Werder kauft zu Hause - und das geht sogar jetzt

Viele Unternehmen haben mit neuen Onlineshops oder Gutscheinverkauf auf die Krise reagiert. Wer jetzt regional einkauft, zeigt damit ihre Solidarität!

Foto: Stadt Werder (Havel) / elfe

Na, wann haben Alexa oder der Google Assistent das letzte Mal aus Versehen online eine Gurke bestellt? Noch nie? Na ein Glück. Denn Sie bestellen ja ohnehin kaum etwas im Internet, Sie kaufen ja regional und saisonal, stimmt’s?

Das würde jede Werderanerin, jeder Werderaner ohne ob der kleinen Unwahrheit rot zu werden, sofort unterschreiben, auf sein Weidenkörbchen und den samstäglichen Frischemarkteinkauf und die vielen anderen Einzelhändler der Stadt verweisen.

Na ja, auf „jetzt kaufen“ klicken und sich den Einkauf vom großen Onlineversandhändler nach Hause bringen lassen, ist einfach. Und die Wahrheit sieht wohl so aus, dass das auch in Werder - natürlich NUR AUSNAHMSWEISE - stattfindet. 

Es muss in diesen Tagen aber wirklich nicht der Onlinehandels-Gigant sein. Denn viele Geschäfte in Werder (Havel) und der Region versuchen, die große wirtschaftliche Herausforderung der Corona-Krise zu meistern.

Viele Unternehmen haben kurzfristig und bei Einhaltung der aktuellen besonderen Hygienestandards ihre Onlineshops und Liefer- oder Abholstrukturen gestärkt oder sogar neu geschaffen. Manche bieten Gutscheine für spätere Anschaffungen oder Dienstleistungen an.

Die Werderaner, die jetzt regional einkaufen, zeigen damit ihre Solidarität mit unseren heimischen Unternehmen. Sogar das Geld für die Osterkleinigkeiten kann hier in der Region bleiben.

Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass in unserer schönen Stadt keine Läden aufgrund der Krise aufgeben müssen!  Einkaufen in Werder (Havel) und Region - eine Auswahl für unser kauflokal blütenstadt, die ständig aktualisiert wird, werden Sie demnächst hier finden:

www.werder-havel.de/kauflokal

Wir werden noch im Laufe des Nachmittages mit den ersten Einträgen beginnen. 

(Text: Ellen Fehlow)