Archiv - Neuigkeiten vom 01.09. bis 30.09.2011

Einladung zur
Sitzung des Ortsbeirates Derwitz
am 28.09.2011
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des Ortsbeirates Plötzin
am 23.09.2011
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des Ortsbeirates Glindow
am 21.09.2011
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des Ortsbeirates Töplitz
am 20.09.2011
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des Ortsbeirates Phöben
am 20.09.2011
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des Ortsbeirates Kemnitz
am 06.09.2011
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des Ausschusses für Soziales, Bildung, Kultur und Sport
am 06.09.2011
...als PDF-Datei



Werderaner FC informiert:

Werders 1. Männer seit 4 Spielen in Folge ungeschlagen – am Samstag kommt Blau-Gelb Laubsdorf!!!

Die Bilanz der letzten 4 Spiele der 1. Männermannschaft des Werderaner FC kann sich durchaus sehen lassen. Nach dem 3:3 bei Victoria Seelow, dem 2:0 Heimsieg gegen den SV Babelsberg 03 II und dem deutlichen 0:4 Auswärtssieg in der 1. Runde des Krombacher Pokal Brandenburg gegen den Landesligaaufsteiger TSV Chemie Premnitz (Torschützen: Patrick Schmidt, Daniel Feller, Robert Koschan, Rico Schellhase), mussten die Kicker von Sven Thoß am vergangenen Samstag zum Oberligaabsteiger Ludwigsfelder FC. Eigentlich schien die Begegnung nach 72. Minuten entschieden, als der Ludwigsfelder Kim Schwager zum zweiten Mal Werders Keeper Georgy Cernysov zur 2:0 Führung überwand. Doch es kam ganz anders, wie die meisten der 217 Zuschauer auf der Tribüne des Waldstadions dachten. Werder konnte binnen zehn Minuten das Spiel noch drehen und gewann am Ende durch zwei Tore von Daniel Feller (78. und 84.Minute), der vor der Saison aus Ludwigsfelde kam(!!!), und einen Foulelfmeter, den Thomas Welskopf in der 90. Minute sicher verwandelte, am Ende nicht einmal unverdient mit 2:3 Toren. Die zahlreich mitgereisten Fans aus Werder (Havel) waren nach Spielende aus dem Häuschen und verabschiedeten ihr Team mit Beifall in die Kabine, wofür sich Mannschaft und Trainer recht herzlich bedanken möchten. Trainer Sven Thoß nach Spielende: „Eigentlich waren wir schon mausetot, aber was meine Mannschaft dann in den letzten zwölf Minuten aus sich herausgeholt hat, war schon beeindruckend“. Nach dem eindrucksvollen Sieg in Ludwigsfelde stehen Werders Kicker nach dem 4. Spieltag in der Brandenburgliga mit 8:7 Toren und 7 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz!!!

Am Samstag, dem 17.09.2011 empfangen die Werderaner den Tabellenfünften SG Blau – Gelb Laubsdorf. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr auf dem Arno – Franz – Sportplatz in Werder (Havel). Wir würden uns sehr freuen, wenn uns wieder zahlreiche Fans aus Werder (Havel) und Umgebung beim Heimspiel unterstützen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt!!!

1. Männer reist am nächsten Samstag zum derzeitigen Tabellenführer FV Preußen Eberswalde

Am 6. Spieltag reist unsere 1. Männermannschaft dann am Samstag, dem 24.09.2011 zum schweren Auswärtspiel nach Eberswalde, wobei die Kicker von Sven Thoß auf den derzeitigen Tabellenführer FV Preußen Eberswalde treffen. Anstoß ist um 15:00 Uhr im Westendstadion – Heegermühler Straße 69. Der Verein bietet die Möglichkeit in Eberswalde live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 24.09.2011 um 11:45 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus. Der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 EUR. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Eberswalde begleiten würden!!!

Alle weitere Informationen, Spielberichte, Termine und Ergebnisse des Werderaner FC Viktoria 1920 e.V., finden Sie unter www.werderanerfc.de.

gez. Klaus – Dieter Bartsch

„Rudio“ Showtruck – Hochstapler auf Tieflader – zu Gast in Werder (Havel)

Am Montag, dem 12. September gastierte Christoph Schneider, alias „Rudio“ aus Eberswalde in Werder (Havel) auf seinem Weg zum Weltrekord, das heißt in 50 Tagen die meisten Konzerte mit dem Ziel ins Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen zu werden.

Die Blütenstadt wählte einen bereits mit einem Weltrekord ausgezeichneten Veranstaltungsort aus. Die Carl-von-Ossietzky-Oberschule Werder (Havel) hat bereits 2001 ihren Weltrekord mit der längsten Wandzeitung, 551,93 Meter, errungen und sich somit im Guinnessbuch der Rekorde verewigt. Die Schüler konnten am gestrigen Tag in der großen Pause ein Livekonzert erleben. Der sympathische Musiker hatte es zwar eilig nach dem Konzert seine Tour fortzusetzen, denn es standen noch weitere 6 Konzerte auf seinem Tour Plan, doch seine jungen Fans, vorwiegend weiblich, wollten ein Gespräch oder ein Autogramm, so dass sich die Abreise etwas verzögerte.

Die Schulleiterin Frau Amelung stand dem Ereignis freudig und offen zur Seite und drückte bei der Einhaltung der Pause schon mal ein Auge zu.

Die Stadt Werder (Havel) entsendete zwei Mitarbeiter des Bereiches Marketing, um dem Künstler alles Gute für seinen Rekordversuch zu wünschen und übergab ihm ein Paket mit Ausflugstipps und Erinnerungen an die schöne Blütenstadt Werder (Havel).

Wir wünschen „Rudio“ viel Erfolg und werden via Facebook die Tour weiter verfolgen. Vielleicht wird es ein Wiedersehen mit dem Guinnes Rekordhalter „Rudio“ in Werder (Havel) geben, Fans hat er schon jetzt reichlich.

Manuela Saß
1. Beigeordnete



Tolle Stimmung beim Dorffest

Das Dorffest in Phöben war wieder ein voller Erfolg! Bei herrlichstem Wetter - wirklichen Kaiserwetter - begann das Dorffest wie immer mit dem Festumzug. Mit der Teilnahme der Baumblütenkönigin und der Kirschkönigin deren Elternhaus bekanntlich in Phöben steht erfuhr das Fest eine besondere "königliche" Würdigung. In einer Kutsche führten sie den Festumzug auf dem Weg durch den Ort an. Alle Teilnehmer des Umzuges hatten mit vielfältigen Ideen und mit viel Arbeit dafür gesorgt, den Festcharakter stärker zu unterstreichen. Ein besonderer Dank geht in diesem Zusammenhang an das Zweiradmuseum. Mit der Bereitstellung historischer Fahrräder wurde es möglich, dass die Mitglieder des Heimatvereines in historischen Kostümen - passend zum Baujahr des Rades - wieder mit einem neuen Bild den Festumzug bereichern konnten. Verstärkung erhielten sie in diesem Jahr durch den Bürgermeister Herrn Werner Große (CDU) der ebenfalls mit einem historischen Fahrrad am Festumzug teilnahm. Auf dem Festplatz wurden die historischen Räder anschließend vorgestellt und so ein kleiner Einblick in die vielfältige Sammlung und die oft mühevolle Arbeit der Mitarbeiter des Zweiradmuseums unter der Leitung von Frau Jordan vermittelt.

Das Programm auf dem Festplatz bestimmte am Nachmittag das von den Kleinen mit großer Begeisterung aufgenommene Kinderprogramm "Elli Pirelli". Nicht zu vergessen "Erna" - bekannt vom RBB - mit ihrer Comedie-Show. Der traditionelle Fackelzug wurde erstmalig angeführt von den Samba-Kids, die mit ihrer Art Musik zu machen einen völlig neuen Sound zum Festprogramm beisteuerten. Nicht nur die Besucher des Festplatzes waren begeistert, selbst die zu Hause gebliebenen Phöbener öffneten Fenster und Türen bei diesen im Ort neuen Klängen. Für einen stimmungsvollen Ausklang sorgte die Discomania-Discothek mit Musik zum Tanzen für alle Altersgruppen.
Viele Phöbener hatten ihre Häuser und Gärten wieder originell geschmückt und gaben damit dem Ganzen einen festlichen Rahmen. Vielen Dank!

Alles in allem war es ein sehr gelungenes Fest an das man sich gern zurück erinnert. Ein besonderer Dank gilt den vielen fleißigen Helfern auf dem Festplatz und den Sponsoren ohne deren Hilfen dieses Fest nicht durchführbar wäre. Diese Gemeinsamkeit ist offensichtlich Teil des Erfolges des Phöbener Dorffestes, dem noch viele folgen sollen.

Im Namen der Mitglieder des Festkomitees

Bernd Warsawa
Ortsvorsteher



Werderaner FC informiert:
Werders 1. Männer landen 1. Sieg in der Brandenburgliga – 2:0 Derbysieg gegen den SV Babelsberg 03 II

Nachdem 3:3 Unentschieden und dem 1. Punktgewinn in der Brandenburgliga am 20.08.2011 bei Viktoria Seelow (ausführlicher Spielbericht unter www.werderanerfc.de) hatten Werders Fußballer am vergangenen Samstag die 2. Mannschaft vom SV Babelsberg 03 in Werder (Havel) zu Gast. Als Schiedsrichter Ronald Wille aus Cumlosen, der an der Linie von der Frauen Bundesligaschiedsrichterin Sandra Blumenthal aus Pritzwalk assistiert wurde, sdann die Brandenburgliga - Begegnung nach 90+3 Minuten abpfiff, ernteten Werders Spieler Beifall von ihren zahlreich erschienen Fans. Mit dem 2:0 Heimsieg war den Kickern von Sven Thoß der 1. Sieg in der Brandenburgliga geglückt. Und der war nicht einmal unverdient, da die Werderaner den 250 Zuschauern eine taktisch starke Leistung boten. Vor dem Spiel ehrte Staffelleiter Frank Fleske die Babelsberg mit dem Fair - Play Pokal, und überreichte einen Scheck im Namen des Fußball – Landesverbandes Brandenburg e.V. an Trainer Thomas Leek.

Gegenüber der Vorwoche stand beim Gastgeber Thomas Welskopf wieder in der Anfangsformation und stürmte an der Seite von Robert Koschan. Nach einer zögerlichen Anfangsviertelstunde, wobei beide Teams versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten, setzte sich  Werders Mittelfeldspieler Mathias Alex in der 15. Minute auf der linken Seite gut durch, bediente Robert Koschan schulmäßig, der sich diese Möglichkeit nicht entgehen ließ und zur 1:0 Führung vollendete. In der 19. Minute hatte der Gastgeber sogar die große Chance auf 2:0 zu erhöhen, als Robert Koschan den Ball zu Thomas Welskopf passte, der aber an Falko Lenz im Babelsberger Tor scheiterte. Diese Gelegenheit rüttelte die Gäste wach und Trainer Thomas Leek forderte von seinen Mannen  mehr Entschlossenheit und Einsatzfreude. Die Babelsberger wurden nun stärker und vor allem Lansana Sylla, der des Öfteren seine fußballerischen Fähigkeiten aufblitzen ließ, trieb sein Team nach vorn. Werders Abwehr stand unter Druck und hätte fast den Ausgleich in der 30. Minute selbst verursacht, als ein Abpraller an die Latte knallte. In der 35. Minute die nächste Unstimmigkeit in Werders Hintermannschaft, die den Ball nicht aus dem Strafraum bekam, doch gleich drei Babelsberger die scharfe Eingabe verfehlten. Der nächste Schock für die junge Babelsberger Truppe in der 42. Minute, als die Werderaner zu einem Konter ansetzten, das Mittelfeld schnell überbrückten und Thomas Welskopf zu  Daniel Feller spielt, der Torwart Falko Lenz keine Chance ließ.

Mit der 2:0 Führung ging es in die Pause. Zwar bestimmten die Gäste auch nach der Pause das Spielgeschehen, doch die besseren Möglichkeiten hatten zunächst die Werderaner. So hätten Robert Koschan (55.) und Thomas Welskopf (60.) bereits alles klar machen können, brachten aber das Spielgerät nicht im Tor unter. Die Babelsberger waren danach bemüht das Spiel noch einmal spannend zu gestalten und hatten durch ihre technischen Vorteile auch mehr Ballbesitz, doch vor des Gegners Strafraum fehlten den Schützlingen von Thomas Leek die zündenden  Ideen. So wurde es nur noch einmal gefährlich, als der eingewechselte Nico Alisch Torwart Christopher Bethke mit einem sehenswerten Schuss prüfte, der den Ball aber in der 62. Minute über die Latte lenken konnte. In der Folgezeit setzten die Werderaner das von Coach Sven Thoß vorgegebene taktische Konzept  hervorragend um, ließen kaum noch Chancen zu und brachten die 2:0 Führung durch eine kämpferisch starke Leistung souverän über die Zeit. Sven Thoß nach der Begegnung: „Wir haben uns mit der gesamten Mannschaft die Babelsberger beim Auftaktspiel gegen Stahl Brandenburg angesehen und so wussten meine Spieler, wie sie mit ihrem Gegenspieler taktisch umzugehen  haben. Das hat die Mannschaft hervorragend umgesetzt und so haben wir durch eine geschlossene Mannschaftsleistung nicht unverdient mit 2:0 gewonnen“.

Am Samstag, dem 03.09.2011steht nun die 1. Runde des Krombacher Pokal Brandenburg auf dem Spielplan, wobei die 1. Männermannschaft des Werderaner FC zum Landesligaaufsteiger TSV Chemie Premnitz reisen muss. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr im Stadion der Chemiearbeiter – Friedrich- Engels-Straße. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Premnitz begleiten würden!!!

Werderaner FC Viktoria 1920: Christopher Bethke - Sebastian Heller, Eric Herber, Thomas Schultz, Mike Fricke (68. Andre Siegel) - Daniel Feller, Patrick Schmidt, Robert Jenner (63. Andreas Lietzke), Mathias Alex - Robert Koschan (70. Felix Thoß), Thomas Welskopf

Trainer: Sven Thoß

1. Männer reist zum nächsten Punktspiel am Samstag, dem 10.09.2011 nach Ludwigsfelde

Am 4. Spieltag der Brandenburgliga muss die 1. Männermannschaft am Samstag, dem 10.09.2011 zum Ludwigsfelder FC reisen.  Spielbeginn in Ludwigsfelde  ist um 15.00 Uhr im Waldstadion  – Straße der Jugend. Wir hoffen auch in Ludwigsfelde auf die tatkräftige Unterstützung unserer Fans!

Bitte vormerken - Nächste Heimspiel am 17.09.2011 um 15:00 Uhr gegen die SG Blau-Gelb Laubsdorf!!!

Alle weitere Informationen, Termine und Ergebnisse des Werderaner FC Viktoria 1920 e.V., finden Sie unter www.werderanerfc.de.

gez. Klaus – Dieter Bartsch



Inkrafttreten der Satzung über den Bebauungsplan
029/95 A „Havelauen Werder – BlütenTherme“ Teil I

Auf Grund der Bekanntmachungsanordnung des Bürgermeisters der Stadt Werder (Havel) vom 29.08.2011 wird der Satzungsbeschluss des Bebauungsplans 029/95 A „Havelauen Werder – BlütenTherme“ Teil I bekannt gemacht.

Bekannmachung als PDF-Datei



Das Team der Integrationskindertagesstätte „Anne Frank“ lädt zum Empfang.

Wir feiern 50 jähriges Bestehen und freuen uns auf ein Wiedersehen. Viele Mitarbeiter gingen durch unser Haus, doch wir bekamen nicht alle Adressen heraus.

Noch geben wir keine Ruh und rufen Allen nochmal zu wer kommen will und kann der melde sich bis 09.09.2011 schnell noch an. Am 16.09.2011 in unserer Kita ab 16.00 Uhr geht es los, wir hoffen es wird famos.

P.S. Bitte melden unter 03327/43143

Die Kolleginnen der Kita „Anne Frank“

gez. Bärbel Bachnick
Leiterin



Verstärktes Verkehrsaufkommen

Sehr geehrte Leser,

aus gegebenem Anlass teilen wir mit, dass es auf Grund der 57. Herbstruderregatta für den Zeitraum vom 10.09.2011 bis 11.09.2011 in Werder (Havel) zu einem verstärkten Verkehrsaufkommen rund um die Inselstadt kommen wird. Besonders betroffen davon sind der Parkplatz Mühlenberg, die Uferstraße, Werder-Wiesen und der Parkplatz gegenüber des Sportplatzes, der unseren Wettkämpfern zur Verfügung stehen wird.

Wir laden Sie herzlich ein, die Wettbewerbe von Samstag bis Sonntag an der Regattastrecke zu verfolgen und bitten Sie, dafür die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, da die Inselstadt für diese Sportveranstaltung verkehrsfrei gehalten wird.

Weiter Informationen finden Sie unter www.ruder-klub-werder.de.
Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch.

Regattaleitung des Ruder-Klub Werder (Havel) 1918 e. V.



Das Fundbüro teilt mit

Folgende Gegenstände wurden seit dem 05.07.2011 als Fundsache abgegeben:

1 Kinderarmbanduhr (Fundort: Schützenhaus)
1 Schlüssel (Fundort: Gymnasium)
1 Mountainbike (Fundort: Potsdamer Str.)

ab 02.08.2011

1 Schlüsselbund (Fundort: Am Markt)
1 Autoschlüssel (Fundort: Am Mühlenberg)
1 Damen Fahrrad ( Fundort: Plötziner Straße, Glindow)

1 Sportjacke (Fundort: Bahnhof)

Für die Herausgabe von Fundsachen gilt grundsätzlich, dass das Eigentum an den entsprechenden Gegenständen nachgewiesen werden muss. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch im Fundbüro unter: 03327/783222

gez. Werner Große
Bürgermeister



Nicht vergessen - Das Fußballevent am 14.09.2011 um 18 Uhr
Benefizspiel Werderaner FC Viktoria gegen die Traditionsmannschaft von Hertha BSC - Lebensretter auf dem Fußballplatzen – Der Kartenvorverkauf läuft!

Die Vorbereitung für das Benefizspiel am Mittwoch dem 14.09.2011 in Werder(Havel) laufen auf Hochtouren. Der Anlass dieses Spiels bleibt selbstverständlich der selbe, wenn Rekordtorjäger Michael Preetz um 18 Uhr die Traditionsmannschaft von Hertha BSC auf das Feld führen wird. Weitere klangvolle Namen wie Andreas Thom, René Tretschok, Axel Kruse, Ante Covic, sowie Hendrik Herzog, werden gegen den Aufsteiger zur Brandenburgliga, dem Werderaner FC, antreten.

Viel zu oft brechen auf Sportplätzen Fußballspieler und andere begeisterte Freizeit-Sportler zusammen und sterben vor den Augen ihrer Mitspieler. Die Diagnose: Plötzlicher Herztod. Der Auslöser ist eine zum Kreislaufstillstand führende Herzrhythmusstörung, die in der Regel nur durch Elektroschocks beendet werden kann. Wird die Zeit bis zur Anwendung der Elektroschocks durch den Notarzt nicht durch eine fachgerechte Herzdruckmassage überbrückt, ist ein Hirntod nach wenigen Minuten unausweichlich.

Der Kardiologe Dr. Hartmut von Ameln (60) und Lothar Balz (58) haben diese Situation bereits erleben müssen. „Wir hatten ein Pokalspiel der Über-50-Jährigen, berichtet Balz, der viele Jahre als Marktleiter im Einzelhandel gearbeitet hat. „Mitte der zweiten Halbzeit bin ich urplötzlich umgekippt“. Gegenspieler Hartmut von Ameln reagierte schnell: „Mir war gleich klar, dass Balz einen Kreislaufstillstand hatte und ich begann sofort mit der Herzdruckmassage.“ Gut 20 Minuten pumpte von Ameln, bis endlich der Notarzt mit dem Defibrillator eintraf. Bleibende Schäden trug Lothar Balz nicht davon. Hartmut von Ameln darf sich jetzt offiziell „Lebensretter“ nennen. Mit dem Projekt „Lebensretter auf dem Fußballplatz“ wenden sich die AOK Nordost und der Fußball Landesverband Brandenburg sowie der Berliner Fußball Verband an aktive Sportler und bieten ihnen Herz-Lungen-Wiederbelebung-Kurse an. Die Kosten übernimmt die AOK Nordost. Werden auch Sie Lebensretter! Weitere Informationen erhalten Sie beim Fußball-Landesverband Brandenburg telefonisch unter 0355-4310220 und beim Berliner Fußball Verband unter 030- 89699437.

Der Eintritt für eine gute Sache beträgt 5,00 EUR. Haben Sie sich dann schon ein Ticket im Vorverkauf gesichert und gehören zu den ersten 500 Besuchern am 14.09.2011 auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder (Havel), erhalten Sie auf Vorlage dieses Tickets am Stand der AOK Nordost eine Freikarte für das Bundesligaspiel von Hertha BSC gegen den FC Augsburg am 17.09.2011 (Anstoß 15:30 Uhr) im Wert: 15,- EUR (begrenztes Kontingent – so lange der Vorrat reicht). Beim rechtzeitigen Erscheinen für zwei Spiele nur 5,00 EUR – der Hammer. Für Kurzentschlossene besteht aber möglicherweise die Chance noch Tickets am Spieltag ab 17:00 Uhr an der Tageskasse zu erwerben. Ein kleines Rahmenprogramm soll die Fans in Stimmung bringen und für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.

Auf Grund des Fußballspiels der 1. Männermannschaft des Werderaner FC gegen die Traditionsmannschaft von Hertha BSC wird es am Sonntag, dem 14.09.2011, in der Zeit von 16:30 – 20:30 Uhr in Werder (Havel) zu einem verstärkten Verkehrsaufkommen rund um die Inselstadt kommen. Besonders betroffen davon sind der Hartplatz hinter dem Ambulatorium, der zentrale Cityparkplatz, der Parkplatz Mühlenberg, die Uferstraße (Regattastrecke) und Werderwiesen am Sportplatz, die den Besuchern zur Verfügung stehen werden.
Wir laden Sie recht herzlich ein, das Fußballevent zu Saisonbeginn 2011/2012 live zu verfolgen und bitten Sie, dafür die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, da die Inselstadt für diese Sportveranstaltung verkehrsfrei gehalten wird. Einlass auf dem Arno – Franz Sportplatz ist bereits um 17:00 Uhr.

Tickets für das Spiel können in nachstehenden Vorverkaufsstellen erworben werden:

Das Kartenhaus im Einkaufzentrum Werderpark - Auf dem Strengfeld 6, in 14542 Werder (Havel)
Die Kleine Weltlaterne - Am Markt 1, in 14542 Werder(Havel)
Berliner Volksbank Filiale Werder - Eisenbahnstraße 6, in 14542 Werder (Havel)
Möbelhaus C.H.R.I.S.T. GmbH -Berliner Strasse 105 in 14542 Werder (Havel)
Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ - Uferstraße 10, in 14542 Werder (Havel) und in allen offiziellen Fanshops von Hertha BSC.

Weitere Informationen finden Sie unter den Telefonnummern 03327/783325 und 0172/3494217. Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch.

gez.: Klaus – Dieter Bartsch
Hertha Botschafter der Stadt Werder (Havel)



Dorffest in Phöben

Zum 18. Mal lädt Phöben Jung und Alt zu seinem traditionellen Dorffest ein.

Am 3.September wollen wir es auf der Festwiese, an der ehemaligen Dampferanlegestelle feiern. Mit dem Festumzug, angeführt durch das "Wiesenburger Jugendblasorchester" ziehen wir ab 14.00 Uhr durch Phöben zum Festplatz, wo uns dann die ortsansässigen Vereine mit ihren Leckereien zum Verweilen einladen. Dort erwartet uns "Elli-Pirelli", eine lustige Clowns-Show für Kinder und die ganze Familie.

Die Stimmungskanone "Erna, die gute Fee vom rbb" wird Sie dann mit ihrem unterhaltsamem Programm in Schwung bringen. Um 19.30 Uhr läuten die Samba-Kids mit ihrer tollen mitreißenden Musik den Abend mit dem Fackelumzug ein. Zur Musik der "DISCOMANIA" kann dann das Tanzbein bis tief in die Nacht hinein geschwungen werden.

Also auf nach Phöben, denn dort lässt es sich prima feiern.

Das Dorffestkomitee



03. September 2011 - Dorffest in Phöben

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren für ein stimmungsvolles Dorffest am Sonnabend, den 03. September. Die Fläche des ehemaligen "Dorfkrug" wurde bebaut und steht nicht mehr zur Verfügung. Erste Aufgabe der Mitglieder des Festkomitees unmittelbar nach dem Dorffest im letzten Jahr war es Alternativen für einen geeigneten Platz zu suchen. Die herrliche landschaftliche Lage der Festwiese direkt am Ufer der Havel, mitten im Zentrum des Ortes hat bei den Mitgliedern des Festkomitees schließlich zu der Überzeugung geführt, dass es keinen schöneren/besseren Platz in Phöben gibt. Zur Erhöhung der Trittfestigkeit und um die nutzbare Fläche zu vergrößern ist eine Aufschüttung auf der Wiese mit naturschutzfachlicher Genehmigung vorgenommen worden. So wird das Fest erstmals "nur" auf der tatsächlichen Fläche der Festwiese ausgetragen werden, einer Fläche, die aber bestimmt nicht kleiner als die bisher genutzte ist.

Ein interessantes und abwechslungsreiches Programm erwartet Sie:

Traditionell wird das Fest mit einem Umzug um 14.00 Uhr mit dem Jugendblasorchester Wiesenburg eröffnet. Die Aufstellung der Teilnehmer erfolgt im Birkenweg – Einfahrt bei "Köhler's". Der Weg führt durch die Ortslage bis zum Spielplatz in der Schmergower Str.

Im weiteren Verlauf des Nachmittags folgt nach dem Platzkonzert der Wiesenburger das Kinderprogramm "Elli Pirelli" und um 17.00 Uhr mit Erna eine Comedy-Show. Der Fackelzug ist ebenso ein feststehender Programmpunkt. Angeführt wird er in diesem Jahr von den Samba - Kids. Ab 20.00 Uhr wollen wir den Tag mit DISCOMANIA Discothek Werder, Christian Zube, bei Tanz und Unterhaltung und mit weiteren Überraschungen ausklingen lassen.

Im Namen des Festkomitees
gez. Bernd Warsawa



Verschiebung der Bürgersprechstunde des Ortsbeirates Glindow

Aus organisatorischen Gründen findet die Bürgersprechstunde des Ortsbeirates Glindow nicht wie gewohnt am 2. Dienstag des Monats (13.09.20.11) statt, sondern bereits eine Woche früher, also am 06.09.2011.

gez.
Sigmar Wilhelm
Ortsvorsteher



Seitenanfang



www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: