WERDER (HAVEL) - Eine historisch reizvolle Landschaft

WERDER (HAVEL) - Eine historisch reizvolle Landschaft


Die reizvolle Lage Werders verzaubert Gäste und Einwohner gleichermaßen zu jeder Jahreszeit aufs Neue.

Ein Spaziergang in Werder, in welche Himmelsrichtung Sie auch gehen mögen, führt Sie stets ans Wasser. Schwielowsee, Glindowsee, Großer Plessower See und Zernsee sowie ein Teil der Havel umsäumen das Stadtgebiet. Werder bedeutet "Vom Wasser umflossenes Land" - die Havelinsel ist der älteste Teil der Stadt und liegt in mitten der Havel.

In bilderreicher Fahrt durchs Havelland ist sie vom Land-, vom Schienen- und vom Wasserwege gut erreichbar. Der Ausblick von den sanften, eiszeitlich geformten und bis zu 75 m über NN ansteigenden Hügeln auf die Inselstadt und das Umland mit seinen Wald- und Wasserflächen und seinen weithin bekannten Obstplantagen und Gärten begeisterte schon im vorigen Jahrhundert zahlreiche Besucher.

Auch das milde, sonnenreiche Klima lockt Spaziergänger und Radwanderer, Wassersportler und Badelustige nach Werder. In manchem Winter dick zugefrorene Eisflächen bereiten Schlittschuhläufern und Eisseglern ein besonderes Vergnügen.

Seitenanfang



Partnerstädte von Werder (Havel)
Oppenheim am Rhein (Deutschland) Hjorring (Dänemark) Tczew (Polen) Birzai (Litauen) Almdorf (Deutschland) Muan-Gun (Korea)




Karte Stadtzentrum



 

Broschüre
Werder (Havel)
und Schwielowsee
als PDF

(ca. 13 MB)


WERDER (HAVEL) - Heute!

Im Zuge der Gemeindegebietsreform des Landes Brandenburg haben sich an die Kernstadt anliegende Gemeinden, die zum Teil schon vorher dem Amt Werder angehörten, eingliedern lassen.

1990 lebten in der Stadt Werder (Havel) auf 26 km2 10.300 Menschen. Bis zum Jahre 2000 gab es durch eine gut durchdachte Wohnungsbau- und Standortpolitik über 4000 Zuzüge.

Seit dem 26. Oktober 2003 ist die Stadt Werder (Havel) mit ihren Ortsteilen Petzow, Bliesendorf, Glindow, Plötzin, Derwitz, Kemnitz, Phöben und Töplitz auf 115,9 km2 und 24.856 Einwohner (männlich: 12.581 weiblich: 12.275 – Stand vom 31.12.2015) gewachsen.



Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Unternehmen Sie mit uns eine "Schnuppertour" durch das "neue" Werder (Havel)!

Seitenanfang





Übersichtskarte

Übersichtskarte
Gemeinden

Der historische Stadtkern



Seit 1993 ist die Innenstadt Werders Sanierungsgebiet. Dazu gehören sowohl die malerische Inselstadt, deren städtebauliches Konzept im wesentlichen im 17. Jahrhundert entstanden ist, als auch das Geschäftszentrum in der gründerzeitlichen Vorstadt auf dem davor liegenden Festland.

Der mit der Sanierung eingeleitete Entwicklungsprozess wurde von Beginn an so gesteuert, dass er aktiv von den Bürgern und Bürgerinnen mitgestaltet werden kann. Das heißt, alle wichtigen Prozesse bei der Vorbereitung und Durchführung von Planungen sind öffentlich und für die Bewohner einsehbar. Private Baumaßnahmen werden am Ort mit den Planungsbeteiligten und den Bauherren besprochen und so abgestimmt, dass die gesetzlichen Auflagen aus Denkmalschutz und Gestaltungssatzung erfüllt und oft mit einem öffentlichen Zuschuss unterstützt werden können.

Ein weiterer Schwerpunkt wird von Stadt und Sanierungsträger auf die Herrichtung der Straßen und Plätze gelegt, welche sich ebenfalls am historischen Ortsbild orientiert.

Mit einer vernünftigen Relation von Neubau und behutsamer Gebäudesanierung und sinnvoller Nutzung gewachsener Strukturen wollen die Werderaner den Charakter ihrer Stadt erhalten und sie als Erholungs-, Wohn- und Arbeitsort lebendig gestalten.

Die Stadt Werder hat sich das Ziel gesetzt, Erholungs- und Tourismuszentrum innerhalb des Havellandes vor den Toren Berlins zu werden.

Seitenanfang



Planen Sie doch einmal einen Ausflug per Schiff direkt zur Werderaner Altstadt!

Die Fahrpläne finden Sie in der Rubrik Tourismus!



Karte Stadtzentrum


OBSTBAU

Das schmackhafte Obst aus Werder (Havel) wurde schon vor über 300 Jahren auf dem Wasserwege nach Berlin gebracht. Bis zum heutigen Tage hat dieses Obst seine Bedeutung nicht verloren.

Das Obst und Gemüse aus Werder (Havel) ist weit über die Grenzen des Landes Brandenburg bekannt.

Auf Grund eines leicht und schnell erwärmbaren Sandbodens sowie eines mildem Klimas bestehen die besten Voraussetzungen für einen sortengerechten, kontrollierten Anbau bei guter Qualität mit unvergleichlichem Aroma und hervorrangendem Geschmack.

Die Anwendung der neuesten Erkenntnisse aus Wissenschaft, Forschung sowie verbesserte Anbaumethoden schlagen sich in einem immer breiteren Angebot und erfolgreicheren Sorten nieder.

In und um Werder (Havel) wachsen Erdbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, Süßkirschen, Sauerkirschen, Aprikosen, Pfirsiche, Äpfel, Birnen, Pflaumen.

Viele Obstbauern laden während der Erntezeit ein, das sonnengereifte Obst selbst zu pflücken, bieten aber auch den Hofverkauf an. Zu dem besteht aber auch die Möglichkeit, das frische Obst und Gemüse auf dem Markt in der Innenstadt und auf dem Frischemarkt an der B 1 zu kaufen.

Seitenanfang




WEINANBAU

WeinbauDer Weinbau ist nach der Fischerei das zweitälteste Gewerbe der Stadt Werder (Havel).


Hier gelangen Sie zur Internetseite vom Weinanbaugebiet WACHTELBERG.
www.wachtelberg.de

Bereits um 1680 gab es in Werder über 100 ha Reben, davon allein am Wachtelberg 20 ha. Heute beträgt die Gesamtfläche des Weinberges auf dem Wachtelberg 6 ha. Diese Fläche ist eine vorzügliche Lage aus weinbaulicher Sicht, mit ausreichender Hangneigung in südlicher und südöstlicher Richtung, umgeben von den großen Flächen der Havelseen und mit rasch erwärmbaren kies- und schluffreichen Sandböden.

Unser Weinberg liegt mit 52°23´n. Br. jenseits der Polargrenze (52° n. Br.) des deutschen Weinbaus und ist damit zugleich die nördlichste weingesetzlich erfasste Reblage der Welt.

Seit 1997 wird wieder mit dem Aufreben von Rotwein begonnen und damit an alte Weinbautraditionen angeknüpft. Der Wein aus Werder war schon früher wegen seiner Milde beliebt. So wurde er auch von den Hohenzollern an der kurfürstlichen Tafel getrunken.

Seitenanfang



FISCHEREI

Die Fischerei, als das älteste Gewerbe in Werder (Havel), ist geprägt von Traditionen, die besonders den Charakter der Altstadt auf der Insel bestimmten und auch zukünftig beeinflussen werden.


Suchen Sie in unserem Gewerbeverzeichnis doch mal nach FISCH!



Karte Stadtzentrum

Fischerei

Enge Gassen, teilweise kleine gedrungene Häuser vermitteln in bestimmten Bereichen den Eindruck einer Fischersiedlung. Am östlichen Ufer der Insel ist dies besonders ausgeprägt. Täglich wird frischer Fisch aus der Havel und den Seen eingeholt und zum Verkauf angeboten.

Seitenanfang

www.wetter.net





 Tourismus-
Navigations-
Assistent




Virtuelle Städtetour
durch Werder (Havel)


Tagesprogramm

Blutspendedienst Berlin-Brandenburg und Sachsen
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: