Sportstättenförderung 2021 beantragen

Der Kreissportbund bittet die Vereine, für einen möglichen neuen „goldenen Plan“ Vorschläge für geplante Baumaßnahmen ab 2021 mitzuteilen

Thomas Bottke, Geschäftsführer des Kreissportbunds Potsdam-Mittelmark e.V., teilt mit: 

Der Herausforderung zur Verbesserung der Sportstättensituation unserer Vereine wollen wir uns auch ab dem Jahr 2021 und den folgenden Jahren stellen. Die sportpolitische Voraussetzung haben das Präsidium des Landessportbundes und der Vorstand des  Kreissportbundes Potsdam-Mittelmark, aber auch unsere Vereine selbst in den vergangenen Jahren und Monaten geschaffen. Die beiden bestehenden Förderprogramme (KIP und GPB) sind durchbewilligt und die Vereine arbeiten intensiv an der Umsetzung.

In den Wahlprogrammen der verschiedenen Parteien, im Koalitionspapier und in der Regierungserklärung des Ministerpräsidenten ist jeweils explizit der Wille zur weiteren Verbesserung der Sportinfrastruktur ausgeführt. Dies drückt sich in den Begrifflichkeiten „fortführen und aufstocken“ dankenswerterweise sehr deutlich aus. Ebenfalls sind alle Regionen des Landes gemeint, so dass von einem „neuen Goldenen Plan Brandenburg“ ausgegangen wird, der keine Gebiete ausschließt oder separat bestimmt.

Die Verhandlungen dazu werden in den nächsten Wochen beginnen, damit der Projektstart ab 2021 auch möglich wird. Für den Sport heißt dies wiederum, gerüstet zu sein. Zum einen müssen wir die notwendigen Größenordnungen bestimmen können, aber auch die Umsetzungszeiträume.

Deshalb bitten wir die Vereine bis zum 31.3.2020 Vorschläge für gegenwärtig geplante Baumaßnahmen ab 2021 mit den entsprechenden Informationen (Formblatt unter www.ksb-pm.de) an den Kreissportbund PM zu übersenden, für Rückfragen stehen euch unsere Mitarbeiter unter 03382 701046 gern zur Verfügung.

Die ausgefüllten Formulare bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Werder (Havel), 31.01.2020