwehr sehr organisiert und überbrückten mit gekonntem Kurzpassspiel schnell das Mittelfeld um zum Torerfolg zu kommen. Der Werderaner FC, in dessen Abwehr wieder Torsten Ebersbach stand, der aber ohne den verletzten Robert Koschan auskommen musste, hielt dagegen. Dadurch sahen die 100 Zuschauer ein interessantes Landesligapunktspiel, welches bis zum Schlusspfiff sehr spannend war. Nach einer kurzen Abtastphase in den Anfangsminuten, probierten beide Mannschaften sich Chancen zu erarbeiten, wobei der Gast aus Rüdersdorf gefährlicher wirkte und die besseren Möglichkeiten hatte. Doch bis zur Pause fiel kein Tor, so dass es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging. Die Fans beider Mannschaften waren sich in der Halbzeitpause darüber einig, wer heute das erste Tor schießt, wird den Platz als Sieger verlassen. Nach dem Wechsel kamen die Gäste etwas frischer aus der Kabine und setzten die ersten Akzente. Werders Trainerduo Dieter Ceranski und Ralf Baierl reagierten und brachten in der 56. Minute mit Alex Lukas einen weiteren Offensivspieler um den Druck zu erhöhen. Doch dann der Schock für die Werderaner und vielleicht der Knackpunkt des Spiels. Ohne gegnerische Einwirkung rutschte Tony Seyfarth auf dem feuchten Rasen aus, fiel mit seinem ganzen Gewicht auf das rechte Knie, ein Schrei und der Angreifer blieb am Boden liegen. Die Kniescheibe war rausgesprungen und Tony Seyfarth, dem wir gute Besserung wünschen, musste sofort ins Krankenhaus gebracht werden. Nach einer Spielunterbrechung von sieben Minuten ging es weiter und wenige Minuten danach die 0:1 Führung für die Rüdersdorfer. Rene’ Neumann setzte zum Solo an, kein Werderaner war in der Lage den Mittelfeldspieler anzugreifen, da die Spieler nach Tony Seyfarths Verletzung wie gelähmt wirkten, und Neumann ließ Schlussmann Bethke keine Chance. Doch die Werderaner wehrten sich gegen die 1. Saisonniederlage und drückten auf den Ausgleich. Nun stand Keeper Henning Schrödter des Öfteren im Mittelpunkt, ließ sich aber nicht von Eric Herber (82. und 84.) und Sebastian Michalske (86.) überwinden. Auf der anderen Seite hatte Marek Seruga (85.) die Riesenmöglichkeit auf 0:2 zu erhöhen, doch der Einwechsler scheiterte am Werderaner Keeper. In der Nachspielzeit bekamen die Heimischen noch einen Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen. Torsten Ebersbach legte sich den Ball zurecht, scheiterte aber an der gutgestellten Mauer der Rüdersdorfer. Der abprallende Ball gelang zu Robert Tavernier und da die gesamte Abwehr des WFC aufgerückt war, einschließlich Torwart Bethke, hatte Tavernier keine Mühe den Ball zum 0:2 (90+2) im Tor unterzubringen. Somit war die 1. Saisonniederlage der Werderaner besiegelt. Dieter Ceranski nach dem Spiel: „ Der MSV 1919 hat verdient gewonnen, da uns heute die Durchschlagskraft gefehlt hat. Viel mehr Sorgen macht uns im Augenblick die schwere Verletzung von Tony Seyfarth“. Dennoch bleibt unsere 1. Männermannschaft mit 47:17 Toren und 37 Punkten Tabellenführer der Landesliga Nord.

Reist mit zum Spitzenspiel nach Hennigsdorf!

Unsere 1. Männermannschaft wird am Samstag, den 06.12.2008 zum letzten Auswärtsspiel der 1. Halbserie nach Hennigsdorf reisen. Der Verein bietet wieder die Möglichkeit beim Auswärtsspiel live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 06.12.2008 um 10.45 Uhr vom Scheunhornweg/ Potsdamer Straße ab und der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 EUR. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr im Sportpark – Fortunastraße 170. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Hennigsdorf begleiten.

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

C Junioren – Wittenberge/ Breese 0:11
E II Junioren – Schönwalde II 1:11
D II Junioren – SG Bornim II 5:0
F II Junioren – Nauen 3:2
Potsdamer Kickers - F I Junioren 3:1
SG Bornim – D I Junioren 2:1
SG Bornim – E I Junioren 1:7
B Junioren – BSC Optik Rathenow 8:3
Falkensee/Finkenkrug IV - WFC III 1:2
Teltow - B Mädchen 1:0
Rehbrücke – WFC II 0:5

Vorstand bittet nochmals um Unterstützung bei der Erstellung einer Vereinschronik

Wie schon berichtet, möchte der Verein pünktlich zum 90. Geburtstag unseres Werderaner Fußballclubs eine Chronik erstellen. Einige Vereinsmitglieder waren schon so nett und haben uns interessantes Vereinsmaterial aus der Vergangenheit zur Verfügung gestellt, wofür wir uns recht herzlich bedanken möchten. Dennoch möchten wir nochmals alle Vereinsmitglieder und Werderaner um weitere Unterstützung bitten. Vor allem aus den fünfziger und sechziger Jahren fehlt noch Informationsmaterial, wie Presseartikel und Bilder. Wer dem Verein weiteres Vereinsmaterial zur Verfügung stellen kann, welches selbstverständlich wieder zurückgegeben wird, sollte sich beim Vorstand oder bei Horst Bresler (03327/45126) und Wolfgang Dietrich (03327/40476) melden. Für die Unterstützung bedanken wir uns im Voraus!!!

gez.: Bartsch
Vorsitzender des WFC

Werderaner FC informiert: Spitzenspiel gegen Brandenburg endete 1:1 Unentschieden

Trotz der Punkteteilung am vergangenen Samstag gegen den Tabellendritten FC Stahl Brandenburg bleibt die 1. Männermannschaft des Werderaner FC weiterhin Spitzenreiter der Landesliga Nord. Am 11. Spieltag (08.11.2008) reisten die Spieler von Dieter Ceranski und Ralf Baierl zunächst zum FSV Bernau und gewannen durch Tore von Alexander Busch (Foulelfmeter), Daniel Jung, Torsten Ebersbach und Mathias Alex mit 0:4 Toren. Den ausführlichen Bericht zu diesem Spiel finden Sie unter: www.werderanerfc.de – News.

Unter starken Sicherheitsvorkehrungen wollten über 300 Zuschauer, darunter 80 Brandenburger, dann am Samstag, dem 15.11.2008 das Spitzenspiel der Landesliga zwischen dem Werderaner FC und dem FC Stahl Brandenburg in Werder (Havel) sehen. Und die Begegnung wurde den Ansprüchen eines Spitzenspieles durchaus gerecht. Beide Mannschaften spielten mit Leidenschaft und hoher Laufbereitschaft. Die Brandenburger hatten den besseren Beginn und in der 3. Minute knallte ein Kopfball der Gäste an die Latte. Glück für die Heimischen, die dann aber besser ins Spiel kamen und mit der ersten Chance auch gleich die 1:0 Führung erzielten. Nach einer schönen Ecke von Alexander Busch, stand Robert Koschan goldrichtig und köpfte den Ball in den Angel. Zwei Minuten später brannte es vor dem Werderaner Tor lichterloh, aber Torwart Christopher Bethke konnte den Schuss der Brandenburger glänzend abwehren. Im Gegenzug hatten die Gastgeber die nächste Möglichkeit, als Alexander Busch aus zwanzig Metern abzog, doch sein Schuss am Tor vorbei ging. Nun bekamen die Werderaner die Partie besser in den Griff und Robert Koschan hatte in der 18.Minute die große Chance auf 2:0 zu erhöhen. Nach schönem Zuspiel von Daniel Jung stand der Torjäger plötzlich frei vor Brandenburgs Keeper, doch sein Schuss strich am Pfosten vorbei. Zum Ende der 1. Halbzeit wurden die Brandenburger stärker, spielten bis zum Strafraum sehr gefällig, doch im Angriff fehlte ein Vollstrecker. So nahmen die Werderaner die knappe Führung mit in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste das Tempo und spielten ansehnlichen Kombinationsfußball. Die erste Chance im zweiten Abschnitt hatten aber die Kicker von Dieter Ceranski und Ralf Baierl, als wieder Robert Koschan (52. Minute) plötzlich im Strafraum frei stand, doch dem Stürmer die Nerven versagten und sein Schuss knapp über das Tor ging. Danach spielte aber nur noch das Team von Ingo Nachtigall und die Werderaner hatten so manche schwierige Situation zu überstehen. Vor allem Trainersohn Felix Nachtigall und Mike Aumann machten mächtig Druck, so dass Werders Torwart Bethke des Öfteren im Blickpunkt des Geschehens stand. So auch in der 64. und 72. Minute, als Bethke zweimal glänzend parierte und den Ausgleich verhinderte. Die Werderaner kamen nur noch selten zu Gegenangriffen, die aber vom umsichtigen Libero Mike Schultze schon an der Strafraumgrenze abgefangen wurden. Brandenburg drängte weiter auf den Ausgleich und in der 79. Minute war es dann auch soweit. Wieder kamen die Gäste über die starke rechte Seite, wo Mike Aumann sich den Ball schnappte, in den Strafraum eindrang und zu Nico Wilhelm spielte, der dann Christopher Bethke keine Chance ließ und zum umjubelten 1:1 Ausgleich einschoss. Mit Glück und Geschick überstanden die Werderaner die letzten zehn Minuten und die Begegnung endete leistungsgerecht 1:1 Unentschieden. Vier Minuten vor Spielende sah leider Kapitän Torsten Ebersbach noch die gelb/rote Karte.

Am Samstag, dem 22.11.2008 kommt es zum Spitzenspiel der Landesliga Nord. Dann muss unsere 1. Männermannschaft zum Tabellenzweiten MSV 1919 Neuruppin reisen. Der Verein bietet wieder die Möglichkeit beim Auswärtsspiel live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 22.11.2008 um 10.45 Uhr vom Scheunhornweg / Potsdamer Straße ab und der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 EUR. Spielbeginn ist bereits um 13.00 Uhr im Volksparkstadion – Alt Ruppiner Allee 56. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Neuruppin begleiten.

Bitte unbedingt vormerken: Landesligaspiel am 29.11.2008 um 13.00 Uhr auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder (Havel): Werderaner FC 1920 - MSV 1919 Rüdersdorf

Weitere Ergebnisse vom Wochenende:

C Junioren - Elstal 0:14
E II Junioren - RSV Eintracht Teltow VI 1:6
D II Junioren - RSV Eintracht Teltow IV 8:2
B Junioren - BSC Süd Brandenburg 11:1
B Mädchen - Nonnendorf 4:0
Falkensee/Finkenkrug - F I Junioren 8:1
Falkensee/ Finkenkrug III - F II Junioren 3:1
Jüterbog - D I Junioren 3:11
Babelsberg 74 - E I Junioren 0:3
B II Junioren - Turbine Potsdam 55 4:3
A Junioren - Falkensee/Finkenkrug 2:6
Michendorf III 6:1
WFC II - Michendorf II 5:1
Oranienburger FC - WFC Frauen 5:0

gez.: Bartsch
Vorsitzender des WFC

Werderaner FC informiert: 1. Männermannschaft bleibt ungeschlagener Tabellenführer der Landesliga Nord

Auch nach dem 10. Spieltag bleibt die 1. Männermannschaft des Werderaner FC weiterhin ungeschlagen in der Landesliga Nord und führt die Tabelle mit 39:12 Toren und 30 Punkten an. Am 9. Spieltag (25.10.2008) reisten die Spieler von Dieter Ceranski und Ralf Baierl zum Mitaufsteiger SV Freya Marienwerder und gewannen durch Tore von Sebastian Michalske (2), Alexander Busch und Tim Wolter deutlich mit 4:0 Toren. Den ausführlichen Bericht zu diesem Spiel finden Sie unter www.werderanerfc.de – News. Am vergangenen Samstag empfingen die Werderaner auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder (Havel) den SV Victoria Seelow, der vor dem Spiel auf dem 8. Tabellenplatz rangierte. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und ansehbaren Offensivfußball, gewannen die Werderaner die Begegnung klar mit 5:2 Toren. Die Trainer Dieter Ceranski und Ralf Baierl stellten das Team gegenüber der Vorwoche auf einer Position um, und für den verletzten Tim Wolter spielte Mike Fricke. Schon in der 5. Spielminute hatte der agile Robert Koschan die erste gute Möglichkeit, für die Werderaner. Doch sein Schuss ging knapp über das Tor. Wenige Minuten danach hatten die Werderaner aber großes Glück, als man den Ball nicht aus dem Strafraum bekam und Andreas Lietzke auf der Linie retten musste. Ein Signal zur richtigen Zeit, denn danach übernahmen die Werderaner das Spiel, die Mittelfeldspieler Tony Seyfarth, Mike Fricke, Eric Herber und Daniel Jung machten mächtig Druck und so kam der WFC immer öfter gefährlich vor das Tor des SV Victoria. Zwar war die Führung in der 16. Minute für die Werderaner etwas glücklich, aber dennoch nicht unverdient. Robert Koschan zog aus spitzem Winkel ab, schoss einen Seelower Abwehrspieler an und von dessen Fuß sprang der Ball ins Tor. Doch schon drei Minuten später kamen die Gäste zum Ausgleich, wobei Werders Abwehr nicht gut aussah. Torwart Bethke und Abwehrchef Ebersbach waren sich nicht einig und spekulierten wohl auf Abseits. Seelows Stürmer Dennis Mielke schnappte sich den Ball und es stand 1:1. Die Heimischen zeigten sich nicht geschockt und bereits in der 24. Minute schafften die Werderaner die erneute Führung, als Daniel Jung von der linken Seite in den Strafraum flankte, Robert Koschan auf das Tor köpfte und Sebastian Michalske den Abpraller über die Linie drückte. Der WFC bestimmte nun klar das Geschehen und in der 36. Spielminute erhöhte Robert Koschan, nach Flanke von Daniel Jung, sogar auf 3:1. In der 39. Minute hatten die Gäste eine gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer, konnten diese aber nicht nutzen. Nach einem Zuspiel von Torsten Ebersbach nahm Torwart Christopher Bethke den Ball zehn Meter vor dem Tor mit den Händen auf, so dass Schiedsrichter Steffen Hauk richtigerweise auf Rückpass entschied und indirekten Freistoß für Seelow gab. Der Freistoß landete in der Mauer, wurde aber durch das zu frühe Raustreten von Torsten Ebersbach wiederholt. Aber auch der zweite Versuch landete in der Mauer. Nach dem Seitenwechsel kombinierten die Kicker von Dieter Ceranski und Ralf Baierl ordentlich weiter und hatten in der 47. Minute eine Riesenmöglichkeit zum 4:1. Doch den platzierten Schuss von Sebastian Michalske parierte Keeper Steve Lietsch großartig. Auf der anderen Seite hatten die Seelower noch eine Möglichkeit in der 50. Minute, die aber durch Christopher Bethke zunichte gemacht wurde. Die endgültige Entscheidung dann in der 55. Minute durch Alexander Busch, der ein Missverständnis in Seelows Hintermannschaft eiskalt ausnutzte. Das schönste Tor des Tages fiel in der 67. Spielminute. Torsten Ebersbach schlug den Ball über 40 Meter auf Robert Koschan, der spielte auf Mike Fricke, der mit einer tollen Körpertäuschung gleich zwei Gegenspieler schlecht aussehen ließ und zu Sebastian Michalske passte, der dann das Spielgerät in die Maschen haute. Mit der sicheren Führung im Rücken setzten die Werderaner nun einen Gang zurück und so konnte erneut Dennis Mielke auf 5:2 verkürzen. Durch Disziplinlosigkeit dezimierten sich die Gäste zum Ende des Spiels, da zwei Spieler wegen Meckerns die gelb/rote Karte sahen (80. und 89. Minute). Letzter Höhepunkt des Spiels war dann der Lattenknaller von Robert Koschan in der 90. Spielminute.

Am Samstag, dem 08.11.2008 muss unsere 1. Männermannschaft zum FSV Bernau reisen. Der Verein bietet die Möglichkeit für ca. 25 Zuschauer beim Auswärtsspiel live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzufahren. Der Bus fährt um 10.45 Uhr vom Scheunhornweg/ Potsdamer Straße ab und der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 EUR. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Bernau begleiten und die Mannschaft beim Auswärtsspiel unterstützen. Spielbeginn ist um 13.30 Uhr auf dem Bernauer Sportplatz Oranienburger Straße (Abfahrt Bernau Nord).

Bitte unbedingt vormerken:
Landesliga – Topspiel am 15.11.2008 um 13.30 Uhr auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder (Havel): Werderaner FC 1920 - FC Stahl Brandenburg (Tabellendritter)

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

C Junioren - Caputher SV 1:6
D II Junioren – Potsdamer Kickers II 9:5
F II Junioren – Ketzin/Falkenrehde 5:1
Ü 40 – Groß Kreutz 3:4
Caputher SV – D I Junioren 0:1
B I Junioren – Wusterwitz/ Ziesar 8:3
A Junioren – Potsdamer Kickers 2:6
B Mädchen – Sieversdorf 4:1
WFC II - FSV Babelsberg 74 II 4:1
WFC III – Kienberg 3:0

Vorstand bittet um Unterstützung bei der Erstellung einer Vereinschronik

Pünktlich zum 90. Geburtstag des Werderaner FC Viktoria 1920 im Jahr 2010, möchte der Verein eine Chronik über den Fußballsport in Werder (Havel) erstellen und bittet alle Vereinsmitglieder und Werderaner um Unterstützung. Seit einigen Monaten arbeiten unsere langjährigen Vereinsmitglieder Horst Bresler und Wolfgag Dietrich an der Geschichte unseres Clubs und brauchen nun noch weitere Informationen, Bilder, Presseartikel usw. Wer dem Verein noch Vereinsmaterial zur Verfügung stellen kann, welches selbstverständlich wieder zurück gegeben wird, sollte sich beim Vorstand oder bei Horst Bresler(03327/45126) und Wolfgang Dietrich(03327/40476) melden. Für die Unterstützung bedanken wir uns im Voraus!!!
gez.: Bartsch
Vorsitzender des WFC


Werderaner FC informiert:
Aus im Landespokal – In der Meisterschaft im achten Spiel der achte Sieg!!!

Nach dem die 1. Männermannschaft des Werderaner FC in der 3. Runde des Landespokals gegen den Oberligisten Ludwigsfelder FC mit 0:4 ausschied (einen ausführlichen Bericht zu diesem Spiel finden sie unter www.werderanerfc.de – News), stand am vergangenen Samstag wieder der Landesligaalltag auf dem Programm.

Auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder (Havel) empfing das Team von Dieter Ceranski und Ralf Baierl den Tabellenachten vom SC Oberhavel Velten. Und dieses Spiel hatte zwei grundverschiedene Halbzeiten.

Im ersten Spielabschnitt waren die Veltener die klar bessere Mannschaft und hatten eine Vielzahl guter Möglichkeiten. Vor allem Sebastian Berndt und Martin Singer sorgten für Unruhe und ständige Torgefahr. Überhaupt wirkten die Gäste zweikampfstärker, waren immer einen Schritt schneller und kombinierten stark. Einziges Manko bis zur 35. Minute war die Chancenverwertung. Begünstigt durch einen Torwartfehler von Christopher Bethke, der den Ball nicht unter Kontrolle bekam, gelang den Veltenern dann doch die hoch verdiente Führung durch Tobias Zahn. Die Werderaner hätten sich auch nicht beschweren können, wenn man zur Pause mit zwei Toren hinten gelegen hätte. Aber zum Glück ging der Kopfball von Sebastian Berndt in der 42. Minute knapp am Tor vorbei.

In der Halbzeitpause wurde es dann etwas lauter in der Werderaner Kabine und es kam eine ganz andere Mannschaft zur 2. Halbzeit aufs Spielfeld. Trainer Ceranski stellte seine Mannschaft etwas um, ohne aber ausgewechselt zu haben. Tony Seyfarth tauschte mit Alex Lukas die Position und schon war das Spiel der Werderaner druckvoller. Auch die Zweikämpfe wurden nun angenommen, so dass sich auch der Gastgeber einige gute Möglichkeiten erarbeiten konnte. Doch der Torerfolg blieb vorerst aus. In der 59. Spielminute war es dann soweit, als Robert Koschan im Strafraum gefoult wurde und Alex Lukas den fälligen Strafstoß souverän zum 1:1 Ausgleich verwandelte. Dieser Treffer brachte Sicherheit und war zugleich Ansporn für die Werderaner, die drei Punkte in der Blütenstadt zu behalten. Werder machte weiter Druck, musste aber bei den Gegenstößen der Gäste höllisch aufpassen. Libero Torsten Ebersbach hielt nun seine Abwehr zusammen und durch einen Konter (70. Minute) schlugen die Werderaner ein zweites Mal zu. Tony Seyfarth erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld, lief mit diesem über den halben Platz und legte dann zu Robert Koschan ab, der Torwart Bähring keine Chance ließ. Zehn Minuten vor Spielende wurde es noch einmal gefährlich vor dem Tor von Christopher Bethke, als Martin Singer plötzlich frei stand, aber den Ball nicht im Gehäuse unterbringen konnte. Werder machte es auf der anderen Seite besser und erzielte in der Nachspielzeit den 3:1 Endstand.Nach einem Eckball von Mike Fricke stand Robert Koschan goldrichtig und köpfte den Ball unhaltbar in den Dreiangel. Mit diesem Sieg blieben die Werderaner auch im achten Spiel erfolgreich und führen mit 24 Punkten und 30:10 Toren die Tabelle der Landesliga Nord an.

Der Werderaner FC spielte mit:
C. Bethke; T. Ebersbach; T. Schultz; A. Lietzke; A. Busch (65. M. Fricke); E. Herber (78. D. Krüger); A. Lukas; D.Jung; T. Seyfarth; S. Michalske (69. T. Wolter); R. Koschan
Trainer: D. Ceranski und R. Baierl
Am Samstag nun zum Mitaufsteiger SV Freya Marienwerder
Am Samstag, dem 25.10.2008 muss unsere 1. Männermannschaft zum SV Freya Marienwerder reisen. Der Verein bietet die Möglichkeit für ca. 25 Zuschauer beim Auswärtsspiel live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzufahren. Der Bus fährt am 25.10.2008 gegen 11.15 Uhr vom Scheunhornweg/ Potsdamer Straße ab und der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 €. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Marienwerder begleiten und die Mannschaft beim Auswärtsspiel unterstützen. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr auf dem Sportplatz Marienwerder/ Biesenthaler Straße 20 a.

Vorschau: Landesliga – Punktspiel am 01.11.2008 um 13.30 Uhr – Arno–Franz Sportplatz Werder (Havel)
Werderaner FC - SV Victoria Seelow

Alle Ergebnisse des Werderaner FC vom vergangenen Wochenende:
E Junioren - SV Babelsberg 03 1:2
D Junioren - SV Babelsberg 03 4:3
B II Junioren - Brieselang II 4:1
SV Basdorf - WFC Frauen 1:2
WFC III - Nauen II 1:0
WFC II - FSV Groß Kreutz 6:2

gez.: Bartsch
Vorsitzender des WFC

Achtung Hundehalter – Auftreten von Staupe!

Die Jäger der Jagd- und Hegegemeinschaft Werder informierten darüber, dass im Bereich Werder (Havel) bei mehreren Füchsen Staupe festgestellt wurde. Diese Krankheit kann auf Hunde übertragen werden. Für Menschen ist diese Tierseuche ungefährlich!

Es wird empfohlen, den Impfschutz Ihres Tieres zu überprüfen und ggf. erneuern zu lassen. Im Zweifelsfall sollten Hunde an der Leine geführt und der Kontakt zu Wildtieren vermieden werden.

Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

gez. Werner Große


Ausstellung „Mit der Bahn ins Grüne“ im Kunst-Geschoss

Brandenburg und Berlin - Mark und Metropole bedingen einander. Ein wichtiger Aspekt ist dabei das vielfältige Erholungsangebot, das Brandenburg Berlin bietet. Hier erholt sich der Metropolenbewohner, wandert, treibt Sport, nutzt die reiche Palette kultureller Höhepunkte. Viele Brandenburger finden dadurch ihre Arbeit. Wichtige Orte sind städtebaulich und funktional seit Jahrzehnten vom Ausflugstourismus geprägt. Wichtiges Transportmittel zwischen Stadt und Umland war und ist die Bahn - S-Bahn wie Regionalbahn.

In einer Ausstellung zeigt das Berliner S-Bahn-Museum in 11 verschiedenen Ausflugsorten im Land Brandenburg und in Berlin diese Wechselwirkung. In ihrem allgemeinen Teil wird die Entwicklung von Stadt und Umland, des Verkehrs und des Freizeittourismus im Wandel der Zeiten über die letzen 100 Jahre dargestellt. Daran anschließend werden ganz unterschiedliche Orte rund um Berlin vorgestellt. Dabei sind „klassische“ Ausflugsziele wie Werder (Havel) oder Wandlitz an der Heidekrautbahn; andere Orte wie Hennigsdorf oder Teltow sind bislang als Ausflugsorte weniger bekannt, bieten aber Neues und zum Teil Überraschendes.

Die Ausstellung startete im Frühsommer in Potsdam. In Werder (Havel) ist die Ausstellung vom 09.10. bis 25.10.2008 in der Stadtgalerie Kunst-Geschoss im Schützenhaus, Uferstr. 10 zu sehen. Die Ausstellung wird Do, Sa und So von 13:00 – 18:00 Uhr geöffnet sein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Der Eintritt ist kostenlos. Zusätzlich möchten wir Sie recht herzlich zur Ausstellungseröffnung am 08.10.2008 um 18:00 Uhr ins Kunst-Geschoss einladen.

Das Projekt ist Teil des Themenjahres „Provinz und Metropole“. Es wird veranstaltet bzw. gefördert von Kulturland Brandenburg e.V. und den brandenburgischen Sparkassen, gemeinsam mit der Ostdeutschen Sparkassenstiftung sowie den beteiligten Orten. Weitere Unterstützung erfährt das Projekt durch die S-Bahn Berlin GmbH.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Willkommen bei eKommune 2008

Bald ist es wieder soweit für den Wettbewerb eKommune:

Ab 10. September 2008 können Sie bewerten, wie nützlich die Internetangebote der Brandenburger Kommunen für Sie sind. Dann erfahren Sie auch mehr zu den Teilnahmebedingungen und Preisen.

Also: Termin vormerken, weitersagen und ab 10. September 2008 mitmachen und gewinnen!

Den Online-Fragebogen finden Sie pünktlich zum Start des Wettbewerbs unter: www.ekommune-bb.de.

Seitenanfang

Einladung zur Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 11.12.2008
(Die Einladung als PDF-Datei)

Einladung zur Sitzung des Sitzung des Ortsbeirates Kemnitz am 09.12.2008
(Die Einladung als PDF-Datei)

Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates Töplitz am 02.12.2008
(Die Einladung als PDF-Datei)

Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates Petzow am 01.12.2008
(Die Einladung als PDF-Datei)


Seitenanfang

Hier die
Endergebnisse der Kommunalwahlen 2008



Download des Veranstaltungsplans 2008
als PDF-Datei
(ca. 600k)

www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: