Archiv – Neuigkeiten 01.07. - 31.07.2016

Ausbau der
Margaretenstraße
Lesen Sie mehr ...
Schmutzwasserentsorgung
Werder (Havel)
OT Glindow
Poststraße
Lesen Sie mehr ...
Bäume und Pflanzen
leiden unter Trockenheit
Bitte um Mithilfe
Lesen Sie mehr ...
Austausch der
Hallenbeleuchtung der
Karl-Hagemeister Turnhalle
Lesen Sie mehr ...
„Gebt den Kindern
das Kommando“
Präsentation
Lesen Sie mehr ...
Straßenbau und
Regenentwässerung
der Straße
„Werderwiesen“
Lesen Sie mehr ...
Parkhaus für
Reinigung der
Parkdecks
einen Tag gesperrt
Lesen Sie mehr ...
BEATLES performed
by JODY COOPER
Lesen Sie mehr ...
Fotostory 2.0
„Gebt den Kindern
das Kommando“
geht in die 2. Runde
Lesen Sie mehr ...


Ausbau der Margaretenstraße

Die Stadt Werder (Havel) beabsichtigt den grundhaften Ausbau der Margaretenstraße. Die Ausbaustrecke beginnt in Höhe des Strandbades und verläuft in östliche Richtung bis zur Kemnitzer Chaussee. Im Streckenbereich Am Plessower See ab Strandbad bis Kreuzung Margaretenstraße /Am Plessower See erfolgt die Verbreiterung der bereits ausgebauten Fahrbahn in Richtung Hang. Im weiteren Verlauf soll die Margaretenstraße vollständig bis zu Bauende bis an deren Anbindung an die Kemnitzer Chaussee grundhaft neu ausgebaut werden.

Bei der Margaretenstraße handelt es sich um eine angebaute Haupterschließungsstraße. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt derzeit 30 km/h und soll dies auch in Zukunft betragen. Die vorhandene Straßenraumbreite zwischen den Grundstücken beträgt ca. 7,80 m. Der vorhandene Straßenzustand entspricht nicht dem Ausbaustandard einer angebauten Haupterschließungsstraße. Der grundhafte Ausbau wird daher zwingend erforderlich, um den Ansprüchen des bestehenden und zukünftigen Verkehrsaufkommens gerecht zu werden. Die Herstellung eines Gehweges ist für die sichere Führung der Fußgänger, insbesondere im Rahmen der Schulwegsicherung, unbedingt erforderlich. Eine funktionierende Straßenentwässerung ist nicht vorhanden. Die Oberflächenentwässerung erfolgt ungeregelt, offen in das angrenzende Gelände.

Zur Verbesserung der Wohn-und Erschließungsqualität der unmittelbaren Anlieger ist die Umgestaltung der Margaretenstraße unumgänglich. Im Rahmen der Möglichkeiten und unter Beachtung der vorhandenen räumlichen Zwangspunkte werden mit der Umgestaltung der Margaretenstraße vorhandene Sicherheitsdefizite abgestellt und die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer sowie die Leistungsfähigkeit zur Verkehrsabwicklung hergestellt.

Die Hauptaufgabe des Straßenausbaues besteht zum einem in der Herstellung einer entsprechend der Verkehrsbelastung bemessenen Fahrbahn einschließlich einer Straßenentwässerungsanlage und die Herstellung eines Gehweges. Mit der Herstellung des Gehweges entlang der Margaretenstraße erfolgt der Lückenschluss zwischen dem vorhandenen nördlichen Gehweg „Am Plessower See“ und der Gehwegführung an der Kemnitzer Chaussee.

Zur Herstellung des gewählten Straßenquerschnittes (Siehe anliegende pdf.Datei) ist der Eingriff in die bestehenden Eigentumsverhältnisse südlich der Fahrbahn (ab Stadtwald in Richtung Kemnitzer Chaussee rechtsseitig) erforderlich. Hier wird im Durchschnitt der Erwerb eines 1,00 m breiten Grundstückstreifens notwendig. Die vorhandene Zäune müssen entsprechend versetzt und die Zufahrten sowie die Hausanschlussleitungen angepasst werden.

In der Bürgerversammlung am 12.07.2016 wurde den Anliegern die Ausbauvariante erläutert und zur Diskussion gestellt. Diese Variante hat den Planungsstand einer Vorplanung. In der Versammlung wurde den Anliegern zugesichert, dass die präsentierten Pläne und Unterlagen online auf unserer Homepage veröffentlicht werden, was hiermit vereinbarungsgemäß erfolgt.

Lageplan Margaretenstrasse 1
Lageplan Margaretenstrasse 2
Lageplan Margaretenstrasse 3
Lageplan Margaretenstrasse 4
Querschnitt Am Plessower See
Querschnitt Margaretenstraße



Seitenanfang


Schmutzwasserentsorgung Werder (Havel), OT Glindow, Poststraße

Der Wasser- und Abwasserzweckverband Werder-Havelland gibt bekannt, dass die Bauarbeiten zum Bauvorhaben „Schmutzwasserentsorgung Werder (Havel), OT Glindow, Poststraße“ abgeschlossen sind.

Grundstücke, für die eine Anschlussleitung hergestellt wurde und auf denen Schmutzwasser anfällt, können ab sofort an das öffentliche Netz angeschlossen werden. Der Anschluss ist innerhalb von 3 Monaten herzustellen. Die Fertigmeldung über die Inbetriebnahme der privaten Grundstücksanschlussleitung ist bei noch offenem Rohrgraben dem WAZV mitzuteilen (Tel.-Nr.: 03327 7375-23 bzw. -0).

Gemäß § 6 der Satzung zur zentralen Abwasserbeseitigung des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Werder-Havelland (WAZV) für das Gebiet der Gemeinde Groß Kreutz (Havel) mit den Ortsteilen Groß Kreutz und Krielow, der Gemeinde Schwielowsee mit dem Ortsteil Ferch sowie der Stadt Werder (Havel) vom 06.12.2012 (veröffentlicht im Amtsblatt des WAZV Nr.14 vom 21.12.2012) wird hiermit der Anschluss- und Benutzungszwang wirksam.

Gemäß der Beitragssatzung zur zentralen Abwasserbeseitigung des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Werder-Havelland vom 06.12.2012 (veröffentlicht im Amtsblatt des WAZV Nr. 14 vom 21.12.2012) erhebt der WAZV zur Deckung des Aufwandes für die Herstellung der öffentlichen Anlage zur Schmutzwasserbeseitigung einen Anschlussbeitrag und zur Deckung der Kosten für den Bau der Grundstücksanschlüsse einen Kostenersatz.

Weitergehende Informationen können unter der Tel.- Nr. 03327 7375-16 bzw. 03327 7375-0 und persönlich an den Sprechzeiten: Dienstag 8-12 und 13-18 Uhr sowie Donnerstag 8-12 und 13-16 Uhr gegeben werden.

Die Satzungen des WAZV Werder-Havelland können unter www.wazv.de eingesehen werden.

gez. Gärtner
Geschäftsführerin

Seitenanfang


„Gebt den Kindern das Kommando“ - Präsentation

Zehn Werderaner Kinder haben sich in den letzten Wochen mit der spannenden Frage beschäftigt, was sie in ihrer Heimatstadt ändern würden, wenn sie „Chef“ von Werder (Havel) wären. Zur Präsentation der Ergebnisse am Freitag, 15. Juli 2016, 18.00 Uhr, in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. 1 a laden wir alle Interessierten herzlich ein.

Der Workshop ist ein Gemeinschaftsprojekt vom Familienzentrum Werder (Havel), Job e.V., der Karl-Hagemeister-Grundschule und der Stadtbibliothek Werder (Havel) im Rahmen der Initiative „Kultur macht STARK: Bündnisse für Bildung“ und wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

gez.
Manuela Saß
Bürgermeisterin

Seitenanfang


Straßenbau und Regenentwässerung der Straße „Werderwiesen“

Zu der geplanten Baumaßnahme der Straße „Werderwiesen“ gehört die Erneuerung der Fahrbahn, der Straßenentwässerung, die Erneuerung der Zufahrten, sowie die Schaffung von Parkplätzen. Im gesamten Straßenzug wird zudem eine neue Straßenbeleuchtungsanlage installiert.

Mit der Straßenbaumaßnahme sollen vor allem die Verkehrssicherheit wie auch die Parkraummöglichkeiten für alle Verkehrsteilnehmer verbessert werden.

Der Straßenausbau wird am 01.07.2016 beginnen, ab dem 04.07.2016 vollgesperrt und voraussichtlich Ende November fertig gestellt sein. Während der Bauzeit wird der Verkehr in diesem Straßenabschnitt lediglich für die Anwohner morgens bis 7.00 Uhr und abends ab 17.00 Uhr befahrbar sein. Für die Rettungsdienste muss die Baustelle befahrbar ermöglicht werden. Mit Baubeginn werden bautechnologische Details auch vor Ort durch die zuständige Baufirma Leuer Tiefbau aus Kloster Lehnin ausgeschildert und im gegebenen Fall auch erläutert.

Sollte die Müllabfuhr von der Straße Werderwiesen erfolgen, wird ein Sammelplatz zur Verfügung gestellt, die die Müllabfuhr APM anfahren kann. Nähere Informationen dazu werden durch die Baufirma noch gegeben.

Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme, sowie die Einhaltung der Schrittgeschwindigkeit führen dazu, dass alle erlaubten Verkehrsteilnehmer sicher durch die Baustelle gelangen. Alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um erhöhte Aufmerksamkeit, sowie um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit gebeten.

Die Planung wurde durch das Büro Haßmann & Kaula erstellt, wobei Herr Kaula die Oberbauleitung innehat.

gez. Christian Große
1. Beigeordneter

Seitenanfang


Parkhaus für Reinigung der Parkdecks einen Tag gesperrt

Auf Grund intensiver Reinigungsarbeiten der unteren Parkebenen 0,1 und 2 muss das Parkhaus am Bahnhof leider voll gesperrt werden. Die Ausfahrt ist gegeben.

Dafür wird das Parkhaus bereits ab Freitag, dem 01.07.2016, 18.00 Uhr am Eingang verschlossen werden. Entsprechende Hinweisschilder am Parkhaus weisen auf die Arbeiten hin.

Die Reinigungsarbeiten selbst werden am Sonnabend in der Zeit von 06.00 Uhr bis 20.00 Uhr durch das Unternehmen Lieblang ausgeführt. Danach ist das Parkhaus wieder voll zugänglich.

gez. Christian Große
1. Beigeordneter

Seitenanfang


BEATLES performed by JODY COOPER



Sänger, Songwriter, 'Walking Jukebox' – der Britische Musiker Jody Cooper ist seit seiner Kindheit begeisterter Sänger und Performer und wusste mit 16 Jahren, dass Musik seine große Leidenschaft ist. Seitdem arbeitet er ununterbrochen an seiner professionellen Karriere. Einige bisherige Highlights waren ein Auftritt für die britische Künstlerin Sandi Thom (“I Wish I Was a Punk Rocker With Flowers in My Hair“, 2006), die Veröffentlichung von drei Alben und einer EP, zwei erfolgreiche Hauskonzert-Tourneen durch Deutschland im Sommer 2012 und 2013 sowie mehrere Auftritte als Freddie Mercury in derspektakulären Berliner Tribute-Band “Queen II” in 2014. 2015 hat er neue Projekte gebracht: seine erst Single “Silence” und das Deutschlandweite Projekt “The Beatles: Electronic Unplugged” "Hello, Goodbye", "Here comes the sun" und "Lady Madonna" sind Songs, die fast jeder kennt. Beim Konzert "BEATLES performed by JODY COOPER" erleben Besucher die Lieder auf ganz neue Weise. Jody Cooper präsentiert die Klassiker der "Fab Four" in seinem eigenen Stil, wobei bei jedem Stück das Original zu erkennen und zu spüren ist. Teils unplugged mit Akustik-Gitarre, teils "electronic" - begleitet durch audiovisuelle Einspieler - präsentiert er unzählige Songs in einer besonderen Atmosphäre. Mit kraftvoller Stimme interpretiert er große Hits auf ganz persönliche Weise. Zu seinem Standardprogramm gehören u.a. Michael Jackson, the Beatles, David Bowie, Tracy Chapman und Queen

Am Samstag, den 23.07.2016 um 20 Uhr im Scala Kulturpalast
Eintritt: 12 Euro

Für Rückfragen und Materialwünsche kontaktieren sie bitte:
Vivien Haule, 0179-5912001, post@scala-kulturpalast.de


Seitenanfang


Fotostory 2.0 – „Gebt den Kindern das Kommando“ geht in die 2. Runde

„Gebt den Kindern das Kommando“ ist auch in diesem Jahr das Motto des Projekts, das derzeit einmal wöchentlich in der Stadtbibliothek Werder (Havel) stattfindet.

Elf Kinder der 3. und 4. Klasse nehmen an dem Workshop teil und beschäftigen sich damit, was sie in ihrer Stadt ändern würden, wenn sie „Chef“ von Werder (Havel) wären. Unterstützt von ihren Betreuern erkunden sie Werder (Havel) und werden aus ihren Ideen coole Fotostorys erstellen. Die fertigen Ergebnisse präsentieren die Kinder am 15. Juli 2016, 18.00 Uhr, in der Stadtbibliothek Werder (Havel), Brandenburger Str. 1 a.

Der Workshop ist ein Gemeinschaftsprojekt von Job e.V., der Karl-Hagemeister-Grundschule und der Stadtbibliothek in Zusammenarbeit mit "Kultur mach STARK", dem DBV, der Stiftung Digitale Chancen und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

gez.
Manuela Saß
Bürgermeisterin

Seitenanfang

www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: