Archiv – Neuigkeiten 01.06. - 30.06.2014

Nachwuchsförderpreis
für Bildende Kunst
2014
Lesen Sie mehr ...








Mitmachen und
gewinnen!
Lesen Sie mehr ...
Werderaner FC
informiert
Lesen Sie mehr ...
Werderaner FC
informiert
Lesen Sie mehr ...
Lesestart-Set II
für Dreijährige
Werderaner
Stadtbibliothek beteiligt
sich an bundesweiter Initiative
Lesen Sie mehr ...
Treffpunkt Galgenberg:
Bismarck und
Christian Morgenstern
Lesen Sie mehr ...
Protokoll der Sitzung zur Riskioanalyse Bauvorhaben WC-Container-Anlage im Strandbad Werder (Havel)
Lesen Sie mehr ...
Mein Opa will leben!
Bürgermeister unterstützt
Registrierungsaktion
Lesen Sie mehr ...
Einladung zur
Sitzung der Ortsbeiräte
Lesen Sie mehr ...
Einladung zur Sitzung der
Stadtverordneten-
versammlung
Lesen Sie mehr ...
Werderaner FC
informiert
Lesen Sie mehr ...
Baumblütentunier
des WFC
Lesen Sie mehr ...
Unsere Stadt
blüht auf 2014


Jetzt bewerben!
Lesen Sie mehr ...
Großer Dank
an alle
Wahlhelfer
Lesen Sie mehr ...
3. Aktionswandertag
am 15. Juni 2014
"Rettet unseren Wald"
Lesen Sie mehr ...
Schirmherrengemeinschaft zum
Stammzellspendenaufruf und Registrierungsaktion
am 14.06.2014
Lesen Sie mehr ...
Hertha BSC
Fußballschule vom
18. – 20. August 2014
Lesen Sie mehr ...
Das Fundbüro
teilt mit
Lesen Sie mehr ...
Informationen aus der Sitzung
des Gemeindekirchenrates
der Evangelischen Kreuz-Kirchengemeinde
Lesen Sie mehr ...

Der neue
Personalausweis
ist da ...
Zu den Infos ...



Nachwuchsförderpreis für Bildende Kunst 2014

Im Rahmen des Brandenburgischen Kunstpreises lobt Kulturministerin Sabine Kunst auch in diesem Jahr einen Förderpreis für den künstlerischen Nachwuchs aus. Die als Stipendium zu vergebende Auszeichnung richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen der Bildenden Kunst bis zum vollendeten 40. Lebensjahr. Bewerben können sich Maler, Grafiker, Bildhauer, Objektkünstler sowie Gestalter interdisziplinärer Projekte, die im Land Brandenburg leben, arbeiten oder hier an künstlerischen Vorhaben beteiligt sind.

Dotiert ist der Förderpreis mit einem Stipendium für 6 Monate in Höhe von 1.000 Euro monatlich. Die Entscheidung darüber trifft eine von der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg bestellte, unabhängige Jury, die sich an der Qualität der bisherigen künstlerischen Arbeit und des geplanten Arbeitsvorhabens orientiert.

Der Bewerbung soll ein Exposé zu der im Stipendienzeitraum zu schaffenden oder zu vollendenden Arbeit sowie Angaben zur Person, zum bisherigen künstlerischen Werdegang und Wirken beiliegen.

Bewerbungsschluss für den Nachwuchsförderpreis ist der 14. Juli 2014. Weitere Informationen und Formulare finden Sie unter www.mwfk.brandenburg.de.

Die Vergabe erfolgt im Rahmen des Brandenburgischen Kunstpreises der Märkischen Oderzeitung in Kooperation mit der Stiftung Schloss Neuhardenberg unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke.

Die Preisverleihung findet am Sonntag, dem 24. August 2014 um 11.00 Uhr im Schloss Neuhardenberg statt. Dazu wird eine Ausstellung ausgewählter Arbeiten gezeigt.

Seitenanfang


„Unsere Stadt blüht auf“ 2014 – mitmachen und gewinnen!

Werder (Havel), d. 16.6.2014,

Gartenliebhaber aufgepasst! Die Aktion „Unsere Stadt blüht auf“ geht in die nächste Runde! Wenn in der Blütenstadt alles grünt und blüht ist die Zeit reif für den Wettstreit um den schönsten Vorgarten.
Teilnehmen kann jeder Pächter, Mieter, Inhaber von Grundstücken, Häusern oder Wohnungen in Werder (Havel).  Ganz gleich ob es sich dabei um den eigenen blühenden Vorgarten, die schön gestaltete Terrasse oder den üppig begrünten Balkon handelt, alle eingereichten Vorschläge werden Mitte Juli durch eine unabhängige Jury begutachtet. Die Preisträger werden im Internet unter www.werder-havel.de veröffentlicht sowie während des Mühlenfestes am 9.8.2014 prämiert und ausgezeichnet. Auf alle Sieger warten tolle Preise in Form von Wertgutscheinen. Wer teilnehmen möchte, kann gerne bis zu 3 aussagekräftige, aktuelle Fotos mit Adresse an folgende Anschrift schicken:

Stadt Werder (Havel)
Bereich Marketing
Eisenbahnstr. 13/14
14542 Werder (Havel)

Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit die Fotos per Email an marketing@werder-havel.de einzusenden bzw. diese persönlich während der Öffnungszeiten in den Rathäusern, im Bürgerbüro, in der Stadtbibliothek oder in der Tourist-Information abzugeben.

Einsendeschluss ist der 30.6.2014.

Sollten Sie Fragen zu unserem diesjährigen Wettbewerb haben, steht Ihnen Frau Fabig unter 03327/783375 gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und die vielen schönen Bildzusendungen.

gez. Werner Große
Bürgermeister


Seitenanfang


Werderaner FC informiert:

Europas Jugend traf sich in Walkenried und die C - Junioren des Werderaner FC waren dabei

Am Pfingstwochenende fand das Jugendtreffen “Jugend spielt für Europa“ mit Umzug und Empfang statt. Eingerahmt vom Fanfarenzug Neuhof und der Ortsfeuerwehr Walkenried marschierten am Freitag viele hundert Jugendliche mit ihren Vereinsfahnen durch die Straßen des Klosterorts. Der große Festumzug war die feierliche Eröffnung der Fußballturniere, die am Ende des Internationalen Jugendtreffens “Jugend spielt für Europa“ am Samstag und Sonntag in Walkenried und Steina stattfanden. Der EU-Abgeordnete und Schirmherr Bernd Lange freute sich über die rege Teilnahme aus Europa und darüber, dass sogar eine Delegation aus dem Senegal dabei war.

“Sport bringt die Menschen zusammen, Sport verbindet“, betonte Lange. Mit am Start waren auch die C Junioren des Werderaner FC. Bereits am Samstag wurde die Mannschaft sportlich gefordert. Es standen 2 Spiele auf dem Programm. Zum einen gegen den 1. Ligisten aus Litauen, FK Banga und dem Spandauer SC Teutonia (LL Berlin). Beide Spiele gingen nach einer sehr ordentlichen Leistung der Werderaner, mit 0:0 unentschieden aus. Nach einem erfrischenden Bad im Waldbad Hohegeiß und einem gemütlichen Grillabend ging der 1. Tag zu Ende. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden dann die Spiele zum eigentlichen Turnier am Sonntagmorgen angepfiffen. Die Turnierleitung entschied, die Spielzeit von 20 auf 15 Minuten zu senken und dafür nach der Hälfte eine Trinkpause einzulegen. Werder bekam eine schwere Gruppe zugelost, darunter 2 Mannschaften, die als Turnierfavoriten gehandelt wurden. Als erstes hieß der Gegner Rot Weiß Cuxhaven (LL Niedersachsen). In einer schnellen Partie ließ Werder keinen Zweifel darüber aufkommen, wer dieses Spiel gewinnt. So gingen die Blütenstädter auch als verdienter Sieger mit 2:0 vom Platz. Im 2. Spiel, gegen den TSV Bemerode, (LL Niedersachsen) erlebten unsere Jungs, wieder einmal, wie es ist, wenn man nicht von der 1. Minute an bei der Sache ist. Innerhalb von 5 Minuten war das Spiel bereits entschieden. Als Werder sich gefangen hatte, waren bereits alle Messen gesungen. So verlor unsere C-Junioren  dieses Spiel gegen den späteren Turnierfünften klar und deutlich mit 0:4 Toren.

Im 3. Spiel ging es dann gegen den Turnierfavoriten und sehr temperamentvollen 1. Ligisten aus Serbien, den FK Radnicki. Werder zog ihnen gleich nach 10 Sekunden sprichwörtlich den Zahn. Von Anstoßpunkt weg flog der Ball hoch in den Strafraum der Serben, wo Eric Eichhof nur noch den Kopf hinhalten musste. Es stand 1:0 für Werder und alles was in der Banknähe der Serben war, flog durch die Gegend. Es folgten „wütende Angriffe“, doch die Abwehr der Werderaner stand. Erst eine Minute vor dem Ende folgte der Ausgleich, der aber hätte nicht zählen dürfen. Nach einer Ecke wurde Adrian Sommerfeld im Tor der Werderaner gefoult. Die Serben nutzen die Gelegenheit und vollendeten zum 1:1 Ausgleich. Auch wenn es „nur“ zu einem Punkt reichte, Werder war in diesem Spiel auf jedem Fall der moralische Sieger, so dass man trotzdem weiter im Rennen um den Einzug in das Viertelfinale war. Aber hierfür musste gegen den VfL Sassenberg (Leistungsklasse NRW) gewonnen werden, was den Jungs auch mit einem schwer erkämpften 2:0 gelang.  Am Ende sollte dies aber trotzdem nicht ganz reichen. Ein einziger Punkt fehlte leider für das Weiterkommen. So schieden die Blütenstädter mit einem 3. Platz in der Vorrunde aus.

In der Endabrechnung bedeutete dies insgesamt Platz 10 von 20 Mannschaften. Nach dieser starken Turnierleistung ließen die C Junioren die Tour im Harz mit einem Lagerfeuer ausklingen. Die C Junioren bedanken sich bei allen Unterstützern, die der Mannschaft dieses sicher unvergessliche Wochenende möglich machten. Allen voran den Eltern, dem Stadtsportbund Werder/Havel, den Autohäusern Raschick und Weinreich. Mit diesen Eindrücken gingen die C-Junioren am vergangenen Sonntag ins letzte Punktspiel der Saison 2013/2014 und durch einen 3:0 Heimerfolg schafften die Werderaner den Klassenerhalt in der Brandenburgliga. Herzlichen Glückwunsch!!!

gez. Klaus – Dieter Bartsch

Seitenanfang


Werderaner FC informiert:

Sebastian Heller beendet mit „goldenem Treffer“ Heimkomplex der Werderaner

Bis zum letzten Heimspiel musste Werders treues Publikum warten, ehe der erste Sieg der Rückrunde auf heimischem Terrain gefeiert werden konnte. Wer glaubte, dass die Luft aus dieser Saison mit dem feststehenden Abstieg von Laubsdorf und Babelsberg II raus war und die Partie lediglich kosmetischen Wert für die Tabellensituation hat, sah sich getäuscht. Beide wollten gewinnen, beide setzten den ballführenden Spieler des Gegners sofort unter Druck und suchten ihr Heil im Offensivspiel. Eine solche Situation führte auch zum alles entscheidenden Treffer, den Werders einzige Spitze Sebastian Heller bereits in der 13. Minute hoch ins Eck unhaltbar einschoss. Anschließend verpasste es wiederum Sebastian Heller (33.), in einer Eins-zu-Eins-Situation gegen Brandenburgs Torhüter den Vorsprung auszubauen. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste ebenfalls die ersten Akzente gesetzt, die allerdings durch unpräzise Abspiele im Abschluss versandeten oder nervenstark von Keeper Rauch vereitelt wurden. Im zweiten Abschnitt verlegte Werder die Pressinglinie weiter nach hinten, sodass sich die Gäste ein klares Chancenplus erarbeiten konnten. Die Hausherren beschränkten sich auf Konter, die aber über Maximilian Leetz, Tim Wolter oder Sebastian Heller, meist von Andreas Heyse eingeleitet, nicht  konsequent ausgespielt wurden. Auf der anderen Seite verhinderte Werders Schlussmann gleich mehrere Einschussmöglichkeiten. Als der blendend aufgelegte Keeper bereits geschlagen war, rettete Patrick Habler (68.) per Kopf von der Linie. Die größte Tat vollbrachte Rauch in der 85. Minute: Aaron Eichhorn versuchte mit der Sohle voran zu klären, Schiedsrichter Uwe Weitzmann (Berlin) entschied auf Strafstoß. Maik Aumann, der im Saisonverlauf alle fünf Elfmeter für den FC Stahl verwandelt hatte, scheiterte mit halbhohem Schuss an Rauch. Mit Glück und Geschick brachte Werder die knappe Führung über die Zeit und bejubelte nach dem ersehnten Schlusspfiff den ersten Heimsieg im Jahr 2014. „Wir haben in der zweiten Halbzeit zu viele Chancen zugelassen – am Ende war es ein Sieg für den großen Kampfgeist meiner Mannschaft“, resümierte indes Werders Coach Thomas Leek. Leek und Co. Ivan Assenov bilden auch in der nächsten Saison das Trainerteam und stehen bereits in mitten der Vorbereitung auf die Saison 2014/2015. Bedanken möchte sich der Vorstand recht herzlich bei den treuen Fans, den Sponsoren und der Stadt Werder (Havel), die den Verein in der Saison 2013/2014 so beispielhaft unterstützt haben. Vielen Danke dafür!!!   

Letzte Spiel der Saison am 21.06.2014 – Werderaner reisen zu Victoria Seelow

Am letzten Spieltag der Saison 2013/2014 müssen die Werderaner noch einmal auf Reisen gehen und spielen am Samstag, den 21.06.2014 beim SV Victoria Seelow. Anstoß ist um 15:00 Uhr auf dem EWE Sportplatz in der Robert – Koch – Straße 8 in Seelow. Der Verein bietet auch beim letzten Spiel der Saison die Möglichkeit bei der Begegnung live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 21.06.2014 um 11.45 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus.  Der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 €. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans bei den letzten beiden Begegnungen unterstützen!!!

gez. Klaus – Dieter Bartsch

Seitenanfang


Lesestart-Set II für Dreijährige - Werderaner Stadtbibliothek beteiligt sich an bundesweiter Initiative

Im Rahmen der Aktion „Lesestart“ hält die Stadtbibliothek Werder (Havel) kostenlose Lesestart-Sets für dreijährige Kinder bereit. Das Lesestart-Set besteht aus einer Stoff-Tasche die neben dem Buch „Tschüss kleines Muffelmonster“ von Julia Boehme und Franziska Harvey, ein Poster, einen Elternratgeber sowie eine Lesetipp-Broschüre enthält.

"Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen" ist ein Programm zur frühkindlichen Sprach- und Leseförderung, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und von der Stiftung Lesen gestartet wurde. Ziel ist es, Eltern zum Vorlesen anzuregen und Kinder von klein auf für das Lesen zu begeistern.

Wer seinem Kind regelmäßig vorliest legt damit nicht nur einen wichtigen Grundstein für dessen spätere Entwicklung. Vorlesen heißt auch gemeinsam Spaß haben, etwas miteinander tun.

Interessierte Eltern können gemeinsam mit ihren Dreijährigen das Lesestart-Set  während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek abholen. Die Bibliothek ist montags, dienstags und freitags von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr, donnerstags von 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr und jeden 1. Samstag im Monat von 9.00 Uhr – 12.00 Uhr geöffnet. Mittwoch ist geschlossen.

Weitere  Informationen finden Sie auf der Homepage von Lesestart unter der Adresse www.lesestart.de.

gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Treffpunkt Galgenberg: Bismarck und Christian Morgenstern

„Bismarck und Christian Morgenstern - Eine Unbeziehung im Deutschen Kaiserreich“ ist das spannende Thema des nächsten Termins der Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Galgenberg“. Am nächsten Samstag, 14. Juni 2014, 17:00 Uhr referiert ein Bismarck-Experte der Otto-von-Bismarck-Stiftung, Friedrichsruh, und Morgenstern-Fan - eine Konstellation, die sicher eher selten ist - im Salon der Bismarckhöhe in Werder (Havel), Hoher Weg 150. Dass der Referent nun auch noch Dr. Ulf Morgenstern heißt, ist schon fast ein galgenpoetischer Zufall.

Der Eintrittspreis beträgt 2,50 Euro; Mitglieder des Freundeskreis haben freien Eintritt.

Freundeskreis Bismarckhöhe in Werder e.V.
Einladung als PDF-Datei

Seitenanfang


Mein Opa will leben!
Bürgermeister unterstützt Registrierungsaktion in Werder (Havel)




Berlin/Werder (Havel) – Der 55-jährige Jörg, Opa der kleinen Suri aus Großkreutz, ist an Blutkrebs erkrankt. Um ihm und anderen Patienten zu helfen, veranstaltet die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH am 14.06.2014 eine Registrierungsaktion. Jeder kann helfen: Wer gesund und zwischen 18 und 55 Jahren alt ist, darf sich als Spender registrieren lassen und jeder kann Geld spenden, um die Typisierungen finanziell zu ermöglichen. Auch Bürgermeister Werner Große ruft zur Mithilfe auf.


Jörg hat Blutkrebs. Er kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen im Blut gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Doch wie findet man einen solchen Spender? Es kommt nur sehr selten vor, dass zwei Menschen nahezu identische Gewebemerkmale haben. Im günstigsten Fall liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1:20.000, bei seltenen Gewebemerkmalen findet sich eventuell unter mehreren Millionen kein ’genetischer Zwilling’. Die Suche ist aber auch deshalb so schwer, weil noch immer viel zu wenig Menschen als potenzielle Stammzellspender zur Verfügung stehen. Denn: Wer sich nicht in eine Spenderdatei aufnehmen lässt, kann nicht gefunden werden.


Bislang war die weltweite Suche nach einem passenden Stammzellspender für Jörg erfolglos. Um ihm zu helfen, organisieren Familie und Freunde gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei eine Registrierungsaktion und hoffen, dass möglichst viele Menschen aus der Region die Gewebemerkmale ihres Blutes bestimmen lassen. Jeder, der sich als potenzieller Stammzellspender in die DKMS aufnehmen lässt, ist eine weitere Chance für Patienten weltweit und kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden. Auch Bürgermeister Werner Große ruft die Mitmenschen der Region zur Registrierung auf: „Werder (Havel) hilft Leben retten, werden auch Sie Lebensretter!“


Die Aktion findet statt am:


Samstag, den 14. Juni 2014
von 10:00 bis 16:00 Uhr Freiwillige Feuerwehr der Stadt Werder (Havel)
Kemnitzer Str. 119,
14542 Werder (Havel)


Mitmachen kann grundsätzlich jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 55 Jahren. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, damit seine Gewebemerkmale bestimmt (typisiert) werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut an der Aktion teilnehmen. Ihre Daten stehen weiterhin für alle Patienten zur Verfügung.


Genauso wichtig ist auch die finanzielle Unterstützung der Aktion. Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Um die geplante Aktion überhaupt durchführen zu können, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe! Jeder Euro zählt!


DKMS-Spendenkonto  
IBAN DE93100708480151231811, BIC DEUTDEDB110


 

Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Für viele Patienten ist, so wie für Jörg-Peter, die Übertragung gesunder Stammzellen die einzige Überlebenschance. Die DKMS-Family ist mit über
4.200.000 registrierten Stammzellspendern der weltweit größte Dateienverbund. Täglich spenden durchschnittlich 15 DKMS-Spender Stammzellen. Dennoch kann für zahlreiche Patienten kein geeigneter Spender gefunden werden. Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen in die Datei aufnehmen lassen.


 

Flugblatt als PDF-Datei

Seitenanfang


Einladungen zu den konstituierenden Sitzungen der Ortsbeiräte


Einladung Ortsbeiräte Bliesendorf als PDF-Datei
Einladung Ortsbeiräte Phöben als PDF-Datei
Einladung Ortsbeiräte Glindow als PDF-Datei
Einladung Ortsbeiräte Kemnitz als PDF-Datei
Einladung Ortsbeiräte Petzow als PDF-Datei
Einladung Ortsbeiräte Plötzin als PDF-Datei
Einladung Ortsbeiräte Töplitz als PDF-Datei
Einladung Ortsbeiräte Derwitz als PDF-Datei


Seitenanfang


Werderaner FC informiert:

Werders 1. Männer spielen auch in der Saison 2014/2015 in der Brandenburgliga – 2. Männer schaffen die Relegation zur Kreisoberliga!!!

Seit dem 23.05.2014 ist es nun Gewissheit. Werders Fußballkicker der 1. Männer werden nach dem Rückzug der SG Blau-Gelb Laubsdorf und der 1:0 Niederlage vom SV Babelsberg 03 II in Eberswalde auch in der kommenden Saison in Brandenburgs höchster Spielklasse vertreten sein.  Mit bisher 31 Punkten können die Werderaner nicht mehr absteigen. Doch die 2. Halbserie verlief für  die Spieler von  Thomas Leek und Ivan Assenov alles andere als optimal. Langzeitverletzungen, berufliche Veränderungen und nicht vorhersehbare Dinge, ließen den Kader nach der Winterpause noch weiter zusammenschrumpfen, so dass sich die Erfolge in der Rückründe in Grenzen hielten. Vor allem bei den Heimspielen lief es nicht rund und so konnte im Jahr 2014 noch kein Sieg in der Blütenstadt eingefahren werden. Auch das vorgezogene Heimspiel gegen TuS Sachsensenhausen wurde knapp mit 2:3 Toren verloren, wobei alle fünf Treffer durch direkt verwandelte Freistöße fielen. Für den WFC traf Mike Fricke(40.) und Tim Wolter(50.). Eine Woche zuvor gab es eine deutliche 4:0 Niederlage beim Aufsteiger zur Oberliga SV Germania Schöneiche. Nun stehen noch zwei Spiele gegen Stahl Brandenburg und Victoria Seelow aus. Gleichzeitig steht man in den Planungen für die kommende Saison. Auch auf die gezeigten Leistungen von Werders 2. Männer kann man sehr stolz sein. Mit dem 0:2 Auswärtssieg bei Blau-Weiß Pessin schafften die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke zwei Spieltage vor Saisonabschluss mit 59 Punkten und 83:45 Toren die Relegation zur Kreisoberliga und stehen in der Kreisliga momentan auf den 2. Tabellenplatz. Herzlichen Glückwunsch!!! . 



Bitte beachten – Nächstes Heimspiel erst Samstag, den 14.06.2014 gegen FC Stahl Brandenburg
Am Pfingstwochenende haben Werders Kicker frei und können die Zeit zum Regenerieren nutzen, bevor zum nächsten Heimspiel am Samstag, den 14.06.2014 der FC Stahl Brandenburg in der Blütenstadt empfangen wird.  Anstoß ist um 15:00 Uhr auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder (Havel). Der FC Stahl Brandenburg schaffte durch einen 0:2 Auswärtssieg beim Oranienburger FC ebenfalls am letzten Wochenende den Klassenerhalt. Somit können beide Mannschaften befreit aufspielen.  

 

Letzte Spiel der Saison am 21.06.2014 – Werderaner reisen zu Victoria Seelow
Am letzten Spieltag der Saison 2013/2014 müssen die Werderaner noch einmal auf reisen gehen und spielen am Samstag, den 21.06.2014 beim SV Victoria Seelow. Anstoß ist um 15:00 Uhr auf dem EWE Sportplatz in der Robert – Koch Straße 8 in Seelow. Der Verein bietet auch beim letzten Spiel der Saison die Möglichkeit bei der Begegnung live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 21.06.2014 um 11.45 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus.  Der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 €.
Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans bei den letzten beiden Begegnungen unterstützen!!! 



gez. Klaus – Dieter Bartsch

Seitenanfang


Trotz kühler Temperaturen tolle Stimmung beim Baumblütenturnier um den Shuttlecup in Werder(Havel)





Zum traditionellen Baumblütenturnier der Nachwuchsabteilung des Werderaner FC luden unsere F und E Junioren zum Herrentag wieder zahlreiche Gastmannschaften ein.

Gespielt wurde dieses Jahr erstmals um den Shuttle – Cup, gesponsert durch den Shuttle – Service Heiko Nietert. Bei den F Junioren konnten  als Gastmannschaften die jungen Kicker von den Potsdamer Kickern, Eintracht Falkensee sowie Eintracht Glindow  begrüßt werden. Bei den E Junioren waren der Teltower FV, GW Berieselung, Eintracht Glindow, die SG Frech sowie die Mannschaften aus Gatow und Geltow unsere Gäste. Für das leibliche Wohl war hinreichend durch die vielen unterstützenden Eltern gesorgt. Ebenfalls erfreuten sich alle an dem Torwandschießen, einem Tischkicker der Firma Radio Mieck sowie auf der Hüpfburg, die vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Werder (Havel) zur Verfügung gestellt wurde.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Nachwuchsleitung sowie dem Präsidenten des WFC, an dessen Seite die Baumblütenkönigin unserer Blütenstadt, Franziska Barche,  ebenfalls einige Sätze an die jungen Fußballer richtete, begann das Turnier pünktlich. Am Nachmittag besuchte Hertha-Maskottchen Herthinho das Turnier, schrieb fleißig Autogramme und zeigte an der Torwand sein fußballerisches Talent. Die Kids und Eltern nutzten die Gelegenheit, um schöne Fotos zu machen. Werders Trainer der 1. Männermannschaft nutzte den freien Tag, um mit seiner Familie vorbeizuschauen und übernahm  die Siegerehrung bei den F- Junioren, wobei die Spieler der Potsdamer Kicker den Pokal vom Männertrainer überreicht bekamen. Bei den E Junioren ging der Werderaner FC I als verdiente Sieger hervor.

Ein kurzweiliger Tag, mit viel Erlebtem für die Kids und deren Betreuer sowie auch für die Gäste,  ging dann am Nachmittag mit der Siegerehrung zu Ende. Vielen Dank nochmals an alle Mitwirkende, dem Vorstand des WFC, den Sponsoren, insbesondere beim  Shuttle - Service Heiko Nietert und nicht zuletzt den vielen helfenden Händen an diesem Tag.

Vielen Dank.


Sportliche Grüße
Ingo Ahne
Nachwuchsleiter des WFC

 


Seitenanfang


„Unsere Stadt blüht auf“ 2014 - jetzt bewerben!




Werder (Havel), d. 28.5.2014,


Ob im Garten von Oma Meier, auf der Terrasse von Onkel Günther, auf dem Balkon von Frau Bergmann oder im eigenen Vorgarten, überall in Werder blüht und grünt es momentan. Stellen sich die ersten Vorboten der warmen Jahreszeit ein, werden Gartencenter gestürmt und die eine oder andere Fachzeitschrift studiert.

Für viele Gartenbegeisterte ist dann auch die Zeit für den Traditionswettbewerb „Unsere Stadt blüht auf“ gekommen, welcher auch in diesem Jahr von der Stadt Werder (Havel) veranstaltet wird.

Teilnehmen kann jeder Pächter, Mieter, Inhaber von Grundstücken, Häusern oder Wohnungen in Werder.  Ganz gleich ob es sich dabei um den eigenen blühenden Vorgarten, die schön gestaltete Terrasse oder den üppig begrünten Balkon handelt, alle eingereichten Vorschläge werden Mitte Juli durch eine unabhängige Jury begutachtet. Die Preisträger werden im Internet unter www.werder-havel.de veröffentlicht sowie während des Mühlenfestes am 9.8.2014 prämiert und ausgezeichnet. Auf alle Sieger warten tolle Preise in Form von Wertgutscheinen. Wer teilnehmen möchte, kann gerne bis zu 3 aussagekräftige, aktuelle Fotos mit Adresse an folgende Anschrift schicken:

Stadt Werder (Havel)
Bereich Marketing
Eisenbahnstr. 13/14
14542 Werder (Havel)

Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit die Fotos per Email an marketing@werder-havel.de einzusenden bzw. diese persönlich während der Öffnungszeiten in den Rathäusern, im Bürgerbüro, in der Stadtbibliothek oder in der Tourist-Information abzugeben.

Einsendeschluss ist der 30.6.2014.

Sollten Sie Fragen zu unserem diesjährigen Wettbewerb haben, steht Ihnen Frau Fabig unter 03327/783375 gerne zur Verfügung.
Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und die vielen schönen Bildzusendungen.


gez. Manuela Saß
1.Beigeordnete


Seitenanfang


Großer Dank an alle Wahlhelfer

Die Wahl zum EU-Parlament, zum Kreistag, zur Stadtverordnetenversammlung und zu den Ortsbeiräten am 25. 5. 2014 ist erfolgreich durchgeführt worden.
Wir möchten uns bei allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern recht herzlich für die hohe Einsatzbereitschaft und Ihr über das normale Maß hinaus gezeigte Engagement bedanken.
Nur durch Ihre konzentrierte Arbeit in allen Bereichen war es möglich, dass bereits am folgenden Tag alle Ergebnisse vorlagen.


Erst durch Ihre ehrenamtliche Tätigkeit ermöglichen Sie den Bürgerinnen und Bürgern die Wahrnehmung Ihres Grundrechtes auf freie und demokratische Wahlen.


Bedanken möchten wir uns auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die diese sehr umfangreiche Wahl vorbereitet, organisiert und abgewickelt haben.



gez.
Werner Große
Bürgermeister

gez.
Annika Lack
Wahlleiterin


Seitenanfang


Mein Opa will leben!
Schirmherrengemeinschaft zum Stammzellspendenaufruf und Registrierungsaktion
am 14.06.2014 in der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Werder (Havel)


Sehr geehrte Damen und Herren,

die lebensbedrohliche Krankheit Blutkrebs kann jeden treffen:
Im Durchschnitt wird alle 16 Minuten die niederschmetternde Diagnose gestellt. Doch es gibt ein Mittel gegen Blutkrebs und Sie tragen es in sich. Stammzellen.


Kommen Sie am Samstag, 14.06.2014 von 10.00 - 16.00 Uhr zur Typisierung im Rahmen einer Blutentnahme zur FFW der Stadt Werder (Havel), Kemnitzer Str.119, 14542 Werder (Havel).
Mitmachen kann grundsätzlich jeder zwischen 18 und 55 Jahren, der in guter gesundheitlicher Verfassung ist. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, welches dann auf seine Gewebemerkmale untersucht wird. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion typisieren ließen, brauchen nicht erneut an der Registrierung teilnehmen.
Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Genauso wie jeder Spender, zählt auch jeder Euro!


DKMS-Spendenkonto
IBAN DE93100708480151231811
BIC DEUTDEDB110
Stichwort: IPW 003; wer im Verwendungszweck seine Adresse angibt, bekommt automatisch eine Spendenbescheinigung.


Gerne unterstützen wir daher die Initiativgruppe und die DKMS bei ihrem Appell, dass geeignete Stammzellenspender an Blutkrebs erkrankten Menschen helfen. Die DKMS hat mit knapp 4,3 Millionen registrierten Spendern weltweit die größte Datei für Stammzellspender und ermöglicht so täglich 15 Menschen die lebensrettende Hilfe. Doch nach wie vor bleibt die Suche nach dem genetischen Zwilling für viele erfolglos.


Auch Sie und Ihre Bemühungen können dazu beitragen, dass der Kampf gegen die Krankheit und für das Leben gute Erfolgsaussichten hat.


gez.
Werner Große

Seitenanfang


Anmelden nicht vergessen - Hertha BSC Fußballschule findet wieder vom 18. – 20. August 2014 in Werder (Havel) statt – es sind noch einige Plätze frei!!!



Der FC Bayern München hat am vergangen Wochenende mit dem souveränen Gewinn der Meisterschaft und dem Pokalsieg das Double gewonnen, wozu wir den Münchnern recht herzlich gratulieren. Auch Jerome Boateng, der seine ersten Fußballschritte bei Hertha BSC machte und dort die Nachwuchs - Talentenschmiede durchquerte, gehört zum Doublegewinner. Vielleicht hat auch er seine fußballerischen Fähigkeiten bei der Teilnahme der Hertha BSC Fußballschule erlernt.
Wie bereits berichtet, möchte Hertha BSC nach den Erfolgen der letzten Jahre in den Sommerferien wieder seine Ferienschule durchführen. Vom 18.08.- 20.08.2014 können die Kids der Jahrgänge 2001-2007 wieder viel Spaß und Freude auf dem Arno – Franz – Sportplatz haben. Auf dem Trainingsplatz werden Bälle jongliert und Parcours durchlaufen. Auch ihren großen Star werden die Teilnehmer der Ferienschule treffen. HERTHINHO, das Maskottchen von Hertha BSC wird die Nachwuchs-Kicker in der Ferienschule besuchen und mit ihnen gemeinsam dem runden Leder nachjagen. Qualifizierte Jugendtrainer von Hertha BSC kümmern sich an den drei Tagen von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr um die in verschiedene Altersgruppen aufgeteilten Jungen und Mädchen. Den Kindern soll es an nichts fehlen. Der Unkostenbeitrag für ein tolles Ferienerlebnis beträgt 129, -€ pro Teilnehmer. Es sind noch ein paar Plätze frei und deshalb sollte man sich schnellstmöglich anmelden.


Wie kann ich mich noch anmelden?
Das Anmeldeformular, welches unter www.werder-havel.de und auf der Internetseite des Werderaner FC unter www.werderanerfc.de zu finden ist, ausdrucken, ausfüllen und unterschrieben an die dort angegebene Adresse zurückschicken oder faxen. Sobald die vollständige Anmeldung bei Hertha BSC eingegangen ist, erhält man eine Bestätigung. Falls noch Fragen auftreten, dann einfach eine E-Mail an   Fussballschule@herthabsc.de schicken oder unter den nachstehenden Telefonnummern anrufen: 030 - 300 928 515 oder 03327/783325. Hertha BSC und die Stadt Werder (Havel) freuen sich auf eure Teilnahme!!!


Regattaleitung des Ruder-Klub Werder (Havel) 1918 e. V. und die Stadt Werder (Havel)


Seitenanfang


Das Fundbüro teilt mit:

Folgende Gegenstände wurden seit dem 12.05.2014 als Fundsache abgegeben:


  • 2 Schlüssel Fundort: Am Weinberg
  • 1 BMX Hinterrad Fundort: Marienweg
  • 1 Herren Fahrrad Fundort: Parkhaus

Für die Herausgabe von Fundsachen gilt grundsätzlich, dass das Eigentum an den entsprechenden Gegenständen nachgewiesen werden muss.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch im Fundbüro unter: 03327/783222



gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Informationen aus der Sitzung des Gemeindekirchenrates der Evangelischen Kreuz-Kirchengemeinde

Bliesendorf vom 8. Mai 2014

Auf Grund der bestehenden ökologischen Bedenken und der rechtlichen und wirtschaftlichen enormen Risiken für unsere Kirchengemeinde lehnt der GKR grundsätzlich ab, dass Flächen unserer Kirchengemeinde zur Gewinnung von Windenergie (sowohl zum Aufstellen der Windräder als auch als Zuleitungs- und Wegeflächen) im WEG 24 zur Verfügung gestellt werden.

Unsere Kirchengemeinde unterstützt Bemühungen und Initiativen in den Ortsteilen unserer Kirchengemeinde, sofern sie sich gegen eine übermäßige Beeinträchtigung des Lebensbereiches von Menschen und Gemeindemitglieder einsetzen (z. B. Ortslage Resau).


Zum generellen Nutzen der Windenergie bzw. zur Energiepolitik des Landes Brandenburg und der Bundesrepublik bezieht unsere Kirchengemeinde keine Stellung zu Windrädern im Wald sondern verweist auf die Verlautbarung  der Landessynode. Unsere Kirchengemeinde hat aber Bedenken zur Errichtung von Windanlagen im Wald, wie es auch bei anderen Kirchengemeinden der Fall ist.


(Quelle: AZ 1624-07.03:12/01 , Beschluss der Landessynode betr. Umweltkonzept v. 5. April 2014, Seite 57, Absatz 5.1.4.2)


Friedhöfe Bliesendorf und Elisabethhöhe
Wir möchten Sie  darauf hinweisen, dass wir Betroffene demnächst anschreiben werden, bei deren Angehörigen  die letzte Ruhe für das Grab auf den Friedhöfen Bliesendorf und Elisabethhöhe enden wird oder bereits abgelaufen ist.
Was passiert mit dem Grab, wenn die letzte Ruhe endet?
Gräber sind Orte für Trauer und Erinnerung. Aber für die Ewigkeit sind sie nicht bestimmt. Was passiert, wenn die Ruhezeit ( 25 Jahre ) abgelaufen ist und ein Grab aufgelöst wird?
Nach Ablauf der Ruhezeit gibt es zwei Möglichkeiten: das Grab auflösen oder die Ruhezeit verlängern.
Bitte teilen Sie uns bis zum 31.08.2014 mit, was mit der Grabstelle passieren soll!
Wenn Sie die Grabstelle verlängern, werden dafür Gebühren fällig.
Für wie viele Jahre möchten Sie verlängern?
Sollten Sie sich entscheiden die Grabstelle aufzulösen, muss dieses innerhalb von 3 Monaten geschehen.
Was passiert aber nach einer Grabauflösung?
Die Angehörigen müssen selbst für die Abräumung sorgen. Der Grabstein, das Fundament des Grabsteins, die Einfassung, die Bepflanzung müssen entfernt und entsorgt werden. „Es muss eine ebene Fläche entstehen, in die wieder eingesät werden kann. Auch die Kosten für die Auflösung müssen selbst getragen werden.
Mit freundlichen Grüßen
Im Namen der Friedhofsverwaltung


Vielen Dank.

Pfarramt Bliesendorf
Karin von Schierstedt
Gemeindesekretärin

Seitenanfang

www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: