Erlen am Plessower See bruchgefährdet

Im Bereich zwischen Gertraudenstraße und Stadtrandsiedlung besteht eine hohe Verletzungsgefahr durch herunterfallende Äste

Archivaufnahme.

Bei einer Baumüberprüfung entlang des Uferwanderwegs am Plessower See ist heute festgestellt worden, dass die Erlen im Bereich zwischen der Höhe Gertraudenstraße und Stadtrandsiedlung bruchgefährdet sind. Es besteht eine hohe Verletzungsgefahr durch herunterfallende Äste oder umstürzende Bäume!

Am Freitagmorgen, 21. Februar, werden sämtliche Zugänge zu den gefährdeten Bereichen gesperrt. Das Betreten ist bis auf Weiteres verboten. Die Stadtverwaltung wird die erforderlichen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr einleiten.

 

Werder (Havel), 20.02.2020