Archiv – Neuigkeiten 01.04. - 30.04.2018

Neuer Ausguck
auf dem Wachtelberg
Lesen Sie mehr ...
Jugendschöffen
gesucht
Lesen Sie mehr ...
Das schönste
Frühlingsfest der Mark
wird am 28. April eröffnet
Lesen Sie mehr ...
Mautsäule
wird auf der B1
in Werder (Havel) aufgestellt
Lesen Sie mehr ...
Petzower Straße
in Glindow
voll gesperrt
Lesen Sie mehr ...
Neue Malerei auf
Havelauen-Brücke
Lesen Sie mehr ...
Seniorenbeirat
veranstaltet
Gesundheitssommer
Lesen Sie mehr ...
Erstes Fußballcamp
in Werder (Havel)
eröffnet
Lesen Sie mehr ...
Baumblütenlauf
findet zum 25. Mal
statt
Lesen Sie mehr ...
Chris Norman
am 27. April
in Werder (Havel)
Lesen Sie mehr ...
Verkehrseinschränkungen
im April
Lesen Sie mehr ...



Neuer Ausguck auf dem Wachtelberg



Bei der Buga 2015 in Brandenburg (Havel) warb das Türmchen für den Landkreis Potsdam-Mittelmark und bot einen Blick über das blühende Packhofgelände. Jetzt ist der 6,45 Meter hohe „bboxx-Tower“ nach Werder (Havel) umgezogen: Vom weinbewachsenen Wachtelberg und nur einen Steinwurf von Lindickes Weintiene entfernt bietet er nun einen Blick über Werders größten Weinberg, die Stadt und die Havellandschaft.

Nach der Buga stand die Frage im Raum, wie sich der kleine PM-Aussichtsturm mit der prägnanten Wendeltreppe touristisch weiternutzen ließe. In der Stadt Werder (Havel) fand sich schließlich ein passender Platz. „Der schöne Blick vom Weinberg bekommt vom Turm aus nochmal eine ganz neue Qualität“, so Bürgermeisterin Manuela Saß, die das Bauwerk mit ihrem 1. Beigeordneten Christian Große am heutigen Mittwoch der Presse vorstellte.

Von oben aus werde die enge Verbindung der Stadt mit dem Weinbau, der Havellandschaft und dem Obstbau für das Auge erlebbar, denn auch blühende Obstbäume waren am Mittwoch von der Aussichtsplattform  auszumachen. Die beiden Inselkirchen sind zu sehen, ebenso die Kirche von Glindow und Geltow. „Dieser schöne Blick macht unseren Weinberg mit der Weintiene nochmal ein Stück attraktiver“, so die Bürgermeisterin.

Die Neuaufstellung auf dem 59 Meter hohen Wachtelberg kostete rund 45.000 Euro, die als Fördermittel vom Landkreis Potsdam-Mittelmark an die Stadt geflossen sind, ergänzte Werders 1. Beigeordneter Christian Große. Nach der Buga 2015 sei der Turm zunächst eingelagert worden. Früher blau mit dem bekannten PM-Symbol versehen wurden der Anstrich und die Beschriftung nun entsprechend dem neuen Aufstellungsort verändert: Der Ausguck ist beige und mit einer grünen Stadtsilhouette von Werder (Havel) dekoriert.

Erfunden wurde der Turm von der Firma Veloform in Berlin, zum Beispiel auch zur möglichen Nutzung als vollausgestatteter Hotelturm mit zwei Wohnebenen und Dachterrasse. Eine  Attraktion, die ein einmaliges Übernachtungserlebnis garantiert, wie das Unternehmen verspricht. In Werder (Havel) sucht die Firma derzeit nach einem Grundstück für ein Radlerhotel aus solchen Hotel-Towern.

Werder (Havel), 26. April 2018

Seitenanfang


Jugendschöffen gesucht

Der Jugendhilfeausschuss des Landkreises erstellt in diesem Jahr Vorschlagslisten für die Wahl der Jugendhaupt- und Hilfsschöffen für die Wahlperiode 2019 – 2023. Bürger aus dem Landkreis haben damit die Möglichkeit, ein verantwortungsvolles und sehr interessantes Ehrenamt im Sinne der demokratischen Mitwirkung der Bevölkerung bei Urteilsfindungen zu übernehmen.

Die Bewerber dürfen nicht vorbestraft sein und sollten Erfahrungen im Umgang mit Jugendlichen haben. Außerdem müssen die Antragsteller älter als 25 und jünger als 70 Jahre sein. Interessenten können sich an folgende Adresse wenden:

Landkreis Potsdam-Mittelmark
Fachdienst Kinder/Jugend/Familie
Frau Doris Richter
Postfach 11 38
14801 Bad Belzig

Telefon: 033841 - 91490
E-Mail: doris.richter@potsdam-mittelmark.de

Alternativ dazu kann man telefonisch unter einer der folgenden Rufnummern 03327 - 739 316 (Hr. Kreissl) oder 03381 – 533 303 (Fr. Moritz) seine Bereitschaft erklären und erhält dann Informations- und Bewerbungsunterlagen zugesandt.

Weitere Informationen zur Schöffenwahl auf der Internetseite www.potsdam-mittelmark.de.

Werder (Havel), 16. April 2018

Seitenanfang


Das schönste Frühlingsfest der Mark wird am 28. April eröffnet



Es grünt und blüht in Werder (Havel): Zum 139. Mal lädt die Stadt in diesem Frühling zum Baumblütenfest ein. Am 28. April um 13 Uhr beginnt der große Festumzug mit rund 1600 Teilnehmern. Danach werden die neue Baumblütenkönigin Peggy Sinning mit Bürgermeisterin Manuela Saß das Fest auf dem Marktplatz der Insel eröffnen. Die Gäste des Familienfestes dürfen sich bis zum 6. Mai neun Tage lang auf zahlreiche Attraktionen, einen Rummelplatz mit 60 Schaustellern und buntes Markttreiben mit rund 600 Ständen freuen.

Der Werderaner Frühlingsstart ist mit reichlich Musik garniert: Auf sieben Bühnen präsentieren sich zahlreiche Bands verschiedener Genres und vier Radiosender. Stargast an der Regattastrecke ist am 3. Mai die Ostrockband City, deren bekanntester Titel „Am Fenster“ in diesem Jahr 40 Jahre alt wird. Mit dem neuen Album „Das Blut so laut“ nähert sich die Kultband der Urgeschichte ihres größten Hits.

Wer es ruhiger mag, geht in die Obstgärten zur entspannten Obstweinverkostung und genießt die Obstblüte mit allen Sinnen. Sonderbusse der „Regiobus Potsdam Mittelmark“ fahren regelmäßig vom Bahnhof raus zu den Obsthöfen, wo alles für einen schönen Tag unter Blüten vorbereitet ist. An 18 Stationen werden Obstbauern auf den Plantagen Kaffee und Kuchen, Obstweine und Obstsäfte, Gegrilltes, Schwein am Spieß und Unterhaltung bieten.

Die Einwohner von Werder (Havel) treffen sich mit ihren Gästen traditionell beim Großen Werdertag, der diesmal am 2. Mai stattfinden wird. Schulen, Kindergärten, Vereine und Einzelkünstler gestalten ein buntes Programm auf dem Marktplatz der Altstadt. Am selben Tag ist auch Familientag mit vergünstigten Eintrittspreisen bei den Schaustellern.

Die Stadt ist vor allem an den Wochenenden, am 1. Mai und am Brückentag weiträumig gesperrt. Zur Fahrt nach Werder (Havel) bestehen viele zusätzliche Angebote von Bus, Bahn und – besonders attraktiv – von der Fahrgastschifffahrt. Auch der Obstpanoramaweg ist für Autos gesperrt und am besten mit dem Fahrrad oder mit den am Bahnhof startenden Blütenbussen erreichbar.

Das Baumblütenfest ist täglich von 12 bis 22 Uhr geöffnet. Der Festbereich erstreckt sich von der historischen Inselstadt u.a. entlang der Straßenachsen Unter den Linden, Hoher Weg und Eisenbahnstraße. Das Volksfest endet mit dem Abschlussfeuerwerk am 6. Mai ab 22 Uhr.

Werder (Havel), 16. April 2018

Seitenanfang


Mautsäule wird auf der B1 in Werder (Havel) aufgestellt

Ab dem 1. Juli gilt die Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen. Dazu wird auch in Werder (Havel) auf der B1 in Höhe Plessow eine Mautsäule aufgestellt. Die Kontrollsäulen sind blau und heben sich somit optisch von  Blitzersäulen ab. Für die Bauarbeiten wird auf der B1, Höhe Plessow, eine halbseitige Sperrung mit Ampelregelung eingerichtet. Die Arbeiten beginnen am 16. April und sollen bis zum 27. April, abgeschlossen sein. Es ist mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

Weitere Informationen zur Lkw-Maut vom Bundesverkehrsministerium gibt es hier:

http://www.bmvi.de/DE/Themen/Mobilitaet/
Infrastrukturplanung-Investitionen/LKW-Maut/lkw-maut.html


Werder (Havel), 13. April 2018

Seitenanfang


Petzower Straße in Glindow voll gesperrt

Die Petzower Straße in Glindow wird vom Kreisverkehr bis zur Jägerstraße ab dem 16. April bis voraussichtlich Anfang November für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Hintergrund ist die Schmutzwassererschließung. In diesem Jahr sollen die Petzower Straße, die Jägerstraße und die Straße An der Eiche in Glindow an die Schmutzwasserkanalisation angeschlossen werden. Auch zwei Pumpwerke werden errichtet.

Während der Sperrzeit können ausschließlich Anwohner die Petzower Straße noch aus beiden Richtungen bis zur Baustelle befahren. Eine Befahrbarkeit für Notfälle und für die Abwasserentsorgung wird durch die bauausführende Firma TEG gesichert. Sollte eine Müllabfuhr nicht möglich sein, werden die Mülltonnen durch die TEG zu einem Sammelpunkt transportiert.

Werder (Havel), 12. April 2018

Seitenanfang


Neue Malerei auf Havelauen-Brücke



Wenige Tage, nachdem Vandalen die Landschaftsmalerei auf der Stichhafen-Brücke in den Havelauen beschmiert hatten, ist der Schaden wieder behoben. Die Firma Farbspiel aus Groß Kreutz hat mit ihrer Mannschaft in vier Tagen das Bild auf der Südseite der Brücke völlig neu gemalt. „Teilweise waren wir mit drei Mann dabei“, sagt Farbspiel-Geschäftsführer Mathias Andert. Das alte Motiv sei aufgenommen und durch eine hellere Gestaltung noch verschönert worden.

Das komplette Bild an der Brückensüdseite war zum Monatswechsel von Schmierfinken verunstaltet worden. Die Stadt hat für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung von 2500 Euro ausgelobt. Die Fuß- und Radwegbrücke besteht seit knapp drei Jahren, die Kunst mit Stadt- und Landschaftsmotiven aus Werder auf den Widerlagern war zur Einweihung entstanden.

Werder (Havel), 10. April 2018

Seitenanfang


Seniorenbeirat veranstaltet Gesundheitssommer

„Gesunde Ernährung, Bewegung, Stressreduzierung und Raucherentwöhnung“ sind die Bausteine, die langfristig die Risiken für Herz-Kreislauferkrankungen, Demenz und Krebs vermeiden oder minimieren. Dorothea Slodowy und die Mitglieder des Seniorenbeirates haben ein reichhaltiges Programm mit unterschiedlichen Schwerpunkten von April bis Oktober zusammengestellt, um einen Impuls für ein gesünderes und längeres Leben zu setzen. Die Auftaktveranstaltung findet am 25. April um 17 Uhr im „Treffpunkt“ Plantagenplatz 11 statt, mit einer Einführung zur Herzgesundheit und einer anschließenden Podiumsdiskussion mit Vertretern der Stadt, der Ärzteschaft und den Senioreneinrichtungen.

Im Mai und Juni wird mit vielfältigen Tanz- und Bewegungsangeboten und dem Seniorensportfest der AWO der Sommer begrüßt. Im Juni gibt es hochkarätige Vorträge zur Herzgesundheit und langfristiger Gewichtsreduzierung, sowie Kochworkshops zur gesunden, regionalen Küche und einem „Powerfrühstück“, um fit in den Tag zu kommen. „Raus aus dem Hamsterrad“, ein Workshop zur Stressreduzierung, ist das Thema im September.

Der Höhepunkt der Veranstaltungsreihe ist der Aktionstag zur Herzgesundheit am 23. September am und im Schützenhaus von 10 bis 16 Uhr. Unterschiedliche Bewegungsangebote, Lach-Yoga, Tests und Quiz zur Herzgesundheit, Blutdruckmessungen, Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Herz-Kreislaufstillstand sollen Bewegung, Freude und Wissen vermitteln. Zum Abschluss können alle aktiven Teilnehmer an einer Tombola teilnehmen. Eine Informationsveranstaltung „Rauchen Ade“ im Oktober rundet das Programm ab.

Alle Veranstaltungen finden in den frühen Abendstunden oder am Wochenende statt, sodass nicht nur die Senioren, sondern auch die mittlere, berufstätige Generation als präventive Maßnahme zur Gesunderhaltung teilnehmen können. Die Angebote sind kostenfrei, lediglich für die Kochaktionen und das Seniorensportfest der AWO wird ein kleiner Obolus erwartet. Weitere Informationen zu den einzelnen Aktionen, Terminen, Anmeldungen und Örtlichkeiten gibt es unter Tel. (03327) 783 308 und von Plakaten und Flyern, die ab Mitte April in Apotheken und Geschäften in der Stadt bereitliegen.

Flyer "Gesund und aktiv älter werden in Werder (Havel)" als PDF-Datei


Werder (Havel), 05. April 2018

Seitenanfang


Erstes Fußballcamp in Werder (Havel) eröffnet



Maximilian will lernen, wie man den Ball am Fuß hält, Tony will sich beim Kopfstoß verbessern und Felix beim Dribbeln. Die sieben- bis achtjährigen Jungs sind Teilnehmer des 1. Werderaner Fußballcamps auf dem Arno-Franz-Sportplatz. Am Dienstag begann es und soll bis einschließlich Freitag dauern. Das Camp wird vom Werderaner FC Viktoria, der SG Töplitz und der Eintracht Glindow veranstaltet. Schirmherrin ist Werders Bürgermeisterin Manuela Saß. Mit 56 Teilnehmern ist die Premiere des Fußballcamps bereits ein Erfolg.

Schon wenige Minuten nach der offiziellen Eröffnung füllt sich der Platz mit kickenden Kindern und Jugendtrainern der drei beteiligten Vereine. Nach einer Erwärmung geht es an die orangenen Bälle, die vereinzelt schon recht kunstfertig in der Luft gehalten oder aufs Tor geflankt werden. Die 52 Jungs und 4 Mädchen im Alter von 6 bis 13 Jahren sind je nach Fähigkeiten in drei Trainingsgruppen verteilt. „Wir sind überwältigt von der großen Zahl von Teilnehmern und auch von der Bereitschaft vieler Sponsoren, das Fußballcamp großzügig zu unterstützen“, sagt der Vorsitzende des Stadtsportbundes Klaus-Dieter Bartsch. Selbst das Wetter spiele mit.

Nachdem es im vergangenen Jahr erstmals gelungen sei, dass die Werderaner Karnevalsvereine gemeinsam zu einem Rosenmontagsball einladen, sei sie stolz, dass nun die drei großen Fußballvereine der Stadt bei der Nachwuchsförderung kooperieren, sagt Bürgermeisterin Manuela Saß. Beim Fußballcamp könnten die Kinder lernen, dass die Spieler gegnerische Mannschaften auch gute Freunde werden können. Der Fußballworkshop richte sich nicht nur an Vereinsspieler. „Er gibt allen Kindern die Möglichkeit, in den Ferien sportlich unterwegs zu sein, statt an der Spielekonsole zu sitzen“, so Manuela Saß.

Der Spaß an der Bewegung soll an diesen vier Tagen im Vordergrund stehen, sagt Organisationschef Klaus-Dieter Bartsch. Zusätzlich zum Training gebe es ein Rahmenprogramm. So wird am Dienstag der neue Teil des Werderaner Kinderbuchs „Moppel und Mücke“ vorgestellt, passenderweise zum Thema „Fußballfieber“. Am Mittwoch fährt die gesamte Truppe zum Hertha-Training mit Pál Dárdai, am Donnerstag werden die Sporttherapeuten von Trinitas Kenntnisse zum Körperaufbau vermitteln. Schließlich wird am Freitag nach dem Abschlussturnier gegrillt.

WFC-Juniorentrainer Thomas Richter glaubt, dass diese Mischung die Kinder nicht nur sportlich, sondern auch charakterlich voranbringen wird. „Sie lernen sich kennen, kommen gemeinsam weiter und haben die Chance, echten Teamgeist zu entwickeln.“

Werder (Havel), 3. April 2018

Seitenanfang


Baumblütenlauf findet zum 25. Mal statt


Foto: Tom Klement

Bereits zum 25. Mal wird am 29. April 2018 der Baumblütenlauf in Werder (Havel) veranstaltet. Er bildet den sportlichen Höhepunkt des Baumblütenfestes, das in diesem Jahr vom 28. April bis 6. Mai stattfinden wird. Die Stadt und der Stadtsportbund Werder (Havel) laden alle Lauffreunde zur Teilnahme an dem Jedermann-Lauf im Stadtwald ein. „Angesprochen sind Laufinteressierte aller Altersklassen“, sagt der Vorsitzende des Stadtsportbundes, Klaus Dieter Bartsch. Voriges Jahr hätten die Veranstalter mit 358 Läuferinnen und Läufern erneut einen Teilnehmerrekord verbucht.

„Seit Jahren sind die Teilnehmerzahlen gewachsen“, so Klaus-Dieter Bartsch weiter. Die Gründer und Organisatoren des Laufes seien deshalb besonders stolz, am 29. April das 25-jährige Bestehen des Baumblütenlaufes feiern zu dürfen. Einige Überraschungen würden wieder auf die Teilnehmer warten. Traditionsgemäß werden der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Werder (Havel) e.V. und Moderator Ingo Arndt um 9.30 Uhr die Teilnehmer auf den Lauf im Stadtwald einstimmen. Der Förderverein der Feuerwehr stellt für die Kinder seine neue Hüpfburg bereit.

Bereits ab 9 Uhr oder 30 Minuten vor jedem Start der einzelnen Altersklassen können sich Teilnehmer, die mindestens sechs Jahre alt sein sollen, in die Startlisten eintragen. Eine Startgebühr wird nicht erhoben. Um 10 Uhr werden Bürgermeisterin Manuela Saß und die neuen Blütenkönigin zunächst die kleinsten Läuferinnen und Läufer vom Startpunkt im Elsebruchweg auf die 800 Meter lange Strecke schicken. Nach der Siegerehrung der jüngeren Läufer gegen 11 Uhr machen sich die Mädchen und Jungen ab der Altersklasse 15/16 und die Erwachsenen bis zur Altersklasse 60+ bis 12 Uhr auf den Weg.

„Wir würden uns sehr über eine rege Teilnahme aller Generationen aus Werder (Havel), aber auch des Umlandes freuen“, ergänzt Organisationsleiter Heinz Jeretzky. Alle bekommen eine Teilnehmerurkunde und ein Andenken zum Jubiläumslauf. Für die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse gibt es Medaillen. „Also wer noch nichts vorhat am 29. April, Sportsachen und Turnschuhe anziehen und ab in den Stadtwald.“ Für das leibliche Wohl der Teilnehmer und der Besucher sorgen Mario Müller vom Strandbad Werder (Havel) und der Hort „Sunshine Kids" aus Glindow, der selbst gebackenen Kuchen anbieten wird.

Verkehrstechnisch ist der Stadtwald nur über die Brandenburger Straße zu erreichen. Es werden aber wenige Parkplätze am Stadtwald/ Elsebruchweg zur Verfügung stehen. „Die Anreise zu Fuß oder mit dem Fahrrad wäre empfehlenswert“, so Heinz Jeretzky. Hier die Ausschreibung und der Zeitplan zum XXV. Baumblütenlauf, weitere Informationen gibt es auch telefonisch unter (03327) 783 325.

Ausschreibung Baumblütenlauf 2018
Zeitplan Baumblütenlauf 2018


Werder (Havel), 26. März 2018

Seitenanfang


Chris Norman am 27. April in Werder (Havel)

Songs, die ins Ohr gehen und eine rauchige Stimme, die man sofort erkennt: Zum Baumblütenball am 27. April auf der Bismarckhöhe wird der britische Singer-Songwriter Chris Norman erwartet. Mit seinem neuem Album „Don’t Knock The Rock“ ist Chris Norman zurzeit in Deutschland und Österreich auf Tour. Zum Baumblütenball, der traditionell am Vorabend der Eröffnung des Baumblütenfestes (28. April bis 6. Mai) stattfindet, wird er in Werder (Havel) Station machen.

„Don’t Knock The Rock“ - das ist auch eine Devise für seine Musik. Wie seine 20 Vorgänger-Alben sei auch dieses neue Album ohne festen Vorsatz, sondern vielmehr zwangsläufig entstanden: „Wenn ich das nicht mache, fühle ich mich wie eingesperrt in einer Zeitkapsel aus der Vergangenheit“, so der 67-Jährige, der seine Fans auf der Bühne gleichwohl auch nach Jahrzehnten mit diversen Smokie-Klassikern oder frühen Hits wie „Midnight Lady“ beglückt.

Chris Norman entdeckte bereits als Kleinkind die Musik für sich, schon seine Großeltern und Eltern waren im Showbiz. Mit drei Jahren stand er selbst erstmals auf der Bühne, mit sieben klimperte er auf seiner ersten Gitarre herum. Und mit 12 lernte er Alan Silson und Terry Uttley kennen, mit denen er ab 1975 als Smokie weltberühmt werden sollte. Komplettiert von Pete Spencer gingen allein in Deutschland in den Jahren danach 17 ihrer Singles (u.a. „If You Think You Know How To Love Me“, „Living Next Door To Alice“, „Mexican Girl“) in die Top-10.

Nachdem Chris Norman mit seinem Duett „Stumblin‘ In“, aufgenommen mit Suzi Quatro, Ende der Siebziger einen ersten Hit außerhalb der Band gelandet hatte, begann 1986 seine Solo-Karriere. Schon mit seiner ersten Solo-Single, dem „Tatort“-Hit „Midnight Lady“, belegte er Platz 1 der deutschen Charts. Seither ließ er unzählige Hits folgen. Rocksongs, Blues, Ballade – auch auf „Don‘t Knock The Rock“ ist alles dabei, was ein gutes Chris-Norman-Album ausmacht.

Chris Norman gehört zur Generation von Musikern, für die es immer wieder ein Vergnügen ist, auf der Bühne zu stehen und mit einer Band live Musik zu machen. Die Konzerte des 67-jährigen Briten sind ein Feuerwerk an erstklassiger, handgemachter Rockmusik. Sein Publikum goutiert dies seit Jahrzehnten mit seiner Treue. Wo Chris Norman draufsteht, bekommen die Fans auch verlässlich alles, was ein großartiges Chris-Norman-Konzert ausmacht: seine größten Hits, aber auch Musik von seinem neuen Album.

Darauf können sich seine Anhänger auch beim Baumblütenball am 27. April in Werder (Havel) verlassen. Für die weitere musikalische Untermalung des Baumblütenballs sorgt die internationale Gala- und Showband Chris Genteman Group. Als Moderatorin wird Saskia Tanfal die rund 500 Gäste im großen Ballsaal der Bismarckhöhe durch das Programm führen.

Der Ball beginnt am 27. April um 19.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) auf der Bismarckhöhe, Hoher Weg 150. Karten zum Preis von 79 Euro können bestellt werden unter Tel. (03327) 783 325 oder per E-Mail unter k.bartsch@werder-havel.de.

Werder (Havel), 21. März 2018

Seitenanfang


Verkehrseinschränkungen im April

Die Arbeiten zur Sanierung des Trinkwassernetzes im Stadtzentrum werden ab dem 26. März (Beginn der Osterferien) im Bereich der Kreuzung Unter den Linden/ Eisenbahnstraße in Werder (Havel) fortgeführt. Bis zum 9. April stehen zwar noch alle Fahrspuren zur Verfügung, es ist aber durch Bauarbeiten im Straßenbereich bereits mit leichten Verkehrseinschränkungen zu rechnen.

Größere Einschränkungen sind ab dem 9. April bis voraussichtlich zum 20. April zu erwarten. Für diesen Bauzeitraum muss zunächst die Geradeausspur und dann die Rechtsabbiegespur der Straße Unter den Linden auf Höhe der Oberschule gesperrt werden. Der Verkehr in Richtung Bahnhof und Brandenburg (Havel) wird dann jeweils einspurig geführt.

Auch die Linksabbiegespur der Eisenbahnstraße in Richtung Inselstadt muss ab dem 9. April zunächst gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Brandenburger Straße und die B1 umgeleitet. Die Umleitung ist ausgeschildert. Die Buslinien 607 (Richtung Ferch/ Potsdam) und 630 (Richtung Werderpark) fahren in diesem Zeitraum über die Brandenburger Straße. Für beide Linien entfällt der Halt in der Potsdamer Straße/ Am Gutshof (Schule).

Werder (Havel), 22. März 2018

Seitenanfang

www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: