Archiv – Neuigkeiten 01.09. - 30.09.2013

Wahl zum
18. Deutschen
Bundestag
Lesen Sie mehr ...
Aktuelle
Waldbrandwarnstufe
...als PDF-Datei
Dank an
Wahlhelfer
Lesen Sie mehr ...
Treffpunkt Galgenberg:
Joachim Ringelnatz
sein Leben
in Gedichten
Lesen Sie mehr ...
Kunst-Geschoss
mit engagierter
Fotografie
Lesen Sie mehr ...
Verkehrs-
einschränkungen
Unter den Linden
Lesen Sie mehr ...
Das Fundbüro
teilt mit
Lesen Sie mehr ...
Werderaner FC
informiert
Lesen Sie mehr ...
Die Stadtkasse
Werder (Havel)
informiert
Lesen Sie mehr ...
GASTGEBER-
VERZEICHNIS 2014
WERDER (HAVEL)
und Schwielowsee
Lesen Sie mehr ...
Die Vorbereitungen
des 20. Dorffestes
laufen auf
Hochtouren
Lesen Sie mehr ...
Herbst-
ruderregatta
Lesen Sie mehr ...


Wahl zum 18. Deutschen Bundestag

Am 22. September 2013 findet die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag statt.

Jeder Deutsche, der am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat und in Werder (Havel) mit Hauptwohnung gemeldet ist, hat das Recht auf Erteilung eines Wahlscheines. Der Antrag kann von der eintragungsberechtigten Person selbst oder einer von ihr bevollmächtigten Person schriftlich, elektronisch (z. B. per E-Mail oder Fax) oder mündlich (zur Niederschrift) bei der Wahlbehörde gestellt werden. Anbei finden Sie den elektronischen Antrag, der bis zum 20. September 2013, 18.00 Uhr gestellt werden kann.

Die erforderlichen Briefwahlunterlagen werden der antragstellenden Person entgeltfrei übersandt und müssen bis spätestens 22.09.2013, 18.00 Uhr im Rathaus, Eisenbahnstr. 13/14 sein.

Wahlscheinantrag als PDF-Datei


Seitenanfang


Dank an Wahlhelfer

Ich bedanke mich im Namen der Stadt Werder (Havel) sowie auch persönlich bei allen Wahlvorständen und Beisitzern in den Wahlräumen, die bei der Bundestagswahl am 22.09.2013 durch ihre Unterstützung zum reibungslosen Ablauf der Wahlhandlung beigetragen haben.

Im kommenden Jahr werden wir anlässlich der Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 und der Landtagswahl wieder ihre Mitwirkung benötigen. Gerne nehmen wir daher ihre Bereitschaftserklärungen, Vorschläge und Anregungen entgegen.

gez. Manuela Saß
1. Beigeordnete

Seitenanfang


Treffpunkt Galgenberg: Joachim Ringelnatz- sein Leben in Gedichten 



Am nächsten Sonnabend, 21.09.2013 gestaltet Dr. Bernd Fredrich in der Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Galgenberg“ unter dem Titel „Daddeldu, ahoi ... Joachim Ringelnatz – sein Leben in Gedichten -“ einen heiter-besinnlichen Literaturabend.

Der Schauspieler, vielen bekannt durch seinen letzten Auftritt auf der Bismarckhöhe im Jahr 2012, hat eine Vorliebe für humoristische Dichtung wie von Christian Morgenstern, Wilhelm Busch oder Joachim Ringelnatz. Seit Längerem ist er in seinem Heimatort Rädigke in der dortigen Fläming-Bibliothek engagiert: Als Vortragskünstler und auch als Mitgestalter des Literaturpfades. Der Literaturabend beginnt um 17:00 Uhr im Salon der Bismarckhöhe in Werder (Havel), Hoher Weg 150. Angesichts der begonnenen Bauarbeiten am Turm erfolgt der Zugang zum Salon durch den Großen Ballsaal..



Freundeskreis Bismarckhöhe in Werder e.V.

Seitenanfang


Kunst-Geschoss mit engagierter Fotografie



Vor 35 Jahren wurde der Bundesverband Arbeiterfotografie neugegründet. Der Verband hat seine historischen Wurzeln in der nur knapp sechs Jahre existierenden Arbeiterfotografenbewegung der Weimarer Republik, der 1927 entstandenen und 1933 vom NS-Regime zerstörten Vereinigung der Arbeiterfotografen Deutschlands VdAFD.

„...Arbeiterfotografie ist eine Waffe der Zeit. Sie entnimmt ihre Motive der sozialen Gegenwart, berichtet über den politischen Kampf und sucht ihn durch die anklagende Aufzeigung der furchtbaren Wirkungen der kapitalistischen Wirtschaftsanarchie zu steigern. ...“ schrieb der Bild- und Umbruchredakteur (1928-33) der Arbeiter-Illustrierten-Zeitung (AIZ) und spätere Vereinsvorsitzende Hermann Leupold 1931. Einer der fortschrittlichsten Vertreter der Arbeiterfotografie war der Künstler John Heartfield (eigentlich Helmut Herzfeld), der mit seinen treffenden Fotocollagen als einer der ersten Künstler die Schnittstelle zwischen Kunst und Medien nutzte. In Werder (Havel) wurde bereits 1930 eine Ortsgruppe der Arbeiterfotografen gegründet, der Ausstellungsort des Jubiläums kann also treffender nicht sein.

In der Stadtgalerie KUNST-GESCHOSS in Werder (Havel) sind mehr als 100 Fotografien aus der historischen Zeit von 1927-1933 und den letzten 35 Jahren zu sehen. Die heutigen Arbeiterfotografen verbindet neben dem fotografischen Handwerk der inhaltliche politische Aspekt ihrer Arbeit. Der Bundesverband wird eigens zur Ausstellung am Freitag, 20. September seine Bundesmitgliederversammlung in Werder (Havel) ausrichten. Zeitgleich sind in der „Galerie am Glas“ in der Mitteletage des Schützenhauses Fotografien des Brandenburgers Lars Friebel und Werderaners Frank W. Weber, beide sind Mitglied des Bundesverbandes der Arbeiterfotografie, zu sehen. Mit einer kleinen Auswahl zeigen sie die ganz normale soziale Realität ihrer Mitmenschen an den Orten, wo sie den Fotografen begegnen.





gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Verkehrseinschränkungen Unter den Linden

Ab dem 23.09. 2013 baut die TEG Glindow, als beauftragte Firma, die Sackgasse Unter den Linden rechts vor der Inselbrücke aus. Umfangreiche Tiefbauarbeiten greifen weit in die Fahrbahnen Unter den Linden ein. Durch die dadurch für einige Wochen bestehende Engstelle muss der Verkehr wechselseitig mit einen Ampel geführt werden. Die Ausfahrt vom Zentralen Parkplatz, dem Hartplatz, ist in dieser Zeit nur über die Bernhard-Kellermann-Str. möglich. Die Zufahrt von Unter den Linden kann aufrecht erhalten werden.

Für die Anlieger der Sackgasse wird eine Baustraße zum Scheunhornweg die Erreichbarkeit ihrer Grundstücke sichern helfen. Stadt und Baufirma bitten um Verständnis für die Verkehrseinschränkungen.

gez.
Werner Große

Seitenanfang


Das Fundbüro teilt mit:

Folgende Gegenstände wurden seit dem 02.09.2013 als Fundsache abgegeben:

1 Quad
Fundort: Stadtwald

Für die Herausgabe von Fundsachen gilt grundsätzlich, dass das Eigentum an den entsprechenden Gegenständen nachgewiesen werden muss.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch im Fundbüro unter: 03327/783222

gez.
Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Werderaner FC informiert:

1. Männer reisen am 14.09.2013 zum Oberligaabsteiger SG Blau-Gelb Laubsdorf

Am Samstag, den 14.09.2013 reisen die 1. Männer zum schweren Auswärtsspiel nach Laubsdorf, wobei die Mannschaft auf den Oberligaabsteiger Blau- Gelb Laubsdorf trifft. Anstoß ist um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz Bräsinchener Weg 2, in 03058 Neuhausen/Spree. Der Verein bietet die Möglichkeit beim Auswärtsspiel in Laubdorf live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 14.09.2013 um 11.45 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus. Der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 EUR. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans begleiten würden!!!

Bitte vormerken – Nächste Heimspiel der 1. Männer am 21.09.2013 gegen Aufsteiger Oranienburger FC. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr auf dem Arno – Franz – Sportplatz in Werder (Havel). Wir hoffen auf die Unterstützung der Fans aus Werder (Havel) und Umgebung!!!

Lukas Scharfenberg schießt Werder in die nächste Runde


Nach der schmerzlichen 1:2 Heimniederlage im Derby gegen den SV Babelsberg 03 II, stand am vergangenen Wochenende die nächste Runde des Krombacher Pokal Brandenburgs für Werders Kicker der 1. Mannschaft auf dem Spielplan. Im Duell der Ligakongruenten gegen den FC 98 Hennigsdorf zogen am Ende die Blütenstädter verdient in die 3. Runde ein. Werder begann sehr couragiert und hatte die Begegnung bei hochsommerlichen Temperaturen über die gesamten neunzig Minuten fest im Griff. Vor allem in der 1. Halbzeit erspielten sich die Hausherren eine Vielzahl guter Möglichkeiten, die aber durch Mike Fricke (3. und 17.) und Rico Eichstädt (13.) zu unkontrolliert und leichtfertig vergeben wurden. Die einzige nennenswerte Chance der Gäste resultierte nach einem Querschläger von Lukas Scharfenberg, der seinen Keeper Rauch zu einer Glanzparade in der 33. Minute forderte.

In der 2. Halbzeit war die Begegnung von Fehlpässen geprägt, Fußball bekamen die 150 Zuschauer kaum noch zu sehen. So war es auch nicht verwunderlich, dass ein Sonntagsschuss von Lukas Scharfenberg (74.) das Spiel entschied, als Werders Mittelfeldspieler einfach aus 25 Metern abzog und den Ball zum umjubelten 1:0 in den Winkel setzte. In der 81. Minute mussten die Werderaner noch einmal tief durchatmen, da Steven Meier plötzlich frei zum Kopfball kam, aber den Ball knapp neben das Tor setzte. Die letzte Möglichkeit hatte dann Rico Eichstädt, der einen Freistoß in der Nachspielzeit an den Pfosten hämmerte. Werders Trainer Thomas Leek nach Spielende: „Wir haben es uns selbst schwer gemacht und hätten bereits zur Pause deutlich führen müssen. Die zweite Halbzeit sollten wir schnellstens vergessen. Ein Lichtblick war unsere Abwehr, die gegenüber den Vorwochen gute Arbeit verrichtete“.

Alle weiteren Informationen des Werderaner FC findet ihr unter www.werderanerfc.de

gez. Klaus – Dieter Bartsch

Seitenanfang


Zahlungsverzug kann teuer werden!
Die Stadtkasse Werder (Havel) informiert


Neue Kostenordnung zum Verwaltungsvollstreckungsgesetz für das Land Brandenburg

Am 02. September 2013 tritt im Land Brandenburg ein neues Verwaltungsvollstreckungsgesetz und damit einhergehend eine veränderte Kostenordnung in Kraft, welche erhebliche Auswirkungen auf die Höhe der Gebühren beinhaltet.

Nach der neuen Rechtslage werden säumige Zahler verstärkt zur Kasse gebeten, wenn die Vollstreckungsbehörde tätig werden muss.

Die Mahngebühren sind gestaffelt und betragen grundsätzlich 1 % des Mahnbetrages, jedoch mindestens 5,- Euro und höchstens 100,- Euro.

Bei einer Pfändung beträgt die Gebühr 10,50 Euro (bis 500,- Euro Hauptforderung) bzw. 21,- Euro (Hauptforderungen von über 500,- Euro bis 1.000,- Euro) und steigen bei höheren Forderungen weiter an.

Darüber hinaus wird für jeden Vollstreckungsauftrag eine einmalige Gebühr von 31,- Euro (bei einer Geldforderung bis einschließlich 500,- Euro) bzw. 42,- Euro (bei einer Geldforderung von mehr als 500,- Euro bis einschließlich 1.000,- Euro) fällig. Auch diese steigt bei höheren Forderungen weiter an.

(Auszug aus der Brandenburgischen Kostenordnung – BbgKostO vom 02.09.2013)

gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


GASTGEBERVERZEICHNIS 2014 WERDER (HAVEL) und Schwielowsee

Die Arbeiten zum gemeinsamen Gastgeberverzeichnis für Schwielowsee und Werder (Havel) für die Saison 2014 haben begonnen. Die Broschüre wird für die Vermarktung touristischer Angebote auf Tourismus-Messen und Reisemärkten eingesetzt sowie bei den zahlreichen individuellen Gästeanfragen versandt bzw. im Internet zum Download zur Verfügung gestellt.

Neben Unterkünften, Campingplätzen und Gastronomie sind auch zahlreiche Freizeit- und Kulturangebote, Dienstleister und Geschäfte vertreten.

Es gibt die Möglichkeit, Angebote mit textlicher Beschreibung und Preisangaben in einem Zeileneintrag darzustellen sowie zusätzlich dazu eine gewerbliche Anzeige zu buchen.

Bei Interesse an einem Eintrag wenden Sie sich bitte direkt an das für die Erstellung zuständige Unternehmen Tourismuskontor (Frau Heydenreich, Tel. 03381-619882, gastgeber@tourismus-kontor.de). Aufträge für Zeileneinträge und Anzeigen werden bis 19. September 2013 entgegen genommen.

Ansichtsexemplare des aktuellen Gastgeberverzeichnisses erhalten Sie in den Tourismusbüros. Auch ein Download im Internet ist möglich unter www.schwielowsee-tourismus.de/download.html.

Nach wie vor stehen natürlich auch Frau Ackermann von der Stadt Werder (Havel), Bereich Marketing/Tourismus sowie Frau Lehmann vom Büro des Schwielowsee Tourismus e.V. als Ansprechpartner zur Verfügung.

Stadt Werder (Havel)

gez. Werner Große
Bürgermeister

Seitenanfang


Die Vorbereitungen des 20. Dorffestes laufen auf Hochtouren

Phöben arbeitet seit geraumer Zeit an der Vorbereitung seines traditionellen Dorffestes. Wie immer ist es das 1. Wochenende im September. Hinzu kommen in diesem Jahr das besondere Jubiläum des 20. Dorffestes und das 700jährige Ortsjubiläum. Unter der Überschrift: "Der Räuberberg lebt!" soll dies am Sonnabend, dem 7. September in würdiger Form gefeiert werden. Schon das Motto verrät, den etwas anderen Rahmen des Festes. Anders als in den Jahren zuvor wird es keinen Festumzug geben. Trotzdem wird das Programm an diesem Tag nicht weniger abwechslungsreich und interessant sein.

Die Mitglieder des Festkomitees arbeiten seit langem angestrengt daran das Fest mit der Historie zu verknüpfen. Die Sage um den Räuberberg soll mit Leben erfüllt werden. Zu Beginn des 14. Jahrhunderts fielen brandenburgische Gebiete an die Kaiserkrone zurück und wurden so zu Streit- und Pfandobjekten. Raubrittertum und Wegelagerei waren an der Tagesordnung. Auch die Havelschifffahrt blieb davon nicht verschont. Das Junkergeschlecht derer von Rochow hatte seinen Stammsitz auf dem Räuberberg dicht neben der Havel. Von hier aus plünderten sie vorbeifahrende Schiffe. Die Havel war dazu mit einer Kette versperrt. Von da aus führte ein Draht in das Lager der Räuber zu einer Glocke. Vorbeifahrende Schiffer, die nichts von der Vorrichtung wussten lösten hier ein Geläut aus und alarmierten damit die Räuber, die aus ihren Verstecken heraus das Schiff überfallen und auf diese Weise große Schätze erobert haben.

Für die Gäste des Festes wird dies zum Auftakt in einer Wassergaudi auf der Havel zwischen Töplitz und Phöben - Höhe zwischen Fischer Freidank und der Festwiese - nachgestellt. Auf ein Glockenzeichen werden mehrere kleine Boote aus ihren Verstecken kommen und das reich beladene "Handelsschiff" ausrauben. Beobachtet werden kann dies innerhalb der Ortslage entlang der Havel vom kleinen Kinderspielplatz bis zur Festwiese. Der Shanty- Chor der Wasserschutzpolizei wird mit stimmungsvollen Liedern diesen Teil des Festes begleiten. Auf die Kinder warten am Nachmittag Clown "Elli Pirelli" und "Zirkus Luft" mit einem interessanten Programm. Frau Erna Schrubke als Alleinunterhalterin sorgt für die Nachmittagsunterhaltung.

Für die Kinder klingt das Fest mit einem Fackelzug angeführt von den Samba - Kids aus. Für gute Musik zum Tanzen und zur Unterhaltung sorgt die Disco "Tor 11". Einer der Höhepunkte des Festes wird gegen 21.30 Uhr ein Höhenfeuerwerk sein. Bis dahin erwarten die Phöbener insbesondere die Mitglieder des Festkomitees und der Vereine - hoffentlich bei Kaiserwetter - viele, viele Gäste und gute Laune.

Im Namen der Mitglieder des Festkomitees

Bernd Warsawa - Ortsvorsteher

Seitenanfang


Herbstruderregatta

Sehr geehrte Leser, aus gegebenem Anlass teilen wir mit, dass es auf Grund der 59. Herbstruderregatta für den Zeitraum vom 07.09.2013 bis 08.09.2013 in Werder (Havel) zu einem verstärkten Verkehrsaufkommen rund um die Inselstadt kommen wird. Besonders betroffen davon sind der Parkplatz Mühlenberg, die Uferstraße, Werder-Wiesen und der Parkplatz gegenüber des Sportplatzes, der unseren Wettkämpfern zur Verfügung stehen wird.

Wir laden Sie herzlich ein, die Wettbewerbe von Samstag bis Sonntag an der Regattastrecke zu verfolgen und bitten Sie, dafür die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, da die Inselstadt für diese Sportveranstaltung verkehrsfrei gehalten wird.

Weiter Informationen finden Sie unter www.ruder-klub-werder.de. Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch.

Regattaleitung des Ruder-Klub Werder (Havel) 1918 e. V.

Seitenanfang

www.wetter.net





Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: