Archiv - Neuigkeiten vom 01.05. bis 31.05.2012






Das war das 133.
Baumblütenfest
Lesen Sie mehr ...
Jahres-
pressekonferenz
08. Dezember 2011
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung der
Stadtverordneten-
versammlung
am 31.05.2012
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des
Ortsbeirates Töplitz
am 22.05.2012
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des
Ortsbeirates Plötzin
am 18.05.2012
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des
Ortsbeirates Glindow
am 16.05.2012
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des
Ortsbeirates Kemnitz
am 15.05.2012
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des
Ortsbeirates Phöben
am 15.05.2012
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des
Ortsbeirates Derwitz
am 15.05.2012
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des
Ortsbeirates Petzow
am 14.05.2012
...als PDF-Datei
Einladung zur
Sitzung des Ortsbeirates Bliesendorf
am 08.05.2012
...als PDF-Datei



Chat mit der Baumblütenkönigin



Noch Fragen? – eine Stunde bietet wir Ihnen die Möglichkeit, mit der frisch gekürten Baumblütenkönigin, Karola Schulz zu chatten. Nutzen Sie die Gelegenheit und fragen Sie unsere Baumblütenkönigin Löcher in den Bauch. Frei nach dem Motto: Was ich schon immer wissen wollte.

Der Chat findet HIER am Dienstag, den 8.5.2012 in der Zeit von 19 bis 20 Uhr statt.

gez. Manuela Saß
1. Beigeordnete



Neues aus der Baumblütenstadt Werder (Havel)
erfolgreicher Chat mit der Baumblütenkönigin

Die Stadt Werder (Havel) hatte am Dienstagabend zu einem Chat mit der Baumblütenkönigin, Karola Schulz geladen und viele sind diesem Aufruf gefolgt. Gefragt wurde querbeet alles, was die Teilnehmer interessierte: angefangen bei der Lieblings-Obstweinsorte, welche übrigens Himbeerwein ist, bis hin zum schönsten Erlebnis bei der Abschlussveranstaltung des 133. Baumblütenfestes am Sonntag, dem „wunderschönen Abschlussfeuerwerk“ über der Havel. Auch auf die Frage, warum sich die Werder-Mädels auf das Amt bewerben sollten, konnte die Baumblütenkönigin nur antworten, dass es neben den „unbeschreiblich schönen Erfahrungen“ auch jede Menge „Spaß“ macht. Aufgrund der großen und positiven Resonanz wird momentan überlegt, einen weiteren Chat-Termin auf www.werder-havel.de anzubieten. Über die anstehenden Auftritte der Baumblütenkönigin informiert die Stadt Werder (Havel) an gleicher Stelle.

gez. Manuela Saß
1. Beigeordnete



Stadtgalerie KUNST-GESCHOSS – Galerie am Glas – Margitta Lück - „DIE SPEICHERSTADT IN POTSDAM“



Ebenfalls am Donnerstag, 10.5. 2012 um 19 Uhr wird die Fotoausstellung mit 15 Fotografien der Glindower Hobbyfotografin Margitta Lück in der „Galerie am Glas“ eröffnet, Kurator der Ausstellung - Frank W. Weber.

Die Ausstellung ist zu den regulären Öffnungszeiten des Schützenhauses täglich in der Mitteletage zu besichtigen.

Margitta Lück arbeitet nach selbstgewählten Themen. Besonders verschrieben hat auch sie sich den Objekten, die in einer scheinbaren Parallelwelt zu unserem Alltag existieren. Orte des menschlichen Schaffens, die heute ungenutzt ein Dornröschen-Dasein fristen und auf den vermeintlichen Abriss oder Wandel warten. Ihre fotografischen Lieblingsobjekte sind die Heilstätten in Beelitz, die Zeche Zollverein in Essen und die Speicherstadt in Potsdam. Es sind gerade diese Fotografen und Fotografinnen, die den späteren Wandel solcher Orte dokumentieren, uns verborgenes und nichtahnendes zeigen. Die Speicherstadt in Potsdam wird nun in ein luxuriöses Wohnviertel an der Havel ausgebaut. Die alten Gebäude müssen teilweise neuen baulichen Ideen weichen. Bestehende Sichtachsen werden verbaut. Der eigentliche Nutzungszweck der großen Speichergebäude geht verloren, damit auch teilweise ihre bauliche Eigenheit. Die fünfzehn Fotografien von Margitta Lück zeigen uns, völlig unspektakulär das bis zum Abriss und Umbau Vorhandene in der Speicherstadt Potsdam.
Ihre Dokumentation öffnet dem Betrachter eine einmalige und andere Sicht auf das Baugeschehen in diesem Bereich der Landeshauptstadt.

gez. Manuela Saß
1. Beigeordnete



Stadtgalerie KUNST-GESCHOSS – Ulrich Windoffer - „FOTOGRAFENLEBEN“



Retrospektive in der Stadtgalerie Kunst-Geschoss in Werder (Havel)
Vernissage, am Donnerstag, 10.5. 2012 um 19 Uhr
Ausstellung vom 12.5. bis 24.6. 2012, immer Do., Sa., So. von 13 - 18 Uhr
Uferstraße 10 - 14542 Werder (Havel) Inselstadt
www.kunst-geschoss.de
Kurator der Ausstellung - Frank W. Weber

Mit dieser Retrospektive würdigt die Stadtgalerie Kunst-Geschoss und die Stadt Werder (Havel) das fotografische Leben des nunmehr 70-Jährigen, der für zehn Jahre im benachbarten Geltow lebte, hier seine fotografischen Spuren hinterließ und nun, zum Zeitpunkt der Ausstellung aus familiären Gründen wieder nach Leipzig zurück geht. Die Ausstellung ermöglicht einen, wenn auch begrenzten Einblick, in das Schaffen eines freiberuflichen Fotografen, sie ist zugleich zeithistorischer Rückblick und Kunstausstellung auf hohem Niveau.

Ulrich Windoffer, mittlerweile seit fast 50 Jahren beruflich mit der Fotografie beschäftigt verweigert sich jeglichen modischen Trends. Er sucht nicht das Spektakuläre, das Schreiende oder die außergewöhnliche Sicht, vielmehr sind es oft die meist unauffälligen Motive, auf die jeder treffen kann, sie aber so nicht wahrnimmt.

Seine Wahl der schwarz/weißen Ablichtung kommt diesem Anliegen entgegen. Seine Fotos sind durch Klarheit, Strukturen, Flächenbewegungen und stimmungsvolle Graunuancen geprägt. Das trifft für Landschafts-, Straßen- und Porträtfotografie gemeinsam zu. Seine Porträtfotos sind in der realen Umwelt der abgelichteten Person entstanden und im direkten Sinne des Wortes Begegnungen mit dem Menschen, genau so, wie er in der Landschaft einem Baum oder anderen signifikanten Objekten begegnet.
Ulrich Windoffer hat lange Jahre für die Industrie angewandt fotografiert. Durch Abdeckungen, Retuschierungen und analoge Doppelbelichtungen hat er in meisterlicher Präzision das geschaffen, was heute digitale Technik jedermann zu leisten verspricht.

In der Ausstellung wird dem Betrachter deutlich, dass Fotografie mit hohem Anspruch eine Kunst ist und gerade im digitalen Zeitalter auch eine bleiben wird. Ulrich Windoffer verweigert sich nicht der digitalen Fotografie, als Berufsfotograf hat er gelernt, auch diese technischen Möglichkeiten bewusst zu nutzen. Seit 2003 widmet er sich auch der videotechnischen Bearbeitung von Künstlerporträts und Firmenreportagen.

Er entlässt aus seiner Werkstatt lediglich, was den Kriterien einer werkgerechten, fotografischen Umsetzung stand hält. Diese Haltung entspricht seinem Grundverständnis von künstlerischer Fotografie auf hohem Niveau.

Trotz der sich stetig wandelnden technischen Möglichkeiten bleiben die unterschiedlichen Sichten des Fotografierenden auf die Dinge doch das eigentlich Interessante.

gez. Manuela Saß
1. Beigeordnete



Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Werder (Havel)

Aufgrund der Bekanntmachungsanordnung des Bürgermeisters vom 03.05.2012 wird die Eröffnungsbilanz der Stadt Werder (Havel) zum 01.01.2010 öffentlich bekannt gemacht.

Eröffnungsbilanz der Stadt Werder (Havel) zum 01.01.2010

Die Stadtverordnetenversammlung Werder (Havel) hat in ihrer Sitzung am 19.04.2012 mit Beschluss-Nr. BSVV/0860/12 die von dem Bürgermeister am 14.03.2012 festgestellte und durch das Rechnungsprüfungsamt der Stadtverwaltung Werder (Havel) geprüfte Eröffnungsbilanz vom 01.01.2010 einstimmig bestätigt. Diese wird aufgrund des § 85 Kommunalverfassung des Landes Brandenburg vom 18.12.2007 (BbgKVerf) (GVBl.I/07, Nr. 19, S.286), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 09. Januar 2012 (GVBl.I/12, Nr. 01, ber. GVBl.I/12 Nr. 7) veröffentlicht:

Eröffnungsbilanz als PDF-Datei



Baumblütenlauf – Auswertung



288 Teilnehmer gingen bei herrlichem Sommerwetter auf die Laufstrecke im Stadtwald

Großer Andrang herrschte am Sonntag, den 29.04.2012 beim XIX. Baumblütenlauf im Stadtwald der Stadt Werder (Havel) anlässlich des 133. Baumblütenfestes. Zwar konnte der Teilnehmerrekord des Jahres 2009 (319 Läufer) nicht geknackt werden, dennoch feuerten zahlreiche Besucher und Lauffans die Aktiven lautstark an.
Bei herrlichem Sommerwetter stimmten die Spielmannszüge aus Werder (Havel) und die Schallmeienkapelle Geesow, sowie Moderator Ingo Arndt ab 10.00 Uhr die 288 Starter so richtig auf die bevorstehende Laufstrecke ein. Traditionsgemäß gab Bürgermeister Werner Große den Startschuss und schickte die Sportler der AK 6 auf die Strecke. Mit einem riesigen Applaus wurde während der Veranstaltung die frisch gekürte Baumblütenkönigin Karola Schulz begrüßt, die dann auch gleich die weiteren Starts bis zur AK 13/14 und die Siegerehrung der jüngeren Altersklassen, zusammen mit der Landtagsabgeordneten Frau Dr. Saskia Ludwig, vornahmen. Mit strahlenden Augen erfassten die Sieger die Gold-, Silber- und Bronzemedaillen aus den Händen der Majestät. Zusätzlich spendierte Moderator Ingo Arndt für alle Treppchensieger wieder ein leckeres Eis.

Gegen 11.00 Uhr wurden dann die Läuferinnen und Läufer der AK 15 bis über 60 Jahre auf den 800 m langen Rundkurs geschickt, unter ihnen der deutsche Meister im Gehen, Christopher Linke, aus Werder (Havel), der für den SC Potsdam an den Start ging. Nach den spannenden Rennen überreichte die Stadtverordnete Jutta Bous – Wein, gemeinsam mit der ehemaligen Baumblütenkönigin Victoria Tremel, die Medaillen an die erfolgreichen Läufer der Altersklassen 15 bis über 60 Jahre. Beim Eintreffen im Zielbereich erhielten alle Starter noch eine schöne Teilnehmerurkunde zur Erinnerung an den Baumblütenlauf 2012. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei allen Sponsoren, Organisatoren, Sportlehrern, Mitgliedern des Stadtsportbundes, Versorgern und Helfern bedanken, die zum Gelingen des XIX. Baumblütenlaufs 2012 beigetragen haben. Ein ganz besonderes Lob sei Heinz Jeretzky ausgesprochen, der unserem Team wieder mit Rat und Tat zur Seite stand. Auch bei der Stadt Werder (Havel) möchten sich alle Beteiligten bedanken, die kurzfristig für ideale Laufbedingungen im Stadtwald sorgte.

Ergebnislisten als MS Excel-Datei

gez.: Klaus-Dieter Bartsch
Vorsitzender SSB



Baumblütenskatturnier – Auswertung

Julia Dabowy gewann Baumblütenskatturnier im Colonial Cafe

Nach einem Jahr Pause fand am 02.05.2012 wieder das traditionelle Baumblütenskatturnier im Colonial Cafe statt. Bürgermeister Werner Große und die frisch gekürte Baumblütenkönigin Karola Schulz ließen es sich nicht nehmen, pünktlich um 17:30 Uhr die Skatrunde zu eröffnen. 53 Teilnehmer haben sich in die Listen eingetragen, die nach den Skatregeln des internationalen Skatverbandes spielten. Den Siegern winkte ein Preisgeld. Nach fünf Stunden hoher Konzentration und leidenschaftlichem Skat spielen, stand Julia Dabowy als Siegerin des Baumblütenskatturniers fest.

In der Gesamtpunktwertung wurde folgendes Ergebnis erreicht:

1. Platz: Julia Dabowy mit 3071 Punkten
2. Platz: Jörg Blome mit 2882 Punkten
3. Platz: Diethard Postel mit 2757 Punkten

Ein besonderer Dank gilt der Spielleitung des Turniers, Herrn Wolfram Golmick und Herrn Fritz Melzer denen es wieder gelungen ist, einen fairen Wettkampf zu leiten sowie dem Inhaber des Colonal Cafes, Herrn Heinze, der die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte und seine Gäste fürsorglich betreute.

gez. Manuela Saß
1. Beigeordnete



Werderaner FC informiert:

1. Männer reisen am Samstag zum Frankfurter FC Viktoria 91 – Spielbeginn bereits um 14:00 Uhr!!!

Am 26. Spieltag reist die 1. Männermannschaft des Werderaner FC am Samstag, dem 12.05.2012 zum Auswärtspiel nach Frankfurt, wobei die Kicker von Sven Thoß auf den Tabellenelften Frankfurter FC Viktoria 91 treffen. Anstoß ist bereits um 14:00 Uhr im Stadion der Freundschaft – Buschmühlenweg 172 in Frankfurt (Oder). Der Verein bietet die Möglichkeit in Frankfurt live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 12.05.2012 um 10.30 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus. Der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 EUR. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans begleiten würden!!!

Nächstes Heimspiel am Samstag, dem 19.05.2012 um 15:00 Uhr – Werderaner FC empfängt den Landespokalsieger 2011/2012 SV Falkensee/Finkenkrug – Nord in der Blütenstadt!!!

Für Werders Kicker der 1. Männermannschaft wird die Luft im Abstiegskampf in der Brandenburgliga im enger und nach den Siegen der Mitkonkurrenten Brandenburg und Frankfurt am vergangenen Samstag, ist Werders Team auf den 13. Tabellenplatz abgerutscht. Zwar ist die Lage sehr sehr bedrohlich, aber dennoch können die Werderaner die Klasse aus eigener Kraft halten. Dazu braucht das Team um Trainer Sven Thoß die Unterstützung der Fans aus Werder (Havel) und Umgebung jetzt erst recht und würde sich sehr freuen, wenn beim nächsten Heimspiel am Samstag, den 19.05.2012 um 15:00 Uhr auf dem Arno – Franz – Sportplatz in Werder (Havel) zahlreiche Fans die Mannschaft lautstark unterstützen. Gegner ist der Landespokalsieger 2011/2012 SV Falkensee/Finkenkrug, der vor ein paar Tagen sensationell den Drittligisten SV Babelsberg 03 im Finale mit 2:1 Toren bezwang. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und bedanken uns im Voraus für Ihre lautstarke Unterstützung sowie eine tolle Kulisse!!!

Werderaner FC nun endgültig im Abstiegskampf – Vielen Dank an die Familie Wache für einen tollen Nachmittag!!!

Die Ergebnisse der vergangenen Wochen sprechen beim Werderaner FC eine deutliche Sprache. Nur zwei Punkte aus den letzten sieben Spielen, stürzten die Kicker von Trainer Sven Thoß nun endgültig in den Abstiegskampf der Brandenburgliga. Dabei hatten sich die Blütenstädter viel vorgenommen, um das Heimspiel gegen den Eisenhüttenstädter FC Stahl erfolgreich zu gestalten. Doch der Wille allein reichte nicht und am Ende gab es eine schmerzliche 2:5 Niederlage. In den ersten 45 Minuten gestaltete sich die Begegnung ausgeglichen und beide Teams erarbeiteten sich gute Tormöglichkeiten. So hatten die Gäste bereits in der 3. Spielminute eine gute Chance, doch ein Kopfball verfehlte knapp das Ziel. Auf der anderen Seite strich ein Schuss von Simon Schwarzfischer in der 10. Minute am Pfosten vorbei. Eine Standardsituation brachte die Gäste in der 18. Minute mit 0:1 in Führung, als eine Ecke von Christian Zacharias direkt im Tor landete. Doch im direkten Gegenzug glückte den Werderanern der Ausgleich. Tim Wolter setzte sich auf der linken Seite durch, flankte zu Robert Koschan, der den Ball per Kopf im Tor versenkte. Werder blieb am Drücker und ging durch einen schönen Schuss von Thomas Schultz in der 29. Minute mit 2:1 in Führung. Leider brachte die Führung nicht die erhoffte Sicherheit und vor allem bei Standards flatterte Werders Hintermannschaft mächtig. So auch beim zweiten Gegentreffer von Carsten Hilgers (36.), der Torwart Christopher Bethke bei seinem Freistoß nicht gut aussehen ließ. Kurz darauf machte es Werders Keeper besser und wehrte einen Freistoß von Christian Zacharias glänzend ab.

Auch nach dem Wechsel hatten die Gäste die erste Möglichkeit und wieder war es ein Freistoß der knapp über die Latte strich. Durch einen Doppelschlag in der 52. und 57. Minute sorgten die Eisenhüttenstädter für die Vorendscheidung des Spiels. Erst wurde Werders Hintermannschaft gnadenlos ausgespielt und der völlig freistehende Aron Mentz brauchte den Ball nur noch einzuschieben. Dann verursachten die Werderaner ein unnötiges Foulspiel im Strafraum und Norman Elsner verwandelte den Strafraum mit etwas Glück, da Torwart Bethke den Ball schon fast hatte, zum 2:4. Trainer Thoß reagierte und brachte mit Robert Jenner, Tony Seyfarth und Thomas Welskopf in der 61. Minute gleich drei frische Kräfte, die noch einmal für Belebung sorgten. So hatte Thomas Welskopf in der 68. und 69. Minute gleich zweimal die Chance zum Anschlusstreffer, doch beide Male ging der Ball knapp am Tor von Christian Lehmann vorbei. Eisenhüttenstadt beschränkte sich auf Konter, die sich immer wieder durch grobe Abspielschnitzer der Werderaner ergaben, aber leichtfertig vergeben wurden. In der 83. Minute klappte es dann doch und Christian Zacharias sorgte mit seinem zweiten Treffer für den 2:5 Endstand. Werders Trainer Thoß nach Spielende: „ Wir wollten heute unbedingt gewinnen, machen aber einfach zu viele Fehler, die vom Gegner gnadenlos bestraft werden. Es muss uns in den noch verbleibenden Spielen schnellstens gelingen, unsere Abwehr zu stabilisieren. Durch die Siege von Brandenburg und Frankfurt stehen wir nun noch mehr mit dem Rücken zur Wand“.

Trotz der schmerzlichen Niederlage lud der Obsthof Wache die Werderaner und Eisenhüttenstädter Kicker sowie das Schiedsrichterkollektiv zum gemeinsamen Nachmittag bei Kaffee, Kuchen, Schmalzstulle und etwas Obstwein ein und man verbrachte trotz des schmuddeligen Wetters ein paar nette Stunden. Vielen, vielen Dank an die Familie Wache, für die nette Bewirtung und die kostenlose Verkostung des Obstweins

gez. Klaus – Dieter Bartsch



Das Fundbüro teilt mit:

Folgende Gegenstände wurden seit dem 16.04.2012 als Fundsache abgegeben:

1 Auto Schlüssel Fundort: Glindow
div. Sachen Fundort: Havelbus

FFür die Herausgabe von Fundsachen gilt grundsätzlich, dass das Eigentum an den entsprechenden Gegenständen nachgewiesen werden muss.
Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch im Fundbüro unter: 03327/783222

gez. Werner Große
Bürgermeister



Information zu veränderten Sprechzeiten der Verwaltung der Stadt Werder (Havel)

Die Rathäuser der Stadt Werder (Havel), der Bürgerservice und das Stadtarchiv bleiben am Freitag, den 18.05.2012 geschlossen.

gez. Werner Große
Bürgermeister



Seitenanfang


www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: