„Frauenpower ist unverzichtbar“

Grußwort der Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Annette Gottschalk und Bürgermeisterin Manuela Saß zum Internationalen Frauentag

Foto: christophkadur / stock.adobe.com
Foto: christophkadur / stock.adobe.com

Frauen in der Unterzahl - was für Dax-Vorstände gilt, trifft auf die Verwaltungsführung der Stadt Werder (Havel) nicht zu. Das Gegenteil ist der Fall: Sechs Frauen stehen in der Rathausspitze ihren Mann. Und auch die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung ist eine Frau. Unser 1. Beigeordneter Christian Große vertritt hier einsam aber bravourös das andere Geschlecht.  

Unsere Stadt zeigt: Frauen haben es drauf. 40 Prozent der Gewerbe in Werder (Havel) werden von Frauen angemeldet. Sie sind meist Top-qualifiziert und wuppen neben ihrem Erwerbsleben oft lautlos einen Gutteil des Familienalltags. Bei den Erschwernissen der Corona-Pandemie zeigt sich einmal mehr, wie unverzichtbar Frauenpower ist.

Dennoch ist die Gleichberechtigung immer noch nicht überall selbstverständlich, Menschen in der ganzen Welt setzen sich dafür auf allen Ebenen ein. Zugleich stellen immer mehr Länder fest, dass es nur einen Weg zu einer erfolgreichen Entwicklung gibt: die Einbeziehung der Fähigkeiten ihrer Frauen.

Alle Frauen und Männer in unserer Stadt möchten wir ermuntern, in ihren Lebensumfeldern an der Verwirklichung der Gleichstellung mitzuwirken. Und den Werderanerinnen möchten wir mit Astrid Lindgren zum 8. März auf den Weg geben: „Lass dich nicht unterkriegen! Sei frech und wild und wunderbar.“

Annette Gottschalk,
Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung
Manuela Saß,
Bürgermeisterin

Werder (Havel), 7.03.2021