APM beanstandet Dreck in der Papiertonne

Es sei nicht ausgeschlossen, dass verursachte Fehlbefüllungen als Ordnungswidrigkeit geahndet werden

Foto: APM GmbH
Foto: APM GmbH

Immer öfter werden die blauen Papiertonnen mit Fremdstoffen befüllt. Das hat die Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark in den vergangenen Monaten festgestellt. „Unter anderem befinden sich darin Fehlwürfe in Form von Hausmüll, Folie, Kunststoff- und Metall- sowie Verbundverpackungen, Hygieneartikel, Pappgeschirr, fettige Pizzakartons, Tapetenreste, Bauabfälle, Elektrogeräte oder gar Sperrmüll“, heißt es in einer Mitteilung des kreiseigenen Betriebes.

Die Fehlbefüllungen minderten die Qualität der Papierverwertung und gefährdeten damit den Erfolg der getrennten Sammlung. „Das Papierrecycling kann ausschließlich mit Pappe und Papier funktionieren!“, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Müllwerker seien deshalb angewiesen, fehlbefüllte Papiertonnen nicht zu leeren.

Mittels eines angebrachten roten Aufklebers und eines zusätzlichen Tonnenanhängers werden die betreffenden fehlbefüllten Papiertonnen beanstandet und dokumentiert. „Anschlusspflichtige müssen die Fehlwürfe dann bitte aussortieren, um eine Leerung zum nächsten regulären Abfuhrtermin sicherzustellen“, teilt die APM mit.

Es sei auch nicht ausgeschlossen, dass verursachte Fehlbefüllungen der Papiertonnen als Ordnungswidrigkeit nach § 27 Abs. 6 der gültigen Abfallentsorgungssatzung des Landkreises Potsdam-Mittelmark geahndet und mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren bzw. Bußgeld belegt werden.

Papierrecycling ist Musterbeispiel für Kreislaufwirtschaft

Verpackungen aus Papier, Karton, Pappe und Wellpappe seien ein Musterbeispiel für eine ökologisch orientierte Kreislaufwirtschaft. Bei der Herstellung von Papier aus dem Rohstoff Altpapier wird im Gegensatz zur Herstellung von Papier aus Holz nur 25 Prozent der Energie benötigt. Die Abwasserbelastung wird um 94 Prozent, der Wasserverbrauch um 98 Prozent reduziert.

Neben Hygienepapier und Zeitungsdruckpapier ist die Herstellung von Vorprodukten für die Verpackungserzeugung ein wesentlicher Einsatzbereich für Altpapier. Verpackungen aus Papier, Karton, Pappe und Wellpappe werden in Deutschland zu einem hohen Anteil aus Altpapier hergestellt.

Allerdings sind der Verwertung von Altpapier auch technische Grenzen gesetzt. Jede Recyclingstufe führt zu einer Abnutzung. Im Durchschnitt können Fasern etwa sechsmal im Recycling eingesetzt werden.

Quelle: APM GmbH

Werder (Havel), 3.03.2021