Archiv - Neuigkeiten vom 01.03. bis 31.03.2009


Osterbasteln für Grundschüler in der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Wir wollen mit Euch am Mittwoch, den 25. März 2009, von 14.30–16.00 Uhr in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. 1a, kleine Geschenke für die Osterzeit basteln.

Eintrittskarten für 1,00 EUR könnt Ihr in der Stadtbibliothek kaufen. Einlass ist von 14.00 bis 14.40 Uhr. Bringt bitte den Bibliotheksausweis mit. Wir freuen uns auf einen ideenreichen Bastelnachmittag mit Euch.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete


Baumblütenkönigin 2009/2010 gesucht!
130. Baumblütenfest vom 25. April – 03. Mai 2009


Auch in diesem Jahr werden wieder Bewerberinnen für das Amt der Baumblütenkönigin gesucht.

Wer hat Lust, die Blütenstadt Werder (Havel) sowie regionale Unternehmen zu repräsentieren? Sie sollten kommunikativ und aufgeschlossen sein, das 18. Lebensjahr vollendet haben und in Werder (Havel) bzw. den Ortsteilen leben. Ihre schriftliche Bewerbung sollte einen Lebenslauf sowie ein aktuelles Foto enthalten und Ihre enge Verbundenheit zur Region ausdrücken.

Neben einer feierlichen "Krönung" zum Baumblütenball erwarten Sie interessante Auftritte, z.B. auf der "Food Ingredients Europe" in Frankfurt/Main mit "Herbstreith & Fox" und der "Internationalen Grünen Woche" in Berlin, zahlreiche Begegnungen mit Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft sowie verschiedene Sachgeschenke.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen, die Sie bitte bis zum 13. März 2009 an die Stadtverwaltung Werder (Havel), Bereich Marketing, Eisenbahnstraße 13/14, in 14542 Werder (Havel) richten.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Veröffentlichung Auftragsbekanntmachung "Baumblütenfest"

In der Onlineversion (TED) des "Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union" wird in der 07. KW 2009 die Auftragsbekanntmachung zum "Stadtfest Baumblütenfest in der Form der Dienstleistungskonzession" durch die Stadt Werder (Havel) veröffentlicht.

TED ist zu finden unter: www.ted.europa.eu.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

Stadt und Stadtsportbund ehrten erfolgreiche und verdienstvolle Sportler 2008

Die Stadt Werder (Havel) und der Stadtsportbund Werder (Havel) e.V. ehrten am 28.02.2009 die erfolgreichen und verdienstvollen Sportlerinnen und Sportler 2008. In der Gaststätte "Havelbucht in der alten Weberei" leitete der Spielmannszug Werder (Havel) e.V. schon traditionsgemäß die Auszeichnungsfeier des Stadtsportbundes Werder (Havel) e.V. ein, und auf einer großen Leinwand wurden die Sporthöhepunkte des vergangenen Jahres vorgeführt. Vor den zahlreichen Gästen, unter ihnen Bürgermeister Werner Große und der 1. Beigeordnete Hartmut Schröder, zog der Stadtsportbund Bilanz über ein erfolgreiches Sportjahr 2008. Werner Große bedankte sich im Anschluss bei allen Aktiven für die geleistete Arbeit in den Vereinen. Die zahlreichen Sportveranstaltungen, die sportlichen Erfolge, die beispielhafte Sportförderung, machten unsere Stadt weit über die Grenzen von Brandenburg bekannt. Die Erfolge können sich durchaus sehen lassen. Pawel Dittrich vom Windsurfverein Werder (Havel) e.V. erreichte einen ausgezeichneten 3. Platz bei den Europameisterschaften (Masters) in Sopot (Polen) und ist 8. der Jahresgesamtrangliste 2008 des Deutschen Windsurfcups, sowie Vizelandesmeister im Formulaboards. Der Schützenverein Glindow e. V. holte mit seinen Bogenschützen zahlreiche Titel. Bei den Ostdeutschen Hallenmeisterschaften in Berlin schoss Ulrich Dümchen eine Goldmedaille und Ulrich Wolff sowie Thomas Klocke holten Gold und Silber ein. Bei der Bogen-Europameisterschaft in Vittel/Frankreich belegt Paul Titscher den 7. Platz. Zusammen mit seinen Teamkameraden stellt er einen neuen Deutschen Mannschaftsrekord auf. Der SV zu Glindow richtet zum wiederholten Mal auf der Bogensportanlage in Glindow die Ostdeutsche Meisterschaft aus. 129 Schützen aus den neuen Ländern sind am Start. Leon Raphael (Schüler A) wird in seiner Klasse Ostdeutscher Meister. Bei der Deutschen Meisterschaft im Freien in Hohenhameln in Niedersachsen schießt Paul Titscher drei neue deutsche Rekorde, wiederholt den Doppelsieg der Hallen-DM und wird auch im Freien Deutscher Meister im Einzel und im Team. Sehr erfolgreich war auch die Sportgemeinschaft des Kegelvereins Werder/Neu Plötzin e.V., wo der 1. Herrenmannschaft der Wiederaufstieg in die Landesliga Bohlekegeln Brandenburg gelang. Des Weiteren holten die Jugend A und B den Kreismeistertitel. Nachwuchskegler Jonathan Jaeger  vom KSC Victoria Neu-Plötzin hatte ein bedeutungsvolles Jahr und wurde:

Landesjugendmeister im Dreibahnenspiel
Deutscher Jugendmeister Doppel Dreibahnenspiel
2.Platz Deutsche Jugendmeisterschaft Dreibahnenspiel
2.Platz Landesjugendmeisterschaft Bohlekegeln 
6.Platz Deutsche Meisterschaft Bohlekegeln 

Rainer Schulz von den Werderaner Bogenschützen wurde Deutscher Meister in Soest im Bogenlaufen (AK über 45 Jahre). Silke Bleich und Marco Kreische wurden ebenso Deutsche Meister im Bogenlaufen. In der Staffel belegten Rainer Schulz, Matthias Wolter und Marco Kreische die Bronzemedaille. Im August holte Matthias Wolter den Deutschen Vizemeister im Blankbogenteam in Heimerdingen. In den Ballsportarten Fußball und Volleyball schaffte man den Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse. Den Kickern der 1. Männermannschaft der SG Eintracht Glindow gelang der Sprung in die 1. Kreisklasse. Die 1. Männer des Werderaner Volleyballverein spielt seit September in der Landesklasse und für den Werderaner FC war das Jahr 2008, nach dem Aufstieg seiner 1. Mannschaft in die Landesliga, eines der Erfolgreichsten in der Vereinsgeschichte. Aber auch die 3. Männermannschaft schaffte den Aufstieg in die 2. Kreisklasse – Havelland – Mitte sowie die B- Junioren, die nun in der Landesklasse spielen und vielleicht sogar den Sprung in die Brandenburgliga schaffen. Nach Abschluss der Saison 2007/2008 belegten die Frauen des Handballvereins Grün – Weiß den 2. Platz in der Verbandsliga Süd und die Männer verpassten mit dem 2. Platz in der Verbandsliga Nord nur knapp den Aufstieg in die Brandenburgliga. Die Cheerleader haben erfolgreich an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen.

Kunstradsportlerin Hannah Schrohe vom Radfahrer – Verein Borussia 1895 zählt zu den größten Talenten im Kunstradfahren und hat in Berlin-Spandau bei der Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg der Schüler in Ihrer Altersgruppe den Sieg errungen. Weitere Erfolge kamen hinzu und Hannah wurde am 19.02.2009 zur besten Nachwuchssportlerin bei dem Ehrenamt – Award des Kreissportbundes ausgezeichnet. Die Männermannschaft des Schachvereins Werder (Havel) e.V. schaffte den Aufstieg in die Regionalliga.

In Würdigung seiner sportlichen Erfolge und ehrenamtlichen Arbeit trug sich Hans – Jörg Dahl vom Ruder – Klub Werder (Havel) 1918 e.V. in das „Goldene Buch“ der Stadt Werder(Havel) ein. Diese Erfolge sind aber nur möglich, wenn die Zusammenarbeit zwischen der Stadt, den Unternehmen der Region und den Sportvereinen funktioniert. Diese Konstellation ist in Werder vorhanden, wofür sich der SSB bei unserer Stadt und den Unternehmen recht herzlich bedanken möchte. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand natürlich die Verleihung der Ehrennadeln des Stadtsportbundes als Dank für das ehrenamtliche Engagement der Sportler, Funktionäre und Helfer. Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler zeichnete Bürgermeister Werner Große und der SSB mit der Ehrennadel in Bronze aus. Die "Silberne" erhielten nachstehende Sportlerinnen und Sportler:

Ines Dhein - Windsurfverein Werder (Havel) e. V.
Bianka Jäger - Sport - Point Werder (Havel) e. V.
Olaf Linke und Ronny Kuplin - Handballverein Grün-Weiß Werder e. V.
Paul Henke und Harry Grabow - Anglerverein Plessower See e. V.
Hans Eckert - Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e. V.

Über die Verleihung der Goldenen Ehrennadel freuten sich Roland Horter vom Kegelverein Werder an der Havel e. V. und Rainer Schrage (Seglervereinigung Einheit Werder 1952 e.V.), die sich über Jahre in ihren Vereinen durch großes Engagement hervortaten. Für ein tolles Rahmenprogramm sorgte der Nachwuchs der Kunstradfahrerinnen vom Radfahrer – Verein Borussia 1895, der Chor der Franz-Dümichen-Grundschule und der Carl-von-Ossietzky-Oberschule, sowie die Prinzengarde des Glindower Carneval Club, die mit ihrem Können das Publikum begeisterten. Beim gemeinsamen Essen ließ man den schönen Nachmittag ausklingen. An dieser Stelle auch unseren Dank an die Gaststätte „Havelbucht in der alten Weberei“ und Herrn Wendt von der Stadt Werder (Havel) für die Unterstützung einer gelungenen Auszeichnungsfeier. Der Vorstand des Stadtsportbundes Werder (Havel) e.V. bedankt sich für das Engagement in den Vereinen, wünscht allen im Jahr 2009 zahlreiche sportliche Erfolge und viel Schaffenskraft. Wir hoffen auf eine gute Zusammenarbeit.
gez.:

Klaus – Dieter Bartsch
Vorsitzender des SSB

Torflaute beendet – 1. Männer siegen gegen den Schönower SV mit 3:2 und bleiben Tabellenführer der Landesliga Nord

Auch nach dem 17. Spieltag bleibt die 1. Männermannschaft des Werderaner FC Tabellenführer der Landesliga Nord. Zum Rückrundenstart (28.02.) empfingen die Spieler von Dieter Ceranski und Ralf Baierl das Tabellenschlusslicht SV Zehdenick 1920 und mussten sich mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben. Den ausführlichen Bericht zu diesem Spiel finden Sie unter: www.werderanerfc.de – News. Am vergangenen Samstag hatten die Werderaner ein weiteres Heimspiel und empfingen den Schönower SV. Gegen den Tabellenachten sollte nun die Torflaute beendet werden, da die Werderaner in den letzten drei Punktspielen kein Tor mehr erzielt hatten und der Vorsprung auf die Konkurrenz in der Landesliga Nord auf zwei Punkte schmolz. Mit von der Partie war wieder Torjäger Robert Koschan, der sich vor einigen Wochen im Training eine Knieverletzung zuzog. Die Begegnung auf dem Kunstrasenplatz hatte noch nicht einmal richtig begonnen, da stand es auch schon 1:0 für die Platzherren. Nach einer schönen Flanke in den Strafraum stieg Robert Koschan am höchsten und versenkte den Ball im Tor. Auch danach kontrollierten die Werderaner das Geschehen und in der 22. Spielminute erhöhte Sebastian Michalske sogar auf 2:0. Statt danach weiter nach vorn zu spielen zogen sich die Hausherren unverständlicher Weise zurück und ließen die Schönower mehr und mehr ins Spiel kommen. Die hatten dann auch in der 32. Spielminute eine gute Gelegenheit zum Anschlusstreffer, scheiterten aber an Werders Schlussmann Christopher Bethke. In der 38. Minute war aber auch der Keeper machtlos, als Rene Krügers Schuss an die Latte knallte, Ylber Troni am schnellsten schaltete und zum 2:1 einschob. Kurz vor dem Pausenpfiff wäre den Gästen fast noch der Ausgleich geglückt, doch wieder stand Christopher Bethke goldrichtig und wehrte den Ball zur Ecke. Den besseren Start nach der Pause hatten dann die Werderaner und nach einer schönen Einzelleistung, erhöhte Alex Lukas in der 50. Minute auf 3:1. Leider war die Freude über den dritten Treffer nur von kurzer Dauer, da Benito Suckow (53. Minute) mit seinem tollen Schuss in den Dreiangel wieder den alten Abstand herstellte. Der WFC war zwar in der restlichen Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft, doch Chancen konnten sich die Kicker von Dieter Ceranski und Ralf Baierl nur noch wenige herausarbeiten. So verfehlte Robert Koschans Kopfball (72. Minute) nur knapp das Gehäuse und auch die Freistöße von Daniel Jung, Mike Fricke und Robert Koschan gingen am Tor vorbei. Der Schönow SV wartete geduldig auf seine Konterchance und durch unnötige Ballverluste der Werderaner ergaben sich diese dann auch. Im Angriff sorgten Rene Krüger und Benito Suckow immer wieder für Gefahr, doch mit etwas Glück und Geschick brachten die Werderaner die knappe Führung über die Zeit.

Der Werderaner FC spielte mit:

C. Bethke, M. Müller, T. Ebersbach, A. Lietzke, A. Lukas, E. Herber; M. Fricke, M. Alex (70. A. Busch) , D. Jung, S. Michalske (85. T. Wolter), R. Koschan,
Trainer: Dieter Ceranski und Ralf Baierl

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

D Junioren – Treuenbrietzen 2:2
E Junioren – Teltower FV 3:1
Perleberg - B Junioren 1:1
Groß Glienicke II – F II Junioren 1:1
Potsdamer Sportunion – Ü 40 9:2
B Mädchen – Wandlitz – 7:0
WFC III – Friesack II 2:1
WFC II – Saarmund II 5:1
Ketzin/Falkenrehde II – D II Junioren 6:3
Dallgow III – E II Junioren – 2:4
Pritzwalk – C Junioren 3:1
Uenze/Perleberg – A Junioren 4:0

Am Samstag zum VfL Nauen

Unsere 1. Männermannschaft wird am Samstag, dem 14.03.2009 zum Auswärtsspiel nach Nauen reisen. Spielbeginn gegen den VfL ist um 15.00 Uhr Sportplatz Friedrich–Ludwig–Jahn Straße 20. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Nauen begleiten.

Bitte unbedingt vormerken: Landesliga – Punktsiel am 21.03.2009 um 15.00 Uhr auf dem Arno–Franz Sportplatz in Werder (Havel): Werderaner FC 1920 - FC BSC Rathenow

gez.: Bartsch
Vorsitzender des WFC

Jahreshauptversammlung des Werderaner FC 1920 e.V.

Der Vorstand des Werderaner FC Viktoria 1920 e.V. möchte alle aktiven und passiven Mitglieder zu seiner am Freitag, dem 13.03.2009 stattfindenden Jahreshauptversammlung recht herzlich einladen. Der Vorstand zieht an diesem Abend Rechenschaft über das Geschäftsjahr 2008 und berichtet über die Aufgaben und Ziele für das Jahr 2009. Beginn der Versammlung ist um 19.00 Uhr in der Gaststätte „Bürgerstuben“ im Schützenhaus–Uferstraße 10.

Entsprechend der Satzung haben alle Mitglieder, nach Vollendung des 16. Lebensjahres, uneingeschränktes Stimmrecht. Anträge auf Satzungsänderungen sind (gem. Satzung vom 17.03.2006, § 21) mindestens 2 Wochen vor der Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand einzureichen. Sonstige Anträge für die Mitgliederversammlung müssen (gemäß der Satzung, § 8, Abs. 9) 7 Tage vor derselben beim Vorstand vorliegen.

Tagesordnung Jahreshauptversammlung

Ort: Gaststätte „Bürgerstuben“ im Schützenhaus–Uferstraße 10
Datum: Freitag, 13. März 2009
Beginn: 19.00 Uhr
 
Tagesordnung:

Eröffnung und Begrüßung
Feststellung der Beschlussfähigkeit
Beschlussfassung der Tagesordnung
Wahl des Arbeitspräsidiums
Rechenschaftsberichte
Finanzbericht
Bericht der Revisionskommission
Anträge
Pause
Diskussion
Beschlussfassung zu den Berichten und Anträgen
Entlastung des erweiterten Vorstandes
Auszeichnungen
Wahl der Wahlkommission
Wahl des erweiterten Vorstandes
Revisionskommission
Schiedsrichterobmann
2. Geschäftsführer
stellv. Nachwuchsleiter
15. Verschiedenes
16. Schlusswort

In Anbetracht der Bedeutung der Versammlung, bitten wir um eine rege Teilnahme und Diskussion.

Der Vorstand

Susi und die Engstelle

Susi hübsch, keck und 17 Jahre jung, ist die Tochter von Hinz, der ja schon in einigen meiner Geschichten in Werder unterwegs war. Susi also darf heute Hinz Schmuckstück fahren, und er sitzt nur daneben. Susi, mit ihrem Führerschein auf Probe, fährt die Kesselgrundstraße vom Bahnhof Richtung Gymnasium hoch. An der Poststelle hält rechts ein Lkw, der offensichtlich etwas entlädt. Susi fährt so an den Lkw ran, dass sie vorbeischielen kann, um den Gegenverkehr zu beobachten. Als eine Lücke kommt, setzt sie den Blinker und fährt im gleichen Augenblick los. Aber da ist neben ihr schon ein Anderer, der von hinten kam und Susi würgt vor Schreck den Motor ab.

Alles noch einmal gut gegangen, sie darf weiterfahren und Vater Hinz, nachdem er sich erholt hat, erklärt ihr:

„Es war richtig, dass du gewartet hast, bis eine Lücke zum Vorbeifahren an dem Hindernis frei war. Aber präge Dir ein: Wenn Du zum Vorbeifahren ansetzen willst, müssen sich Rückschau und Fahrtrichtungszeichen ergänzen. Blinken allein genügt nicht. Du darfst nicht darauf vertrauen, dass Dich Deine Hintermänner zuerst anfahren lassen, auch wenn dies ihre Pflicht ist. Immer erst Zurückschauen und Zeichen geben, dann zum Vorbeifahren ansetzen.“

Herr Hinz hat gleich noch weitere gute Ratschläge für Susi:
„Wenn Du gerade in der Engstelle beim Vorbeifahren steckst und plötzlich hast Du Gegenverkehr, dann bitte auf keinen Fall stehen bleiben, sondern zügig räumen. Halte immer Seitenabstand beim Vorbeifahren ein, damit ein Fußgänger, der hinter dem Hindernis über die Straße will, Platz zum orientieren hat. Wenn Du annehmen kannst, dass in dem haltenden Fahrzeug jemand sitzt, dann wähle den Abstand so groß, dass Du auch an einer sich plötzlich öffnenden Tür vorbeikommst.

Und ganz wichtig: An haltenden Bussen in beiden Fahrtrichtungen nur vorsichtig vorbeifahren. Rechne immer mit unachtsamen Fahrgästen und herbeieilenden Fußgängern und sei bremsbereit.

Hat der Bus das Warnblinklicht eingeschaltet, ist für beide Fahrtrichtungen Schrittgeschwindigkeit mit Sicherheitsabstand vorgeschrieben. Du musst dabei Gefährdungen und Behinderungen von Personen ausschließen. Das Warnblinklicht ist für Schulbusse und den Linienverkehr, der Schulkinder befördert, an bestimmten Haltestellen vorgeschrieben, weil man mit unbedachten Verhaltensweisen von Kindern immer rechnen muss.“

Das alles kann Susi auch im § 6 der StVO noch einmal nachlesen.

gez. D. Schulze, Straßenverkehrsbehörde Werder (Havel)

Seitenanfang

Ausbau der L90, 2. Bauabschnitt – Eisenbahnstraße / Phöbener Straße zwischen dem Kreuzungsbereich „Kesselgrundstraße„ und der Eisenbahnstraße Nr. 131

Es wird in der 12. Kalenderwoche mit den Arbeiten zum Ausbau der L90 OD Werder (Havel), 2. BA Eisenbahnstraße/Phöbener Straße begonnen. Aus diesem Anlass wird eine Informationsveranstaltung für die betroffenen Bürger durchgeführt. Der Veranstaltungsort ist die „ Alte Weberei“ in Werder (Havel), Adolf-Damaschke-Straße 35-37.
Der Termin ist der 02.03.2009, 18:00 Uhr.

Für die Beantwortung Ihrer Fragen stehen Ihnen Vertreter des Landesbetriebes Straßenwesen Brandenburg, der Stadtverwaltung Werder (Havel) sowie Mitarbeiter des mit der Bauleitung beauftragten Ingenieurbüros und den beauftragten Baufirmen zur Verfügung.

gez.:
Beate Rietz
Beigeordnete

Ein toller Tag im Berliner Olympiastadion – Die Stadt Werder (Havel) war dabei

„So ein Tag, so wunderschön wie heute", hallte es am Samstag um 17.23 Uhr durch das Berliner Olympiastadion. Auf den Rängen herrschte eine überschwängliche Freude, da Hertha BSC gerade den Rekordmeister Bayern München mit 2:1 besiegt hatte und nun Tabellenführer der Bundesliga ist. Mit dabei waren auch sehr viele Werderaner, so auch Bürgermeister Werner Große und der 1. Beigeordnete, Hartmut Schröder, die schon um 14.00 Uhr ganz aufgeregt die Daumen drückten.

Zu diesem Zeitpunkt machten die F-Junioren der Fußballvereine aus Werder (Havel) und Glindow das Vorspiel im Olympiastadion gegen den FC Berlin 23. Mit grün-weiß-roten Fähnchen feuerten die Eltern auf den Rängen die kleinen Kicker an und waren Augenzeuge eines 2:1 Sieges der Werderaner. Wie die Profis durften sich die Kids auf dem grünen Rasen warm laufen, um dann mit leuchtenden Augen und in einem neuen Outfit das Spiel auszutragen. Herthas Stadionsprecher stellte die Mannschaften vor und dann ging es los. Und die Werderaner übernahmen auch gleich die Initiative, erspielten sich gute Möglichkeiten. Aber ein guter Berliner Torhüter hielt vorerst seinen Kasten sauber. Doch dann schlugen die Kicker von Thomas Hantke, Max Schurz und Christian Molowitz zu und Lars Dahlke erzielte die 1:0 Führung für die Werderaner. Die Eltern und mitgereisten Fans waren aus dem Häuschen, sahen dann aber den Ausgleichstreffer der Berliner. Es waren noch ein paar Minuten zu spielen und kurz vor Spielende gelang Luca Rosenbaum der umjubelte Siegestreffer. Stolz und unter dem Beifall der Zuschauer drehten die Werderaner eine große Ehrenrunde im Stadion. Aber nicht nur auf dem Rasen und im Stadion waren die Werderaner präsent. Pünktlich um 13.30 Uhr präsentierte sich eine Werderaner Delegation, unter ihnen die Blütenkönigin Astrid Milde, die Kirschkönigin Franziska Meißner, sowie weitere Vertreter der Stadt im Atrium des Olympiastadions und boten den Besuchern zahlreiche Werderaner Produkte zur Verkostung an. Nach dem großartigen 2:1 Sieg der Herthaner herrschte natürlich auch im Atrium eine tolle Stimmung und der Werder Stand wurde mit großem Interesse umlagert. So konnten Entertainer Frank Zander und Hertha Torwart Christian Fiedler zum Fototermin begrüßt werden.



Zum Abschluss eines wunderschönen Tages schaute dann Dieter Hoeneß, Vorsitzender der Geschäftsführung von HERTHA BSC, noch am Stand vorbei und freute sich mit Herthas Partnerstadt über die Tabellenführung in der Fußball Bundesliga. Diesen Tag werden die Werderaner nicht so schnell vergessen und drücken den Herthanern für den weiteren Saisonverlauf ganz fest die Daumen!!!

Mit freundlichen Grüßen

gez.: Klaus – Dieter Bartsch
Botschafter Stadt Werder(Havel)

Zukunftstag in Werder (Havel)

Anlässlich des 7. Werderaner Wirtschaftstages im vergangenen Jahr 2008, der unter dem Motto „Wirtschaft trifft Schule“ stand, verständigte man sich dazu, jährlich einen Zukunftstag abzuhalten.

Die Stadt Werder (Havel), die Unternehmen der Stadt sowie die Schulen in unserer Stadt erzielten darin Übereinstimmung, dass den zukünftig Auszubildenden oder Studierenden die gewerbliche Struktur und Vielfalt an gewerblichen Möglichkeiten besser vermittelt werden muss.

Die jungen Menschen sollen motiviert werden, ihre Zukunft auch in Werder (Havel) aufzubauen.

Erstmalig wird dieser Zukunftstag in diesem Jahr 2009 am 26. März stattfinden. In der Zeit von 08:00 bis 14:00 Uhr öffnen 34 Unternehmen, Gewerbetreibende, Dienstleister und Obstbauern für Schüler, Eltern und Lehrer ihre Tore und informieren über ihren Betrieb. Es ist als ein ganz großer Erfolg zu bewerten, dass es gelungen ist, 34 Unternehmen für diesen Zukunftstag zu begeistern.

Ein hoher logistischer Aufwand war notwendig und wird auch in den nächsten Wochen weiterhin noch erforderlich sein, um diesen Tag zu einem erfolgreichen Tag werden zu lassen. Das Interesse ist bei allen Beteiligten sehr groß. Es werden über 300 Schülerinnen und Schüler je nach Interessenlage die 34 Unternehmen besuchen. Dieser Zukunftstag wird eine feste Größe und soll jedes Jahr neu aufgelegt werden.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter

„Frauentagsnachlese“ in der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Zu einer „Frauentagsnachlese“ in gemütlicher Runde möchten wir alle interessierten Frauen am Dienstag, den 10. März 2009 um 19.00 Uhr in die Stadtbibliothek Werder (Havel) einladen. An diesem Abend wird die Potsdamer Autorin Elisabeth Richter neue Erzählungen vorstellen. Für ihre berührende Erzählung „Stumm“ erhielt sie 2006 den Brandenburgischen Literaturpreis. Gespannt sein dürfen Sie auch auf Manuela Schulze aus Werder (Havel), die in diesem Rahmen erstmalig eigene Texte liest. Zwischendurch hoffen wie auf anregende Gespräche – nicht nur zum Gehörten.

Wir freuen uns auf Sie und einen unterhaltsamen Abend.

Beate Rietz
Beigeordnete



Einladung zur Sitzung des Ausschusses für Soziales, Bildung, Kultur und Sport am 31.03.2009
(Die Einladung als PDF-Datei)

Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates Derwitz am 24.03.2009
(Die Einladung als PDF-Datei)

Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates Töplitz am 24.03.2009
(Die Einladung als PDF-Datei)

Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates Petzow am 23.03.2009
(Die Einladung als PDF-Datei)

Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates Plötzin am 20.03.2009
(Die Einladung als PDF-Datei)

Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates Glindow am 18.03.2009
(Die Einladung als PDF-Datei)

Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates Kemnitz am 17.03.2009
(Die Einladung als PDF-Datei)

Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates Phöben am 17.03.2009
(Die Einladung als PDF-Datei)

Einladung zur Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 05.03.2009
(Die Einladung als PDF-Datei)

Einladung zur außerplanmäßigen Sitzung des Ortsbeirates Glindow am 04.03.2009
(Die Einladung als PDF-Datei)

Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: