Archiv - Neuigkeiten vom 01.04. bis 30.04.2010

Sitzung der Stadtverordneten-
versammlung
am 22.04.2010
...als PDF-Datei

Baumblütenfest in Werder (Havel)

Nur noch wenige Tage dann ist es wieder soweit – das traditionelle Baumblütenfest beginnt!

Erstmals gefeiert wurde das Baumblütenfest im Jahr 1879. In diesem unterbreitete nämlich der Obstzüchter Wilhelm Wils in der Vorstandssitzung des Werderaner Obst- und Gartenbauvereins den Vorschlag, den Höhepunkt der Obstbaumblüte in allen Berliner Tageszeitungen bekannt zu geben und alle Naturfreunde dazu einzuladen. Tausende folgten diesem Aufruf – das Fest wurde ein voller Erfolg. In diesem Jahr feiert die Blütenstadt Werder (Havel) vom 24. April – 02. Mai 2010 bereits das 131. Baumblütenfest.

In einer Stadt mit rund 23.000 Einwohnern wird innerhalb von neun Veranstaltungs- tagen ein Vielfaches an Besuchern erwartet. Und dabei findet das Baumblütenfest nicht wie üblich auf einer Festwiese oder in einem Festzelt statt, es wird in der ganzen Stadt, in den Ortsteilen und direkt in den Obstplantagen gefeiert. Und es ist für Jedermann etwas dabei. Wer es ruhig möchte, geht in einen der Werderschen Gärten oder fährt mit Havelbus raus auf die Plantagen. Viele Konzerte bieten für Einheimische und Gäste ein buntes Programm.

Den Auftakt des Baumblütenfestes bildet der Festumzug, der am 24.04.2010 stattfindet und zu dem sich Werderaner Schulen, Vereine, Einrichtungen und viele mehr präsentieren. In traditionellen Gewändern und mit liebevoll ausgewählten Utensilien ziehen die Teilnehmer durch die Stadt. Weiterhin ist der jährlich stattfindende Familientag eine feste Größe im Festgeschehen geworden. An diesem Tag dreht sich alles um die Kleinen und schon Größeren. Auf der Bühne am Markt gestalten auch zum diesjährigen Werdertag am 29.04.21010 Kitas, Schulen und Vereine das Programm.

Neu in diesem Jahr ist ein empfohlener Rundweg. Dieser führt vom Bahnhof über die Friedrichs- und Bismarckhöhe in die Innenstadt. Auf der Friedrichshöhe werden einheimische Produkte angeboten. In Zusammenarbeit mit pro – agro (Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.) entsteht dort ein Bauern- und Kunsthandwerk-Markt. Unter den Linden wird etwas „ausgedünnt“ und damit mehr Sitzgelegenheiten geschaffen. Auf der Insel rechts der Brücke wird mehr für Kinder und Familien geboten. Die kulturellen Beiträge auf den Bühnen reichen von Jazz über Volksmusik bis hin zu modernen Klängen, wobei viele einheimische Musikgruppen vertraglich gebunden wurden.

Die Werderaner öffnen ihre Gärten und Höfe und bieten den Blütengästen selbstgemachten Obstwein, Kaffe und Kuchen sowie Säfte an. Waren es 1992 noch vier Familien, die sich aktiv am Baumblütenfest beteiligten, so werden es in diesem Jahr um die einhundert geöffneten Höfe und Gärten sein.

Auch in diesem Jahr wird zum Baumblütenball, am Abend des 23.04.2010, die
Baumblütenkönigin gekrönt. Die Bewerberinnen auf dieses Amt dürfen übrigens nur aus Werder (Havel) oder einem Ortsteil stammen, müssen sich einer Jury stellen, die aus Unternehmern und Erzeugern der Stadt besteht. Der Fragenkatalog, den die Jury dabei abzuarbeiten hat, ist lang und beinhaltet Fragen zur Geschichte von Werder (Havel), dem Baumblütenfest, dem Obstwein, der Obstsorten und Bäume und Allgemeines. Kein Wunder, wird doch die neue Repräsentantin der Blütenstadt gesucht.

Die Anreise der Baumblütengäste erfolgt per Bahn, Bus, mit den Schifffahrtsgesellschaften oder individuell mit dem Auto. Von der Anreise mit dem Auto ist jedoch abzuraten, da die Parkmöglichkeiten begrenzt sind und dem Fahrer oder der Fahrerin der Genuss des vorzüglichen Obstweines entgehen muss. Die Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs bieten in der Zeit des Baumblütenfestes Sonderfahrpläne an.

Weitere Informationen finden Sie hier auf unseren Seiten.

Wir freuen uns auf die Blütengäste!

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter



Fahrpläne für Bus und Bahn während der Baumblüte

Deutsche Bahn Zusatzverkehr – Download als PDF-Datei
Buslinie 607 – Download als PDF-Datei
Buslinie 631 komplett – Download als PDF-Datei
Buslinie 631 Sa-So – Download als PDF-Datei
Buslinie 633 komplett – Download als PDF-Datei
Buslinie 635 Mo-Fr – Download als PDF-Datei



„Brandenburg aktuell“ vom RBB Fernsehen live aus Werder (Havel)

Anlässlich des 131. Baumblütenfestes wird der RBB an 3 Tagen live und aktuell die Nachrichtensendung „Brandenburg aktuell“ um 19:30 Uhr aus unserer Stadt übertragen.

Jeweils von 19:30 bis 20:00 Uhr erfolgt am Donnerstag, dem 22.04.2010 die Übertragung vom Gelände der Bockwindmühle auf der Inselstadt, am Freitag, dem 23.04.2010 von der Bismarckhöhe und am Sonnabend, dem 24.04.2010 vom Gelände der Friedrichshöhe.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste unserer Stadt haben die Möglichkeit, hinter die Kulissen dieser Nachrichtensendung zu schauen.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter



Baumblütenskatturnier

Gesucht wird die Baumblütenskatkönigin und der Baumblütenskatkönig.

Dazu findet ein Preisskatturnier am Montag, dem 26.04.2010 ab 17:00 Uhr in der „Nolle“, Dümichenplatz statt.

Interessierte ab 18 Jahren melden sich bitte bis zum 26.04.2010, 10:00 Uhr bei der Stadtverwaltung Werder (Havel) unter der Telefonnummer 03327/783315 oder per E-Mail: s.bahrke@werder-havel.de

Die Preisskatregeln werden vor Beginn am Spielort bekannt gegeben. Es winken tolle Preise.

Skatgebühren werden nicht erhoben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei Kapazitätsende wird nach der Reihenfolge des Einganges der Anmeldung entschieden.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter



Tag der offenen Tür in der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Am Samstag, den 17. April 2010, öffnet die Stadtbibliothek Werder (Havel) im Rahmen der Märkischen Literaturtage von 14.00 – 17.00 Uhr ihre Türen für alle Bürgerinnen und Bürger. Nutzen auch Sie das attraktive Angebot der Bibliothek!

14.00 Uhr Eröffnung
Bürgermeister Werner Große liest die frech-fröhliche Geschichte über Anna und ihre Mutter, die echte Leseratten sind, vor.

15.00 Uhr Obstkistenbühne Ferch
„Wir füllen in Werder die Fässer neu mit Wein“
Ein Familienprogramm mit Liedern zum Mitsingen und Mitklappern (Holzpantinen).

16.30 Uhr Bilderbuchkino
„Der Grüffelo“ Eine Geschichte über Furcht und Unerschrockenheit und das Glück der Kleinen, die groß herauskommen, wenn sie ihre Fantasie gebrauchen.

Auf einem Büchertrödelmarkt kann man sich bereits ab 1,00 Euro preiswert mit Büchern eindecken. Mit den Kindern wollen wir Pappteller-Enten basteln. Stärken kann man sich bei Kaffee, Kuchen und Saft.

Natürlich bieten wir an diesem besonderen Samstag den vollen Bibliotheksservice. Erwachsene können sich unter Vorlage des Personalausweises einen Schnupperausweis ausstellen lassen, um mit ihm für drei Monate unser Angebot kostenfrei zu testen. Alle Kinder, die in diesem Jahr eingeschult werden, erhalten an diesem Samstag einen eigenen Ausweis. Hierzu ist die Unterschrift der Eltern auf der Anmeldekarte erforderlich. Mit dem Benutzerausweis kann man dann auch gleich Bücher, Zeitschriften, Musik-CDs, Hörbücher, Gesellschaftsspiele, DVDs oder Konsolenspiele mit nach Hause nehmen.

Das Bibliotheks-Team freut sich auf regen Besuch.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete



Bewerberinnen auf das Amt der Baumblütenkönigin treffen sich mit der Jury

Baumblütenkönigin 2010/11 gesucht, so hieß es noch vor kurzer Zeit. Pünktlich am Stichtag (10. März 2010) lagen der Stadt Werder (Havel) 4 Bewerbungen vor.



Julia Fischer, 22 Jahre, Erzieherin aus Werder (Havel), Marie-Kristin Krechla, 21 Jahre, Auszubildende aus dem Ortsteil Petzow, Jessica Seiffert, 24 Jahre, Medienkauffrau aus Werder (Havel), Sophie Jacobs, 20 Jahre, Studentin aus Werder (Havel) (von links nach rechts).

Am Mittwoch, dem 24. März war es dann soweit die 4 jungen Damen lernten auf dem Siedlerhof Schultz ihre Jury kennen. Die erste große Hürde, die es zu nehmen galt, war ein Statement vor laufender Kamera.

Hier die YouTube Videos:

Julia Fischer - www.youtube.com/watch?v=Ri1UWVaFN-8
Marie-Kristin Krechla - www.youtube.com/watch?v=xSUhJ3kAsrI
Jessica Seiffert - www.youtube.com/watch?v=xb--Wlvaw70
Sophie Jacobs - www.youtube.com/watch?v=HyXwVUo93rw

Außerdem finden Sie hier eine Bildergalerie!

Das war spannend und aufregend zu gleich, aber alle haben es gut gemeistert.

Die Jurymitglieder hatten sich natürlich, ebenso wie die Bewerberinnen, sehr gut vorbereitet und nun begann das Frage-Antwort-Spiel. Jeder hatte die Chance sein in der Vorbereitung erworbenes Wissen preiszugeben. Sowohl die Jury als auch die Vertreter der Presse waren sich einig, eine tolle Vorbereitung bei jeder einzelnen Bewerberin.

Eine durfte an so einem Tag natürlich nicht fehlen - die amtierende Baumblütenkönigin Maria Lemke. Sichtlich zufrieden machte sie sich mit den Bewerberinnen bekannt und gab wichtige Hinweise und Tipps. In ihrer bezaubernden Art ließ sie das Jahr als Baumblütenkönigin mit allen seinen Höhepunkten Revue passieren.

Die Medienvertreter machten ein Fotoshooting und so hatte jede Bewerberin schon einen Einblick in das Leben einer Blütenkönigin.

An dieser Stelle möchte sich die Stadt Werder (Havel) ganz herzlich bei der Familie Günther Schultz vom Siedlerhof Elisabethhöhe für die Gastfreundlichkeit bedanken.

Den 4 Bewerberinnen wünschen wir auch für die nächsten Termine mit der Jury alles Gute und viel Spaß.

Hartmut Schröder
1. Beigeordneter



XVII. Werderaner Baumblütenlauf



Ausschreibung – Download als PDF-Datei
Zeitplan – Download als PDF-Datei



Festlegungen zum 131. Baumblütenfest

Sperrungen
In der Woche vom 24.04. bis 02.05.2010 findet das traditionelle Baumblütenfest der Stadt Werder (Havel) statt. Wie auch in den vergangenen Jahren sind folgende Sperrungen für den reibungslosen Ablauf des Festes an den Wochenenden (24.04./25.04. und 01.05./02.05.2010) ab 10:00 Uhr notwendig:

Inselstadt und Unter den Linden (ab 13:00 Uhr auch für Anwohner)
Potsdamer Straße (Einfahrt nur für Anwohner über die Moosfennstr.)
Eisenbahnstraße ab Phöbener Straße bis „Alte Post“ (ab 13:00 Uhr auch für Anwohner)
Hoher Weg
Kemnitzer Straße stadteinwärts
Adolf-Damaschke-Straße ab Gartenstraße
Wohngebiet Wachtelwinkel und Am Wachtelberg (Einfahrt nur für Anwohner)

Sollte es aus Sicherheitsgründen notwendig sein, können auch an den anderen Festtagen Sperrungen durch die Polizei vorgenommen werden.

Strafen für WC-Verweigerer
Auf Grund der verstärkten Verunreinigungen von Häuserwänden durch WC-Verweigerer stehen in diesem Jahr – wie bereits in den letzten Jahren - ausreichend Toiletten zur Verfügung. Die Benutzung von ca. 100 Toiletten ist kostenfrei. Sollte es trotzdem Personen geben, die ihre Notdurft in der Öffentlichkeit verrichten, müssen diese Personen mit empfindlichen Bußgeldern (35,00 Euro plus ca. 24,00 Euro Gebühren) rechnen, da durch das Ordnungsamt die Kontrollen dahingehend verstärkt durchgeführt werden.

Glasflaschenverbot
Im gesamten Festbereich ist das Mitführen und der Verkauf von Glasflaschen verboten. Sollten durch das Ordnungsamt oder die Polizei Verstöße festgestellt werden, werden diese Flaschen eingezogen und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eröffnet.

Hinweise und Probleme
Auch außerhalb der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung besteht die Möglichkeit, sich an den Wochenenden (24.04./25.04., 01.05/02.05. von 08:30 Uhr bis 22:00 Uhr) unter der Tel.-Nr. 0162 / 33 999 72 bei der Stadt Werder (Havel) zu melden.

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter



„Der Mond, der Himmel, das Wasser“
japanische Kunst im Kunst-Geschoss Werder (Havel)


Vom 18. März bis zum 29. April 2010 wird die in Osaka gegründete Künstlergruppe „A-21 International Art Exhibition“, in der Stadtgalerie Kunst-Geschoss in Werder (Havel) unter dem Titel „Der Mond, der Himmel, das Wasser“ ein umfangreiches Projekt mit moderner Kunst aus Japan präsentieren.

Die Initiative „A-21“ steht für „Asien im 21.Jahrhundert“, der über 100 japanische Künstlerinnen und Künstler angehören. Repräsentant und Manager der Gruppe ist der japanische Künstler Tomio Matsuda. Seit dem Jahr 2001 organisiert er die alle zwei Jahre in Japan stattfindende Ausstellung „CASO“ (Contamporary Art Space Osaka), an der sich bisher 150 Künstlerinnen und Künstler aus Großbritannien, Polen, Deutschland, Indien, Kanada, Nepal, Südkorea, Taiwan, Schweden und Japan beteiligten.

Im Jahr 2001 stellte sich die Gruppe A 21 erstmals in Europa mit ihren Arbeiten in Poznan (Polen) vor. Dem folgten 2008 und 2009 Ausstellungen in fünf Berliner Galerien. Nach der in Werder (Havel) präsentierten Ausstellung werden die Arbeiten in den französischen Städten Rennes und Bourges gezeigt.

Mit diesem wichtigen und bisher erfolgreichen Projekt soll die in Europa noch zu wenig bekannte zeitgenössische japanischen Kunst und deren kultureller Hintergrund einem möglichst großen Publikum diesmal im Land Brandenburg vorgestellt werden. An der Ausstellung in der Stadtgalerie Kunst-Geschoss sind 31 Mitglieder der Gruppe „A-21“ beteiligt. Ihre Arbeiten vermitteln einen Einblick in das künstlerische Spektrum der zeitgenössischen Kunst Japans. Neben der Malerei in ihren verschiedensten Facetten gehören Plastik und Installation, aber auch die traditionelle Glaskunst Japans zum Ausstellungsrepertoire. Die Werke belegen überzeugend und ästhetisch anspruchsvoll etwas von der Interaktion zwischen internationalen Kunstentwicklungen und lokalen, von der japanischen Kultur geprägten Verwurzelungen, und sie zeigen - wenn auch nur punktuell - sehr eindringlich das breite Spektrum einer Kunst, die neugierig macht, neugierig auf zeitgenössische Kunst aus Japan. Die Baumblüte rund um Werder (Havel) lässt uns die Schönheit des japanischen Kirschblütenfestes ahnen. Und hier wird sich auch zeigen, wie viel Verbindungen es darüber hinaus gibt. Für diese Ausstellung haben die Botschaft von Japan sowie der Ministerpräsident des Landes Brandenburg Matthias Platzeck die Schirmherrschaft übernommen.

Die Ausstellung ist vom 20. März bis 29. April 2010 immer Donnerstag, Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Sonderöffnungszeiten während des Baumblütenfestes: 24. bis 29. April täglich 13 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei! Stadtgalerie Kunst-Geschoss - Uferstraße 10 - 14542 Werder (Havel) Inselstadt - www.kunst-geschoss.de

gez.
Werner Große
Bürgermeister



Werder (Havel) erstmals Gastgeber für Preisträger „Jugend musiziert“

In diesem Jahr ist Werder (Havel) erstmals Gastgeber für eines der großen Preisträgerkonzerte „Jugend musiziert“ auf Landesebene. Neben Rheinsberg und Spremberg gestalten auch hier Erste Preisträger des Landeswettbewerbes „Jugend musiziert“ 2010 solistisch und kammermusikalisch den Nachmittag. Das Konzert findet am Sonntag, 11. April 2010 um 15.00 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche zu Werder (Havel) statt.



Zu hören sind Werke der Klassik, der Romantik, des Barock und natürlich zeitgenössische Literatur. Alle Konzertteilnehmer sind Erste Preisträger des diesjährigen Landeswettbewerbes „Jugend musiziert“, der Ende März in Potsdam stattfindet. Sie gehören dann auch zu den Jugendlichen aus ganz Brandenburg, die sich für das Bundesfinale qualifiziert haben und unser Bundesland vom 21. bis 29. Mai 2010 in Lübeck vertreten werden.

„Jugend musiziert“ ist der bedeutendste musikalische Nachwuchswettbewerb in Deutschland und wurde in diesem Jahr bereits zum 47. Mal bundesweit ausgeschrieben. Zu den Regionalwettbewerben in Forst (Region Süd), Fürstenwalde (Region Nord/Ost) und in Rathenow (Region Süd) hatten sich insgesamt 779 Musiker und Sänger angemeldet und in zehn verschiedenen Wettbewerbs-Kategorien wurden die Besten ermittelt. Unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Matthias Platzeck reisen nun 279 Nachwuchsmusiker aus dem ganzen Land nach Potsdam zum Landeswettbewerb, darunter auch 24 aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Karten zum Preis von 5,-, ermäßigt 3,50 Euro sind in „Die Kleine Weltlaterne“, Am Markt 1 (Insel Werder) und in „Der Buchladen“, Auf dem Strengfeld 3A erhältlich. Die Tageskasse öffnet eine Stunde vor dem Konzert. Veranstalter des Preisträgerkonzertes in Werder (Havel) ist der Landesausschuss „Jugend musiziert“ Brandenburg in Zusammenarbeit mit der Stadt Werder (Havel). Fragen zum Konzert beantwortet Ihnen Herr Löhn unter 0162 / 17 17 229.

Nähere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter: www.jumu-brandenburg.de

Mit freundlicher Unterstützung von Joachim Thiele-PianoService, Werder (Havel) sowie der Ev. Heilig-Geist-Kirchengemeinde Werder (Havel).

gez. Hartmut Schröder
1. Beigeordneter



1. Männermannschaft ungeschlagen in die Rückrunde gestartet

Nach den Heimspielsiegen gegen den Schönower Sportverein(6:0) und Rot – Weiß Kyritz(3:0), mussten die Kicker von Dieter Ceranski und Ralf Baierl nun zum FC Freya Marienwerder reisen und konnte gegen die heimstarken Gastgeber ein 2:2 Unentschieden erzielen. Somit bleibt die Mannschaft von Dieter Ceranski und Ralf Baierl auch im dritten Spiel der Rückrunde ungeschlagen. Die Tore in Marienwerder erzielten Mathias Alex in der 25. Minute zum 1:1 Ausgleich und Robert Koschan in der 56. Minute zum 2:2 Endstand. Einen ausführlichen Bericht zu den Spielen finden sie unter www.werderanerfc.de.

Nachholspiele der 1. Männer am Donnerstag und Samstag!!!

Eigentlich hätten die Spieler nun über Ostern ein paar freie Tage. Aber auf Grund der zahlreichen Spielabsagen wurden nun die ausgefallenen Begegnungen neu angesetzt und die Spieler von Dieter Ceranski und Ralf Baierl müssen über die Feiertage gleich zwei Mal ran. Am Donnerstag, dem 01.04.2010 kommt es zum Kreisderby zwischen dem Werderaner FC und den Potsdamer Kickers 94. Anstoß ist um 19.30 Uhr auf dem Arno-Franz Sportplatz in Werder (Havel). Und am Samstag, dem 03.04.2010 reisen die Werderaner zum SC Victoria 1914 Templin. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr im Stadion der Freundschaft, Prenzlauer Allee 62. Wir freuen uns auf ihre Unterstützung!!!

Die weiteren Ergebnisse vom Wochenende:
E II Junioren- Groß Glienicke II 1:2
Falkensee/ Finkenkrug – F Junioren 4:0
Union Fürstenwalde - B Junioren 6:1
A Junioren – Pritzwalk 1:4
WFC III- Beelitz II 3:8
WFC II- Beelitz I 5:1
Pritzwalk – C Junioren 0:3

Werderaner FC sucht Fußballerinen für den Aufbau einer B- Juniorinnenmannschaft!!!

Durch die großartigen Erfolge der Frauen–Fußballnationalmannschaft und die des 1. FFC Turbine Potsdam, wollten im Jahr 2006 immer mehr Mädchen in Werder und Umgebung Fußball spielen. So lud der Vorstand des Werderaner FC alle Fußballinteressierten Mädchen und Frauen zu einer Informationsversammlung ein, worauf sich über 50 Mädels in der Vereinsgaststätte einfanden. Es wurde eine Mädchen und Frauenmannschaft aufgebaut, die wenige Wochen später den Spielbetrieb in der Landesliga erfolgreich aufnahm. Doch im vergangenen Jahr musste leider die B – Juniorinnenmannschaft auf Grund von Personalproblemen vom Spielbetrieb abgemeldet werden. Nun möchte der Verein aber wieder eine Mannschaft aufbauen, die in der Saison 2010/2011 in den Spielbetrieb einsteigt. Wer Interesse hat kann sich beim Sportsfreund Michael Forth (Tel: 0177/2918062) oder bei Veronique Siemon (01747110694) melden. Man kann aber auch gleich zum Training der Frauenmannschaft kommen, welches am Mittwoch und Freitag, in der Zeit von 18.00 -19.30 Uhr auf dem Arno-Franz Sportplatz stattfindet. Wir hoffen, euer Interesse geweckt zu haben und würden uns freuen, ganz viele Mädchen und Frauen begrüßen zu können.

Des Weiteren sucht der Werderaner FC für die Absicherung des Spielbetriebes noch Sportfreunde, die eine Schiedsrichterlaufbahn einschlagen möchten. Wer Schiedsrichter im Fußballsport werden will, sollte sich beim Sportfreund Köpge unter den nachstehenden Telefonnummer melden: 033209/7977 oder 0173/2409339

Mit freundlichen Grüßen

gez.: Klaus – Dieter Bartsch
Vorsitzender des WFC 1920



Leserwettbewerb – „Bücher die gelesen werden“

Die Märkischen Literaturtage werden auch 2010 durch einen Leserwettbewerb ergänzt. Unter dem Motto „Bücher, die gelesen werden“ sind in diesem Jahr alle Benutzer der Bibliotheken aufgerufen, Titel zu benennen, die unbedingt gelesen werden sollten.

Bitte schreiben Sie uns, ob Krimi oder Kinderbuch, Reiseführer oder Liebesroman – unter allen Einsendungen verlosen werden Büchergutscheine verlost. Ihre Vorschläge können Sie in der Stadtbibliothek abgeben oder an die folgenden Adressen unter dem Stichwort „Leserwettbewerb“ schicken:

Stadtbibliothek Werder (Havel)
Brandenburger Straße 1 a
14542 Werder (Havel)

E-Mail: stadtbibliothek-werder@t-online.de

oder

Kreismedienzentrum Potsdam-Mittelmark
Goethestraße 13
14797 Lehnin

E-Mail: kreisbibliothekpm@t-online.de

Einsendeschluss ist der 30. April 2010. Adresse nicht vergessen!

gez. Beate Rietz
Beigeordnete



„Mord unter´m Kirschbaum – Kriminalfälle aus Werder an der Havel“

Am Dienstag, 20. April 2010 ist die Werderaner Autorin Ingeborg Lauwaßer zu Gast in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Straße 1 a. Im Rahmen der Märkischen Literaturtage findet um 19.00 Uhr unter dem Titel „Mord unter´m Kirschbaum – Kriminalfälle aus Werder an der Havel“ eine Lesung mit Gespräch statt.

Das Buch „Mord unter´m Kirschbaum“ gibt menschliche Tragödien und Schicksale wieder, bestimmt durch Not, Hass oder Habgier. Es wurde gestohlen, gemordet, es geschahen Unfälle, man deckte Sittenskandale auf. Manches lässt uns einen Schauer des Entsetzens über den Rücken laufen, anderes mutet seltsam oder gar lustig an. Diese wahren Begebenheiten erzählen letztendlich auch über die Menschen, über Zeit und Umstände ihres Lebens in Werder.

An diesem Abend haben Sie die Möglichkeit das Buch käuflich zu erwerben und von der Autorin signieren zu lassen. Wir freuen uns auf einen spannenden und interessanten Abend.

gez. Beate Rietz
Beigeordnete



1. Männer des Werderaner FC zurzeit Tabellendritter

Am Samstag zum Spitzenreiter BSC Rathenow 94

Nach der 1. Rückrundenniederlage und einer schwachen Vorstellung am Ostersamstag bei Victoria Templin hatte die 1. Männermannschaft des Werderaner FC Heimrecht und empfing am vergangenen Samstag in Werder (Havel) den FSV CM Veritas Wittenberge/Breese. Erstmals konnte in der Rückrunde auf dem Hauptplatz (Rasen) gespielt werden, wobei die Werderaner verletzungsbedingt auf Robert Koschan verzichten mussten. Für ihn rückte Alexander Busch in die Anfangsformation und stürmte an der Seite von Tony Seyfarth. Die Heimischen hatten gegen den Tabellenvierzehnten große Mühe ins Spiel zu kommen, da die Gäste mit einer massiven Abwehr aufwarteten, in der 1. Halbzeit kaum Tormöglichkeiten zuließen und auf ihre Konterchance warteten. Zwar hatten die Kicker von Dieter Ceranski und Ralf Baierl mehr Spielanteile, doch vor dem Tor spielte man viel zu umständlich und versuchte immer wieder mit hohen Bällen zum Erfolg zu kommen. Und es kam noch schlimmer für die Werderaner, als die Gäste in der 24. Minute einen solchen Angriff abfingen, das Mittelfeld schnell überbrückten und Normen Hurlbrink zum 0:1 Führungstreffer abschloss. Auch nach dem Rückstand lief beim WFC nicht viel zusammen und man brauchte einige Minuten um den Schock zu verdauen. Doch zum Glück gelang Alexander Busch noch vor der Pause (43. Minute) der so wichtige Ausgleich. Nach einer Ecke, die von Matthias Alex auf den kurzen Pfosten geschlagen wurde, war der Angreifer zur Stelle und versenkte die Kugel per Kopf zum 1:1 Halbzeitstand.

In der Pause muss es wohl etwas lauter in der Kabine der Werderaner zugegangen sein, da nachdem Wechsel eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz stand, die sofort aggressiv nach vorn spielte und den Torerfolg suchte. In der 57. Minute zahlten sich die verstärkten Angriffsbemühungen aus und mit seinem zweiten Kopfballtor brachte Alexander Busch die Werderaner auf die Siegerstraße. Bereits zwei Minuten später schlug Alex Lukas zu und versenkte den Ball nach schöner Kombination zum 3:1. Nun stürmte nur noch eine Mannschaft, und sechzig Sekunden nach dem 3:1 traf Thomas Schultz mit einem straffen Schuss die Latte. Der FSV Wittenberge/Breese kam kaum noch zum Luft holen und die Werderaner hatten weitere gute Chancen durch Alexander Busch, Alex Lukas und Tony Seyfarth. In der 72. Minute dann der nächste Treffer, als Tim Wolter einen Freistoß aus fast 25 Metern aufs Tor schlug, der Ball an Freund und Feind vorbei ging und zum 4:1 im Tor landete. Es ging aber noch weiter mit dem Tore schießen, und als der agile Alex Lukas in der 81. Minute im Strafraum von den Beinen geholt wurde verwandelte Sebastian Michalske den fälligen Strafstoß sicher zum 5:1. Für den 6:1 Endstand sorgte Tim Wolter als er wiederum einen Freistoß unhaltbar für Torwart Martin Marx in den Winkel versenkte. Durch den Sieg steht die 1. Mannschaft nun mit 62:30 Toren und 38 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz in der Landesliga Nord und reist am Samstag, dem 17.04.2010 zum schweren Auswärtsspiel nach Rathenow, wo die Spieler von Dieter Ceranski und Ralf Baierl auf den Spitzenreiter der Landesliga Nord treffen. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr auf dem Friedrich – Ludwig – Jahn – Sportplatz – Am Schwedendamm 8. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Rathenow begleiten würden!!!

Spiele der 1. Männer zur Baumblüte in Werder (Havel) – Spielbeginn bereits um 11.00 Uhr

Die Spiele unserer 1. Männermannschaft während der Baumblüte werden nicht wie geplant in Bliesendorf ausgetragen. Auf Grund des Beginns der Baumaßnahme - Kunstrasenplatz in Glindow, wird die SG Eintracht Glindow ihre Heimspiele in Bliesendorf austragen. In Absprache mit der Stadt Werder (Havel), dem Staffelleiter der Landesliga – Nord, Herrn Ingo Widiger und den Gegnern, werden die Begegnungen auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder (Havel) ausgetragen. Spielbeginn gegen den MSV 1919 Rüdersdorf am 24.04.10 und dem FSV Bernau am 01.05.2010 ist bereits um 11.00 Uhr.

Die weiteren Spiele vom Wochenende:

MSV Neuruppin – B Junioren 3:1
Stahl Brandenburg – C Junioren 0:16
Brieske Senftenberg - WFC Frauen 1:1
Kienberg - WFC III 3:0
Bornim – WFC II 3:2



Baumfällarbeiten in der Kesselgrundstraße

In Vorbereitung des grundhaften Ausbaus der Kesselgrundstraße wird es erforderlich, Bäume mit stark eingeschränkter Lebensfähigkeit zu ersetzen. Dazu werden die als „krank“ festgestellten Bäume durch die Firma IKW aus Werder (Havel) in der Zeit zwischen dem 06.04.2010 und dem 16.04.2010 gefällt.

Beachten Sie bitte die jeweiligen Arbeitsstellen, an denen die Fahrbahn nur eingeschränkt zur Verfügung stehen wird, und fahren Sie dort bitte sehr aufmerksam und vorsichtig. Vielen Dank für Ihr Verständnis

gez. Beate Rietz



Innovative Lösung für die Parkprobleme am Bahnhof Werder (Havel) gefunden!

Immer mehr Berufspendler nutzen die Regionalbahn um Ihren Arbeitsplatz in Berlin und Potsdam zu erreichen. Verkehrsbeobachtungen auf dem Parkplatz und im Parkhaus haben ergeben, dass 46 % der Kraftfahrer ein ganz festes Zeitschema einhalten. Sie nutzen zum Beispiel den Zug um 7.40 Uhr und kehren um 17.10 Uhr, oder wenn sie aus Berlin kommen, eine Stunde später, zurück.

Um den Pendlern die Parkplatzsuche und damit Zeit zu ersparen, ist ein Werderaner Ingenieurbüro bereits 2007 auf eine geniale Idee gekommen und will sie jetzt gemeinsam, mit dem Bereich Gütertransport der Bahn verwirklichen. Es werden zu den Zügen zwischen 5.40 Uhr und 7.40 Uhr jeweils zur Abfahrt des Regionalexpress nach Berlin, also vier mal, einige Autozugwaggons auf dem Gleis 0 neben dem Bahnsteig Richtung Berlin bereitgestellt, auf die die Kraftfahrer über vier Rampen auffahren. Sie nutzen dabei jeweils die Auffahrt, die ihrer Rückkehrzeit zugeordnet ist. Wenn der Waggon bereits voll sein sollte, wird elektronisch eine andere Auffahrt angezeigt. Die Kapazität eines solchen Waggons ist mit 16 Fahrzeugen erstaunlich hoch. Das Gesamtangebot ist allerdings in der Anlaufphase auf insgesamt 400 Fahrzeuge begrenzt.

Die Deutsche Bahn zieht dann den besetzten Parkzug aus dem Bahnhof und fährt ihn in die Havelauen, wo die vier Parkzüge dann am Nachmittag auf der bestehenden Gleisanlage neu rangiert und zusammengestellt werden. Zu den jeweiligen Ankunftszeiten der Pendler zwischen 16.10 Uhr und 18.10 Uhr steht ein Zug mit den dann benötigten Fahrzeugen wieder im Bahnhof bereit.

Wenn man seinen eigentlich avisierten Zug nach Werder nicht erreicht, oder durch andere Umstände verspätet ist, ist das kein Problem. Man kann dann mit dem Handy einen bei der Auffahrt auf den Parkzug eingelesenen Sicherheitscode an den Parkzugtechniker senden, der dann den jeweiligen Pkw vom Zug nimmt und in den Havelauen zur Abholung bereit hält.

Die Servicegebühr, die trotz des logistischen Aufwandes, pro Beförderung nur 1,90 € kosten soll, wird über die Handyrechnung eingezogen. Die Gebühr kann so niedrig gehalten werden, weil sich die Bahn mit diesem Angebot einen sprunghaften Anstieg der Berufspendler erwartet, die statt ihres Pkw den Regionalverkehr nutzen werden.

Der erste Parkzug steht am Donnerstag, dem 01. April um 5.20 Uhr zur Beladung bereit.

Ihre Straßenverkehrsbehörde



2010 – mehr Mut zur Selbständigkeit!

Vom Existenzgründerseminar über das eigene Konzept zur Gründung!

Werder (Havel): „Es geht nicht darum, die Zukunft vorherzusehen, sondern sie zu ermöglichen“
, unter diesem Motto bietet die Wirtschaftsförderung der Stadt Werder (Havel) und die Agentur für Existenzgründungen weitere Informationen im Seminar zum Thema Existenzgründungen und Existenzfestigung an. Die Agentur für Existenzgründungen ist anerkannter Bildungsträger des Bundesministeriums für Wirtschaft.

Das letzte Seminar in diesem Jahr ist geplant:
vom 02.03. bis 04.03.2010
vom 06.04. bis 08.04.2010

Wir informieren Sie umfassend über alle Änderungen und Neuigkeiten für das Jahr 2010. Deshalb sind nicht nur angehende Existenzgründer teilnahmeberechtigt, sondern auch Selbständige, die sich erweitern oder verändern wollen.

Telefonische Anmeldungen gelten als verbindlich.

Unsere Seminare sind praxisnah und nicht nach Lehrbuch, alle Teilnehmer werden mit einbezogen. Der Seminarplan beinhaltet: Markterkundung, Unternehmensbesteuerung, Buchführung, Gewinnermittlung, Marketing, Absicherung des Unternehmens und der Person, Rechtsformen und vieles mehr. Die Teilnehmer werden in das Seminar praxisnah mit einbezogen, in dem sie lernen, durch einfache Rechenbeispiele selbst einen Investitions-, Finanzierungsplan, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Liquiditätsplan aufzustellen. Eingehend behandelt werden ebenfalls die Themen Unternehmensfinanzierung, Bankverhandlung, Einstellungszuschüsse und Fördermittel. Der Bund und das Land Brandenburg können Gründer mit Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen unterstützen. Alle Informationen mit ausführlichem Antragsverfahren zum Gründungszuschuss und zur freiwilligen Weiterversicherung gegen Arbeitslosigkeit bekommen Sie von uns erläutert. Aber auch das Einstiegsgeld für Alg II-Empfänger, sowie mögliche Landesfördermittel werden ausführlich besprochen.

Die Teilnahmegebühr beträgt nach Vorgabe des BMWi, 40 EUR für das gesamte Existenzgründerseminar. Kostenlos erhalten alle Teilnehmer unterrichtsbegleitendes Material des BMWi, sowie ein Softwarepaket zur Existenzgründung und Unternehmensführung.

Das Teilnahmezertifikat erhalten alle Seminarteilnehmer am letzten Tag überreicht.
Der Unterricht erfolgt an allen Tagen von 08.00 bis 16.00 Uhr im Alten Rathaus der Stadt Werder (Havel), Kirchstrasse 6-7.

Anmeldungen ab sofort bei der Agentur für Existenzgründungen unter Telefonnummer: 034 671 – 6 42 90.



Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: