Archiv – Neuigkeiten 01.08. - 31.08.2015

potsdam.und.partner:
gemeinsam.natürlich.
verbunden
Lesen Sie mehr ...
Baumaßnahme
Brandenburger Straße
Lesen Sie mehr ...
Lesen Sie mehr ...
23. Mühlenfest
in Werder (Havel)
super Stimmung
bei heißen Temperaturen
Lesen Sie mehr ...
Spielend Helfen mit
dem FC Deetz e.V.
Lesen Sie mehr ...
Werderaner FC
informiert
Lesen Sie mehr ...
Bestes Wetter,
tolle Stimmung
und guter Besuch
zum 95. Geburtstag
des Werderaner FC
Lesen Sie mehr ...
23. Werderaner
Mühlenfest
Lesen Sie mehr ...



potsdam.und.partner: gemeinsam.natürlich.verbunden

Kooperation für gemeinsamen Wettbewerbsbeitrag im Stadt-Umland-Wettbewerb


Die Gemeinden Dallgow-Döberitz, Michendorf, Nuthetal, Schwielowsee, Stahnsdorf und Wustermark sowie die Städte Werder (Havel) und die Landeshauptstadt Potsdam und weitere Partner, z. B. Heinz Sielmann Stiftung, nehmen gemeinsam am Stadt-Umland-Wettbewerb des Landes Brandenburg teil. In enger Kooperation wurde eine gemeinsame Wettbewerbsstrategie erarbeitet, die beim Land eingereicht werden soll.

Der Wettbewerbsbeitrag „potsdam.und.partner: gemeinsam.natürlich.verbunden“ greift die zukünftigen Herausforderungen für die regionale Entwicklung sowie Themen auf, die im Stadt-Umland-Kontext die größten Chancen und Potentiale für eine nachhaltige Entwicklung der Region aufweisen. Es wurden drei Themenbereiche ausgewählt: Nachhaltige Mobilität, Energie und CO²-Reduzierung sowie Erhalt und Stärkung von Natur- und Kulturlandschaften. Den Themenbereichen wurden einzelne Maßnahmen zugeordnet, die die Zielstellung, beabsichtigte Aktivitäten und Projekte benennen, durch die die unterschiedlichen Ziele erreicht werden sollen.

So sollen beispielsweise im Themenfeld „Nachhaltige Mobilität“ schwerpunktmäßig Maßnahmen und Projekte umgesetzt werden, die zu einer Reduzierung der CO²-, Lärm-, Schadstoff- und Feinstaub- Emissionen beitragen und Mobilitätsalternativen insbesondere für Pendler in der Region schaffen, wie z. B. durch den Ausbau von Radschnellverbindungen und Radergänzungsrouten sowie durch den Ausbau der Park&Ride-Angebote. Die Maßnahmen und Projekte im Themenbereich „Energie- und CO²-Reduzierung“ haben zum Ziel, durch die Etablierung ressourcenschonender und energieeffizienter Energieversorgungsanlagen und –systemen sowie begleitender Maßnahmen einen messbaren Beitrag zu den Klimaschutzzielen zu leisten, z. B. durch die Umsetzung von Energiekonzepten in verschiedenen Quartieren. Durch Maßnahmen und Projekte im Bereich „Erhalt und Stärkung von Natur- und Kulturlandschaften“ soll die Umweltqualität in der Region insgesamt verbessert werden, insbesondere durch die Beseitigung von Altlasten. Zugleich gilt es, mit Vorhaben zum Schutz der Umwelt die Möglichkeiten für eine umweltgerechte Nutzung der Landschaft zu verbessern. Einen räumlichen Schwerpunkt bildet hier die Döberitzer Heide mit der Heinz Sielmann Stiftung als wichtigen Partner im Stadt-Umland-Wettbewerb.

Frau Manuela Saß, Bürgermeisterin von Werder (Havel): „Alle beteiligten Partner können für die vergangenen Jahre auf eine positive und dynamische Bevölkerungs- und Arbeitsplatzentwicklung zurückblicken. Zugleich haben die Verflechtungen untereinander zugenommen, insbesondere im Bereich der Pendlerbewegungen. Diese Herausforderung kann nur gemeinsam bewältigt werden.“ „Die sich aus dem Wettbewerb ergebenen Chancen und Möglichkeiten für eine gemeinsame regionale Entwicklung sollen in dem interkommunalen Verbund besser genutzt werden. Eine Intensivierung der regionalen Kooperation ist in allen Themenbereichen unabdingbar.“, ergänzt Jann Jakobs, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam.

Die Stadtverordnetenversammlungen bzw. Gemeindevertretungen aller kommunalen Partner sollen den gemeinsam erarbeiteten und gleichlautenden Wettbewerbsbeitrag bestätigen und so den Weg für die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarungen frei machen. Der Beitrag wird durch den Lead Partner, die Landeshauptstadt Potsdam, für die Region bzw. für alle beteiligten Partner beim Land Brandenburg auf Basis der in enger Zusammenarbeit gemeinsam vereinbarten Zielstellungen, Maßnahmen und Projekte eingereicht. Erst nach positiver Bestätigung der Wettbewerbsstrategie durch das Land ist es den Projektpartnern möglich, für die einzelnen Maßnahmen und Projekte Förderanträge zu stellen. Das Gesamtvolumen aller beabsichtigten Maßnahmen und Projekte der Partner liegt derzeit bei ca. 71 Mio. €. Durch die jeweils verantwortlichen Projektträger sollen nach Bestätigung des Wettbewerbsbeitrags nachfolgend die gemeinsam abgestimmten Projekte der Priorität 1 mit einem Gesamtvolumen i. H. v. ca. 44 Mio. € in allen drei Themenfeldern beantragt werden.

Der im Januar 2015 gestartete Stadt-Umland-Wettbewerb ist Voraussetzung für den Zugang zu den entsprechenden Fördermöglichkeiten der drei Fonds der europäischen Union: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und Europäischer Sozialfonds (ESF). Die europäischen Förderprogramme bieten die Chance einer erheblichen finanziellen Unterstützung wichtiger Vorhaben und Projekte in den Nachbargemeinden.

gez. Christian Große
1. Beigeordneter

Seitenanfang


Baumaßnahme in der Brandenburger Straße

Pressemitteilung des Wasser- und Abwasserzweckverbandes

Die Erneuerung der Trinkwasserleitung und die Herstellung des Deckenschlusses in der Brandenburger Straße von der Eisenbahnstraße bis zur Kölner Straße wird voraussichtlich bis Ende August 2015 abgeschlossen. Diese Strecke ist dann wieder in beide Richtungen befahrbar. Unmittelbar im Anschluss daran wird die Trinkwasserleitung zwischen der Kölner Straße und dem Kugelweg erneuert. Der Verkehr wird von der Kölner Straße einspurig in Richtung B1 weitergeführt.

Wir bitten alle Bürger um Verständnis für die während der Bauzeit auftretenden Beeinträchtigung.

gez. Gärtner
Geschäftsführerin

Seitenanfang


Das Fundbüro teilt mit:

Folgende Gegenstände wurden seit dem 30.07.2015 als Fundsache abgegeben

1 Damen Fahrrad

Fundort: Eisenbahnstraße
1 Brille Fundort: Parkplatz Bahnhof
1 Handy Fundort: Glindower Chausseestraße
1 Damen Fahrrad Fundort: Friedhof Elsebruchweg (Parkplatz)

Für die Herausgabe von Fundsachen gilt grundsätzlich, dass das Eigentum an den entsprechenden Gegenständen nachgewiesen werden muss. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch im Fundbüro unter: 03327/783222.

gez.
Manuela Saß
Bürgermeisterin

Seitenanfang


23. Mühlenfest in Werder (Havel) – super Stimmung bei heißen Temperaturen

Was tun wenn es Anfang August in Werder so richtig heiß wird, in den See springen oder zum Werderaner Mühlenfest auf den Mühlenberg gehen. Das dachten sich auch in diesem Jahr erneut zahlreiche Besucher des 23. Mühlenfestes. 4 Bands sorgten von 14 bis 24 Uhr für ein abwechslungsreiches Programm und ausgelassene Stimmung. Der Stadtsportbund Werder (Havel) unterhielt die kleinen und großen Gäste mit tollen Mitmachaktionen. Kenner guter Weine liesen sich im Hof des Obstbaumuseums mit einer Auswahl vom Werderaner Wachtelberg verwöhnen. Decken wurden mitgebracht und rund um die Bockwindmühle ausgebreitet. Während die Kinder ausgelassen spielten genossen die Erwachsenen Musik und lokale Köstlichkeiten. Entspannt und unterhaltsam war die Stimmung bis in den späten Abend hinein.

Jedoch ohne unsere Sponsoren wäre dieses abwechslungsreiche Programm so nicht möglich gewesen. Daher gilt ein ganz besonderer Dank der HGW - Haus- und Grundstücksgesellschaft mbH Werder (Havel) und der EMB - Energie Mark Brandenburg GmbH. Kostenloses Eisenbahnfahren auf dem Kitaspielplatz, ein Spaß für unsere Kleinsten, war nur durch die finanzielle Unterstützung von drei Werderaner Sponsoren, dem Fliesenleger Frank Siegmund, Maiks Getränkeshop und einem privaten Sponsor möglich. Auch die vielen fleißigen Helfer sollen an dieser Stelle nicht vergessen werden. Vielen Dank für die Unterstützung!

Die Sieger des Wettbewerbes „Unsere Stadt blüht auf“ konnten Ihre Preise am Nachmittag in Empfang nehmen. In diesem Jahr ging der erste Preis nach Töplitz. Frau Irene Purschke überzeugte die gesamte Jury. Familie Richter und Familie Barthelt folgten auf den Plätzen zwei und drei. Wir freuen uns, dass die Preise erneut von unseren Werderaner Gärtnereien, Floristikgeschäften und Baumärkten gesponsert wurden. Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an die Gärtnerei Gentz, die Gärtnerei Wolter, das Blumenhaus Ramm und den Hagebaumarkt in Werder (Havel).

Die einmalige Stimmung, die vielen netten Gespräche mit den Gästen und die tollen Kommentare via Facebook sind uns Ansporn für die Vorbereitung von weiteren schönen Mühlenfesten.

Impressionen vom 23. Mühlenfest in Werder!


Christian Große
1. Beigeordneter

Seitenanfang


Spielend Helfen mit dem FC Deetz e.V.

Registrierungsaktion in Deetz (Groß Kreutz/Havel)

Am 15.08.15 veranstaltet der FC Deetz ein Benefizturnier inklusive Registrierungsaktion zugunsten der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei. Beginnen wird die Veranstaltung um 15 Uhr.

Erstmalig ist es ein Turnier für Frauenmannschaften. Die Frauenbundesligisten 1. FFC Turbine Potsdam und der FF USV Jena haben spontan ihre Zusage für dieses Benefizevent erteilt. Aber auch Sparta Prag hat nun seine Teilnahme zugesichert. Am 15.08. startet eigentlich die tschechische Frauenliga. Der tschechische Fußballverband hat erfreulicherweise zugestimmt das erste Punktspiel von Sparta Prag zu verlegen, damit sie nach Deetz kommen können!!!

Unter dem Motto „Spielend helfen“ setzt der FC Deetz sein soziales Engagement fort. Bereits seit Jahren unterstützt der FC Deetz erfolgreich soziale Einrichtungen und Organisationen. Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei hat die Überlebenschancen für Menschen mit Blutkrebs in den vergangenen 20 Jahren deutlich erhöht. Trotz bereits über fünf Millionen registrierter Stammzellenspender sterben täglich Menschen an den Folgen dieser heimtückischen Erkrankung. Aber Dank der DKMS konnten bis heute bereits mehr als 50.000 Patienten durch die Stammzellenspender eine Überlebenschance erhalten. Ziel der DKMS ist es, möglichst für jeden Patienten einen passenden Spender zu finden. Der FC Deetz möchte dieses lebenswichtige Projekt unterstützen. Aus diesem Grund wird am Turniertag eine große Registrierungsaktion im Parkstadion durchgeführt. Natürlich wird es neben vielen Informationen zum Blutkrebs und seiner Behandlungsmöglichkeiten ein attraktives Rahmenprogramm geboten. Von der gastronomischen Versorgung, Tombola, Versteigerung, Hüpfburg, usw. bis zu einer Autogrammstunde der teilnehmenden Teams. Der komplette Erlös dieser Benefizveranstaltung wird der DKMS zugeführt. Der FC Deetz und die DKMS hoffen darauf, dass sich möglichst viele Zuschauer typisieren lassen.

Samstag, den 15. August 2015
von 15:00 bis 18:00 Uhr FC Deetz e.V.
Schmergower Str. 31,
14550 Groß Kreutz (Havel)


Mitmachen kann grundsätzlich jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale bestimmt (typisiert) werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut an der Aktion teilnehmen. Ihre Daten stehen weiterhin für alle Patienten zur Verfügung.

Genauso wichtig ist auch die finanzielle Unterstützung der Aktion. Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden angewiesen. Um die geplante Aktion überhaupt durchführen zu können, benötigen wir Ihre finanzielle Hilfe! Jeder Euro zählt!

DKMS-Spendenkonto
IBAN DE24 3605 0105 0004 7018 27, BIC SPESDE3EXXX


Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Für viele Patienten ist, so wie für, die Übertragung gesunder Stammzellen die einzige Überlebenschance. Die DKMS-Family ist mit über 5.498.000 registrierten Stammzellspendern der weltweit größte Dateienverbund. Täglich spenden mindestens 18 DKMS-Spender Stammzellen. Dennoch kann für zahlreiche Patienten kein geeigneter Spender gefunden werden. Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen in die Datei aufnehmen lassen.


Flugblatt als PDF-Datei


Seitenanfang


Werderaner FC informiert:

Werders 1. Männer starten am Freitagabend in die fünfte Brandenburgligasaison und empfangen den Vorjahressechsten SV Falkensee/Finkenkrug

Die Spannung steigt und Werders Fußballfans können sich in wenigen Tagen auf die fünfte Saison in der Brandenburgliga freuen. Werders neuformiertes Team empfängt bereits am Freitag, den 14.08.2015 um 18:45 Uhr den SV Falkensee/Finkenkrug. Beim Spiel gegen den Vorjahressechsten müssen sich Werders Fans erst einmal an ein paar neue Gesichter gewöhnen. Während der Sommerpause gab es einige Veränderungen und so wurde die sportliche Leitung an André Kather übergeben, der zuvor als Trainer bei der SG Michendorf und dem RSV Eintracht 1949 arbeitete. Ihm zur Seite steht als Co. Trainer Martin Nitzsche, der gleichzeitig die U 18 Kreisauswahl Havelland betreut. Als Mannschaftsleiter bleibt weiterhin Norbert Stuht unserer 1. Männer treu. Rico Eichstädt (Oranienburger FC Eintracht), Markus Fuchs( VfB Trebbin), Marcel Huth(arbeitsbedingt ab Oktober), Christopher Schulze und John-Florian Pawletta (beide Studium - Ziel unbekannt) haben den Verein verlassen. Sebastian Rauch und André Siegel beenden ihre aktive Laufbahn und Richard Arndt steht der 2. Mannschaft zur Verfügung. Dem Verein und der sportlichen Leitung um Trainer André Kather ist es gelungen, mit Dima Ronis, Ondrej Suchacek (beide vom Oberligisten BSC Süd 05), Andreas Plaue, Carsten Busch (beide vom Brandenburgligisten RSV Eintracht 1949) und Peter Jurkschat (A Junioren Werderaner FC) die Mannschaft zu verstärken.

In der Vorbereitung hat sich das neuformierte Team schnell gefunden und alle Vorbereitungsspiele gewinnen können. „Insgesamt bin ich mit der Vorbereitung zufrieden und freue mich, dass wir die Pokalaufgabe mit dem 1:3 in Kolkwitz gelöst haben. Doch nun werden wir am Freitag sehen, wo meine Mannschaft wirklich steht. Der Fokus richtet sich nun natürlich auf das Spiel gegen den SV Falkensee/Finkenkrug, wo wir gern erfolgreich in die Saison 2015/2016 starten möchten“, schaut André Kather in die kommende Trainingswoche. „Es wäre doch für die Jungs und mich eine tolle Sache, wenn zum Saisonauftakt zahlreiche Zuschauer aus Werder (Havel) und Umgebung beim 1. Heimspiel mit dabei sind“, fügt Werders neuer Trainer noch hinzu. Beim Auftaktspiel werden Martin Blonzik(Urlaub) und Patrick Schmidt(Aufbautraining) nicht zur Verfügung stehen.

Vorschau: Die Spiele vom Wochenende:
Sonntag, den 16.08.2015

H 10:00 Uhr C-Junioren Werderaner FC - SV Fortuna Magdeburg
H 13:00 Uhr 3. Männer Werderaner FC - FSV Brück 1922 II
H 15:00 Uhr 2. Männer Werderaner FC - RSV Eintracht 1949 II
Wünschen wir allen Fußballern des Werderaner FC einen guten Start in die kommende Saison!

Werders 1. Männer steht durch 1:3(0:2) Sieg beim Kolkwitzer SV in der 2. Runde des Krombacher Landespokals

„Es war ein Spiel mit Licht und Schatten bei diesen extremen Temperaturen, aber wir stehen in der nächsten Runde und das war unser Ziel“, sagte Werders Trainer André Kather nach seinem ersten Pflichtspielsieg mit den Blütenstädtern. Vor allem im zweiten Spielabschnitt hatte der Brandenburgligist mit dem eine Klasse tiefer spielenden Kolkwitzern einige Probleme, gewann aber dennoch nicht unverdient mit 1:3 Toren. Nach einem Foul an Armin Schmidt in der 18. Minute, verwandelte Sebastian Heller den fälligen Strafstoß zum 0:1 Führungstreffer. Schiedsrichter Wickfeld gestattete den Spielern mehrere Trinkpausen und kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Dima Ronis (42.) dann für den WFC auf 0:2. Im zweiten Spielabschnitt hatte Patrick Habler die große Möglichkeit den Sack zu zubinden, doch sein Schuss landete an der Latte. Der Landesligist wurde nun bissiger und eine Viertelstunde für Spielende gelang Patryk Mrowca per Foulelfmeter der 1:2 Anschlusstreffer. In der 81. Minute wechselte Trainer André Kather und brachte für Armin Schmidt mit Felix Thoß einen frischen Mann für die Offensive. Die Einwechslung brachte nur zwei Minuten später den erwünschten Erfolg, denn der Eingewechselte Thoß machte mit dem 1:3 alles klar und schoss Werder in die nächste Runde. Zuvor hatte Dima Ronis (78. und 80.) noch zwei gute Chance, konnte den Ball aber nicht entscheidend im Tor unterbringen.

WFC

Werder spielte mit:
Henze – Heller (73.Fricke), Eichhorn, Suchacek, Wolter – Neuschäfer-Rube, M. Schmidt, Schultz, A. Schmidt (81. Thoß) - Ronis, Habler( 87. Brauner)
Trainer: Andre‘ Kather/ Martin Nitzsche

gez. Klaus – Dieter Bartsch

Seitenanfang


Werderaner FC informiert:

Bestes Wetter, tolle Stimmung und guter Besuch zum 95. Geburtstag des Werderaner FC

Die Sonne strahlte bereits am frühen Morgen des 11. Juli 2015 über den Arno-Franz-Sportplatz in Werder(Havel) und so konnten sich die Organisatoren und Besucher zum 95. Bestehen des Werderaner FC auf einen schönen Tag freuen. Bereits am Vormittag hatte der Vorstand zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie verdiente Mitglieder des Vereins zu einem Festakt in den „großen Festsaal“ des Schützenhauses eingeladen.

95. Geburtstag WFC

Nach einem wunderschönen Auftritt von „Chewara - Das kleine Ensemble“ begrüßte der Vereinsvorsitzende Klaus-Dieter Bartsch die 120 Gäste, unter ihnen die Bürgermeisterin der Stadt Werder(Havel), Frau Manuela Saß, das Mitglied des Landtages und Vorsitzende des Förderkreises „Club 99“, Frau Dr. Saskia Ludwig, den Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Brandenburg, Herrn Andreas Gerlach, den Vorsitzenden des Fußballkreises Havelland Hartmut Lenski sowie den Vorsitzenden des Kreissportbundes Herrn Jürgen Hodek, gab einen kurzen Rückblick der letzten 95 Jahre und durfte sich über die zahlreichen Glückwünsche und Geschenke der anwesenden Gäste freuen.

95. Geburtstag WFC

Für ihre Verdienste um Werders Fußballsport wurden die Sportsfreunde Frank Nöske, Christian Molowitz, Henry Ullrich, Andre Schuder, Eric Schuder, Mike Fricke, Remi Paul und Steffen Rieke mit der Ehrennadel des Fußballkreises Havelland ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

Danach ging die Geburtstagsparty auf dem Sportplatz weiter, wo ein tolles Rahmenprogramm auf die Vereinsmitglieder, Sponsoren, die Eltern, die Omis und Opis sowie die Fans wartete. Bereits auf dem Weg vom Schützenhaus zum Sportplatz konnten die Gäste zahlreiche Oldtimer vom MC Blütenstadt ansehen. Moderatorin Ellen Fehlow, die durch den Tag führte, freute sich gleich zu Beginn des Festes Werders Blütenkönigin Tamara Tierschmann und Hertha Maskottchen Herthinho begrüßen zu können. Aber der Nachmittag hatte weitere Highlights auf dem Programmzettel und so konnten die Besucher das Männerballett des KCW und die kleinen Tänzerinnen und Tänzer von Vizavi bei ihren Vorführungen bewundern. Die Kids tummelten sich an der Kletterwand, auf der Hüpfburg, an der Torwand, am Tischkicker und konnten unter der fachgerechten Anleitung der Nachwuchsabteilung das DFB – Sportabzeichen ablegen. Großer Andrang herrschte beim Kinderschminken und beim Gewinnspiel, wo es tolle Preise für Jung und Alt zu gewinnen gab. Aber auch im Kochbus, wo die Mädchen und Jungen selbständig kochen durften, war kaum noch ein freier Platz zu ergattern. Natürlich stand zum Jubiläumstag der Fußballsport im Vordergrund und so sorgte ein Turnier, wobei die Spieler der teilnehmenden Mannschaften von den Minis bis zu den Volkssportlern nicht älter als 95 Jahre sein durften, für viel Riesenspaß.

95. Geburtstag WFC

Tolle Kombinationen und schöne Tore gab es dann beim Wiedersehen mit „Alten Bekannten“, die in den letzten Jahren die Fußballschuhe für den WFC schnürten und großen Anteil am Aufschwung des Vereins der letzten Jahre hatten, zu bewundern. Ob ein Robert Koschan, Daniel Knuth, Carsten Pannek, Martin und Matthias Müller, Roland Fege, Sebastian Hackbart, Erik Herber, Kalle Schulz, Mathias Zube, Dirk Junkel, Sven Junkel, Tim Wolter und Eik Mellin, alle hatten noch nichts von ihrem fußballerischen Können verloren und trotzten der Mixmannschaft aus aktiven Spielern des Männerbereiches ein leistungsgerechtes 6:6 Unentschieden ab.

95. Geburtstag WFC

Werders ehemaliges Trainerduo Mathias Morack und Frank Reschke, die an der Seitenlinie die Anweisungen vornahmen, hatten also gute Arbeit geleistet. Dass sich Werders größter Sportverein um seine Zukunft keine Sorgen machen braucht, zeigten die Minis in der Halbzeitpause, die einen kurzen Ausschnitt aus der bisherigen Trainingsarbeit machten. Aber auch die guten Leistungen von Torwart Adrian Sommerfeld, der vor kurzen beim Sichtungsturnier der DFB U 15 Auswahl in Duisburg dabei sein durfte, sprechen für die gute Nachwuchsarbeit. Natürlich interessierten sich Werders Fußballfans für die anstehende Saison und so interviewte Moderatorin Ellen Fehlow Werders neuen Trainer André Kather und fragte nach den Saisonzielen und Neuzugängen für die Saison 2015/2016. Der Vorstand nutzte den Jubiläumstag dazu, um sich  bei Sportsfreunden zu bedanken, die in den letzten Jahren viel für den Werderaner FC getan hatten. So wurde André Siegel, der in allen Nachwuchs- und Männermannschaften spielte, unter großem Beifall verabschiedet. Auch bei den langjährigen Vereinsmitgliedern und Unterstützern Fred Wehr, Sven Junkel, Maik Wollenschläger, Eric Schuder, Martin Müller und der Familie Jahns, bedankte sich der Vorstand für die Verdienste der letzten Jahre. Bei herrlichem Sommerwetter, schöner Diskomusik und in gemütlicher Runde, neigte sich dann ein schöner Tag dem Ende. Der Vorstand bedankt sich recht herzlich bei allen Organisatoren, Helfern und den zahlreichen Sponsoren, die zum Gelingen der Jubiläumsfeier beigetragen haben. Vielen, vielen Dank!!!

gez. Klaus – Dieter Bartsch

Seitenanfang


23. Werderaner Mühlenfest –Samstag, den 8. August 2015

Das Mühlenfest 2015 wird am 8.August 2015 gemeinsam präsentiert von der Stadt Werder (Havel), der Haus- und Grundstücksgesellschaft mbH und der Energie Mark Brandenburg GmbH. Besuchen Sie uns von 13 bis 24 Uhr auf dem Festgelände rund um die alte Bockwindmühle auf Werders historischer Insel.

Vor 23 Jahren als Dankeschön-Veranstaltung der Stadt Werder (Havel) an ihre Bürger, die während des alljährlichen Baumblütenfestes Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, konzipiert, entwickelte sich das Fest im Laufe der Jahre zu einem der beliebtesten Feste unserer Stadt.

Die Energie Mark Brandenburg GmbH (EMB) war einer unserer ersten Partner, der uns bei der Ausgestaltung dieses Festes unterstützt hat. Durch Sport- und Kulturförderung beteiligt sich das Unternehmen aktiv am gesellschaftlichen Leben unserer Stadt.

Als regional engagiertes Unternehmen bietet die Haus- und Grundstücksgesellschaft mbH Werder (Havel) nicht nur attraktiven Wohn- und Gewerberaum an. Ob zum Baumblütenfest, beim Mühlenfest oder bei Veranstaltungen des Stadtsportbundes Werder (Havel) e.V., die HGW beteiligt sich aktiv am kulturellen und sportlichen Leben in unserer Stadt und setzt damit Zeichen im gesellschaftlichen Leben.

Auch der Stadtsportbund Werder (Havel) e.V. stiftet Begeisterung. Seit vielen Jahren sind die Kultur-und Sportvereine mit den vielfältigsten Aktivitäten ein fester Bestandteil des Festprogramms und deswegen möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Verantwortlichen und Vereinsmitgliedern für die aktive Unterstützung bedanken.

Unser „Müller“ wird allen Interessierten das technische Denkmal Bockwindmühle erläutern, das Drehen der Mühlenflügel ist leider an diesem Tag nicht möglich, da das gesamte Gelände Veranstaltungsfläche ist. Der Eintritt und die Führungen sind zum Mühlenfest kostenlos.

Das Fest wird in diesem Jahr eröffnet von unserer amtierenden Baumblütenkönigin Tamara Thierschmann und dem 1. Beigeordneten der Stadt Werder (Havel), Herrn Christian Große.

Die Teilnehmer am Wettbewerb „Unsere Stadt blüht auf“ werden gegen 14:30 Uhr prämiert.

Für die Kleinen wird eine Eisenbahn auf dem Spielplatz der Kita vor dem Mühlenberg ihre Runden drehen. Dafür bedanken wir uns bereits im Voraus bei den Sponsoren aus Werder (Havel).

Auf der Bühne und dem Festgelände werden die Band Lamiks Tura aus Potsdam, die Dixilandband „Alte Wache“, Der Kurze von Remmi Demmi und Ageless, die Partyband aus Berlin zu sehen und zu hören sein.

Auch Kunstinteressierte kommen nicht zu kurz. Gönnen Sie sich doch einen kurzen Abstecher in die Stadtgalerie Kunst-Geschoss (Uferstraße 10). In der Zeit von 13 bis 18 Uhr haben Sie dort die Möglichkeit die aktuelle Ausstellung von Charlotte Herzog von Berg aus Berlin zu besuchen.

Für das leibliche Wohl wird wieder gesorgt und der Verein zur Förderung des historischen Weinanbaus wird seine Weine vom Wachtelberg anbieten.

Hinweise zur Verkehrssituation: Der Vorplatz der evangelischen Heilig-Geist-Kirche, die Flächen rund um das Alte Rathaus (Kirchstraße 6/7) und dem Mühlengelände sowie Teile der Straße Am Mühlenberg sind gesperrt. Parkmöglichkeiten stehen nicht zur Verfügung. Nutzen Sie bitte den Parkplatz vor der Inselbrücke.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Christian Große
1.Beigeordneter

Seitenanfang

www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: