Countdown für Corona-Kulturhilfe verlängert

Das Land stellt Kultureinrichtungen rund 30 Millionen Euro bereit, um Einnahmeausfälle zu kompensieren

Foto peterschreiber.media / stock.adobe.com
Foto peterschreiber.media / stock.adobe.com

Der Countdown für die Corona-Kulturhilfe wurde verlängert: Kultureinrichtungen können jetzt bis zum 30. November 2020 Anträge stellen.  Die Ende April 2020 gestartete Corona-Hilfe für Kultureinrichtungen richtet sich an kommunale Kultureinrichtungen und gemeinnützige kulturelle Vereine sowie Stiftungen und Gesellschaften im Land Brandenburg.

Das Kulturministerium stellt insgesamt mehr als 30 Millionen Euro aus Mitteln des Corona-Rettungsschirms des Landes bereit, um bis zu 100 Prozent der Einnahmeausfälle bei öffentlichen und privaten gemeinnützigen Kultureinrichtungen und Kulturträgern bis zum Jahresende auszugleichen.

Erhöhte Personal- und Sachausgaben, die durch pandemiebedingte Vorkehrungen für den Veranstaltungsbetrieb erforderlich werden, können berücksichtigt werden. Investitionen und Ausstattungsmaßnahmen sind nicht förderfähig. Die entsprechende Richtlinie, das Antragsformular sowie weitere Informationen sind HIER abrufbar.

Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

 

Werder (Havel), 16.11.2020