Hohe Zahl von Briefwählern

Bereits 6500 Wahlunterlagen wurden angefordert. Weniger bekannt ist die Möglichkeit, die Briefwahl im Schützenhaus durchzuführen

Foto: Stadt Werder (Havel) / hkx
Foto: Stadt Werder (Havel) / hkx

Viele Werderaner nutzen für die Wahl zum Bundestag am 26. September 2021 die Möglichkeit der Briefwahl. Stand Dienstagmittag wurden mehr als 6500 Briefwahlunterlagen angefordert. Das ist bereits mehr als doppelt so viel wie die Gesamtzahl  der Briefwähler bei der Kommunalwahl im Jahr 2019.

Die Briefwahlunterlagen können auf mehreren Wegen und auch ganz einfach online beantragt werden. Hier wird über die verschiedenen Varianten informiert. Eine andere und weniger bekannte Möglichkeit ist es, die Briefwahl vor Ort im Saal des Schützenhauses, Uferstraße 10, durchzuführen.

Dazu ist das Schützenhaus noch bis zum 22. September zu folgenden Zeiten geöffnet:

Dienstag

13 -19 Uhr

Mittwoch

7 -12 Uhr

Donnerstag

8-12 Uhr und 13–18 Uhr

Freitag

7-12 Uhr

Samstag

9-12 Uhr

Die Möglichkeit besteht seit dem 7. September, gut 200 Wähler haben bislang davon Gebrauch gemacht.

Zur Briefwahl im Schützenhaus sind die Wahlbenachrichtigungskarte und der Personalausweis bzw. Reisepass mitzubringen. Die Bürger bekommen die Briefwahlunterlagen ausgehändigt und stecken nach der Wahl in der Wahlkabine den Stimmzettel im verschlossenen Wahlbrief in die Wahlurne.

Das Betreten des Schützenhauses ist nur mit Maske gestattet und die Hygieneregeln müssen eingehalten werden. Es soll auch möglichst ein Kugelschreiber mitgebracht werden. In den Saal des Schützenhauses wurde die „Briefwahl vor Ort“ aufgrund des Infektionsschutzes verlegt. Bei früheren Wahlen fand sie im Bürgerservice statt.

Die Stadt ist auf eine hohe Zahl von Briefwählern vorbereitet: Zur Bundestagswahl am 26. September gibt es neben 22 Urnenwahllokalen auch insgesamt 10 Briefwahlvorstände. Die Briefwahlstimmen werden im Oberschulteil der Carl-von-Ossietzky-Schule ausgezählt.

Insgesamt sind 256 Wahlhelfer in den Wahllokalen eingesetzt, 80 davon bei der Auszählung der Briefwahlstimmen.

Werder (Havel), 14.09.2021