Archiv – Neuigkeiten 01.08. - 31.08.2013

Sommerleseclub
2013 endet mit
Abschlussparty
Lesen Sie mehr ...
Werderaner FC
informiert
Lesen Sie mehr ...
Das Fundbüro
teilt mit
Lesen Sie mehr ...
Das Wappen
der Stadt Werder (Havel)
im Format
3x2 m
Lesen Sie mehr ...
Stadtmeisterschaft
der Freiwilligen
Feuerwehr
Lesen Sie mehr ...
DIE TOUR
mit Antenne
Brandenburg und
BRANDENBURG
AKTUELL
Lesen Sie mehr ...
Wichtige
Information
für alle
Hundehalter! 
Lesen Sie mehr ...
Verbrennen
im Freien
Lesen Sie mehr ...
Werder (Havel)
verteidigt erfolgreich
den Titel
„staatlich anerkannter
Erholungsort“
Lesen Sie mehr ...
RBB Sommertour
macht Station
in Werder (Havel)
Lesen Sie mehr ...
„Unsere Stadt
blüht auf“
die glücklichen
Preisträger
stehen fest!
Lesen Sie mehr ...
„KUNSTINSEL WERDER“
IV. Kunsthandwerkermarkt
am 24. und 25.08.2013
Lesen Sie mehr ...
Werderaner FC
informiert
Lesen Sie mehr ...
Die Vorbereitungen
für den
9. Werderaner Wirtschaftstag
laufen
Lesen Sie mehr ...
Das Fundbüro
teilt mit
Lesen Sie mehr ...
Sommerleseclub
Abgabe der
Leselogbücher
Lesen Sie mehr ...
Vollsperrrung
der Ortsdurchfahrt
Plötzin
ab dem 26.08.2013
Lesen Sie mehr ...
Werder (Havel)
verteidigt erfolgreich
den Titel
„staatlich anerkannter
Erholungsort“
Lesen Sie mehr ...
Handball-
Oberligamannschaft
mit neuformiertem
Team
Lesen Sie mehr ...
Die Kindheit beginnt
immer im Kopf
der Erwachsenen
Ausstellung im Kunst-Geschoss
Werder (Havel)
Lesen Sie mehr ...
Werderaner FC
informiert!
Lesen Sie mehr ...
Stadt Werder (Havel)
präsentierte sich bei
der Saisoneröffnung
von Hertha BSC
im Olympiapark
Lesen Sie mehr ...
Feuerwehr unterstützt
Sportverein
Lesen Sie mehr ...
Bauarbeiten auf
der Bismarckhöhe
Lesen Sie mehr ...
21. Werderaner
Mühlenfest
Samstag, den
10. August 2013
Lesen Sie mehr ...
Tag der offenen Tür
in der Verwaltung
des Landkreises
in Bad Belzig
Lesen Sie mehr ...
Tempo 30
auf der
Kemnitzer Straße
Lesen Sie mehr ...
Bibliotheken helfen
beim Strom sparen
Lesen Sie mehr ...
Das Fundbüro
teilt mit!
Lesen Sie mehr ...
Wir gratulieren
den Schulanfängern!
Lesen Sie mehr ...
Schon
über Hundert
im Sommerleseclub
der Stadtbibliothek
Werder
Lesen Sie mehr ...
Offene Stellen
im neuen
Einkaufszentrum
Werder (Havel)
Havelauen
Lesen Sie mehr ...



Sommerleseclub 2013 endet mit Abschlussparty

Mit einer Abschlussparty ging am 28.08.2013 der Sommerleseclub der Stadtbibliothek Werder (Havel) zu Ende. Von den 129 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen wurden insgesamt 847 Bücher entliehen. Zu ihren absoluten Lese-Hits gehörten in diesem Jahr u.a. der Krimi „Zombie-Alarm“, der die drei Detektive Bob, Justus und Peter auf eine knifflige Schnitzeljagd führt, die witzige Ferien-Bio-Bauernhof-Geschichte „Mein Lotta-Leben : Hier steckt der Wurm drin.“ und die Liebesgeschichte „Rebella: Verliebt oder was?“. Das Ziel, drei Bücher während der Sommerferien zu lesen und zu bewerten, schafften 66 Kinder und Jugendliche.

Höhepunkt der Veranstaltung war die rasante Buchvorstellungs-Show der Sprechwissenschaftlerin und Literaturvermittlerin Tina Kemnitz. Nicht nur durch ihre schauspielerische Leistung begeisterte sie das Publikum beim Vorstellen der sechs mitgebrachten Bücher. Mit witzigen Spielen, einer geheimnisvollen Schachtel und einem spannenden Experiment hauchte sie den Geschichten von der schrulligen Bibliothekarin Knolle Murphy bis hin zu Dark Lord, dem größten Weltzerstörer, gefangen im Körper des Schülers Dirk Lloyd, Leben ein. Nach einer kleinen Pause, in der sich alle mit Kuchen und Getränken stärken konnten, erhielten die erfolgreichen Teilnehmer unter viel Beifall des Publikums ihre Urkunden.



Unser Dank geht an alle SLC-Teilnehmern für die Begeisterung, mit der sie uns von ihren gelesenen Büchern berichtet haben. Wir freuen uns schon jetzt auf den Sommerleseclub 2014 mit Euch und vielen neuen Lesebegeisterten. Denn, gemeinsam lesen und darüber reden ist doppelter Spaß.

gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Werderaner FC informiert:

Derbyzeit in Werder(Havel) - 1. Männer empfangen am Samstag den SV Babelsberg 03 II und eine Woche darauf, am Samstag, den 07.09.2013 den FC 98 Hennigsdorf im Krombacher Pokal

Nach der unglücklichen 2:1 Auftaktniederlage beim Aufsteiger VfB Hohenleipisch 1912, läuft es für Werders Kicker in der Brandenburgliga momentan ganz ordentlich. Das Heimspiel gegen den 1. FC Frankfurt wurde mit 1:0 gewonnen (Torschütze: Sebastian Heller) und bei der SG Eintracht Miersdorf/Zeuthen gewannen die Werderaner sogar mit 0:5 Toren. Nun steht für Werders Trainer Thomas Leek am Samstag, den 31.08.2013 ein ganz besonders Spiel auf dem Spielplan, wobei sein Team im Derby den SV Babelsberg 03 II auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder (Havel) empfängt. 35 Jahre hatte Werders neuer Trainer beim SV Babelsberg 03 gespielt und dann bis Sommer 2013 als Trainer der 2. Mannschaft des SV Babelsberg 03 II gearbeitet. „Natürlich ist das Spiel gegen Babelsberg ein Besonderes, da es ja auch zugleich ein Derby ist. Aber als Trainer und Spieler will man immer gewinnen, egal wie der Gegner heißt“, blickt Thomas Leek voraus. Freuen würden sich das Trainerteam Leek/Assenov mit seinen Spieler über eine tolle Zuschauerkulisse, wenn die Begegnung um 15:00 Uhr angepfiffen wird.

Eine Woche später ist dann die 2. Runde des Krombacher Pokal Brandenburg angesetzt, wobei Werders Kicker auf den FC 98 Hennigsdorf treffen. Anstoß ist ebenfalls um 15:00 Uhr auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder (Havel). Da am 08.09.und 09.09.2012 die 59. Herbstruderregatta auf der Regattastrecke stattfindet und mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen rund um die Inselstadt zu rechnen ist, stehen nur begrenzt Parkmöglichkeiten am Sportplatz zur Verfügung. Aus diesem Grund bitten wir unsere Fans mit dem Fahrrad zum Sportplatz zu kommen oder die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Für das Verständnis bedanken wir uns im Voraus!!!

Werder gewinnt bei der SG Eintracht Miersdorf/Zeuthen mit 0:5 - Sebastian Heller trifft dreimal vom Elfmeterpunkt

gewinnen. Doch das deutliche Ergebnis bei Eintracht Miersdorf/Zeuthen täuscht über den Spielverlauf hinweg. Werder kam schwer in die Begegnung und hatte Glück nicht bereits nach 120 Sekunden in Rückstand zu geraten. Soeren Kämke stand plötzlich allein vor Keeper Sebastian Rauch, platzierte aber den Ball in dessen Armen. Werders Abwehr machte auch danach nicht immer den sichersten Eindruck und die Eintracht hatte weitere gute Einschussmöglichkeiten durch Sebastian König (8.), Matthias Klatt (11.) und erneut Soeren Kämke (17.). Auf der anderen Seite vergab Mike Fricke (10.) völlig freistehend, nach guter Vorarbeit von Patrick Schmidt. Nach überstandener Anfangsoffensive wurden die Blütenstädter stärker und die Mittelfeldachse Heyse, Scharfenberg, Heller und Fricke setzen die Angreifer Rico Eichstädt und Patrick Schmidt gut in Szene. Vor allem mit Schmidt hatten die Gäste große Probleme, der durch seine Schnelligkeit kaum zu halten war. So auch in der 37. Minute, als Werders Sturmspitze im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Sebastian Heller ließ Keeper Doht keine Chance und setzte den Elfmeter zur 0:1 Führung unhaltbar in den Winkel. Mit der knappen Führung ging es auch in die Halbzeitpause.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Jan Wolter (46.) die große Chance zum Ausgleich, verzog aber knapp. In der 49. Minute drang erneut P. Schmidt energisch in den Strafraum ein und wieder konnte Werders Angreifer nur durch ein Foul am Abschluss gehindert werden. Heller zeigte keine Nerven und netzte zum 0:2 ein. Und als Schmidt in der 55. Minute zum nächsten Sturmlauf ansetzte, holte ihn diesmal Keeper Doht von den Beinen. Schiedsrichter Musick blieb keine andere Wahl, als zum dritten Mal auf den Punkt zu zeigen. Erneut schnappte sich Heller das Spielgerät und verwandelte sicher zum 0:3. Nun war der Wille bei den Gastgebern gebrochen und Werder überzeugte mit gelungenen Spielzügen. Nach toller Vorarbeit vom eingewechselten Maximilian Leetz, erhöhte Schmidt in der 80. Minute sogar auf 0:4.Für den Schlusspunkt sorgte der ebenfalls eingewechselte Schulze (82.), der Keeper Doht mit einem schönen Heber überwand. Werders Trainer Thomas Leek nach Spielende: „Wir haben fast eine Stunde gebraucht, um in die Begegnung zu kommen und wissen diesen Erfolg richtig einzuordnen“.

Alle weiteren Informationen des Werderaner FC findet ihr unter www.werderanerfc.de

gez. Klaus – Dieter Bartsch

Seitenanfang


Das Fundbüro teilt mit:

Folgende Gegenstände wurden seit dem 20.08.2013 als Fundsache abgegeben:

1 Kamera
Fundort: Insel, Mühle
1 Herren Fahrrad Fundort: Phöben

Für die Herausgabe von Fundsachen gilt grundsätzlich, dass das Eigentum an den entsprechenden Gegenständen nachgewiesen werden muss.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch im Fundbüro unter: 03327/783222

gez.
Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Das Wappen der Stadt Werder (Havel) im Format 3x2 m

Der RBB und Radio Antenne Brandenburg machen Station in der Blütenstadt und werden am Dienstag, den 27.8.2013 von 11-20 Uhr live vom Marktplatz übertragen. Für jeden Ort gibt es eine besondere Herausforderung: Ob Bäcker, Maler oder Maurer – täglich soll ein anderer Betrieb in nur sieben Stunden das Stadtwappen gestalten. Für Werder (Havel) wird der Obst- und Gartenbauverein ins Rennen gehen und das Werderaner Wappen aus Gartengemüse, Getreide und Kräutern nachbauen. Hervorragende Vorarbeiten haben Bürotechnik Zilch und Horst Bertz (Erstellen des Grundgerüstes aus Styropor) geleistet. Das Ergebnis im Format 3x2 m wird von Mittwoch, den 28.8.2013 bis Sonntag den 1.9.2013 auf dem Mühlengelände (Kirchstraße, vor der Bockwindmühle) zu sehen sein.

Wir drücken dem Obst- und Gartenbauverein die Daumen und bedanken uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten schon einmal für die großartige Unterstützung an diesem Tag!

gez. Manuela Saß
1. Beigeordnete

Seitenanfang


Stadtmeisterschaft der Freiwilligen Feuerwehr

Bei herrlichem Sonnenschein wurden am 17.08.2013 in den Havelauen die Stadtmeisterschaften der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Werder (Havel) im Feuerwehrsport in der Disziplin Löschangriff „nass“ ausgetragen. Über ein paar mehr Besucher hätten sich alle Wettkämpfer sehr gefreut. Leider mussten Mannschaften unserer Jugendfeuerwehren wegen Erkrankung von Wettkämpfern die Teilnahme kurzfristig absagen. Um 10:00 Uhr wurde die Veranstaltung durch unseren Bürgermeister Werner Große eröffnet. Der Ergeiz der beteiligten Mannschaften war groß, hier den 1. Platz zu erringen und somit die „Fahrkarte“ und die Startberechtigung für die Kreismeisterschaften am 2. Septemberwochenende in der Gemeinde Seddinersee zu bekommen. Trotz alledem wurde die Kameradschaft groß geschrieben und es gab keine Verlierer. Die Mädchenmannschaft der Jugendfeuerwehr aus dem OT Plötzin hatte bereits als Kreismeister 2012 automatisch die Startberechtigung. Ihr Ziel ist, den Titel 2013 zu verteidigen. Am 14. September werden sie ihr Können bei den Landesmeisterschaften in Doberlug-Kirchhain unter Beweis stellen. Wir wünschen viel Erfolg. Der Dank geht auch an die ausrichtende Ortsfeuerwehr von Werder (Havel) und an den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Werder (Havel) e.V., der für das leibliche Wohl gesorgt hatte. Durch unsere Beigeordnete Frau Manuela Saß und dem Stadtwehrführer Lothar Boreck wurde zum Ende die Siegerehrung durchgeführt. Den Wanderpokal des Bürgermeisters konnten die Jungen aus Plötzin und die Männer aus Derwitz mit nach Hause nehmen.

Die Ergebnisse:

Löschangriff nass Jungen
Plötzin 00:38,73 1
Phöben 00:47,04 2
Werder 2 00:53,87 3
Werder 1 00:57,49 4

Löschangriff nass Mädchen
Plötzin 00:33,49 1

Löschangriff nass Männer
Derwitz 00:37,14 1
Plötzin 00:46,98 2
Phöben 00:58,03 3
Töplitz 01:18,73 4

Löschangriff nass Frauen

Plötzin 00:40,42 1

gez: Lothar Boreck
Stadtwehrführer

Seitenanfang


DIE TOUR mit Antenne Brandenburg und BRANDENBURG AKTUELL 

Wir kommen zu Ihnen!
Vom 26.-30. August 2013

Antenne Brandenburg und BRANDENBURG AKTUELL sind gemeinsam unterwegs: Vom 26. bis zum 30. August erleben Sie die Brandenburger Landeswelle und das Brandenburger Nachrichtenmagazin des rbb live vor Ort:

Am 27. August in Werder am Markt.

Auf der Bühne:

Um 11 Uhr begrüßt Sie Antenne-Moderator Detlef Olle auf der großen Tour-Bühne auf dem Markt. Für jeden Ort gibt es eine besondere Herausforderung: Ob Bäcker, Maler oder Maurer – täglich soll ein anderer Betrieb in nur sieben Stunden das Stadtwappen gestalten.
Sie können live dabei sein, wie der Obst- und Gartenbauverein in Werder das Werderaner Wappen aus Gartengemüse, Getreide und Kräutern nachbaut. Den ganzen Tag über gibt es Unterhaltung auf der gemeinsamen Bühne von Antenne Brandenburg und BRANDENBURG AKTUELL. Und beim Wissensquiz entscheidet sich, wer die exklusiven Studioführungen bei Antenne Brandenburg und BRANDENBURG AKTUELL gewinnt.

Ab 17 Uhr treten die Schülerband „Village 19“ und das Gitarrentrio „Alhambra“ aus Werder auf. Treffen Sie „Guten-Morgen-Brandenburg“-Moderatorin Tina Kramhöller von Antenne Brandenburg, Dirk Platt von BRANDENBURG AKTUELL und Wetterreporter Attila Weidemann. Außerdem erfahren Sie, wie Radio und Fernsehen gemacht werden – und seien Sie dabei, wenn BRANDENBURG AKTUELL ab 19.30 Uhr live vom Markt sendet.

Im Radio:

Schalten Sie morgens ab 5 Uhr „Guten Morgen Brandenburg“ auf Antenne Brandenburg ein und hören Sie, was es Bemerkenswertes in Werder gibt und wie der Obst- und Gartenbauverein am Wappen feilt. Außerdem erklärt Namenforscher Jürgen Udolph, woher der Name Werder kommt.

Im Fernsehen:

BRANDENBURG AKTUELL präsentiert abends um 19.30 Uhr das neue Wappen des Obst- und Gartenbauvereins und widmet sich mit einem Schwerpunkt der Frage, warum braucht Werder eine Therme. Zu Gast an diesem Abend ist Bürgermeister Werner Große. Wetterreporter Attila Weidemann und Antenne-Brandenburg-Moderatorin Tina Kramhöller entdecken Werder vom Wasser aus.

Sie sind herzlich eingeladen, von 11 bis 20 Uhr mit dabei zu sein, wenn Antenne Brandenburg und BRANDENBURG AKTUELL gemeinsam zu Gast in Werder sind!

Weitere Termine und Orte:
26.8. Ludwigsfelde, Rathausplatz
28. 8. Nauen, Rathausplatz
29. 8. Velten, Am Markt
30. 8. Woltersdorf, Rudolf-Breitscheid-Straße

Seitenanfang


Wichtige Information für alle Hundehalter! 

Vielen Hundehaltern ist die Situation bekannt, dass der „Liebling“ durch das offene Tor oder über den Zaun entlaufen ist. Unproblematisch ist das bei größeren Hunden, da diese mit einem Mikrochip gekennzeichnet sind, so dass diese Hunde durch den Außendienst meist schnell wieder an den Halter übergeben werden können. Anders sieht die Situation bei kleineren Hunden aus. Die Anmeldung mit einer Chip-Nummer ist keine Pflicht; eine Identifizierung über die Hundesteuermarke ist aus Datenschutzgründen nicht möglich.

Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass Hundehalter die Nr. der Hundesteuermarke dem Ordnungsamt mitteilen. Sollten Sie hieran interessiert sein, nutzen Sie bitte das beiliegende Formblatt.

Weiterhin haben Halter von kleineren Hunden die Möglichkeit, die Registrierung Ihres Hundes im Ordnungsamt vornehmen zu lassen, wenn diese mit einem Mikrochip gekennzeichnet sind.

Formblatt als PDF-Datei

gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Verbrennen im Freien

Die Stadt Werder (Havel) möchte nochmals über das Verbrennen im Freien informieren.

Die Obergrenze für Höhe und Durchmesser des Brennstoffhaufens beträgt 1 Meter. Es darf nur trockenes, abgelagertes und naturbelassenes Holz verwenden werden. Abfälle gehören niemals ins Holzfeuer. Das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen ist verboten. Um die Feuerstelle herum sollte ein Schutzstreifen aus Sand oder Steinen anlegt werden, um ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Es muss sichergestellt sein, dass bei starkem Wind, starkem Funkenflug und bei stärkerer Rauchentwicklung das Feuer sofort gelöscht werden kann. Dazu sind entsprechende Löschmittel bereitzuhalten (z. B. Wasser, Sand, Feuerlöscher, Löschdecke). Es ist wichtig und vorausschauend, dass eine zuverlässige Aufsichtsperson das Feuer bis zum vollständigen Erlöschen der Glut überwacht.

Besonders wichtig - Das Waldgesetz des Landes Brandenburg (LWaldG) § 23 besagt:

"Im Wald oder in einem Abstand von weniger als 50 Meter vom Waldrand ist das Anzünden oder Unterhalten eines Feuers oder der Umgang mit brennenden oder glimmenden Gegenständen sowie das Rauchen verboten".

Abschließend möchte ich daraufhin weisen, dass es sich bei unserem „Stadtwald“ auch um ein Waldgebiet handelt.

gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Die Richtung stimmt, die Ergebnisse überzeugen - Werder (Havel) verteidigt erfolgreich den Titel „staatlich anerkannter Erholungsort“

Die Blütenstadt hat in den letzten 11 Jahren „eine sehr gute Entwicklung genommen. Diese Entwicklung schließt die touristische Infrastruktur, das kulturelle Angebot, als auch das Gastgewerbe ein.“ So lautet das mit Spannung erwartete Urteil der Fachjury nach der Ortsbesichtigung der Stadt am 28.5.2013. Jetzt steht es endlich schwarz auf weiß in dem offiziellen Schreiben des Landes Brandenburg, Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten. Weiterhin heißt es in diesem Schreiben, „dass die die Erholungsortprädikatisierung begründenden Voraussetzungen nach dem Brandenburgischen Kurortgesetz ohne Einschränkungen nachgewiesen wurden“. Nicht zuletzt haben wir dies der positiven Entwicklung im Hotel- und Gaststättenbereich zu verdanken. Seit 2002 konnten 6 neue Hotels eröffnen, im Bereich der gewerblichen Übernachtungen gibt es seit 2004 eine Steigerung von 90 Prozent zu verzeichnen.
Natürlich gibt es in diesem Schreiben auch Punkte welche kritisch betrachtet werden und wo wir als Stadt noch Handlungsbedarf haben. Dies betrifft insbesondere die barrierefreie Gestaltung der touristischen Angebote, die Modernisierung der Touristeninformation sowie die Anbindung der Blütentherme an den ÖPNV.

Alles in allem ein tolles Ergebnis für unsere Stadt und mit der Erholungsortentwicklungskonzeption haben wir auch einen Aktionsplan für die kommenden 10 Jahre, bis es 2023 wieder heißt, die Stadt Werder (Havel) verteidigt den Titel „staatlich anerkannter Erholungsort“.

Hiermit möchte ich mich recht herzlich bei allen Projektbeteiligten bedanken, welche im Vorfeld mit der Stadtverwaltung diese Erholungsortentwicklungskonzeption erarbeitet haben und uns bei unserer Juryrundfahrt im Mai so tatkräftig unterstützt haben!

gez. Manuela Saß
1. Beigeordnete

Seitenanfang


RBB Sommertour macht Station in Werder (Havel)

Am Dienstag, den 27.8.2013 wird Werder (Havel) zum Austragungsort der Sommertour „Antenne Brandenburg und Brandenburg aktuell unterwegs“. In der Zeit von 11 bis 20 Uhr wird der RBB live vom Marktplatz der Inselstadt übertragen. Und alle Werderaner und Gäste sind eingeladen, dem RBB dabei über die Schulter zu sehen. Den ganzen Tag über können Veranstaltungsbesucher die Entstehung des Werderaner Stadtwappens auf einem eigens dafür errichteten Podest hautnah miterleben. Doch vor Ort erwartet Sie noch weit mehr – darunter Live-Moderation, spannende Interviews, Diskothek mit DJs, Gewinnspiele, künstlerische Darbietungen lokaler Protagonisten, gastronomische Angebote und natürlich: die Sendung von „Brandenburg aktuell“ mit den vorausgehenden Proben.

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Veranstaltung zu Verkehrseinschränkungen auf dem Marktplatz kommen wird.

gez.
Manuela Saß
1. Beigeordnete

Seitenanfang


„Unsere Stadt blüht auf“ – die glücklichen Preisträger stehen fest!

Am Samstag, den 10.8.2013 war es soweit und die Sieger des Wettbewerbes „unsere Stadt blüht auf“ wurden während des Mühlenfestes der Stadt Werder (Havel) prämiert.

Die Glückwünsche überbrachten Bürgermeister Werner Große, die erste Beigeordnete Manuela Saß und die amtierende Baumblütenkönigin Claudia Bremer.



Sieger in diesem Jahr ist:
Familie Dr. Fritz Brudel, Hans-Sachs-Str. 86

den 2. Platz belegte:
Familie Helmut und Valentina Pechmann, Eisenbahnstr. 185

den 3. Platz belegte:
Familie Lore und Siegfried Hellner, Forellensteig 7

eine Anerkennung erhielten:
Familie Wothe, Kellermannstr. 20
Familie Thomas, Moosfennstr. 54
Familie Samberg, Marienstr. 16
Familie Quick, Zum Seglerblick 5

Als Preise winkten in diesem Jahr: der Pokal des Generalanzeigers, die Urkunde der Stadt Werder (Havel) und natürlich Wertgutscheine unserer Sponsoren.

Hierfür danken wir ganz besonders:
der Deaflora Aromapflanzen und Kräuter,
der Firma Gartenbau Gentz;
dem Blumenhaus Seeger;
dem Hagebaumarkt und
dem Blumengeschäft Ramm.

Wir gratulieren ganz herzlich unseren diesjährigen Preisträgern und danken allen Teilnehmern des Wettbewerbes für das Engagement und die wundervollen Impressionen!

gez.
Manuela Saß
1. Beigeordnete

Seitenanfang


„KUNSTINSEL WERDER“ - IV. Kunsthandwerkermarkt am 24. und 25.08.2013

Der historische Marktplatz der Inselstadt Werder (Havel), wird zum wiederholten Mal zum Treffpunkt für Kunst, Design und Handwerk. Vom 24.08. bis 25.08.2013 werden mehr als 50 kleine Manufakturen, Künstler und Kunsthandwerker vor Ort sein.

Auf dem 4. Kunsthandwerkermarkt präsentieren Bildhauer, Glaskünstler, Keramiker, Porzellanmanufakturen, Schmuckdesigner, Maler und Grafiker, Textildesigner und weitere Kunsthandwerker ihre Arbeiten.

Ausgefallene Objekte aus Keramik, Metall und Holz zeigen, wie einzigartig und vielseitig die Darstellungsmöglichkeiten sind.

Aber auch an Aktivitäten wird einiges geboten. Verschiedene Kunsthandwerker führen ihr Handwerk direkt vor Ort vor. Oder wie wäre es mit den ersten Schnitzversuchen. Unter professioneller Anleitung können Kinder das Schnitzen mit heimischen Hölzern erlernen oder gehen auf Bernsteinsuche.

Bitte beachten Sie, dass ausschließlich vor der Inselbrücke ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen.

gez. Manuela Saß
1. Beigeordnete


Seitenanfang


Werderaner FC informiert:

Heimspieldebüt am Samstag in Werder (Havel) - 1. Männer empfangen den 1. FC Frankfurt

Für Werders Kicker verlief der Punktspielstart in die Saison 2013/2014 nicht wie erhofft. Nachdem die Spieler von Trainer Thomas Leek durch einen 0:2 Auswärtssieg (Torschützen: Felix Thoß und Patrick Schmidt) beim Landesligisten Blau-Weiß Briesen die 2. Runde des Krombacher Pokal Brandenburg erreichten, reisten die Werderaner zum Saisonauftakt am vergangenen Wochenende zum Aufsteiger VfB Hohenleipisch.

Vor über 350 Zuschauern ging der Aufsteiger zu Beginn der 2. Halbzeit mit 1:0 in Führung. Zwar konnte Neuzugang Rico Eichstädt kurz darauf ausgleichen, doch kurz vor Spielende gingen die Hausherren erneut in Führung und brachten den knappen Vorsprung bis zum Schluss über die Zeit.

Durch die Auftaktniederlage und um nicht gleich zu Beginn der Saison den Anschluss zu verlieren, stehen die Werderaner bereits beim Heimspiel gegen den starken 1. FC Frankfurt am Samstag, den 17.08.2013 unter Druck. Vor dem Spiel der 1. Männer werden die E II Junioren des Werderaner FC mit einem neuen Satz Spielkleidung eingekleidet und laufen dann im neuen Outfit mit den Spielern aus Werder (Havel) und Frankfurt auf den Sportplatz ein. Des Weiteren werden der Kader der 1. Mannschaft und die Trainer der Saison 2013/2014 vorgestellt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. „Es wäre ganz toll, wenn uns am Samstag viele Fans aus Werder (Havel) und Umgebung bei unserer Heimpremiere lautstark unterstützen würden“, hofft Trainer Leek auf eine tolle Kulisse. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr auf dem Arno – Franz – Sportplatz in Werder (Havel).

Am 24.08.2013 zum SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen

Eine Woche später reisen die Werderaner am Samstag, den 24.08.2013 zu Vorjahressechsten SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen. Anstoß ist um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz Wüstemarker Weg18, in 15738 Zeuthen. Der Verein bietet die Möglichkeit beim Auswärtsspiel in Miersdorf/Zeuthen live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 24.08.2013 um 12.45 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus. Der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 EUR. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans begleiten würden!!!

gez. Klaus – Dieter Bartsch

Seitenanfang


Die Vorbereitungen für den 9. Werderaner Wirtschaftstag laufen

Der 9. Werderaner Wirtschaftstag wird in diesem Jahr ganz im Zeichen des erfolgreich verteidigten Titels „staatlich anerkannter Erholungsort“ stehen. Bei den Vorbereitungen der Titelverteidigung wurde eines klar, wir müssen Werderaner Produkte und touristische Leistungsträger näher zusammen bringen. Dieser Wirtschaftstag versteht sich als Impulsveranstaltung. Wir möchten allen Beteiligten die Möglichkeit geben, sich zu informieren, Kontakte zu knüpfen und auch zu Diskussionen anregen. Die Veranstaltung wird am 13.11.2013 in Werder (Havel) stattfinden. Wir werden Sie rechtzeitig via Pressemitteilung, Einladungsschreiben und hier auf der Homepage der Stadtverwaltung über die Einzelheiten informieren.

gez. Manuela Saß
1. Beigeordnete

Seitenanfang


Das Fundbüro teilt mit:

Folgende Gegenstände wurden seit dem 31.07.2013 als Fundsache abgegeben:

1 Spritzbesteck Fundort: Anglerheim, Insel
1 Handy Fundort: Badestelle, Insel
1 Handy HTC Fundort: Polizeiwache Werder (Havel)
1 Schlüsseltasche mit 7 Schlüssel Fundort: Phöben
1 Schlüsselband mit 8 Schlüssel Fundort: Glindower Chaussee
1 graue Herrensportjacke Fundort: Altes Rathaus
1 Herrenfahrrad Fundort: Altes Rathaus

Für die Herausgabe von Fundsachen gilt grundsätzlich, dass das Eigentum an den entsprechenden Gegenständen nachgewiesen werden muss.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch im Fundbüro unter: 03327/783222

gez.
Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Sommerleseclub – Abgabe der Leselogbücher

Hast Du beim Sommerleseclub der Stadtbibliothek Werder (Havel) mitgemacht? Dann nicht vergessen, der letzte Abgabetermin für Dein Leselogbuch in der Stadtbibliothek ist der 16. August 2013.

gez.
Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Vollsperrrung der Ortsdurchfahrt Plötzin ab dem 26.08.2013

Am Montag, den 26.08.2013 werden die beauftragten Firmen mit dem Ausbau eines 400m langen Teilstücks der L861, Alte Dorfstraße im Ortskern von Plötzin beginnen. Wegen der schwierigen Platzverhältnisse und zum Schutz der eingesetzten Kräfte wurde für die tägliche Arbeitszeit eine Vollsperrung angeordnet. Verschlossene Schranken sperren werktags zwischen 7.00 und ca. 18.00 Uhr diesen Bereich. Eine Durchfahrt ist auch für Anlieger nicht möglich. Als Durchgangsverkehr nutzen Sie bitte deshalb ab der B1, Plötziner Eck bzw. ab dem Kreisverkehr Dahmsdorf auf der L86/L861 die ausgeschilderte Umleitungsstrecke über die B1 und die L86. Die Gewerbehöfe an den Ortsenden sind während der Sperrung jeweils nur aus einer Richtung erreichbar. Der öffentliche Personennahverkehr und der Schulbusverkehr werden aufrechterhalten.

Auch in den nicht gesperrten Straßen in der Ortslage wird es wegen weiterer Baumaßnahmen Einschränkungen geben. Wir weisen darauf hin, das auch die Göhlsdorfer Straße für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gesperrt ist und bei Erfordernis weiter eingeschränkt wird. Die Sperrung wird bis in den Herbst bestehen bleiben.

Der Landesbetrieb Straßenwesen, die Stadt Werder (Havel), die Gemeinde Kloster Lehnin und der WAZV als Bauherren bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der weiteren Bauarbeiten.

In Vertretung gez.
Manuela Saß
1.Beigeordnete

Seitenanfang


Die Richtung stimmt, die Ergebnisse überzeugen - Werder (Havel) verteidigt erfolgreich den Titel „staatlich anerkannter Erholungsort“

Die Blütenstadt hat in den letzten 11 Jahren „eine sehr gute Entwicklung genommen. Diese Entwicklung schließt die touristische Infrastruktur, das kulturelle Angebot, als auch das Gastgewerbe ein.“ So lautet das mit Spannung erwartete Urteil der Fachjury nach der Ortsbesichtigung der Stadt am 28.5.2013. Jetzt steht es endlich schwarz auf weiß in dem offiziellen Schreiben des Landes Brandenburg, Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten. Weiterhin heißt es in diesem Schreiben, „dass die die Erholungsortprädikatisierung begründenden Voraussetzungen nach dem Brandenburgischen Kurortgesetz ohne Einschränkungen nachgewiesen wurden“. Nicht zuletzt haben wir dies der positiven Entwicklung im Hotel- und Gaststättenbereich zu verdanken. Seit 2002 konnten 6 neue Hotels eröffnen, im Bereich der gewerblichen Übernachtungen gibt es seit 2004 eine Steigerung von 90 Prozent zu verzeichnen.

Natürlich gibt es in diesem Schreiben auch Punkte welche kritisch betrachtet werden und wo wir als Stadt noch Handlungsbedarf haben. Dies betrifft insbesondere die barrierefreie Gestaltung der touristischen Angebote, die Modernisierung der Touristeninformation sowie die Anbindung der Blütentherme an den ÖPNV.

Alles in allem ein tolles Ergebnis für unsere Stadt und mit der Erholungsortentwicklungskonzeption haben wir auch einen Aktionsplan für die kommenden 10 Jahre, bis es 2023 wieder heißt, die Stadt Werder (Havel) verteidigt den Titel „staatlich anerkannter Erholungsort“.

Hiermit möchte ich mich recht herzlich bei allen Projektbeteiligten bedanken, welche im Vorfeld mit der Stadtverwaltung diese Erholungsortentwicklungskonzeption erarbeitet haben und uns bei unserer Juryrundfahrt im Mai so tatkräftig unterstützt haben!

gez. Manuela Saß
1. Beigeordnete

Seitenanfang


Handball- Oberligamannschaft erstmals mit neuformiertem Team vor heimischem Publikum

Zur weiteren Vorbereitung der Oberligasaison, die am 07.09.2013 beginnen wird, führt der Oberliga-Neuling HV Grün Weiß Werder am Samstag, den 17.08.2013 in der Sporthalle am Ernst- Haeckel- Gymnasium den 3. Werderaner Havelcup für Männermannschaften durch. Dazu wurden die Teams vom BFC Preußen Berlin (Oberliga), SV Lok Rangsdorf und HSV Wildau (beide Brandenburgliga) eingeladen. Anpfiff für das erste Cupspiel ist um 10.00 Uhr. Die Siegerehrung wird gegen 17.00 Uhr stattfinden.

Beide Spielertrainer, Silvio Krause und Steffen Schieke, werden erstmals den Werderaner Fans und Zuschauern die neuformierte Männermannschaft präsentieren.

Für das leibliche Wohl der Besucher und Fans ist gesorgt.

Stefan Demuth

Seitenanfang


Die Kindheit beginnt immer im Kopf der Erwachsenen
Ausstellung ab 8. August 2013 im Kunst-Geschoss Werder (Havel)




Veranstaltungsreihe Kulturlandthema 2013 - Kindheit in Brandenburg
Entsprechende Flyer mit Programm und das Gesamtprogramm des Kulturlandjahres sind in der Galerie erhältlich.

In der Stadtgalerie, Uferstraße 10, findet in Zusammenarbeit mit dem Kulturland Brandenburg, dem Verein zur Förderung von Kunst und Kultur „CULTURA e.V.“ und der Stadt Werder (Havel) eine Veranstaltungsreihe zum Themenjahr „Kindheit in Brandenburg“ statt.

Thema in der Stadtgalerie:

„Die Kindheit beginnt immer im Kopf des Erwachsenen“
Zur Ausstellung finden folgende Lesungen, Vorträge, Filme und Diskussionen statt:

8. August 19:00 Uhr, Martina Marx „ Kindheit zwischen Kreisel und Überraschungsei“ Eine kleine Reise zu den Wundern und Wagnissen der Zeiten.

10. August 19:00 Uhr, „Friedrich und der verzauberte Einbrecher“ ein Film, nicht nur für Kinder aus dem Jahre 1996, Regie Rolf Losansky, der Regisseur ist anwesend

15. August 19:00 Uhr, Irene Kretschmar „Schenk mir dein Lächeln“
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag. Bebilderter Vortrag.

17. August 19:00 Uhr, „Zehn Kinder“ Dokumentation über eine Großfamilie und weitere Kurzfilme, Regie Gitta Nickel, die Regisseurin ist anwesend.

22. August 19:00 Uhr, Dorothea Slodowy „Sing mir ein Lied“, Musikalischer Vortrag.

24. August 14:00 Uhr, KINDERBUNT Collage aus Literatur, Kunst und Musik von Kindern der Meusebach-Grundschule.

26. September, 19:00 Uhr - Senne Glanschneider

„Wurzeln schlagen in Werder - endlich angekommen“

Die Fotografin erzählt über Ihre Flucht und das heimisch werden, ihre Fotografenausbildung beim Fotografen Otto Klett in Werder (Havel).
Veranstaltung im Rahmen des Kulturjahres „Kindheit in Brandenburg“ 2013

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

gez.: Manuela Saß
1. Beigeordnete


Seitenanfang


Werderaner FC informiert:

1. Männer des Werderaner FC starten am Samstag, den 03.08.2013 in die Saison 2013/2014

Der Start in die Saison 2013/2014 kurz bevor. Am Samstag, den 03.08.2013 ist es soweit, und die Spieler von Trainer Thomas Leek starten in der 1. Runde des Krombacher Landespokals beim Landesligisten FV Blau-Weiß 90 Briesen. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr im Waldstadion. Eine Woche darauf beginnt dann die Punktspielsaison, wobei die Werderaner am Samstag, den  10.08.2013 um 15:00 Uhr beim Aufsteiger VfB Hohenleipisch 1912 antreten müssen. Der Verein bietet die Möglichkeit, beim ersten Auswärtsspiel der Saison 2013/2014 live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 10.08.2013 um 11.30 Uhr vom „Hartplatz“–Parkplatz hinter dem Brauhaus. Der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 EUR. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans begleiten würden!!!

Bitte vormerken – 1. Heimspiel am 17.08.2013 Werderaner FC gegen den 1. FC Frankfurt

Das 1. Heimspiel steigt dann am 17.08.2013 um 15:00 Uhr gegen den 1. FC Frankfurt auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder (Havel), wo die Mannschaft ihren Fans vorgestellt wird und ein paar Überraschungen auf die Fans warten. Schauen Sie einfach vorbei!

gez. Klaus – Dieter Bartsch

Seitenanfang


Stadt Werder (Havel) präsentierte sich bei der Saisoneröffnung von Hertha BSC im Olympiapark

Früh aufstehen hieß es für die Werderaner Abordnung, die sich am vergangenen Sonntag auf den Weg zum Olympiagelände nach Berlin machte. Hertha BSC hatte seine Partnerstädte zur Saisoneröffnung 2013/2014 eingeladen. Trotz der tropischen Temperaturen strömten über 10000 Hertha – Fans ab 12.00 Uhr in das Hanns – Braun – Stadion, wo die sportliche Betätigung im Mittelpunkt stand. Zahlreiche Module boten den Besuchern Fußball in allen Variationen, darunter Torwände, Fußballfelder und Tischkicker Aktionen für Groß und Klein, Alt und Jung, wobei sich alle Besucher und Hertha – Fans auf die anstehende Saison einstimmen konnten. Mit von der Partie einige der Hertha Partnerstädte, darunter unsere Stadt Werder (Havel) mit seinen heimischen Produkten. Ob Kirschen, die ersten Pflaumen vom Obsthof Lindicke, Käse von der Käserei Hennig aus Töplitz, Liköre von Schultz‘ens Siedlerhof, Ketchup der Werder Feinkost GmbH, Likör vom Tannenhof Mai, Sanddornsäfte von Frau Christine Berger GmbH oder der Werderaner Wachtelberg vom Weinbau Lindicke, sorgte für ein reichhaltiges Sortiment und viel Bewegung an Werders Stand. Aber auch das Werderaner Kirschbier wurde den Gästen angeboten und von Werders Baumblütenkönigin Claudia Bremer liebevoll gezapft. Das Tourismusbüro der Stadt Werder (Havel) stellte Informationsmaterial zur Verfügung, welches ausreichend verteilt und von den Besuchern  dankend angenommen wurde. Am Nachmittag besuchte Herthas Maskottchen HERTHINHO die Stände auf der Partnermaile. Höhepunkt der Veranstaltung war die Vorstellung der Profimannschaft, der Trainer und Verantwortlichen von Hertha BSC, eine Übungseinheit und die Autogrammstunde mit den Hertha – Profis im Amateurstadion.

An dieser Stelle möchte ich mich bei den Firmen aus Werder (Havel), dem Autohaus Schachtschneider, welches für einen kostenlosen Transport der Produkte sorgte, den Mitarbeitern der Stadt Werder (Havel) Bettina Trippler und Wilfried Burmeister sowie unserer Baumblütenkönigin Claudia Bremer bedanken, die uns bei der Präsentation zur Saisoneröffnung so tatkräftig unterstützt haben.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Klaus–Dieter Bartsch
Botschafter Stadt Werder (Havel)

Seitenanfang


Feuerwehr unterstützt Sportverein

Was kann bei diesen Temperaturen Schlimmeres passieren, als dass die Bewässerungsanlage einer Sportanlage ausfällt. So geschehen, vor ein paar Tagen auf dem Sportplatz im Ortsteil Bliesendorf. Nach einem Blitzeinschlag in die Bewässerungspumpe funktionierte nichts mehr und Platz sowie Funktionsgebäude standen ohne Wasser da. Trotz großer Bemühungen der Firma Brunnenbau Phöben, konnte der Motor nicht mehr in Bewegung gesetzt werden. Hinzu kam, dass auch noch der Brunnen eingestürzt war und eine kurzfristige Lösung nicht realisiert werden konnte. Doch der Wettergott hatte kein Erbarmen und die Sonne strahlte 40 Grad auf den grünen Rasen, der bei der Hitze dringend nach Wasser lechzte. Da einige Stellen in der Sommerpause ausgebessert wurden und nur durch Wasserzufuhr das Anwachsen möglich ist, musste schnellstens reagiert werden. Doch so einfach sollte sich keine bauliche Lösung ergeben, so dass sich die Stadt Werder (Havel) mit der Werderaner Feuerwehr in Verbindung setzte. Stadtbrandmeister Lothar Boreck sowie Gerätewart Heiko Zemlin hatten sofort ein offenes Ohr und versuchten noch am späten Freitagnachmittag ein für beide Seiten zufriedenstellendes Ergebnis zu finden. Nur eine Stunde später war es soweit und unter den Augen von Ortsbürgermeisterin Annette Gottschalk gab Plessows Ortswehrführer Ulrich Tchierch den Befehl, Wasser marsch. In den folgenden Tagen lösten sich die Kameraden der Wehren aus Plessow sowie Glindow ab und sorgten dafür, dass der Rasen am Leben gehalten werden konnte. Für die bespielhafte Unterstützung möchten sich Ortsbürgermeisterin Annette Gottschalk, die Sportgruppe Bliesendorf und der Werderaner FC recht herzlich bei den Feuerwehrleuten bedanken.

gez.: Mit freundlichen Grüßen

Annette Gottschalk
Ortsvorsteherin

Klaus – Dieter Bartsch
1. Vorsitzender des Werderaner FC

Seitenanfang


Bauarbeiten auf der Bismarckhöhe



Es geht weiter mit der Sanierung der Bismarckhöhe. In Kürze werden weitere Bauarbeiten an den Gebäuden der ehemaligen Höhengaststätte durchgeführt. Unter anderem werden eine Außenputzsanierung am Aussichtsturm und an der rückwärtigen Fassade stattfinden, die Durchfahrt saniert und Malerarbeiten in den Innenräumen stattfinden. Aufgrund der Bauarbeiten ist eine Nutzung der Aussichtsplattform und der Ausstellungsräume ab dem 12.08.2013 nicht mehr möglich. Mit der Fertigstellung ist Mitte Oktober zu rechnen.

Aus diesem Grund wird der Freundeskreis Bismarckhöhe am Sonntag, 04.08.2013, und Sonntag 11.08.2013, zum letzten Mal in diesem Jahr den Aussichts- und Ausstellungsturm öffnen. Nutzen Sie die Gelegenheit für den Besuch der Fotoausstellung „rost-art“, für einen Blick vom Turm und den Besuch der beiden Dauerausstellungen, die sich dann ab 2014 neu präsentieren werden.

Freundeskreis Bismarckhöhe in Werder e.V.

Seitenanfang


21. Werderaner Mühlenfest – Samstag, den 10. August 2013

Rund um die alte Bockwindmühle und dem Alten Rathaus in der Kirchstraße präsentieren die Stadt Werder (Havel), die Haus- und Grundstücksgesellschaft mbH und die Energie Mark Brandenburg GmbH das beliebte „Mühlenfest“. Dieses Fest wurde vor nunmehr 21 Jahren als Dankeschön-Veranstaltung der Stadt Werder (Havel) an seine Bürger, die während des alljährlichen Baumblütenfestes Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, konzipiert. Partner der Region haben geholfen, das Fest stets weiterzuentwickeln. Heute gehört es zu den beliebtesten Festen der Stadt.

Die Energie Mark Brandenburg GmbH war der erste feste Pate des Festes und ist uns bis heute treu geblieben. Durch Sport- und Kulturförderung beteiligt sich das Unternehmen aktiv am gesellschaftlichen Leben unserer Stadt.

Die Haus- und Grundstücksgesellschaft mbH Werder (Havel), als regional engagiertes Unternehmen, bietet nicht nur attraktiven Wohn- und Gewerberaum an, sondern beteiligt sich aktiv am kulturellen und sportlichen Leben in unserer Stadt. Ob zum Baumblütenfest beim Werder-Tag oder bei Veranstaltungen des Stadtsportbundes Werder (Havel) e.V. das Unternehmen setzt Zeichen.

Der Stadtsportbund Werder (Havel) e.V. ist ebenfalls seit Jahren bei der Vorbereitung und Durchführung des Mühlenfestes ein verlässlicher Partner. Die Kultur- und Sportvereine nutzen das Fest zum einen für die Eigenwerbung und zum anderen, um die Besucher für ihre Aktivitäten zu begeistern. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Verantwortlichen und Vereinsmitgliedern für die aktive Unterstützung bedanken!

Am Samstag wird erstmalig das Potsdamer „Montagsorchester“ das Mühlenfest eröffnen.



Das Montagsorchester ist ein buntes Musikkollektiv aus Potsdam, das sich im Jahre 2003 gegründet hat.Gespielt wird Folklore im weitesten Sinne. Dazu gehören argentinischer Tango, osteuropäische Klezmermusik, französische und schwedische Volkstänze, arabische, englische, griechische und russische Songs und das auf Banjo, Geigen, Akkordeon, Dudelsack und noch einem Dutzend weiterer Instrumente. In den zurückliegenden Jahren gastierte das Montagsorchester auf unterschiedlichen Bühnen, so u.a. beim Weberfest in Potsdam, beim Elbhangfest in Dresden, ebenso in den Nachbarländern Polen und Schweiz.

Nahtlos geht es musikalisch weiter mit der Band „Alte Wache“ aus Potsdam



Die Jazz- und Dixielandband feiert in diesem Jahr ihr 30jähriges Bühnenjubiläum. Herzlichen Glückwunsch, bis bald in Werder (Havel).

Neben vielen Überraschungen werden am Abend „CCRider“ aus Weimar zum Tanz bitten.

Zu ihrer musikalischen Laufbahn mit Frontmann Günter von Dreyfuss: Jahrzehntelange Berufspraxis und eine besondere künstlerische Intensität haben einen Sänger geformt, dessen unverwechselbare Stimme unter die Haut geht. Günter von Dreyfuss´ sympathische Ausstrahlung schafft schnell, auch von großen Bühnen, Nähe und Vertrautheit zum Publikum. Seine Musizierfreude begeistert und steckt an. Seit über 10 Jahren arbeitet Günter von Dreyfuss mit seiner Band „CCRider", vielseitige und hervorragend aufeinander eingespielte Musiker. Das Repertoire umfasst mehr als 400 Songs. Mit intuitiver Sicherheit, jede Situation leicht erfassend, spielt CCRider das richtige Lied zur richtigen Zeit. Hits der 60er, 70er, 80er Jahre, Oldies, Rock, Pop und eigene Songs.

Der kleine Programmausschnitt hat hoffentlich ihr Interesse geweckt, es wird noch einige Überraschungen geben, wir informieren Sie weiterhin und freuen uns auf ihren Besuch.

Hier noch ein Hinweis zur Verkehrssituation: der Vorplatz an der Evangelischen Heilig-Geist-Kirche und die Flächen rund um das Alte Rathaus in der Kirchstraße 6/7 sind Veranstaltungsgelände. Parkplätze sind nicht vorhanden.

Ihre Manuela Saß
1. Beigeordnete

Seitenanfang


Tag der offenen Tür in der Verwaltung des Landkreises

Die Verwaltung des Landkreises Potsdam-Mittelmark öffnet am 10. August 2013 von 11.00 bis 15.00 Uhr ihre Pforten in Bad Belzig!

Flyer als PDF-Datei


Seitenanfang


Tempo 30 auf der Kemnitzer Straße

Für rund 150 Kinder in Werder (Havel) beginnt am 05.08.2013 ein neuer Lebensabschnitt.

Schulunterricht - von vielen Kindern sehnsüchtig erwartet. Endlich ein Schulkind, endlich groß! Viel Neues stürmt auf unsere Kinder ein. Wir müssen die jüngsten Schulkinder sicher auf Ihren Schulweg bringen. Alle erwachsenen Verkehrsteilnehmer sind gefordert. Eltern, Großeltern, ältere Geschwister, ja jeder kann viel tun, um Gefahren abzuwenden.

Wählen Sie für Ihre Kinder den sichersten Schulweg aus, auch wenn er vielleicht ein paar Meter länger ist. Gegen Sie mit Ihrem Kind diesen Weg mehrmals ab, zu den Tages- und Uhrzeiten, an denen die Kinder später allein unterwegs sind und ja auch sein wollen. Sie sind ja jetzt groß! Besprechen Sie mit dem Kind die Verhaltensweisen auf dem Schulweg. Seien Sie selbst stets gutes Vorbild. Üben Sie das Warteverhalten an den Bushaltestellen und beim Ein- und Aussteigen. Schulanfänger sind noch nicht in der Lage komplexe Verkehrsvorgänge zu erfassen und darauf richtig zu reagieren. Sie brauchen anfänglich ein wirklich eingeübtes Verhaltensmuster. Geben Sie dem Kind genug Zeit für den Schulweg und planen Sie auch ein, dass eine arme Katze unbedingt Hilfe braucht, oder ein dringendes Gespräch mit dem Schulfreund nötig ist. Achten Sie bitte auch auf gut sichtbare Kleidung und Ranzen mit Reflektoren. Wir nähern uns der dunkleren Jahreszeit und Ihr Kind soll auch bei schlechtem Wetter gut gesehen werden. Wenn Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, fahren Sie rechtzeitig. Halten Sie so an, dass Ihr Kind nicht über die Straße muss. Fahren Sie vor den Schulen vorsichtig. Seien Sie stets darauf gefasst, dass ein Kind plötzlich auf die Straße laufen kann. Seit Ihrer eigenen Schulzeit ist der Verkehr viel dichter und komplexer geworden.

Wir bemühen uns die Schulwege sicherer zu gestalten. So wurde seit Anfang Juli die Kemnitzer Straße zwischen Gluckstraße und Elsebruchweg, also zwischen Grundschule und Kita Eichenweg auf Tempo 30 während der Schul- und Hortzeit, Montag bis Freitag von 6.00 bis 17.00 Uhr beschränkt. Bitte beachten Sie diese Vorschrift und fahren Sie im Gefahrenbereich besonders umsichtig.

Wir wünschen allen Eltern und Kindern einen guten und gesunden Start in das neue Schuljahr.

gez.
Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Bibliotheken helfen beim Strom sparen – Energiesparpaket für die Ausleihe

Das Bundesumweltamt hat in Zusammenarbeit mit der No-Energy-Stiftung für Bibliotheken in Deutschland 500 Energiesparpakete zur lokalen Ausleihe zur Verfügung gestellt. Der unnötige Leerlauf von Elektrogeräten in den Privathaushalten und Büros in Deutschland kostet jedes Jahr mindestens fünf bis sechs Milliarden Euro. Es gibt immer noch viele Geräte, die auch ausgeschaltet Strom verbrauchen. Das ist nicht nur Vergeudung von Energie, es kostet auch bares Geld!

Zum Aufspüren Ihrer Energieräuber zu Hause können Sie ab sofort in der Stadtbibliothek Werder (Havel) kostenlos ein Energiesparpaket ausleihen. Das Paket enthält neben dem Messgerät und einem Verlängerungskabel mit Ein/Ausschaltknopf eine ausführliche Bedienungsanleitung sowie wichtige Informationen zum Energiesparen.

Weitere Informationen unter 03327-42383.

gez.
Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Das Fundbüro teilt mit:

Folgende Gegenstände wurden seit dem 04.07.2013 als Fundsache abgegeben:

1 Handy Fundort: Glindow
1 Schlüsselbund mit Band Fundort: Apotheke Werder (Havel)
2 Schmuckstücke ( Kette/Ohrring) Fundort: Kesselgrundstraße
1 Schlüssel mit Tasche Fundort: Eisenbahnbrücke, Bahnhof
1 Schlüsselbund mit Band Fundort: Am Plessower See, Badestelle
1 Herrenfahrrad Fundort: Friedhof Kemnitzer Straße
1 Damenfahrrad Fundort: Adolf-Kärger-Straße
1 Schlüssel Fundort: Kirchstraße Kindergarten
1 Bluse Fundort: Kirchstraße
1 Geldbörse Fundort: Brandenburger Straße

Für die Herausgabe von Fundsachen gilt grundsätzlich, dass das Eigentum an den entsprechenden Gegenständen nachgewiesen werden muss.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch im Fundbüro unter: 03327/783222

gez.
Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Wir gratulieren den Schulanfängern!

Carl von Ossietzky Oberschule
mit angegliederter Primarstufe

Karl-Hagemeister-Grundschule

Auert,  Sophia Marlen    
Baumgarten, Arik    
Bereit, Elisa    
Dahlke, Nele    
Dambowy, Lucien  
Deschner, Ramon  
Dichte, Lara-Sophie Wolke  
Dragon, Franz  
Geisler, Helena  
Gräbnitz, Justin Maik Leon  
Gragert, Hannah  
Hackbusch, Mia Marie  
Hopfe, Kimberly-Laureen Antje  
Hopfe, Dustin Henry  
Janiszewsky, Michelle  
Jüttner, Marlene Isabell  
Kämmer, Emily-Sophie  
Keppler, Niklas Emanuel Christian  
Kettner, Fenya-Loraine  
Klammer, Jannik Tailor  
Klein, Max    
Klenke, Alfred  
Klenke, Richard  
Köhler, Jane-Leonie Jeannette  
Kühn, Jana Sophie Helga  
Kühn, Ben-Leon  
Kunzelmann, Lilly Charlott  
Lorenz, Justin  
Lück, Ludwig  
Lysse, Leonie  
Mahlow, Luca Michelle  
Marx, Noah Jason  
Merten, Nina Anna Therese  
Mohr, Louis Mario  
Ockel, Eric  
Oppermann, Elaine-Cécile  
Rutner, Jan  
Salar, Julice Chiara Monique  
Salomon, Paul  
Schorr, Christoph Amadeus Paul  
Schröder, Charlotte-Hermina  
Schubert, Dominik  
Schulze, Angelina Jolene  
Schwäricke, Jonas  
Seidel, Finley  
Spaja, Lina  
Wienke, Celina Lara Christel
Wolff Sander Markus
Zechlin, Louis Dario
Zimmermann, Tara

Altepost, Tiana June
Anné, Vincent Michael
Badenmüller, Anton Pablo
Baumbach, Max
Becker, Dominik
Behres, Matteo Noél
Berger, Charlotte
Blanke, Adrian
Cramer, Michelle
Curth, Danilo Casimir
Danneberg, Darleen Delloula
Denecke, Tobias Thanat
Döhring, Kim Helen
Dosk, Anton Valentin
Erben, Pascal
Etter, Antonio Elmar
Frede, Leah Anjuli
Frenzel, Jerome, Alexander
Georgi, Paul
Glaschke, Emilia
Große, Sofia
Haagen, Alina
Hanisch, Anna Maria
Heuer, Michael
Hillert, André
Jaenecke, Jolina Janel
Jessen, Lennart Malte
Jessen, Sander Mattis
Junkel, Johannes
Kampmann, Greta Helene
Kärger, Bennet Simon
Kerb Fernanda
Kerb, Kassandra
Kinkel, Lilly
Kirschnick, Tim
Kottke, Tobias
Krause, Maximilian
Krieg, Eric Leonard
Krüger, Felix Felipe
Kühn, Mia
Lack, Maria Elisabeth
Lemke, Maresa Martha
Linke, Tim
Mainka, Chantal Jasmin
Malessa, Alina Sophie
Mantey, Jennifer Louise
Marnold, Maya
Mathes, Darian
Matt, Jannes Peter
Micheelsen, Bjarne
Model, Leander Emilé
Müller, Tobias
Neumann, Markus Toan
Palm, Jacqueline
Parnow, Fiona Sophie
Peters, Jan-Ole
Plock, Lennard-Michael
Pühl, Tamino
Rettig, Lukas
Richter, Stine Margarethe
Rieke, Elena Sofie
Rohmann, Sahra Sophie
Schleser, Antonia
Schmeller, Shivaune
Schorz, Maja Leonie
Schrandt, Ole
Schuffenhauer, Niclas
Schuhmann, Riana
Schulz, Alisha
Schwarz, Tim Niclas
Seidel, Karolina
Sommer, Néle
Stahlmann, Lina Marie
Steffen, Lena Yasmin
Steffner, Mathilda
Steinberg, Leonie Christine
Steinke, Melissa Luan
Stiebeiner, Marlon
Tanner, Finn Gero
Voigt, Patrice Mathias
Wartenberg, Celine
Weiß, Amy Tabatha
Wertheimer, Noah Samuel
Zander, Leon Maximilian
Ziesche, Leon

Grundschule Glindow


Inselschule Töplitz
Schule im Grünen

Abel, Jessica
Andersson, Josefin
Bellmann, Hannes
Benke, Ian
Bertz, Leon Marvin
Blank, Maximilian
Blaurock, Robert
Cramer, Dustin
Eckelt, Casper
Fleischer, Fynn
Frenzel, Felix
Funk, Moritz
Geisler, Martha
Gericke, Isabell
Grandke, Liva
Groß, Marvin
Haupt, Willi
Hein, Henning
Heinke, Nina
Helmholz, Rica
Hermsdorf, Sara
Joseph, Adele
Josewski, Jonas
Kärcher, Annalena
Kelling, Helena
Kochinke, Oliver
Kowalczyk, Sarah
Kuckatz, Lawrence Oliver
Lack, Lina
Leisner, Liza
Liebert, Benjamin
Maiwald, Tom
Manegold, Maxim
Mücke, Rafael
Müller, Maurice Noel
Müller, Max Otto
Schmitt, Neele
Schultz, Max
Stahl, Mira
Tscheu, Aaron
van Dyck, Angelina Gianna
Vogel, Lea
Walter, Lisanne Marie
Beckers, Benjamin Emil
Dohms, Timon
Dolejs, Lena-Marie Angelina
Feulner, Anna Sophia
Friemel, Bruno
Fuhrmann, Samira
Glöckner, Richard Carl
Glüheisen, Alexander
Gruber, Lilly Magdalena
Grund, Sebastian Paul Daniel
Hinterleitner, Lion-Gabriell Hans
Huber, Ben
Kaiser, Marc-Aurel Frank
Kaiser, Victoria-Lara Aurora
Kannenberg, Elaine
Klein, Tim Michael
Krauskopf, Yannick
Kutzleb, Leon
Laube, Felix
Mahl, Aileen
Martin, Albert Erik
Papke, Vinzent
Plamann, Martha Helene
Ripp, Martha Stina
Schiffke, Nova-Lee
Schleenvoigt, Leonie Kiara
Schreiber, Lea
Stiller, Alexander
Thom, Hanna Lena
Weidemann, Nika
Zeugner, Janus
Zinnäcker, Lisa Maria

gez.
Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Schon über Hundert im Sommerleseclub der Stadtbibliothek Werder

Der Sommerleseclub ist die Alternative gegen Langeweile in den Sommerferien. Hier geht es ausschließlich um Spaß und Freude an Geschichten. Mit spannenden Büchern die Zeit vergessen, über Lustiges lachen, sich mit anderen über das Gelesene austauschen. 110 Kinder und Jugendliche haben sich bereits eine Woche nach dem Start des Sommerleseclubs in der Stadtbibliothek Werder (Havel) angemeldet und reichlich Lesestoff mit nach Hause genommen. Es gibt aber immer noch eine große Auswahl an neuen Büchern. Auch die Kreisbibliothek in Lehnin hat uns mit einem Schwung neuer Kinder- und Jugendliteratur unterstützt.

Also: Schnell kostenlos anmelden und mitlesen!!! Wer mehr über die Aktion erfahren will, kann sich kann sich in der Stadtbibliothek (03327-42383) informieren.

gez.
Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Offene Stellen im neuen Einkaufszentrum Werder (Havel) – Havelauen zu besetzen.

Voraussichtlich im August 2013 wird im Wohn- und Gewerbegebiet Havelauen ein neues Einkaufszentrum eröffnen. Geplant sind ein K + K Schuhmarkt, ein NORMA Lebensmitteldiscounter, ein Sky – Markt, ein DM-Drogeriemarkt, AWG-Textilmarkt und eine Apotheke. In einem zweiten Bauabschnitt werden noch ein Imbiss und eine Tankstelle folgen.

Viele dieser Unternehmen bieten im Zuge dessen neue Arbeitsplätze an. Hier möchten wir als Stadt Interessierten gerne die Möglichkeit geben, sich auch an dieser Stelle über Ansprechpartner und Kontaktdaten zu informieren.

Sollten Sie an einer Tätigkeit im neuen Nahversorgungszentrum interessiert sein, wenden Sie sich bitte an folgende Adressen:

K + K Shoe Market GmbH
Initiativbewerbungen können zugeschickt werden an:
KIENAST Schuhhandels GmbH & Co. KG
An der Autobahn 15
D-30900 Wedemark
E-Mail: info@kienast-schuhe.de
Ansprechpartner: Herrn Steingrube


NORMA Lebensmittelhandels Stiftung & Co,. KG
Initiativbewerbungen bitte direkt in der Filiale in Werder (Havel), Adolf-Damaschke-Str. abgeben.


SKY – Markt
Für den sky-Verbrauchermarkt in Werder (Havel) werden derzeit gesucht:

- Marktleiter/-in und stellv. Marktleiter/-in
mit Erfahrungen im Lebensmitteleinzelhandel
- Fleischabteilungsleiter/-in und Fleischergesellen/-innen
verkaufsbetont, mit Erfahrung im Lebensmitteleinzelhandel
- Fachverkäufer/-innen
für den Bedienungsbereich Fleisch, Wurst, Käse und Salate
- Einzelhandelskaufmänner/-frauen
mit abgeschlossener Ausbildung im Lebensmitteleinzelhandel
- Geringfügig Beschäftigte auf 400 EUR Basis

Aussagekräftige Bewerbungen bitte per Post an die Coop eG, z.Hd. Frau Albrecht, Glasewitzer Chaussee 33, 18273 Güstrow oder per E-Mail an heidrun.albrecht@coop.de senden

dm-drogeriemarkt GmbH und Co. KG
Initiativbewerbungen können gesendet werden an:
dm-drogeriemarkt GmbH und Co. KG, Mitarbeitermanagement, PF 100225, 76232 Karlsruhe

AWG Allgemeine Warenvertriebs GmbH
Initiativbewerbungen können gesendet werden an:
AWG Allgemeine Warenvertriebs GmbH, Imanuel-Maier-Str. 2, 73257 Köngen
oder per Email an: kundenservice@awg-mode.de

Sollten uns weitere Stellenangebote vorliegen, werden wir diese natürlich hier auf unserer Webseite veröffentlichen.

Manuela Saß
1. Beigeordnete


Seitenanfang

www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: