Ausschreibung des ersten Gewerks

Es geht los mit dem Bau der neuen Aula für das Ernst-Haeckel-Gymnasium: Die erste Ausschreibung ist veröffentlicht, im August beginnen die Bauarbeiten.

Weichenstellung für eines der Schulbauprojekte des Doppelhaushalts 2022/2023: Die Bauarbeiten für den Erweiterungsbau des Ernst-Haeckel-Gymnasiums sollen im August beginnen. Die Stadt wird am 16. Mai die Erdarbeiten für den Neubau ausschreiben. Es wird ein Unternehmen gesucht, das das Grundstück baureif macht. 

Leitungen müssen umverlegt, Versickerungsanlagen neu gebaut, die Baustellenzufahrten hergestellt, die Baustelleneinrichtungsfläche vorbereitet, Spundwände zur Baugrubensicherung eingepresst und die Baugrube für den teilunterkellerten Neubau ausgehoben werden.

Es handelt sich um das erste von 28 Gewerken, die für die Fertigstellung des Neubaus beteiligt werden. Im Ergebnis soll für 8,8 Millionen Euro eine Schulaula für 748 Gäste mit acht Unterrichtsräumen entstehen. Eine Solaranlage auf dem Dach wird zu einer hohen Energieffizienz des Neubaus beitragen.

Kurz nach dem Baustart des Erweiterungsbaus für das Gymnasium sollen dann im Herbst auch die Bauarbeiten für das zweite Schulhaus der Karl-Hagemeister-Grundschule für 14,5 Millionen Euro beginnen. Zuvor soll die Sanierung der Gluckstraße abgeschlossen werden.

Werder (Havel), 5.05.2022