Neuer Partner für „Begegnungs- und Hilfezentrum“ gesucht

Die Tee- und Wärmestube soll Anfang nächsten Jahres unter neuem Namen wieder den Betrieb aufnehmen

Foto: Rainer Fuhrmann / stock.adobe.com
Foto: Rainer Fuhrmann / stock.adobe.com

Die Tee- und Wärmestube in Werder soll Anfang nächsten Jahres als „Begegnungs-und Hilfezentrums“ wieder den Betrieb aufnehmen. Jetzt sucht die Stadt Werder (Havel) mit einem Interessenbekundungsverfahren nach einem Partner für die soziale Einrichtung.

Das „Begegnungs-und Hilfezentrum“ soll hilfebedürftige  Menschen  in  sozialen  Schwierigkeiten unterstützen,  die  ein  niederschwelliges Angebot  benötigen,  um  Hilfe  annehmen  zu  können, wie es in der Ausschreibung heißt. Die Einrichtung gebe „Hilfestellungen  durch Unterstützung, Begleitung, individuelle Beratung, verweist und begleitet zu zuständigen Fachstellen“.

Soziale Einrichtungen wie Schuldnerberatung,   Suchthilfe,   Eingliederungshilfe,      Beratungszentrum   des Landkreises,  Jobcenters MAIA  oder Beratungsfachdiensts für Asylbewerber/ Migranten sind von der Adresse fußläufig zu erreichen.

Die Stadt will dem neuen Träger die Räumlichkeiten in der Eisenbahnstraße 1 inklusive Betriebskosten kostenfrei bereitstellen. Weiterhin ist ein Sachkostenzuschuss von jährlich  5.000 Euro geplant. Der Landkreis plant einen Zuschuss zu den Personalkosten für maximal 10 Stunden pro Woche.

Werder (Havel), 2.09.2021